Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Habt ihr Erfahrungen mit dieser Batterie in einem Mopped ( K 75/100oder R1100/1150 )???

    Hier der Link :

    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.amazon.de/gp/product/B001G6JCUG/ref=gno_cart_title_1?ie=UTF8&psc=1&smid=A1C7PPZB4BH80H#productDescription" onclick="window.open(this.href);return false;">http://www.amazon.de/gp/product/B001G6J ... escription</a><!-- m -->


    (Effekta AGM Akku Batterie Typ BT 12-20 12V 20Ah Flachpol M5)

    Danke für Infos.
    Gruß aus Leichlingen
    K 75 RT / R 850 RT / K1100LT / DKW SB 200


    Christoph
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Hi,

    ich habe diese Effekta seit ca. 2 Jahren in meinem Rasenmähtrecker in Betrieb. (Müßte ich nachgucken, können evtl. auch drei sein)
    Funktioniert seit dem problemlos - im Frühjahr kurz aufgeladen - und brumm und mähh.

    Ist der allseits beliebten Kung-Long sehr ähnlich...

    Sorry - habe nicht die 20Ah sondern die 18Ah..

    Amaz... Effekta 18Ah
    Frank
    von der Sonnenseite des Wiehengebirge! :sunny:
    Vor der Garage: 52°13'12.1"N 8°27'43.4"E


    Dabei im FB seit dem 03.04.05
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Ist es aber Problemlos mit dem Betrieb im Motorrad & dem Aufladen ?
    Gruß aus Leichlingen
    K 75 RT / R 850 RT / K1100LT / DKW SB 200


    Christoph
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Nein, AGM Batterien benötigen andere Ladestrategien. Bei Kostantspannung verkocht die Batterie. Wenn wir Fahrzeuge auf AGM umrüsten tauschen wir das Batterieüberwachungsmodul mit einem AGM kompatiblen Modul. Geh mal Googlen, da gibt es einges zu.
    Viele Grüße,
    Frank


    K1200R Sport - keine Kompromisse

    Yamaha FZ750 - Giftspritze

    K1100RR - böses Ding

    R80G/S - die Kuh

    Choppi -für den Nachwuchs

    Nur wo "K" draufsteht ist auch "K" drin, egal ob verquert oder verziegelt ;)
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Grüß Dich Christoph,

    leider bin ich kein Freund von Billiglösungen und Experimenten bei Verbrauchsteilen. Nimm lieber eine etwas bodenständigere Batterie, z.B. die hier:

    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.amazon.de/MOTORRADBATTERIE-VARTA-FUNSTART-FreshPack-53030/dp/B004R9E07Y/ref=pd_sim_sbs_auto_3" onclick="window.open(this.href);return false;">http://www.amazon.de/MOTORRADBATTERIE-V ... sbs_auto_3</a><!-- m -->

    Die habe ich bei "Idealo.de" und "billiger.de" auch schon für knapp über 60 € gesehen. Passgenau, abgedeckte Pole und nichts muß umgefrickelt werden. Hat genug Kraft für Winterbetrieb und Heizgriffe und hält bei fachgerechter Behandlung 6 bis 8 Jahre. So viel ich weiß, gibt es hier auch noch einen aufschlussreichen "Batterie-thread".

    Bis denne,

    Matthias
    Die Dinge sind, wie sie sind. (Aristoteles)
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Ok - also kann man nur eine " normale " Batterie einbauen ...:-(
    Gruß aus Leichlingen
    K 75 RT / R 850 RT / K1100LT / DKW SB 200


    Christoph
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Hallo Christoph,

    nein nicht ganz. Auch wenn Gelbatterien genaugenommen spezielle Ladegeräte benötigen heisst das nicht unbedingt, dass man diese Batterien nicht doch verwenden kann.
    Die Diskussionen darum laufen hier endlos und genau wie bei Öl und Reifen ist das wohl auch eine Frage der persönlichen Einstellung.

