To use all functions of this page, you should register.

Was fahrt ihr für alte Boxer "Mädchen"?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • ...ja Brar, die hatten (haben) noch Unterbrecherkontakte, und Frühzündung wurde mit Fliehgewichten gegen Federspannung generiert: da konnte (kann) man Kennfelderfelder mit unterschiedlichen Federstärken beeinflussen :coolesau: , > nix mit elektronisch programmieren und son neumodischen Kram! :thumbup: Und die 75/7 (zB meine seine) bzw 80/7 sind zudem im Rundlauf wesentlich harmonischer als die 1000er. Ist wie bei den Ks! Die Wissenden wissen, dass auch da die kleinen (75er) die besseren sind! :P
    Schönen Gruß, RainerF

    - Wenn man es kann, ist es keine Kunst; wenn man es nicht kann, ist es erst recht keine -
    (Karl Valentin)
  • Vor Allem hatten die BMW bis /7 noch Schwungmasse. Anschließend wurden Kupplung und Schwungscheibe erleichtert.
    Nach der 100S hatte ich noch einige Jahre eine R80 der neueren Generation. Gefiel mir nicht so, wenn sie auch in einigen Punkten wirklich besser war.
    Das damals verbaute Fünfganggetriebe hat BMW auch niemals perfektioniert.
    100S bei 40000km Getriebeschaden, R80 nei 60000km Getriebeschaden. Jeweils das Lager der Abriebswelle.
    Hatte in meine 100S nachher ein Vierganggetriebe der 75/5 verbaut. Dann war Ruhe.

    Gruß Brar
  • Hallo,
    ich wollte mal kurz in die Boxerecke reinschauen.
    Meine "erste Liebe" war eine Boxer und ich habe noch 2 Kühe im Stall.
    Meine R100S Baujahr 1977 fuhr in Ihre ersten Leben 100000 km bevor ich, nach einem Motorschaden,
    einen RS Motor einer 1981er reinbaute. Seitdem läuft die wie der Teufel.
    Beste Motorradfahrergrüße
    BMW-Hanse
  • @Stefan ...sehr schön, hätte ich mir auch fast mal gekauft wegen: auch vorne Trommelbremse (die letzte von BMW vorne verbaute) und Bing-Rundschiebervergaser (da können keine Membranen reißen), aber ich habe 2 erwachsene Kinder, 3 Enkelkinder und eine Frau, die weiß, was ich will; naja die 60/6 kann ja auch nichts besser als meine 75/7, hab ich dann auch eingesehen :lollol:
    Schönen Gruß, RainerF

    - Wenn man es kann, ist es keine Kunst; wenn man es nicht kann, ist es erst recht keine -
    (Karl Valentin)
  • RE: Was fahrt ihr für alte Boxer "Mädchen"?

    Hallo K-ollegen,
    ich oute mich mal hier eine R 75/5 aus 1973 zu fahren.

    Fahre ich nun zwei Jahre. Ist aber eigentlich kein Mädchen, eher ein Schrubber.

    Ist mir zu klein, die Beine immer geknickt, is ja auch nix...

    Die Linke zum Gruß
    Files
    BeRo

    - zu alt für Smileys
  • Meine drei K's haben jetzt offiziell ein bajuwarisch/russisches Q-Geschwisterchen

    Hallo K-ollegen,

    Ich hatte ja weiter oben im Thread schon mal davon gesprochen, dass ich mir vor mehr als einem Jahr eine DNEPR MT-16 (Russen-Boxer-Gespann mit angetriebenem Seitenwagen) angeschafft hatte. 30 Jahre alt, und gerade mal 380 Kilometer auf der Uhr. Kein Fake, das Ding stand die meiste Zeit in einem privaten Museum 'rum. TÜV natürlich längst abgelaufen Das Gespann bin ich allerdings KEINEN Meter gefahren, sondern habe damals sofort den Russenmotor herausgerissen und mit viel Bastelei/Feinarbeit einen BMW R65-Motor mit 50 PS eingebaut. Da zwischenzeitlich diverse gesundheitliche/familiäre Störfaktoren aufgetreten sind, hat sich das ganze ewig lange hingezogen. Am letzten Freitag war es dann aber so weit: Bei unserem Rainer aus Filderstadt war Flyingbrick-TÜV-Termin, und ich habe meinen Umbau offiziell eintragen lassen. Seither trägt das Gespann ein Kennzeichen und darf im Straßenverkehr bewegt werden.


    Hier ein paar Bilder. Unser Werner hat ja die TÜV-Aktion nicht nur kulinarisch unterstützt, sondern hier im Forum ebenfalls ein paar Bilder eingestellt, u.a. auch von meinem Russengespann nebst mir.

