Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Hossak Gabel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

1989 entwickelte der Brite Norman Hossack eine Weiterentwicklung der Trapezgabel, die im Gegensatz zur Telegabel beim Bremsen kaum eintaucht und für überlegene Bodenhaftung sorgt. Gerade in Verbindung mit dem grob regelnden ABS I war das ein Sicherheitsgewinn.

Der Umbau, für den auch am Rahmen umfangreiche Änderungen nötig waren, wurde in Deutschland von “WüDo” Helmut Wüstenhöfer zum Preis von etwa 4500 DM (2300 EUR) angeboten. Wüdo steuerte zu dieser RS auch die Verkleidung bei.

"Nach Ablauf des Patents " findet an der K1200S bis zur K1600 GT - GTL eine von der Hossack abgeleitete Gabel, Namens Duolever Verwendung

Dazu ein Bericht von Norman Hossack, März.09


Es ist manchmal aufschlussreich, zurückzugehen und sich Dinge anzusehen, die man getan hat, deshalb warf ich vor kurzem einen Blick auf meine K100RS. Im Jahr 1985 erwarb ich die beschädigte K100RS und baute sie auf eine Hossak Gabel um.Die letzten Jahre fur ich täglich mit ihr. Und so dachte ich nach 25 Jahren und über 24000 Meilen ist es Zeit für eine Untersuchung, Inspektion und einen Bericht.


Das Display der Ganganzeige ist mittlerweile fleckig.


Etwa 4000 Meilen hatte sie vor ihrem Unfall gelaufen.


Wie sieht die Gabel aus. Diese ist bei TÜV Tests verwendet worden. Ein sehr tapferer Typ fuhr ein Motorrad in einen Block, und dies war übrig. Es ist brauchbar, das Rad und die Bremsscheiben wurden völlig zerstört der vordere Motordeckel blieb erhalten. Gewicht 8,5 Pfd, spätere Versionen wogen 6 Pfd.


Eine meiner Konstruktionssregeln war, so viele Normteile wie möglich zu verwenden. Wenn die Bremsen an einer vernünftigen Gabel montiert sind funktionieren sie wunderbar. Die Leute konnten nicht glauben, dass es dieselben Bremsen waren.


Der untere Längslenker ist zwischen Gabel und Motoraufhängung vorne montiert.

Der obere Längslenker zwischen Lenkkopf und Gabel. (schlecht zu sehen .)



Der untere Längslenker ist mit einem Kugelzapfen von einem Citroen GS an der Gabel befestigt.


Nach 24000 Meilen zeigt sich keine Abnutzung, obwohl der Gummibalg jetzt ausgehärtet ist.



Befestigung unterer Längslenker am unteren Rahmen. Zu sehen sind die Abstandhalter für die Lenkwinkelanpassungen. Dies ist schließlich ein Prototyp und dazu noch der erste. Die Silentblöcke keine Abnutzung oder Verschlechterungen.



Der obere Längslenker ist an den oberen Rahmenrohern befestigt und ermöglicht die originale Befestigung des Zünsteuergeräts. Keine Abnutzung in Gelenken. Gleiches kostengünstiges Autogelenk zwischen Gabel und Längslenker.



Lenkstangendreh- und Aufnahmepunkt zeigt die höhenve4rstellbare Lenker Klemmschraube.

Die Lenkerhöhe konnte über einen Zoll verstellt werden. Ich war erstaunt dass die Haltungen die nur 32 mm Durchmesser haben, gehalten haben. Aber alles war in Ordnung Alles, das ich gemacht ihabe ist da Teil zu reinigen und neu zu fetten.



Der Kühler war ein Problem. Ich wollte den Originalkühler verwenden, leider lies sich der untere Längslenker nicht darum herum bauen. Ich baute einen neuen Kühler was nicht unerhebliche Kosten verursachte.

Meine Meinung über das K100 Kühlsystem ist sowieso nicht das Beste. Es gibt keinen brauchbaren Luftauslass für heiße Luft. Wenn die Tempertur hier in Kalifornien über 100°F geht, ist das Motorrad unbrauchbar, es schmilzt dem Faher die Beine weg.



Obere Lenkungerverbindung. Alle Gelenke in Ordnungl, keine Abnutzung.



Der KONI Dämpfer ist gut erhalten geblieben, obwohl er etwas Flüssigkeit verlor. Eine Reinigung und neues Öl und er ist so gut wie neu.


/


Hier sieht man wie das Kugelgelenk in der Gabel sitzt.



Ich habe soviel Normteile verwendet wie praktikabel war.


.

Einige andere Gabel Konstruktionen.


Meine Konstruktion hat also alles gut überstanden und ist zu seinen nächsten 24000 Meilen bereit.


Das bin nur ich der auf dem Motorrad sitzt.


NORMAN HOSSACK

*********************

Hossack Website