    Ich fahre in meiner Flotte im Prinzip drei Varianten und alle funktionieren:
    1. klassische Säurebatterie, funktioniert prima bis sie dann evt. ausläuft oder überkocht (hatte ich vor kurzem, Riesensauerei (sorry, muss wohl Riesensäuerei heissen). Lebensdauern von 8 Jahren habe ich aber noch nicht erreicht (max. 6).
    2. gebrauchte Gel-Batterie aus USV-Anlagen, gibts in 18-20Ah und 24-26Ah, bei letzterer sind die Pole falschrum, funzt auch, leben aber bei mir nur so 3-5 Jahre.
    3. neue Gelbatterie, typisch 20Ah, gibts aber auch als 28-30Ah in groß. Funktioniert bestens, lebt auch mindesten 4-6 Jahre. Ich habe aber keine Kunglong genommen sondern z.B. die von rotek.at (gibts auch in der Bucht).

    Die Gelbatterien haben den Vorteil, dass sie nicht auslaufen können und nur etwa ein Drittel bis die Hälfte einer guten Säurebatterie kosten bei wohl etwas geringerer Lebensdauer. Daher tendiere ich klar zur Gelbatterie.

    Und nur weil das mit Gelbatterie meist günstiger ist findee ich die Bezeichnung Billiglösung eher unzutreffend.
    Aber das muss jeder selber wissen.

    Grüße

    Bernhard
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    "Daysi" schrieb:

    ........... So viel ich weiß, gibt es hier auch noch einen aufschlussreichen "Batterie-thread".............

    :rolling: :rolling: :rolling: :rolling: :rolling:

    Sorry Matthias, aber das war DIE Steilvorlage....... :cool:
    :keks:

    :lollol: :lollol: :lollol:
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Moin zusammen,
    bitte nicht AGM mit Gel Batterie verwechseln. Eine Blei Gel Batterie ist von der Spezifikation her anders.
    AGM Batterien sollten je nach Spezifikation nicht höher als ca. 14-14,2 Volt geladen werden. Zudem benötigen sie ein Ladegerät mit IUoU-Kennlinie. AGM Batterien vertragen weder Tiefentladung noch mögen sie Zellenspannung wo der Gasungsprozess einsetzt. Laden mit herkömmlichen Ladegeräten ist auch Tabu.
    Die K Lima muss eine Konstantspannung liefern. Bei Spannungen von 14,4 V fangen die meisten AGM Batterien an zu gasen und sind dan schnell hinüber.
    Bei unseren Fahrzeugen (Dose) ist die Ladespannung schon mal deutlich höher als 15V und variabel, deshalb muss das ganze Lademanagement für AGM angepasst werden.
    Wenn Deine K nicht dauerhaft über 14,2 V kommt ist das zwar keine IUoU-Kennlinie die der Regler da fährt aber zumindest zerstörst Du die AGM nicht direkt. Ob die Batterie dann voll wird steht aber auf einem anderen Blatt.
    Viele Grüße,
    Frank


    K1200R Sport - keine Kompromisse

    Yamaha FZ750 - Giftspritze

    K1100RR - böses Ding

    R80G/S - die Kuh

    Choppi -für den Nachwuchs

    Nur wo "K" draufsteht ist auch "K" drin, egal ob verquert oder verziegelt ;)
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Das sind schon mal gute Infos - ich kam nur darauf , da es schon mal etwas hier im Forum ein Thema war ( Kung Long - Batterie )
    Diese ist dann aber Gel und nicht AGM - jetzt bin ich aber aufgeklärt
    Also diese könnte man kaufen:

    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.amazon.de/gp/product/B008D1Q2KA/ref=ox_sc_act_title_2?ie=UTF8&psc=1&smid=A2NSG4HKUDNEWK" onclick="window.open(this.href);return false;">http://www.amazon.de/gp/product/B008D1Q ... G4HKUDNEWK</a><!-- m -->