    [Blocked Image: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/01/1827201/3465633062643834.jpg]


    [Blocked Image: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/01/1827201/3730616464323665.jpg]

    [Blocked Image: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/01/1827201/6632633532363961.jpg]

    [Blocked Image: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/01/1827201/3937356239303230.jpg]

    Original russisch sind nur der Rahmen, der Tank, der Seitenwagen, die Federung, die Räder und die Bremsen. Ferner der Endantrieb und ein umgearbeitetes und mit deutschen Lagern versehenes Getriebe. Dazwischen tut statt der russischen Hardyscheibe eine solide dreiarmige deutsche Gelenkwellenscheibe ihren Dienst. Und der komplette Antrieb ist von einer R65, inclusive Motorelektr(on)ik, Anlasser, LiMa, Vergasern, Luftfiltern, Auspuffanlage. Damit ist alles schön aufeinander abgestimmt und zickt nicht 'rum. Auch der Lenker nebst Armaturen ist von der BMW, was die Kupplungs- und Bremsbetätigung über deutsche Griffe und Züge sehr viel angenehmer macht. Der BMW-Drehzahlmesser ist natürlich auch mit von der Partie, und fast die komplette Elektrik-Verkabelung stammt von der BMW.

    Alles in allem also ein Umbau, der weniger auf Leistungszuwachs abzielt, sondern auf Zuverlässigkeit. Und der doch den urigen Gesamtcharakter erhält, inclusive des permanenten Seitenwagenantriebs mit Differenzial und Rückwärtsgang. In der Tat fährt sich die Fuhre recht interessant, auch wenn der Unterschied zu meinem K1100-Gespann, das ich nach wie vor in Ehren halte, natürlich beträchtlich ist. Die K ist im Vergleich ein fliegender Teppich, während sich die Russin eher wie ein störrisches Maultier benimmt. Die fehlende Lenkpräzision werde ich vermutlich noch durch den Einbau einer Schwinge abmildern können. Aber das hat Zeit. Jetzt wird die Fuhre erst mal bewegt. Meine treue vierbeinige Sozia durfte schon die ersten paar Kilometer mitfahren, auch wenn sie sich noch etwas an das zugige und hart gefederte/gedämpfte Russenboot gewöhnen muss.

    Meine Motorradflotte ist damit auf fünf Exemplare angewachsen, mit einem Gesamthubraum von 4,6 Litern und 400 PS, verteilt auf 16 Zylindern. Wie? 3 * K1100 wie im Avatar-Bildchen gezeigt, als Arbeitspferdchen seit einigen Wochen eine NTV650 und der beschriebene bayrisch/russische Oldtimer. Und damit ist endgültig Schicht im Schacht, sonst rebellieren sowohl mein Finanzministerium als auch die anderen Fahrzeughalter meiner Familie, deren heilige Blechle nun meistens im Freien stehen müssen, während es sich mein Motorradfuhrpark in der kuscheligen Doppelgarage bequem machen kann.
    Viele Grüße aus Stuttgart

    Thomas (Mitglied seit 17.07.04)

    Meine drei Ks

    K1100(!)RS 4V, 1991, ABS/GKAT, VIN 0203481; K1100(!)RT mit Schepsky-SW, 1984, GKAT, VIN 0001475 (sagt nicht viel aus); K1100LT, ABS/GKAT, 1992, VIN 6457999

    The post was edited 1 time, last by thomasw ().

  • Mein Q Stall

    Hallo zusammen,
    Hier mal meine Boxer Leidenschaft.
    K Gruß vom Türmer ohne Turm, Ralf

    Ein Mann muss tun was ein Mann tun muss :coolesau: :thumbup:

    The post was edited 1 time, last by Türmer ().

  • R75/5 Kurschwinge, BJ '72 mit fast 100.000km auf der Uhr (meine alte, aber noch erstaunlich agile Dame)
    R100CS, BJ '81 mit 81.000 km (die Kräftige)
    R65, 50PS, BJ '82 mit gerade mal 46.000km (die kleine Kurvenräuberin)

    Gruß
    Manfred
    Files
    • R75-5.JPG

      (70.45 kB, downloaded 22 times, last: )
    • R100CS.JPG

      (114.29 kB, downloaded 21 times, last: )
    • R65.JPG

      (118.26 kB, downloaded 20 times, last: )
    Gruß
    Maxl :)

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben UND den Mund halten!
    (Oscar Wilde - irischer Schriftsteller (1854 - 1900))