To use all functions of this page, you should register.

Wechsel der Kühlerflüssigkeit

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • hoechst wrote:

    ...
    kurz laufen lassen ist doof. aber warm laufen lassen bis das thermostat öffnet und der blubb rausgeht... ja das ist kontrollierte handlung und erlaubt
    Gut zu wissen. Danke.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Man kann dem Blubb aber auch einen Ausweg aufzeigen, indem man vor dem Auffüllen links oben den Kühlerschlauch abmacht. :D
    Heinz
    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."
    Albert Einstein
  • Hatte der findige Einfüller während des Einfüllvorgangs - aufgrund der Forumsempfehlung - schon gemacht und so 10 Minuten gespart. Der Blub ist aber trotzdem noch drin und geht nur raus, wenn man ihm Feuer unterm Hintern macht ...
    Aber dazu kann vielleicht Nils was sagen :rolling:
  • Beim Einfüllen etwas geknetet, Moped vielleicht noch ein bisschen nach links oder rechts geneigt.
    Ausgleisbehälter bis zur Mitte mit reinem Frostschutz gefüllt.
    Deckel drauf nochmal geknetet um zu kontrollieren ob die innere Dichtung des Deckels auch dicht ist. und warmfahren.

    Danach im Stand laufen lassen und kontrollieren ob der Lüfter anspringt.
    Den Rest macht die 75'er dann in den nächsten Tagen allein.
    Vom regelmäßigen Wechsel halte ich gar nichts, da jedesmal Härte und Sauerstoff eingetragen werden. Auch destilliertes Wasser löst eher was auf als das es was nützt.



    Gruß Micha
    K75s 3 :coolesau:
    Der Umstand, das Abstand als Frage des Anstands zu Aufstand führt, ist mit fehlendem Verstand erklärbar.
  • Guten Morgen,

    Bei laufendem Motor lässt man keinen Kühlerdeckel auf. Da die steigende Temperatur das Wasser sonst rausdrückt.

    Zum ersten, bringt man die Luft schon sehr gut raus wenn man den Schlauch unten rechts massiert.

    Zum zweiten, lass ich immer warmlaufen bis der Lüfter kommt. Nach dem Abkühlen, kann man dann nachsehen ob man noch im Kühler nachfüllen muss.

    Zum dritten, mische ich mir die genau benötigte Menge vorher in einer Schüssel an.

    Z.B. 1,4 ltr. Frostschutz ANF und 2 ltr. Wasser für die 11er.

    Das fülle ich dann ein. Meistens bleibt so 0.1 ltr. oder ein bißchen mehr übrig. Da im Motor noch ein Rest steht.

    Aber dann weiß ich das die richtige Menge drin ist.



    Der Blaue wrote:



    Vom regelmäßigen Wechsel halte ich gar nichts, da jedesmal Härte und Sauerstoff eingetragen werden. Auch destilliertes Wasser löst eher was auf als das es was nützt.
    Das ist prinzipiell technisch zwar richtig, aber eher zu vernachlässigen. Da beim ersten mal Erwärmen über 60 Grad die Mineralien ausfallen. Die Menge ist aber so gering. Das das meiner Erfahrung nach nichts ausmacht.

    Wenn man sieht wieviel Dreck nach ca. 50 TKm, beim prüfen des Ventilspiels, mit dem Wasser rauskommt, kann der Wechsel nicht Schaden. Ich baue hier immer den Kurbelgehäusedeckel auch mit ab um den Motor wieder richtig Dicht zu bekommen.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    a kaputte 03´er K1200RS, Zumo 595, Sena 20S

    The post was edited 1 time, last by GerdTIR ().