To use all functions of this page, you should register.

Woran erkenne ich ob ich die Tellerfeder austauschen sollte?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Woran erkenne ich ob ich die Tellerfeder austauschen sollte?

    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und fahre auch erst seit kurzer Zeit eine K100RT und dennoch habe ich mich getraut das wechseln der Kupplung selber zu machen.
    OK, ganz alleine bin ich nicht aber Ahnung von dem Motorrad sind nicht wirklich vorhanden.

    Die Kupplungsscheibe ist runter das sieht man, die Druckplatte sieht optisch auch gut aus und rein vom Ansehen her die Tellerfeder auch.
    Wie oder woran erkenne ich, das ich mehr als nur die Kupplungsscheibe tauschen sollte?
    Ich habe auch etwas öliges an der Gehäusewand aber die motorseitige Wand scheint trocken zu sein.
    Dennoch möchte ich wo ich schon fast alles offen habe die Dichtungen erneuern.

    Die Linke zum Gruße

    Gregor
  • Hallo Gregor,

    die Tellerfeder ist normalerweise ok, es sei denn, sie ist gebrochen oder eingerissen. Wenn sie gut aussieht und sich alle Ärmchen gleich anfühlen, kommt sie wieder rein.

    Zu den Teilen, die erneuert werden sollten, zählen der erwähnte Drahtring, die sechs Schrauben und U-Scheiben des Kupplungsgehäuses, der Motorsimmerring, die Zentralmutter der Motorabtriebswelle und ihr O-Ring, sowie alle drei Getriebesimmerringe: Antrieb, Abtrieb, Sau (kleiner Simmerring der Kupplungsausrückstange).

    Bei Bedarf noch die acht Kupfermuttern des Krümmers, sowie ggf. die zugehörigen Stehbolzen. Wenn die Manschette der Kupplungsausrückstange im Eimer ist, die auch noch neu. Aber da kommste auch so ran, ist nur jetzt eben einfacher, wenn du dein Getriebe grad auf'm Schoß hast.

    Den Motorsiri bekommst du mit sanfter Gewalt raus. Am besten mit einer Wasserpumpenzange, wobei unbedingt die alte Zentralmutter als Schutz und Widerlager wieder auf die Motorabtriebswelle muss! Den neuen klöpfelst du am besten mit einem Setzwerkzeug wieder rein, mit 0,5 mm Überstand.

    Die Getriebesiris kriegt man prima mit zwei diametralen Bohrungen von ca. 2 mm in den Rand raus, in die zwei Spaxschrauben gedreht sind. An diesen ziehst du nun mit der Wasserpumpenzange und einem Hammerstiel als Widerlager, dann kommrn sie. Ggf. musst du mit 2,5 mm bohren. Achte auf die Späne!

    Die Sau musst du mit einem Uhrmacherschraubendreher ringsum gegen ihren Sitz malträtieren, bis sie ihre Spannung verliert und tot aus dem Getriebe fällt. Zerkratze ihren Sitz möglichst nicht. Zum Eintreiben suchst du dir einen passenden Kreuzschlitzschraubendreher...

    Viel Erfolg, wenn noch was unklar ist, frag einfach! :)
    Wer in Jogginghosen rumläuft, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.
    KARL LAGERFELD
  • Hallo,

    ich hab zwar noch nicht so viel Kupplungen getauscht wie Karsten, habe aber schon einmal den Fall gehabt, das eine Tellerfeder lahm war.

    Ich konnte damals nicht sagen warum, ging aber von einer Überhitzung aus.

    Aufgrund des großen Arbeitsaufwands von mehreren Stunden um das Getriebe nochmals auszubauen, wechsle ich das Teil (Kosten um die 50 Euro) vorsichtshalber immer mit aus.

    Die Druckplatteneinheiten verwende ich nur weiter wenn sie nicht angelaufen sind und nicht ausgeschwemmt. Ansonsten kommen die Teile auch mit raus.

    Bei der K100RS von Jürgen haben wir auch alles gewechselt, weil die Druckplattenscheiben richtig massiv ausgeschwemmt waren!

    Bei meinem Kupplungswechsel hatte ich damals die Scheiben gemessen, und nur 0,3 mm unterschied festgestellt. Gewchselt habe ich damals weil die Kupplung beim Gasgeben durchrutschte. Die thermische Belastung beim Durchrutschen ist nicht zu unterschätzen.

    Deshalb tausche die Feder mit aus, auch wenn die alte noch laufen würde, die 50 Euro wären mir keine 8 - 10 Stunden Arbeit wert um die Baustelle nochmals neu aufzumachen!

    Nimm den Kupplungssatz von Micha, da ist die gute Erb Reibscheibe mit dabei, die das massivere Trägerblech hat.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • GerdTIR wrote:

    Die Druckplatteneinheiten verwende ich nur weiter wenn sie nicht angelaufen sind und nicht ausgeschwemmt.
    Hallo Gerd
    was meinst Du mit "ausgeschwemmt".
    Kann mir im Moment darunter nichts vorstellen
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred
  • kindtmasu wrote:


    Hallo Gerd
    was meinst Du mit "ausgeschwemmt".
    Kann mir im Moment darunter nichts vorstellen
    Ein Haarlineal drüberlegen
    dann weißt du was gemeint ist!


    Grüße Max
    Venceremos! :thumpup: :thumpup: :thumpup: :thumpup:

    drei ... sind Spaß genug
    Mae West: Eine Kurve ist die lieblichste Entfernung zwischen zwei Punkten
  • kindtmasu wrote:


    Hallo Gerd
    was meinst Du mit "ausgeschwemmt".
    Kann mir im Moment darunter nichts vorstellen
    Wenn die die Laufflächen der Druckplatten und Mitnehmerscheiben anschaust dann schaut das aus wie wenn jemand mit dem Fingernagel immer wieder kurz drübergestreift wäre. man sieht sehr viele kleine Kuhlen.

    [Blocked Image: http://k1100lt.de/images/druckplatte1.png]

    [Blocked Image: http://k1100lt.de/images/druckplatte2.png]

    Diese Scheiben würde ich nicht mehr verbauen!


    Hier noch ein Foto fertig zusammengebaut noch mit dem Zentrierdorn! Der Satz stammt von Micha und dort ist die Erb Reibscheibe verbaut.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard

    The post was edited 1 time, last by GerdTIR ().

  • Tach,

    ich habe bei meiner Kupplungsaktion alles mit Ausnahme des Kupplungsgehäuses erneuert.

    Ich finde der Arbeitsaufwand für den ganzen Rummel wieder zu zerlegen ist zu gross.

    Zentrierdorn brauchts nicht unbedingt, weil man aussenrum die "Passung" der Scheibe zum Rest der Kupplung sehr gut sieht.

    Andreas