To use all functions of this page, you should register.

Smartphone statt Navi

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Smartphone statt Navi

    Moinsen...

    da sich mein Original Aldi PDA Navi bereits nach 8,5 Jahren täglichem Einsatz in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat, stehe ich jetzt vor der Wahl, mir entweder ein neues Navi zu kaufen (gefällt mir eher nicht), oder ein Smartphone, z.B. das Samsung Galaxy Sii, welches in etwa 10 Tagen einen ziemlichen Preisrutsch erleben wird. Zuletzt fuhr ich mit Navigon MN 6.5, einer SW, mit der ich hochglücklich war. Nachfolgesoftware scheint es auch für Android zu geben. Meine Gedanken und Fragen richten sich also speziell an Smartphone Nutzer. Aber vorher meine „Umgebungsbedingungen“.

    1.Ich fahre Sommer wie Winter, im Winter aber seltener Navi-relevante Strecken.
    2.Ich halte bei Regen nicht immer an, sondern werde auch mal nass und fahre weiter.
    3.Ich habe einen vollwertigen Ziggi-Zü Anschluss im oberen Bereich der linken Verkleidung.
    4.Die RS-Verkleidung bietet nie ausreichenden Wetterschutz für ein nacktes Smartphone.
    5.Ich bin auch schon mal 14 Tage im Ausland unterwegs, und da dies eher selten der Süden ist kommt 2. da öfters mal vor.
    6.Die 14 Tage aus 4. können auch schon mal ein Campingurlaub sein, also steckdosenfern.

    Jetzt zu den Fragen:

    1.Meine Vorstellung ist, wie beim alten Navi während der Fahrt zu laden. Diese Funktion wäre lässlich, wenn mir jemand bestätigen könnte, dass ein modernes Smartphone locker einen Tag (12-16 Stunden) mit Navibetrieb per Akku packt. Bei intensiver Recherche finde ich zwar sehr gute Halter (z.B. Ram Mount), aber keine, die für gleichzeitigen Ladebetrieb vorgesehen sind. Ein gefundener Halter bot einen Zusatzakku, vielleicht auch ein guter Ansatz? Andererseits ist mein altes Navi genau an der Ladebuchse gestorben – wahrscheinlich bedingt durch das Gewackel des Ladekabels während der Fahrt.
    2.Angenommen, man muss nicht während der Fahrt laden. Es gibt, äh...wie soll ich's sagen, so ne Art Pariser, eine Silikonhülle, in die man das Smartphone packen kann. Es bleibt damit komplett bedienbar. Man bekommt dann zwar Krebs, aber das Ding bleibt trocken. Die Frage ist jetzt nur, passt es mit solch einem Pariser dann noch in die Halterung?
    3.Angenommen, man läd während der Fahrt nicht, sondern hängt das Smartphone über Nacht an die K. Muss man dann morgens anschieben, oder sind die Ladegeräte heute schlau genug, sich abzuschalten, wenn der zu ladende Akku satt ist?
    4.Gehe ich recht in der Annahme, dass ich mit einer zugekauften Navi Software ohne jede Datenzugriffe navigieren kann? Daten Roaming im Ausland möchte ich unbedingt vermeiden - ich muss dann auch nicht telefonisch erreichbar sein. In einem Smartphone Forum war die Rede davon, dass manche Software (wurde nicht näher benannt) gar nicht läuft, ohne GSM Verbindung. Andere sagen, dass autarke Navigation zwar geht, aber Verkehrsinfos weiterhin (nicht abschaltbar) per GSM übertragen werden. Jeden dieser Tricks würde ich den Verbrechern zutrauen. Wie verhält es sich wirklich?
    5.Macht dual-SIM ggf. Sinn? Billiger Aldi Datentarif + Standardkarte vom Vertragsanbieter für Telefonie? Die Frage wäre, ob beide gleichzeitig aktiv sein können – und ob es eine entsprechende Parametriermöglichkeit gibt, die Karten festen Diensten zuzuordnen.
    6.Kann jemand mit Navigon Historie bestätigen, dass entsprechend neuere Smartphone Versionen zumindest nicht schlechter sind als frühere PDA Versionen?
    7.Ich möchte vorwiegend akustisch dirigiert werden (bei Navigon ist die Sprachqualität außergewöhnlich) und ich möchte die Kabel loswerden, die derzeit aus meinem Helm baumeln. Dazu bietet sich ein Bluetooth Kit zum Nachrüsten an, nach Recherche: Cardo Systems Scala Rider G4, Cardo Systems Scala Rider Q2, Midland BT Next, Midland BT City. Hat jemand Erfahrung mit den Dingern? Tipps...Empfehlungen? Gibt es gar welche, bei denen man bei bestimmten Reizworten der Sozia (oder ab bestimmter Lautstärke) statt ihr Beethoven einblenden kann?

