Posts by Dominik

    Ok, man kann natürlich beides verbauen. Die mo.unit macht einen guten Teil des Relaiskastens und des Kabelbaumes obsolet. Die BEP würde dann wirklich nur noch sehr selektiv Signale verarbeiten - und sinnvollerweise im Zusammenspiel mit einem entsprechend entschlackten Kabelbaum. Vermutlich ist der Aufwand, den Kabelbaum anzupassen ungefähr gleich gross wie derjenige, Alternativlösungen zu implementieren - weshalb ich auch hingeschrieben hatte, dass meiner Meinung nach ein paralleler Einbau von mo.unit und BEP für mich eher wenig Sinn macht.

    Zudem vergessen zu berücksichtigen, dass die Schwingen in den allermeisten Fällen nicht waagerecht liegen und deshalb eben auch bei Kettenantrieb beim Gasgeben das Heck angehoben wird - und beim Bremsen das Heck entsprechend in die Federung gezogen wird…

    Ein Kettenantrieb hat sehr wohl auch den Effekt, dass der Hinterrn des Mopeds beim Gasgeben angehoben und beim Verzögern nur durch Gas wegnehmen in die Federung gezogen wird. Die Hebel sind aber kleiner und die Schwingen in der Regel länger als bei den älteren BMW Modellen (speziell bei den älteren Boxermodellen mit richtig kurzen Schwingen), weshalb der Effekt weniger deutlich ausfällt.

    Im Manual zur mo.unit steht im Kapitel 8.7 zum Thema Anschluss der Schaltarmaturen:


    Alle Eingänge, bis auf den Zündschlosseingang, erfordern ein Massesignal. Es können fünf verschiedene Arten von Schaltarmaturen angeschlossen werden. Die Wahl der jeweiligen Konfi guration erfolgt im Setupmenü. Es wird unterschieden zwischen:

    • Konfiguration A – 5fach-Tasterarmaturen
      - Blinker links - Taster
      - Blinker rechts - Taster
      - Abblendlicht/Fernlicht - Taster
      - Starter - Taster
      - Hupe - Taster
    • Konfiguration B – Harley Davidson und BMW
      - Blinker links - Taster
      - Blinker rechts - Taster
      - Abblendlicht/Fernlicht - Umschalter
      - Starter - Taster
      - Hupe - Taster
    • Konfiguration C – viele japanische und europäische Motorräder
      - Blinker links/rechts - Wechselschalter mit Neutralstellung
      - Abblendlicht/Fernlicht - Umschalter
      - Starter - Taster
      - Hupe - Taster
    • Konfiguration D – neue Ducati
      - Blinker links/rechts - Wechselschalter mit Neutralstellung
      - Abblendlicht/Fernlicht - Taster
      - Starter - Taster
      - Hupe - Taster
    • Konfiguration E – 4fach-Tasterarmaturen (KEYLESS-GO IST NICHT MÖGLICH)
      - Blinker links - Taster
      - Blinker rechts - Taster
      - Abblendlicht/Fernlicht - Taster
      - Hupe - Taster
      - Starter = gleichzeitiges Drücken von Blinker links + Licht
      - Kill-Schalter = gleichzeitiges Drücken von Blinker rechts + Licht
    • Bei der Verwendung von Originalarmaturen des Fahrzeugs mit der mo.unit entfällt generell der Lichthupentaster. Kommt ein Seitenständerschalter zum Einsatz, wird dieser an den Eingang STAND angeschlossen.


    Ich habe das - mangels einer mo.unit - nicht ausprobiert, aber die Doku meint, bei Wahl der richtigen Konfiguration sollte die Kombi mit den BMW Schaltern funktionieren...


    Trotzdem würde ich Alfreds Fazit unterschreiben: mo.unit oder BEP - beides zusammen macht keinen Sinn

    Alfred, ich geb‘ Dir insofern recht, dass für die 75er mit diesen Felgendimensionen in der ABE tatsächlich nur 130er Reifen aufgeführt sind. Bei der 2V 100er und auch der 11er LT sind aber auf den gleichen Felgen 140er Reifen zulässig, weil entweder so im Umrüstkatalog aufgeführt (2Vs), oder bei der 11er LT sogar original ab Werk verbaut. Wenn das bei diesen Maschinen so erlaubt ist, sollte also im Rahmen der Legalität durchaus die Möglichkeit bestehen, auf einer 75er auch einen 140er Reifen fahren zu dürfen.

