Posts by NorbertM.

    daß man auch mit 0,15 l/1000km hinkommen kann

    wie misst man das ... (Scherz!) ... welches Fahrprofil hast Du denn? Es soll mal jemand hinter Dir herfahren und Du drehst abrupt (bei warmen Motor natürlich) beherzt den Gasgriff auf Vollanschlag (aber nicht im 5.ten, lass den Ziegel ruhig a bisserl drehen). Dann wird derjenige Dir schon sagen, ob Deine Ventile neue Schaftdichtungen benötigen. Wahrscheinlich will er dann auch nicht mehr hinter Dir fahren 8o

    Die Höhe "Mitte Schauglas" deckt sich in etwa mit der Höhe der Einbaulage des 19*4mm O-Ringes der Motorabtriebswelle.

    Dieser ist ja in der Regel, wenn die Kupplung noch nicht "forumskonform" revidiert wurde verhärtet und neigt dazu zu verhärten und Inkontinent zu werden.

    Das halte ich für eine gute Erklärung und Denkanstoß!

    Bei Uli ist der Ölstand jedoch deutlich unter diesen Punkt gefallen. Demzufolge hat er vielleicht einen leicht erhöhten Verbrauch (Einfahreffekt der Schaftdichtungen) UND bald einen Liter Motoröl im Kupplungsgehäuse :pflaster:.


    ... trotzdem interessanter Fakt!

    gefühlt recht spät für ne 4V Bremse, aber dann auch hart

    Bei Resten des Silikons in den Leitung käme da nix hart. Spät ist somit ok und vielleicht noch etwas Restluft im Bremskolben. Kriegste sicherlich auch noch hin. Wahrscheinlich Glück gehabt und die Vermischung war nur im Behälter akut. :thumpup:

    Schlimm, was es heutzutage alles gibt.

    Es gibt eben Leute die können nicht lesen, oder sind einfach zu doof für diese Welt. Überall (auf jeder Dose) steht, dass man die silikonhaltigen BFL nicht mit anderen mischen darf. Ein wenig googlen und Einlesen und man weiß, dass man / Frau / Es keine BFL einfach nachkippen soll. Das hat eben seinen Grund. In dem Fall sind es die Leitungen die dicht gehen oder ein ABS Modulator, der seine letzte Kolbenbewegung macht ...


    Sollen die ruhig weiter an den Bremsen spielen, falsche Schrauben nutzen oder munter BFL nachkippen und mischen. Spätestens wenn ihnen die Straße ausgeht, wünschen die sich nicht an der falschen Stelle gespart zu haben. Hätte ich die Muße und Geduld und würde das als Gefallen oder für 💸 machen, könnte derjenige seinen verbockten Bock gleich wieder mitnehmen.

    Wenn die Schaftdichtungen defekt sind, ziehst Du beim Angasen eine blaue Fahne hinter Dir her. Ebenso beim Kaltstart die ersten Meter. Die 4v verbraucht ähnlich viel Öl wie die 11er. Und die nimmt es bekanntlich im ordentlichen Schluck. Mit 0,6l / 100km müsstest Du aber durchaus in einem Bereich sein, der vielen 4v / 11er Treibern nicht besonders erwähnenswert erscheinen dürfte. Meine 11er ist ca bei 0.4 / 0.3 je nach Fahrweise / 1.000km. Das würde ich als moderat bezeichnen.


    Der Mehrverbrauch Sprit ist aber kein Indiz dafür. Das klingt eher nach zwei unabhängigen Problemen ...


    Wie sagt man so schön: Weiter beobachten. Die Schaftdichtungen auf Verdacht direkt nochmal tauschen würde ich nicht.


    Zielführend könnte es sein. Es könnte aber auch schlimmer kommen ...

    Hier würde BFL auf Silikonbasis nachgefüllt und mit der normalen BFL vermischt Der Gel-Klumpen ist das Indiz dafür. Das Zeug haste übrigens jetzt in der kompletten Bremsanlage und ist nur durch "Spülen" nicht mehr herauszubekommen. Ich hoffe nicht, dass es sich hierbei um eine ABS-Maschine handelt. Die Silikonflocken kriegt man nur mit lösenden Reiniger raus. Der ist so aggressiv, dass er die Dichtungen angreift und Oxidation auslösen kann.


    Wasser im Bremssystem löst das nicht aus - Wunschdenken


    Viel Spaß!

    Also, wenn die Geschwindigkeitsanzeige im dritten Gang zuverlässig funktioniert, dann kann es unmöglich der Sensor im Endantrieb oder die Zuleitung sein


    Als ich meine K einmal mit dem Hochdruckreiniger wusch

    Nö, meistens kündigt sich das schleichend an. Elektrische Probleme kann bedeuten, dass er mit der Drehung nur in einem bestimmten Widerstandbereich etwas anzeigt. Gut ist aber, dass er da noch etwas anzeigt. Damit kannst Du den Geber, der auf das Tellerrad im Endantrieb geklebt ist ausschließen ... der ist wohl noch drauf (sei froh).

    Aber! Und da hat Tom2KK vermutlich ins Schwarze getroffen, dass Wasser im Kabel selbst ist und damit den Widerstandswert beeinflusst. Bau den Geber aus und miss den Widerstand. Liegt dieser bei (musst Du hier für den genauen Wert eventuell suchen) bei ca. 120-150Ohm ist er in Ordnung und es liegt an Deinem BEP oder dem Weg von dem zum Tacho. Abweichende Werte legen einen Defekt nahe.

    Sensor sowie der Ring Schleifspuren

    Das irritiert mich bei genauem lesen!!! Es gibt dort keinen Ring im Endantriebgehäuse.


    UND! Wenn ich mir Dein Bild so genau anschaue, sehe ich den Dichtring auf dem Gehäuse. Ich würde jetzt gerne sagen: Du Döspaddel gib dem Sensor einen leichten Klopf mit dem Gummihämmerchen, damit der auch richtig im Endantrieb sitzt!!


    Und das "waschen" mit dem Hochdruckreiniger lässt Du mal schön bleiben. Nicht dass Du nun auch schick Wasser im Endantrieb hast, wenn der Sensor nicht dichtend drauf war!


    Sie reagiert auch fast gar nicht auf die Umluftschrauben

    Die sind für den gleichmäßigen Leerlauf ...

    Hör auf an denen rumzudrehen. Das wird nicht besser. Wenn Du die Falschluftthematik nicht behebst, mit dem Rüttelsack weiterfährst und dann auch noch an den Umluftschrauben die magere Verbrennung zusätzlich im Stand provoziert, musst Du Dir irgendwann keine Gedanken mehr zum Einstellen machen ...


    Wenn Du wirklich "alles was man kaufen kann" getauscht hast UND dann synchronisiert wurde (bestenfalls nach Ventilspiel prüfen) ist das eine andere Maschine, als den Rüttelsack den Du jetzt hast.


    Und bei extremen Fällen erscheint eine Synchro nicht möglich. Deshalb gibt es eine Grundeinstellung, dann bei 2.000U/min (keinesfalls darunter) synchen. Hierbei aufpassen. Gerade wennan dies das erste Mal macht, dauert es länger und sie wird heiß. Dann lieber etwas abkühlen lassen. Wenn sie dann "runder" läuft kann man durchaus nochmal ins Feintuning gehen. Anscheinend den Leerlauf über die Umluftschrauben einstellen.


    Übrigens: Alles was man kaufen kann? Beinhaltet diese Aussage auch das Geweih, neue Dichtungen für die Ansaugstutzen, O-Ringe für die Umluftschrauben ....?