Tausch der originalen Federn gegen Wirth-Federn bei K75C

  • Ein Hallo in die Runde, ich habe vorletzte Woche meine ausgebauten Gabelrohre von meiner K75C, Baujahr 85 bei meinem Mechaniker abgeholt. Die Gabel ist eine Brembogabel mit dem 41,3 cm Durchmesser. Der Mechaniker hatte die Simmerringe und Staubkappen gewechselt und die originalen Federn gegen Wirthfedern getauscht und das Gabelöl (ebenfalls Wirth) gewechselt. 290 ml pro Holm. Ich habe dann noch etwas erhöht auf 340 pro Holm. Wir hatten bei Wirth gelesen, dass die Originalhülsen oben weggelassen werden. Sonst haut das mit der Länge ja überhaupt nicht hin. Denn die Wirthfedern sind erheblich länger. Trotzallem sind sie ohne Hülsen immer noch 2,5cm länger. Sind also etwas unter Vorspannung eingebaut. Ich habe jetzt die Rohre wieder an der K75 angebaut. Gabel schön dicht, taucht jetzt auch nicht mehr so stark ein. Dafür macht sie beim starken Einfedern im Stand bei gezogener Vorderradbremse Geräusche wie ein alter Bettfedernrahmen. Sehr merkwürdig. Hat jemand schon Mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Klingt für mich irgendwie nicht richtig. Besten Gruß, Georg

  • Ich hab grad bei wirth mal gesucht, für Deine Gabel aber nix gefunden.

    Könnte (muss aber nicht!) bedeuten, dass jetzt unpassende Federn drin sind.

    Ansonsten gibts manche Federn auch noch aussen poliert, dann quietschen sie weniger.

    Gruß

    Hans

  • Ja, natürlich mm. Ich nehme die Gabelrohre jetzt nochmal auseinander. Vielleicht ist es tatsächlich so, dass die nicht passen. Obwohl das laut ABE, die beiliegt, passen müsste.

  • This threads contains 12 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!