    Alternative wäre eventuell YSS

    Die wenigen Kommentare von denjenigen die es eingebaut haben sind grundsätzlich positiv. Fragen wie zuvor bei Wilbers nach Fahrweise, Gewicht, Anteil der Fahrten mit Sozia etc. werden nicht gestellt und sind offensichtlich irrelevant. Heißt das im Umkehrschluß, dass dieses Federbein vielseitiger ist und verschiedene Beladungszustände durch eine progressivere Dämpfung kompensiert oder aber ist es tatsächlich nur Standard wie das originalverbaute?

    Wäre für diesbezügliche Hinweise oder Erfahrungen dankbar.

    Nein, das heisst, dass YSS für den günstigen Preis nicht den Personalisierungs-Service anbietet, weswegen das Wilbers unter Anderem mehr kostet. Ich hatte beides verbaut, Wilbers und YSS - bei mir hat Wilbers gewonnen.

    ... Pinöselchen

    Es lässt sich mit wenig Kraftaufwand in das KG stecken und wieder ziehen. Muss das so? Und wofür ist der dünne Schlauchstutzen? Stöpsel drauf, offenlassen wär ja Blödsinn, oder?

    Das Teil sollte einigermassen fest stecken, sonst zieht das da Falschluft. Entsprechend gehört auf den dünnen Stutzen ein Gummi, analog zu den Sync-Anschlüssen an den Drosselkappenstutzen.

    Die 12er RS hatte da wohl schon von Anfang an Schnellkupplungen verbaut Zumindest kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ab Bj. 98 diese Schnellkupplungen verbaut waren - aus Plastik :rolleyes:, also quasi ab Werk Ersatzbedürftig…

    Das stimmt, der Dauertester mit zerborstenem Kupplungskorb war eine 13er GT - bei der kurz vor dem Auftreten dieses Schadens in der Werkstatt neue Kupplungsreibscheiben verbaut worden waren. Ob das nun ein Material- oder ein Montagefehler war, liess sich nicht klären. Auf alle Fälle wurde dann ein komplett neuer Motor eingebaut - nach nur 25'000km...


    Davor hatte die Maschine nur Elektrikprobleme, weil die Lenkerschalter anfangs Murks waren. Danach ging aber dann tatsächlich noch ein Pleuellager über den Jordan, was aber ein Folgefehler des ersten Ausfalls sein könnte, weil die Ölschläuche, der Ölkühler und der Öltank der Trockensumpfschmierung beim Motortausch im Motorrad verblieben - was ich schon seltsam finde... Nachzulesen hier.


    Ich kann zumindest aus eigener Erfahrung sagen: ob und wie gut die Maschine fährt hängt leider stark von der Güte der Arbeit der Werkstatt ab... Und leider kann ich da nicht alles selber machen, wie bei der 11er.

    Farbcode 675 ist eine originale Farbe für die 16V - und der RS Badge in Gold könnte durchaus auch original sein.

    Eine wirklich gut gepflegte K darf meiner Meinung nach soviel kosten. Optisch einwandfrei und ohne Kratzer zeigt ja schonmal, dass der Vorbesitzer der Maschine Sorge getragen hat. Die Frage ist, ob sie Dir das wert ist.

    Eine Maschine für 1000 Euronen kann funktionieren, würde ich aber ohnehin einmal von vorne bis hinten durchwarten, weil Du erst dann sicher bist, dass nur gute Teile verbaut sind - und da sind schnell ein paar Hundert Euro an Ersatzteilen verbaut. TÜV ohne erkennbare Mängel ist eben genau nur das: beim Blick von aussen ohne erkennbare Mängel - wie‘s hinter der Tapete aussieht erkennt auch der TÜV Mann nicht…