Stehbolzen für die Krümmerbefestigung (2V)

  • Stehbolzen.jpg



    Hallo zusammen, die krummen Stehbolzen habe ich mit dem Stehbolzenausdreher herausgeschraubt.

    Das Neuteil (original BMW) lässt sich nicht leicht hineinschrauben. Bevor ich etwas kaputt mache, frage ich besser.


    Altteil: Die Gewinde, die im Zylinderkopf waren sehen aber sehr platt aus. Was könnte da passiert sein?

    1. Könnte das Gewinde im Zylinderkopf vesaut sein? Muss es nachgeschnitten werden?

    2. Oder soll ich das Neuteil einfach reindrehen udn nicht so viele Gedanken machen? Ich will den Zylinderkoppf nicht vermurksen und keinesfalls abbauen müssen.


    Wenn das geklärt ist:

    Soll ich die Neuteile mit Keramikpaste versehen?


    Über Anweisungen würde ich mich sehr freuen.

  • Lieber Matthias,


    ich würde die Gewinde im Block zuerst ausblasen und dann VORSICHTIG nachschneiden. Etwas Schneidöl - oder zur Not auch Schweineschmalz - kann nicht schaden.


    Nach dem Schneiden unbedingt noch einmal ausblasen, evtl. auch mit Bremsenreiniger rein und dann nochmal ausblasen.


    Neuteile versehe ich immer mit Keramikpaste.


    Hoffe, diese Inputs helfen.


    Liebe Grüsse


    Roman

    Es heisst Autobahn und nicht Motorradbahn © by Roman


    Mein Motorrad ist weder ein Steh-, noch ein Putz- noch ein Schraubzeug, sondern ein Fahrzeug

    Edited 2 times, last by RomanSO ().

  • Achtung: wenn die Gewinde oxydiert sind, dann umso vorsichtiger schneiden. Die Oxydschicht kann ganz schön hart sein.


    Und natürlich - aber das weisst Du sicher - immer wieder den Span brechen: das heisst, schneiden - etwas zurückdrehen - weiterschneiden - etwas zurückdrehen usf. usf.


    Auch beim Rausdrehen langsam und vorsichtig.

    Es heisst Autobahn und nicht Motorradbahn © by Roman


    Mein Motorrad ist weder ein Steh-, noch ein Putz- noch ein Schraubzeug, sondern ein Fahrzeug

  • Habedere,


    hat es da nicht irgendwann mal geheißen, dass die Gewinde für die Stehbolzen nicht zu 100% mit "Normalgewinde" übereinstimmen?

    Servus
    Peter
    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !

  • Deshalb nur originale vom :D: einbauen.


    gruss holm

    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS,K1100LT LIMITED EDITION

    Meine jetzige: Honda ST1300 Bj. 08

  • Genau Peter,


    das geht mir auch im Kopf rum, ich finde aber nichts dazu, die Suchfunktion auch nicht.

    War es nicht so, dass die andere Auslegung der Gewindetoleranzen dazu führt, dass nur die Originalteile gut passen während alle anderen Teile eben "sehr schwer" reinzudrehen sind?

    Ich hatte letztens auch welche, die sehr schwer reinzudrehen waren, es ging aber. Beim nachgeschnittenen Gewinde des ausgebohrten weil abgebrochenen Stehbolzens ging es deutlich besser.

    Die korrekt vorgeschlagene Massnahme des nachschneidens müsste das aber lösen, so es korrekt ausgeführt wird. Allerdings ist das dann später für Originale eher ungünstig.

  • This threads contains 94 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!