Posts by K1_Berlin

    Der Zinnober wäre mir die schönste Bastelei nicht wert.

    Mir schon-siehe oben.

    Ich denke, die haben auch ziemlich hart bei Achim durchgezogen. 20,-€ für nicht vorschriftsmäßige Beleuchtung hätten wohl gereicht. Eine Beinträchtigung der Verkehrssicherheit sehe ich nicht.

    Aber das ist meine Meinung.

    Hallo Achim,

    danke für den Einwand. Aber mir ist das "Gesehenwerden" mehr wert, als 118,-€. Von daher würde ich die Strafe in Kauf nehmen. Ich bin auch nicht sicher, ob die Herrschaften der Ordnungsmacht soviel Durchblick haben, um die "falsche" Rückleuchte zu erkennen.

    Gruß Rolf

    Heute würde man mit einstellbarer Konstantstromquelle arbeiten..

    Und die wird nicht so warm?

    Brauche ich da 2 Stück, eine für Bremslicht und eine für Rücklicht, bzw. für jede volle 12V-Reihe eine Konstantstromquelle?

    Wenn ich mich recht entsinne, werden die einzelnen LED`s mit 1,5 Volt betrieben. Macht bei 12 Volt 8 Stück. Anhand deiner Fotos hast du 48 Stück verbaut, wenn ich mich nicht verzählt habe.

    Wären 6 KSQ. Ist die Überlegung falsch?

    Gruß Rolf

    Hallo Leute,

    erstmal fröhliche Weihnachten an alle und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Hat schon mal jemand ein K 100 Rücklicht auf LED umgebaut? Oder gibt es im Netz irgendwo eine Bauanleitung? Oder kann ich sowas einfach irgendwo kaufen?

    Für Tipps wäre ich dankbar.

    Viele Grüße aus Berlin

    Rolf

    Hallo Leute,
    ich bin gerade dabei, die Drosselklappen meiner K1 zu synchronisieren.
    Das Kontern der Einstellschrauben ist sehr fummelig.
    Irgendwer hatte hier mal geschrieben, dass sinnvoll ist, die gekonterten Einstellschrauben gegen federbelastete Schrauben auszutauschen.
    Weiß jemand, welche Schrauben das genau sind und wo ich die beziehen kann.? Ich erinnere mich, etwas von Weber-Vergasern gelesen zu haben.
    Danke.
    Gruß Rolf :anbet2:

    Hallo Anette,
    in Esslingen gibt es einen Sammler und Liebhaber der K1 Motorräder.(über 20)
    Versuche es mal mit suchen, werde sonst mal sehen das ich dir die Mailadresse über PN zukommen lasse.


    Gruß Stephan

    Andreas hat inzwischen über 30 Stück und profundes Fachwissen. Der ist der richtige Mann für alles.
    Gruß Rolf

    Hallo Leute,
    gibt es ein LED-Rücklicht für unsere K75, K100, K1, K1100?
    Wenn ja, wo beziehe ich das und ist es mit dem Lampenkontrollgerät kompatibel?
    Gruß Rolf

    Genau bei dem war ich auch - Top arbeit ! Günstiger Preis. Aber Du hast Dich ja schon zum Verkauf entschieden...Und das nur wegen einem etwas inkontinenten Tank ... :/
    Naja, es bleibt ja nicht dabei

    Naja, es bleibt ja nicht dabei.
    Die Maschine stand 10 Jahre in der Grarage. Wie du auf den Fotos gesehen hast, ist das komplette Innenleben des Tanks erneuerungsbedürdtig, alle Öle, Filter müssen neu, Kerzen müssen neu, [lexicon]Bremsen[/lexicon] müssen neu, [lexicon]Reifen[/lexicon] müssen neu. Wer weiß, was mit den Einspritzdüsen ist. Im Zweifel müssen die auch, zumindst teilweise, neu. Stückpreis 125,-.
    Da bist du ganz schnell bei 1000,-€
    Das lohnt sich für mich nicht.
    Gruß Rolf

    Habe mal ein paar Bilder gemacht.
    Ich stelle mir gerade die Frage, ob es lohnt, den Tank von innen zu strahlen.
    Ansonsten ist wohl das Ausmaß des Schadens gut zu erkennen. Bei dem 2. Bild mit dem Schaden auf der Innenseite bin ich nicht sicher, ob es da auch schon durch ist, würde aber vorsichtshalber eine Naht draufsetzen lassen.
    Gruß Rolf

    Hallo Leute,
    ich habe einen durchgegammelten Tank einer K 75. Er hat an der tiefsten Stelle links 2 kleine Undichtigkeiten.
    Gibt es im Forum jemanden, der das zuschweißen kann?
    Und nein, ich will nix mit Epoxydharz oder Alureparaturschmierpaste machen. Ich will das professionell bearbeitet haben.
    Gruß Rolf


    Nur wenn ich die vielen Restaurationsarbeiten und Umbauaktionen hier im Forum und auch in den Oldtimerzeitungen verfolge wird der Aspekt "wahre Kosten" gerne negiert und der Eindruck erweckt, dass Alles aus der Portokasse gedeckt wird.
    Damit werden einige leichtgläubige Umbauer/Aufbauer in die Irre geleitet.

    Diese Erfahrung muss der gewillte Restaurator selbst machen.
    Du machst dir keine Vorstellung, wie viele blauäugige Menschen zu mir kommen und nach einer Motor- oder Getriebeüberholung fragen. Wenn ich denen dann den dementsprechenden Preis sage, gibt es immer dasselbe "Augenweitaufreissen", immer denselben offenen Mund und immer denselben Spruch von wegen "Ich überleg´s mir". Dann versuchen sie es selbst, brauchen dafür 5 Jahre, rufen x-mal an, machen etliche Fehler und haben am Ende genausoviel Geld ausgegeben.
    Aber diese Erfahrung habe ich auch selbst schon machen müssen. Ich hatte eine Vorkriegs-BMW R 12 von 1938. Leider kommt man hier irgendwann an seine Grenzen und muß viele Dinge von externen Anbietern machen lassen. Das kostet, wenn es denn vernünftig gemacht werden soll, natürlich Geld. Viel Geld. Irgendwann habe ich die Lust verloren und alles verkauft, zum Glück blieb nur das berühmte blaue Auge.