    ... es gibt so viele Meinungen in den Freds , aber nicht den 100%-igen Tipp...
    Gruß aus Leichlingen
    K 75 RT / R 850 RT / K1100LT / DKW SB 200


    Christoph
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Dann schau mal unter reichelt dot de, da gibt es die (Suchbegriff Kung Long 18 V) gleiche deutlich günstiger. Habe ich mir seit ein paar Jahren schon für mehrere Motorräder bestellt, ging immer flott und problemlos mit der Lieferung und auch über mehrere Jahre im Betrieb. Der anhaltende Glaubenskrieg wurde ja schon erwähnt :coolesau:
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Hallo Christoph,

    guggstdu:

    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.ebay.de/itm/131008752228?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649" onclick="window.open(this.href);return false;">http://www.ebay.de/itm/131008752228?ssP ... 1423.l2649</a><!-- m -->

    Das ist auch preiswert und KEIN Chinaprodukt. Halte ich für deutlich besser als die Kunglong. GIbts auch passend mit 28Ah.

    Grüße

    Bernhard
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Hi Frank!

    "FrankGL" schrieb:

    bitte nicht AGM mit Gel Batterie verwechseln. Eine Blei Gel Batterie ist von der Spezifikation her anders.
    AGM Batterien sollten je nach Spezifikation nicht höher als ca. 14-14,2 Volt geladen werden. Zudem benötigen sie ein Ladegerät mit IUoU-Kennlinie. AGM Batterien vertragen weder Tiefentladung noch mögen sie Zellenspannung wo der Gasungsprozess einsetzt. Laden mit herkömmlichen Ladegeräten ist auch Tabu.
    Die K Lima muss eine Konstantspannung liefern. Bei Spannungen von 14,4 V fangen die meisten AGM Batterien an zu gasen und sind dan schnell hinüber.

    Das, was Du schreibst, ist schon nicht schlecht, aber nicht alles, bzw. hat auch Fehler.

    Ich versuche mal zu ergänzen:
    - Es gibt verschiedene AGM-Batterien, entscheidend für die erlaubte Ladeschlußspannung ist wohl die verwendete Blei-Legierung.
    Daher sind die Herstellerangaben dazu wichtig (welche aus Werbezwecken wohl öfter schädlich falsch sind).
    - Typische Ladeschlußspannungen (Gasungsspannungen) bei AGM sind 14,4-14,8V, also höher, als die von Naß-Batterien.
    - AGM-Batterien sind robuster bei Tiefentladungen (aber nicht unempfindlich), und zyklenfester.
    - Die mögliche Ladeschlußspannung/Gasungsspannung ist temperaturabhängig (bei Naß-Batterien auch - bei AGM aber wichtiger, wegen druckdicht verschlossenen Gehäusen), also praktisch 14,8V eher bei kalten Temperaturen.

    "FrankGL" schrieb:

    Bei unseren Fahrzeugen (Dose) ist die Ladespannung schon mal deutlich höher als 15V und variabel, deshalb muss das ganze Lademanagement für AGM angepasst werden.

    15V!? Was sind denn das für Kisten? Ich habe bisher nur zwischen 13,8V und 14,xV (eher im unterne Bereich) als max. Ladespannung in Kfzen gemessen.
    Selbst bei einem von mir untersuchten Auto mit Original-AGM-Ausstattung (nach meiner Kenntnis mit höherer Ladespannung als "normal") und zugehörigem speziellen Batterie-Laderegler sind's max. 14,4V.

    "FrankGL" schrieb:

    Wenn Deine K nicht dauerhaft über 14,2 V kommt ist das zwar keine IUoU-Kennlinie die der Regler da fährt aber zumindest zerstörst Du die AGM nicht direkt. Ob die Batterie dann voll wird steht aber auf einem anderen Blatt.

    Ich würde auch schätzen, daß man mit dem herkömmlichen Laderegler einer K eine AGM-Batterie nie voll kriegt - was ja im Stadt- und Stau-Verkehr auch mit 'ner Naß-Batterie schon schwierig ist, weil ja bei eingeschaltetem Licht das Laden erst so ab/um ca. > 1.100 -1.200 Upm anfängt.

