Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Möppi Gespann von Kaiserslautern nach AB

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Möppi Gespann von Kaiserslautern nach AB

    Hallo zusammen,

    ich habe ein MZ ETZ Gespann gekauft.
    Okay - man kann von dem Geschraddel halten was man/frau mag, zu meiner Entschuldigung: ist nicht für mich.
    Ich bekomme Besuch von zwei Australiern, die damit herumkurven wollen.
    Trotz aller Warnungen waren sie nicht davon abzubringen "no worries, it's an adventure, mate".

    So jetzt zum eigentlichen Thema:
    Das Gespann steht in Kaiserslautern und muss zwischen dem 18. und 22.06.16 nach Aschaffenburg.
    Hat jemand eine Idee oder gar selbst eine Transportmöglichkeit? Selbstverständlich nicht umsonst.

    VG
    Wolfgang
  • Ja, ich habe eine Idee, nämlich die Sache unverzüglich abzublasen. Ein Gespann, auch oder gerade eine Emme, ist m. E. das Fahrzeug, dessen Eigenheiten total unterschätzt werden. Vor wenigen Wochen hat das ein Teilnehmer auf der Anreise zu unserem Einsteigerlehrgang "Gespann fahren" erfahren, als er wegen eines typischen Anfängerfehlers in einen entgegenkommenden Traktor größter Sorte gecrasht ist. Er liegt noch mit vielfach gebrochenen Knochen im Krankenhaus. Erzähle dem mal: "no worries, it was an adventure, mate".
    Gruß
    Rainer
    Gepriesen sei derjenige, der nichts zu sagen hat und davon absieht, das zu beweisen... (George Eliot)
  • Da ich selbst so ein "Gespann" von nem Kumpel ab und an bewegen durfte, geile Schleuder :thumpup:

    ABER, das "Dingens" lernt dich durch die mangelhaften Fahreigenschaften Demut und Langsamkeit, zumindest am Anfang, neu definieren lernen :coolesau:

    Wenn Du die "Langsamkeit" des MZ-Gespann begriffen hast, geht's auch "relativ" Flott um die Ecke :coolthumbup: , sogar auf 2 Rädern 8o
    Gruß

    sandy


    wer nicht verlieren kann, hat auch keinen sieg verdient
    (Anlehnung aus einem Songtext von Udo Jürgens)
  • Mahlzeit zusammen,

    danke für die Antworten - aber
    @ Rainer_N in der Schule heißt es: Thema verfehlt, Note . .

    Die Australier sind erfahrene motorcyclists (keine! bikies), u.a. K1100LT solo und Gespann, R100GS und eben auch ein solches MZ-Gespann. Glaubt mir: wer mal gesehen hat wie die das K1100 Gespann über die Outback-pisten prügeln, schweigt in Ehrfurcht.
    Auch über die Jahres-km-leistung sind beide weit jenseits unserer Km-zahlen. Beide waren schon einmal in D/Europa und haben deshalb auch Erfahrung auf der rechten Seite zu fahren. Soweit so gut.

    Zum eigentlichen Thema Transport hatte ich auf eine Möglichkeit aus dem Forum gehofft. Jetzt bin ich am überlegen die Fuhre entweder von iIlox, shiply abholen zu lassen oder selbst einen ADAC Transporter zu leihen und alles in Eigenregie zu machen.

    @ hoechst: da muss ich Rainer_N recht geben. Das ist nix für mich; ich habe allerhöchstens mal im Beiwagen gesessen.
    Um selbst damit zu fahren, müssen die Aussies mir erst Fahrunterricht geben.

    Wer evtl. noch Ideen zum Transport hat, ist höchst willkommen (die anderen zum Entertainment natürlich auch)!

    VG Wolfgang
  • Hast du ein Auto mit Anhängerkupplung?
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • 16Vcowboy schrieb:

    @ Rainer_N in der Schule heißt es: Thema verfehlt, Note . .

    Die Australier sind erfahrene motorcyclists (keine! bikies), u.a. K1100LT solo und Gespann, R100GS und eben auch ein solches MZ-Gespann. Glaubt mir: wer mal gesehen hat wie die das K1100 Gespann über die Outback-pisten prügeln, schweigt in Ehrfurcht.
    Das Thema war keinesfalls verfehlt. Die Antwort zeugt von Verantwortungsbewußtsein!