    Wäre dankbar für jeden Input zu dem Thema. Dem Rattenpack aus der Telefonmafia kann man solche Fragen ja schon lange nicht mehr stellen, ohne dreist belogen zu werden.

    Glückauf,

    Thomas
  • Re: Smartphone statt Navi

    Bei diesem Benutzerprofil ist wohl ein wasserdichtes Navi zu empfehlen.
    Die Zuleitung sollte eine Zugentlastung in der Nähe des Steckers verpasst bekommen, dann hält das länger,
    meint der
    Klaus
    ...das Leben ist zu kurz für schlechte Routen...
  • Re: Smartphone statt Navi

    12h-16h? Im Navibetrieb? Im Leben nicht. Laufendes Display und Akkulaufzeit vertragen sich sowas von nicht.

    Beim Pariser stellt sich mir die Frage: Funktioniert ein Kapazitives Touch-Display dann noch?

    Wenn Du ein Teflon mit echtem GPS nimmst, brauchst keinen Datentarif. Denke ich doch zumindest mal ???
  • Re: Smartphone statt Navi

    Smartphone fürs Motorrad: Motorola Defy, wasserdicht, stoßfest!

    Bei Bedienung und Display kommt aber ein Smartphone an ein richtiges Navi nicht ran!
    Aber um mal nur eine Straße zu finden ists Ok!

    Accu-Betrieb beim navigieren reicht allerhöchstens ein Stunde, Navi ist vermutlich das höchste was so ein Prozessor im Handy leisten muß.

    Als Stromversorgung ist bei mir sowas im Einsatz!

    Und da haben wir das ganze schon mal durchdiskutiert!


    Grüße Max
    Venceremos! :thumpup: :thumpup: :thumpup: :thumpup:

    drei ... sind Spaß genug
    Mae West: Eine Kurve ist die lieblichste Entfernung zwischen zwei Punkten
  • Re: Smartphone statt Navi

    Gude Thomas,

    alle Fragen kann ich Dir nicht beantworten, aber doch einige. Ich navigiere seit September diesen Jahres mit Navigon auf Galaxy SII und davor habe ich ca. vier Jahre mit TomTom auf Nokia Smartphones navigiert.

    zu 1. bei mir hält der Akku gerade so acht Stunden durch wenn Navi läuft - allerdings ist das Telefon dabei gleichzeitig noch mit zwei Mailservern am Synchen
    zu 2. habe ich noch nicht probiert - stelle mir aber die Steuerung vom Touchscreen mit 'nem dicken Präser drüber als unmöglich vor
    zu 3. inwieweit das Ladegerät "intelligent" ist weiss ich nicht, aber das Handy schaltet selbst den Ladevorgang ab, wenn der Akku voll geladen ist. Der Handy Akku hat etwas um die 1600mAh - das dürfte den 30AH Akku der K auch über Nacht nicht so schnell leer ziehen (Fachleute bitte korrigiert ggf. mein achteklasse Physikschulwissen)
    zu 4. mit Navigon brauchst Du definitiv keine GSM Verbindung zum Navigieren. Es benutzt GSM nur für Stauumfahrung (abschaltbar) und Du kannst auch jeglichen Datentransfer bei Roaming abschalten.
    zu 5. zum Navigieren brauchste kein ausländischen Datentarif, für sonstigen Detengebrauch musst Du selbst einschätzen
    zu 6. ich kann es nicht - hatte vorher TT
    zu 7. Bluetooth Erfahrungen habe ich nicht, ich nutze Helmlautsprecher mit Klinkestecker, dabei läuft parallel zum Navi guter Rock. Bei Regen kommt mein Handy in die Jackeninnentasche und Navigation ist dann nur nach Ansage, dafür habe ich kein Stress mit wasser(un)dichten Präsern übers Handy.

    Das Galaxy SII läuft mit der Navigon Software sehr stabil und schnell. Ich habe noch die Orignal Samsung KFZ Halterung - die kostet EUR 25,- incl. 12V Ladeteil und ist sehr stabil.

    Viele Grüsse,
    Georg
    Viele Grüße,
    Georg

    "Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen" - Konfuzius
    "Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren" - William Faulkner
  • Re: Smartphone statt Navi

    Tach auch...

    Nur mal ein paar Daten dazu,

    Samsung GalaxyS Ladegerät Output 5V 700 mA
    Akku Ladezeit von ganz leer bis ganz voll ca. 2Std.
    GalaxyS mit Navigon Selct 4.0 mit GPS an und BT an Akku ganz voll bis ganz leer max 2 Std.