    Aber ich schätze auch, daß man trotzdem eine einbauen kann, und je nach Fahrweise damit normal "arbeiten" kann. Insbesondere, wenn's ein 30Ah-Klotz ist. Egal ob ganz voll oder nie ganz voll.

    I.d.R. können AGMs ja auch höhere Anlasströme liefern (da geringerer Innenwiderstand), insofern werden sie wohl auch bei schwächerer Ladung (prozentual) noch immer starten.
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    Tach k-lover,
    muss Deinen Ausführunge ebenfalls ein Korrektur zukommen lassen. Unsere Fahrzeuge mit AGM Batterien laden mit max. 14,2V. Erkennt das BMS Modul eine geladenen Batterie pendelt sich die Ladespannung auf ca. 13,5-13,7V ein, teilweise auch weniger.
    Geh mal davon aus, dass eine Starterbatterie nicht nur im Zyklenbetrieb läuft sondern auch einige Zeit im sog. Standbybetrieb. Da sollen die AGM Batterien mit maximal 13,8V beaufschlagt werden.
    Ich persönlich halte 14,8V konstante Ladespannung an einer vollen AGM Batterie für tödlich für die Batterie und wenn Jaguar Land Rover das so macht wie oben veschrieben dann werden die sich schon was dabei gedacht haben :trost:
    Viele Grüße,
    Frank


    K1200R Sport - keine Kompromisse

    Yamaha FZ750 - Giftspritze

    K1100RR - böses Ding

    R80G/S - die Kuh

    Choppi -für den Nachwuchs

    Nur wo "K" draufsteht ist auch "K" drin, egal ob verquert oder verziegelt ;)
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    ein paar Basics: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.dvddemystifiziert.de/batterien/carfaq.html" onclick="window.open(this.href);return false;">http://www.dvddemystifiziert.de/batterien/carfaq.html</a><!-- m -->

    A.
    Der mit dem Höckerchen ...
  • Re: Habt ihr Erfahrungen mit dieser AGM Batterie ?

    "AndreasO" schrieb:

    ein paar Basics: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.dvddemystifiziert.de/batterien/carfaq.html" onclick="window.open(this.href);return false;">http://www.dvddemystifiziert.de/batterien/carfaq.html</a><!-- m -->

    A.


    Danke, nette Zusammenfassung. Entscheidend bleibt das Datenblatt einer Batterie und der Verwendungszweck Pufferbetrieb oder Zyklenbetrieb. Wobei eine Starterbatterie nicht im Zyklenbetrieb läuft.
    Viele Grüße,
    Frank


    K1200R Sport - keine Kompromisse

    Yamaha FZ750 - Giftspritze

    K1100RR - böses Ding

    R80G/S - die Kuh

    Choppi -für den Nachwuchs

    Nur wo "K" draufsteht ist auch "K" drin, egal ob verquert oder verziegelt ;)
  • ...gestöbert und von gaaanz unten hochgeholt! :lollol:

    Meine persönliche Erfahrungen:
    Die aktuell älteste Effekta-Batterie in meinen Motorrädern ist jetzt sicher 10 Jahre und 150.000km alt, hat wilde Geländefahren, Pisten und eiskalte Winternächte in Skandinavien erlebt und wurde landungsseitig mit allem gefüttert, was greifbar oder grade im Motor meines 2V-Boxers oder meiner 950er KTM eingebaut war.
    Ladespannungen von bis, keine Ahnung, hab die Ladespannung nie wirklich gemessen.
    Die Batterie eine "Effekta BT 12-28S" (28Ah) machte und macht alles mit, startet immernoch problemlos jedes Moped und hat damals keine 60,- Euronen gekostet.