    Du hättest halt Deine Infos nicht hinter dem Berg halten sollen!
    Heinz


    "The American dream has become a nightmare."
  • Hallo HeinzNOH,
    prima Jokus!
    Wenn ich etwas über Transport wissen will und ich bekomme als Anwort eine Story über die Gefahren des Gespannfahrens .... bist du der Meinung, das ist ein Treffer auf die 12 - bzw. richtiges "Verantwortungsbewußtsein".
    Jou, dann schreiben wir ab jetzt unter jeden Fred "Achtung! Motorradfahren kann ihre Gesundheit gefährten".
    Ganz grosses Kino und schön deutsch.

    Also mach's gut - ich lese deine Antworten immer gerne!
    Viele Grüße
    Wolfgang

    p.s. Zum eigentlichen Thema: ich habe über shiply einen Transport door-to-door für €185.- gefunden.
  • Grüss dich Wolfgang,
    wenn der behutsame Umgang mit Gespannen, gerade mit einem unbekannten Gespann, typisch deutsch ist, bin ich der erste, der die Fahne raushängt. Gespannfahrer rücken höchst ungern das eigene Gefährt raus und sind immer mit gutgemeinten Ratschlägen schnell bei der Hand.
    Aber doch nicht um andere Moppedfahrer zu gängeln, Gespannunfälle verlaufen fast immer höchst schrecklich, viele haben dies vielleicht am eigenen Leib erfahren und dann geht es immer auch ums Material, Gespanne sind besonders, vor allem für den Besitzer. Dafür empfinde ich Gespannfahrer als höchst gefühlvoll und voller Verantwortungsgefühl, gerade weil immer etwas wertvolles im Beiwagen transportiert wird und natürlich weil einem das eigene Dreirad so wertvoll ist.
    Bei deiner Kritik fällt mir selber nur auf, wie empfindlich ich auf Meinungen bezüglich des Gespannfahrens, von Nichtgespannfahrern, reagiere. Es ist einfach nicht zu vergleichen, selber ausprobieren und erahnen, daß eigentlich alle Tips von Gespannherzen kommen und wirklich nur gutgemeint sind.
    Weil wenn dann die Chemie stimmt, glaubst du gar nicht wie weit Gespannfahrer fahren können, um zu helfen, sogar mit einem fremden MZ Gespann.
    Liebe Grüsse vom Hans aus RT
  • @Wolfgang
    aus eigener Erfahrung kann ich den Skeptikern hier nur voll zustimmen.

    Bedenke, das du Grundlegendes deiner Jungs von down under verschwiegen hast.
    Damit stehen deine Antworten an Heinz & besonders Rainer in einem ganz miesen Licht.

    Niemand hätte das Vorhaben bei korrektem Input in Zweifel gezogen - sonder unterstützt

    daher: Grotte 0 Punkte :thumbdown:
    Ein Y-Chromosom macht das Leben unbeschwert

    Grüße von Olaf aus H-U
  • Servus zusammen,
    alles gut, Männer!
    Ich werde mich in Demut beugen und die glaubhaften Warnungen ernst nehmen.
    Ich frage mich nur, weshalb ich über Gespannerfahrungen berichten soll, wenn ich nach einer Transportmöglichkeit frage.
    Diese Einsicht erschliest sich mir nicht unmittelbar.
    Wahrscheinlich liegts an meinen Synapsen, die wegen fehlender Erfahrung mit Gespann noch nicht vorhanden sind.
    Egal - sei's drum.

    Ich werde aus gutem Grund das Geschraddel eh nicht bewegen; ganz einfach - ich kann's nicht.
    Sollten meine Aussies (wie bereits angedroht) mir das Gespann nach ihrer Abreise vererben, werde ich dann entscheiden was damit geschiet; entweder verkaufen oder Gespanntraining.

    So, die eigentliche Frage ist, wie bereits gesagt, auch gelöst. Für lausige €185 Euronen bekomme ich das Teil bis an die Haustüre geliefert. Kein hassle mit auf- und abladen, kein Ärger mit dem verzürren, keine nervige Fahrt auf'm Transporter, Anhänger war eh keine Option, usw.

    Aber vielen Dank an alle und besonderen Dank an die, die mir sachdienliche Infos zukommen liesen.
    Wolfgang
  • Weil die kürzeste Frage die längsten Antworten produziert :shock:

    Hättest Du im Eröffnungspost gleich erklärt, das das Gespann für "gespannerprobte" Fahrer ist,
    Du damit nix am Hut hast, wäre vieles an Erklärungen unterblieben ;)
    Gruß

    sandy


    wer nicht verlieren kann, hat auch keinen sieg verdient
    (Anlehnung aus einem Songtext von Udo Jürgens)