    Ich nutze dies mit meinem Nolan N-Com, aber das Galaxy mit Ladekabel.

    Wobei das Navigon richtig g..l läuft. Nur werden leider auch beim Motorradprofil keine für Motorräder gesperrten Stecken angezeigt, bzw. beim Routing berücksichtigt.

    Edit sacht... Galaxy im Kartenfach des Tankrucksacks
    Grüße, Wolfgang von der Küste!

    Wer kämpft kann verlieren! Wer nicht kämpft hat schon verloren... >><>A.D.

  • Re: Smartphone statt Navi

    Wow, seid Ihr schnell....

    ok, also: Ladefunktion muss. Kabelfixierung erscheint auch zwingend. Der Silikonpariser wird wohl funktionieren, sonst hätten ihn nicht alle Anbieter im Programm. Eigentlich müsste das Teil auch gar nicht bedient werden, wenn es einmal eingestellt ist. Was bleibt ist das Problem der Ladebuchse. Schneidet man dafür eine Öffnung in das Silikondingens, kann man's auch gleich weg lassen. Smartphone in die Jackentasche hatte ich auch schon überlegt, speziell wenn's regnet. Müsste auch mit Ladekabel dran klappen, aber dann wohl die Buchse belasten.

    Das Motorola Defy hatte ich auch schon gefunden. Wirkt überzeugend, aber von der technischen Seite her schon etwas „oll“.

    Georg & beachfreak: You made my day!!

    Danke an alle
  • Re: Smartphone statt Navi

    Noch mal zu dem Tankrucksack Kartenfach...

    Selbst mit Regenhaube (Alles bleibt supertrocken) d.h. zwei Klarsichthüllen über dem Galaxy, lässt sich das Teil gut bedienen. Was aber während der Fahrt aber doch verboten ist :D !!!
    Grüße, Wolfgang von der Küste!

    Wer kämpft kann verlieren! Wer nicht kämpft hat schon verloren... >><>A.D.

  • Re: Smartphone statt Navi

    Nutze diesen da ich nicht all zu viel da hinein packe.
    Grüße, Wolfgang von der Küste!

    Wer kämpft kann verlieren! Wer nicht kämpft hat schon verloren... >><>A.D.

  • Re: Smartphone statt Navi

    Hallo Thomas

    Ich nutze zum Navigieren ein Samsung Wave mit reinem GPS ohne Datenkram im Klarsichtfach meines Tankrucksacks.
    Kabelverbindung zum Nolan N-Com, und meine Sozia hat ein eigenes Mediakit für ihre Musik.

    Bei abgeschaltetem Display sind ca. 4 Stunden Navigation max. möglich, dann ist bei mir Ende. BT würde die Laufzeit sicher deutlich einschränken.
    Für Langstrecken liebäugele ich derzeit eher mit einem zweiten Akku als mit einem permanenten Stromanschluss, der Handystecker ist arg dünn. Route speichern zu Beginn, unterwegs Pause und Akku wechseln, Abends und Nachts die Akkus laden. 8 Stunden Navigationszeit.
    Das Samsung nutzt Route 66 und nach etwas Gewöhnung bin ich selber sehr zufrieden. Das Programm war ab Werk drin und die Lebenslange Lizenz für aktualisierungen kostete mich gerade mal 30 €. Da auf jeden Fall schauen, was im Smartphone bereits drin ist.
    Einen Sinn in Dual-Sim sehe ich nicht. Der Charme ist ja eben alles in einem Gerät zu haben.

    Das mit dem Handy in der Jacke habe ich noch gar nicht getestet - muss ich mal sehen ob das mein GPS schafft.

    Gute Fahrt,
    Frank
  • Re: Smartphone statt Navi

    Ich habe als "stille Reserve" auf meinem Nokia die "Sygic" - Navi-Software. Die bietet die Möglichkeit völlig ohne GSM-Unterstützung zu arbeiten - das muss man ihr aber einmalig "sagen". Für den VerkehrsInfoDienst TMC benötigt es einen besonderen Adapten (habe ich nicht), der eigentlich ein UKW-Empfangsteil ist und die Meldungen der Verkehrszentralen in das Nahndy/Navi einspeist.

    Zur Akkulaufzeit vom Handy im Navigationsbetrieb: mit 2 Stunden bist Du schon ander Spitze!

    Für Dein altes Aldi-Navi gibt es im Internet Adressen für die Reparatur der Ladebuchse - musste ich auch schon in Anspruch nehmen.