    Auch wenn die Theorie (Beiträge oben) etwas anderes sagen oder vorgeben möge: ein Problem hatte ich trotzdem noch nie und deshalb hab ich in allen 8 Mopeds die Effektas (meist 18i) drin und bleib auch dabei.
    Bin aber überzeugt, dass es alle anderen mit dieser Bauweise (Reinblei-Zinn/Vliesbatterie???) hergestellten Batterien auch tun.
    Wahrscheinlich laufen sie eh (fast) alle vom selben Band. :?.
    Erledigt: 10/2017 alle Gummis, Schläuche und Filter in Tank und Ansaugtrakt, alle Öle, Filter und Kühlwasser, sowie Thermoschalter gewechselt und Spal-Lüfter eingebaut, Umbau auf C-Cockpit und RT-Lenker, Stahlflex-Bremsleitungen, Bremspumpe hinten überholt, EA gestaburagst, 11/2017 neuer Zündkabelsatz, 09/2018 White Power Federbein überholt, Bremsscheibe hinten ersetzt, 10/2018 Gespannumbau, Einbau Griffheizung und Stulpen, Anlasserkohlen ersetzt, Fahrwerk untenrum einkonserviert (Mike Sanders Fett), tbc.
  • Ich verwende diesen in meiner eigenen K und diesen in einigen Kundenboxern seit längerem und zur vollsten Zufriedenheit. Das dürfte in etwa das Gleiche wie die Effektas sein, nur eben halt als 10-Jahrestyp.
    Im Produktdatenblatt steht noch mehr Wissenswertes. Was anderes baue ich bei mir nicht mehr ein, Preis/Leistung und Qualität sind unschlagbar.
    Lithium-Ionen Akkus sind mir noch zu teuer, meine Erfahrungen in Kundenmotorrädern sind bis jetzt aber positiv. Mal abwarten, wie sich die Dinger in ein paar Jahren präsentieren.
    Gruß, Tommy

    Ich bin kein Biker und fahre kein Moped!
  • Hallo Tommy,

    die Batteriegehäuse deiner Batterien sehen exakt gleich aus wie die Effekta-Gehäuse.
    Der einizige Unterschied ist die Farbe des Kunststoffes.

    Wenn ich richtig informiert bin, stammen die Lithiumbatterien unterschiedlicher Marken alle vom selben Herstellerwerk.
    Denke mal das wird bei den Reinblei-/Vlies-Dingern nicht großartig anders sein. Wie´s innendrin aussieht, weiß man
    hingegen nicht. Ist ja auch egal, wenn´s funktioniert :lollol:
    Erledigt: 10/2017 alle Gummis, Schläuche und Filter in Tank und Ansaugtrakt, alle Öle, Filter und Kühlwasser, sowie Thermoschalter gewechselt und Spal-Lüfter eingebaut, Umbau auf C-Cockpit und RT-Lenker, Stahlflex-Bremsleitungen, Bremspumpe hinten überholt, EA gestaburagst, 11/2017 neuer Zündkabelsatz, 09/2018 White Power Federbein überholt, Bremsscheibe hinten ersetzt, 10/2018 Gespannumbau, Einbau Griffheizung und Stulpen, Anlasserkohlen ersetzt, Fahrwerk untenrum einkonserviert (Mike Sanders Fett), tbc.
  • Hallo Tommy,

    hab dir eine PN geschrieben

    Hänsi
    Erledigt: 10/2017 alle Gummis, Schläuche und Filter in Tank und Ansaugtrakt, alle Öle, Filter und Kühlwasser, sowie Thermoschalter gewechselt und Spal-Lüfter eingebaut, Umbau auf C-Cockpit und RT-Lenker, Stahlflex-Bremsleitungen, Bremspumpe hinten überholt, EA gestaburagst, 11/2017 neuer Zündkabelsatz, 09/2018 White Power Federbein überholt, Bremsscheibe hinten ersetzt, 10/2018 Gespannumbau, Einbau Griffheizung und Stulpen, Anlasserkohlen ersetzt, Fahrwerk untenrum einkonserviert (Mike Sanders Fett), tbc.