Kupplungswechsel

  • Moin,

    da mein K1100RS zu Zeit gerade auf frische Bremsleitungen wartet, habe ich mir jetzt die schon seit längerem anstehende Kupplungsreparatur vorgenommen. Während einer Regenfahrt von Dresden nach Leipzig fing mehr oder weniger plötzlich ab ca. 6000 U/min die Kupplung an zu rutschen. Zuerst habe ich aufgrund des starken Regens an Schmutz und Dreck im Bereich des Kupplungsdrucklagers durch eine eventuell kaputte Manschette gedacht und bin dann immer langsamer werdend nach Leipzig und anschließend nach Dresden zurück gefahren. Die Rutschgrenze war dann nur noch so bei ca. 4000 U/min (im letzten Gang).

    Jetzt habe ich (fast) alles soweit zerlegt (auch die Schwinge und das Hinterachsgetriebe abgenommen um bei der Gelegenheit auch alle Verzahnungen zu schmieren) und mußte feststellen daß im Kupplungsgehäuse etwas Öl stand. Ob es sich um Getriebeöl oder Motoröl handelt kann ich gar nicht sagen - wahrscheinlich sogar Beides. Wechseln werde ich nun alle drei Wellendichtringe (Motorausgang, Getriebeeingang und Kupplungsdruckstange), wobei ich für den Kupplungsdruckstangenwellendichtring (Teilenummer 23 21 1451159) erst mal eine Quelle finden muß. Kennt da jemand eine Normbezeichnung? Die Abmessungen sind 9x15x4 aber ist es Axial- oder Radialwellendichtring (eigentlich ja beides). Des weiteren kommen die Tellerfeder, die Anpressplatte, die Kupplungsscheibe und der Gehäusedeckel neu. Die Anpressplatte und der Gehäusedeckel haben sogar Anlassfarben bekommen.

    IMG_20211228_153618.jpg


    Was mir jetzt noch fehlt sind die BMW Spezialwerkzeuge für die Kupplungskorb-Arretierung, den Kupplungszentrierdorn und das Einschlagwerkzeug und für Motorausgangswellendichtring - kennt hier jemand eine Bezugsquelle?


    Als Beifang gab es bis jetzt noch eine gerissene linke Fußrastenplatte, die die ABS II -Halterung ist gerissen und im Schwingenloslagerzapfen ist mittendrin ein Gewindegang gebrochen.

    Alles in allem hat bis jetzt die Reparatur gut funktioniert, ist aber im Vergleich zur R1100GS und R1150GS etwas aufwendiger - insbesondere der Ausbau des Fußrasten- und ABS/Batteriehalters war fummelig. Ich habe dazu dann die Lichtmaschine abgeschraubt.


    Kruß gogofax

  • Schau mal beim Till nach, oben unter Sponsoren.


    gruss aus der nähe

    holm

    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS,K1100LT LIMITED EDITION

    Meine jetzige: Honda ST1300 Bj. 08

  • Die Dichtung für die Kupplungsdruckstange findest du bei Till unter dem Stichwort "Sau".

    Zum Arretieren der Kupplung geht auch ein Hammerstiel oder passendes Stück Holz, den Zentrierdorn kannst aus einem Gardena-Schlauchanschluß mit eingeschobener Druckstange selbst basteln. Und das Einziehwerkzeug für den Motor-Wedi kannst bei Tills mieten. Klappt super...

  • DAs Wichtigste für dich ist aber, die K an der Bühne verdrehsicher ( gegen den Uhrzeigersinn ) festzuzurren. Die Kupplungszentralmutter ist seeehr fest angezogen. Schlagschrauber geht auch, aber er schlägt gegen die Antriebswelle... Lieber kurz und schmutzig

    Schöne Grüsse, Ralf CH

  • This threads contains 31 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!