    Joachim
    (jetzt mit dem Pearl-Motorrad-Navi Tourmate MX350 unterwegs)
    "Wie herrlich ist es nichts zu tun
    und dann vom Nichtstun
    auszuruh'n"

    (Heinrich Zille, 1922)

    :police: Nichts gegen Beamte - die tun doch nichts! :police:
  • Re: Smartphone statt Navi

    :thumbup: Smartphone-Navi ist klasse...

    Googel doch mal nach "Navicase motobike", Fa. KUHN. Hab mir son Ding an die LT gebaut, Wasserdicht, Ein- und Ausschalter, Stecker der sehr gut sitzt und nicht abvibriert....
    Gruß
    Armin

    Die Natur ist oft ungerecht: Die Menschen mit den kleinsten Gehirn bekommen oft das größte Mundwerk.


    Hydraulische Kupplung
    Die Neue!
  • Re: Smartphone statt Navi

    Ich würde ja auch was dazu sagen,
    denn mit meiner Lösung bin ich mehr
    als zufrieden.
    Aber vom Apfel willste ja nichts hören.
    viele Grüße
    Wolle
  • Re: Smartphone statt Navi

    Ich denke, durch meinen Wunsch nach Bluetooth und langer Nutzungszeit bleibt nur eine Lösung mit permanenter Ladefunktion. Da ich den Original BMW Tankrucksack habe, dessen Kartentasche noch wie neu ist, werde ich mir den Halter wohl (vorerst) sparen. Zumal mein Ziggi-Zü Anschluss genau an der richtigen Stelle sitzt. Auf Höhe des Einlass der Kartentasche.

    @Frank: Dual Sim hat man in nur einem Gerät. Wenn das Gerät Dual-Sim unterstützt, ist man über beide Karten parallel erreichbar. Die Frage ist nur, ob man den Teilen sagen kann: Nimm ausschließlich Karte 1 für Daten, Karte 2 für Telefon - und ob dies dann auch die auf der Kiste laufende Navi-SW unterstützt.
    Mein alter PDA klappte in der Jacke. Sogar mit Kopf (GPS-Antenne) nach unten.

    @Armin: Ist wohl zu klein für's Galaxy Sii.
  • Re: Smartphone statt Navi

    Hallo Wolle, alter Schwede,

    wie Du weißt, ist an mir nichts modern, geschweige denn schick. Mit einem Apple wäre ich deutlich overdressed und würde mein Credo in Gefahr bringen. Außerdem lasse ich mich lieber von Google ausspähen, einem Unternehmen, welches wenigstens nie etwas anderes behauptet hat. Und ausserdem ist Android so schön kuschelig Linux-ähnlich. Ich käme sicherlich auch nicht mit Geräten klar, die intuitiv bedienbar sind. Wenn dem so wäre, hätte ich nie ne K :)

    Andererseits....an apple a day keeps the doctor away....und ein Apple würde von meinen Problemzonen ablenken.

    Whatsoever - genieße die Feiertage.

    BG

    Thomas
  • Re: Smartphone statt Navi

    "ThomasVaals" wrote:



    @Armin: Ist wohl zu klein für's Galaxy Sii.


    :roll: Naja, ich hab mir in der Bucht zwei ältere HTC-Handys geschossen.... Die kann ich auch dran lassen und mal ums Eck gehen ohne in ständiger Panik aufs Motorrad zu starren ;); Sollte dann das Navi - Handy den Geist aufgeben, hab ich den "Zwilling" parat....
    Gruß
    Armin

    Die Natur ist oft ungerecht: Die Menschen mit den kleinsten Gehirn bekommen oft das größte Mundwerk.


    Hydraulische Kupplung
    Die Neue!
  • Re: Smartphone statt Navi

    Tach,

    auf'm Android (Motorola Defy)läuft eigentlich nur Navigon oder Cocpit gut.
    Das funzt ganz gut, es ist alles was kleiner aber es geht.
    BT habe ich mit einem kleine BT Empfänger und InEar-Hörern geregelt geht auch, aber der BT muss
    passen, mein altes Jabra konnte ich nicht nehmen.
    Laden während der Fahrt ist wieder so eine Sache, mein orginal Motorola hat es mit Navigon nicht gemacht.
    Ich habe aber ein Custom Rom (Cyanogen 7) aufgespielt es geht nun.
    Als Halterung habe ich eine Aktivhalterung, muß aber modifiziert werden (aber nur weil ich Schiss habe das es nicht hält)
    Wenn Du Routen importieren willst wird eng, Navigon kann es nicht Cocpit weiß ich nicht.
    Und frag mich nicht wie es auf den Samsung läuft ....... :lollol: :lollol:
    Wenn Du möchtest kann ich Dir Bilder senden.