To use all functions of this page, you should register.

Helm bestellung bei Hein-Gericke

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Helm bestellung bei Hein-Gericke

    Hallo Zusammen,

    ich hätte mal eine Frage an euch. Und zwar hab ich heute endlich (Nach über zwei Wochen Lieferzeit ohne irgendeine Rückmeldung) meinen ersten eigenen Helm von Hein-Gericke erhalten.
    Bestellt hatte ich mir den HJC RPHA Max Evo. Gekommen ist der Helm in einem Karton von einem LS2 Helm in mit lieblos reingestopften Bubblewrap. Das hat mich erstmal schon etwas verwundert. Beim weiteren auspacken hab ich dann gesehen dass auf dem Helmsack einige Spuren zu finden sind. Der Helm selbst sieht relativ neu aus, allerdings sieht das Sonnenvisier aus als sei es schon öfters runtergeklappt worden.

    Ich habe jetzt das gefühl dass die mir einen Vorführhelm geschickt haben... bei einem Preis von 450EUR find ich das schon sehr frech. Ich hatte eigentlich einen Neuen und dementsprechend auch Original-Verpackten Helm erwartet. Dazu hab ich mir noch ein paar Schuhe bestellt die einfach so in den Karton geworfen wurden ohne jedwedes Verpackungsmaterial.

    Wie seht ihr das? Ist es normal dass Helme quasi "Vom Ausstellungsregal" geholt werden und dann in irgend einem Karton versandt werden? Ich hab da einfach ein ungutes Gefühl, wer weiß was mit dem Teil veranstaltet wurde...

    Mich würde eure Meinung dazu wirklich sehr interessieren... Wenns jemanden interessiert kann ich auch noch ein paar Bilder hochladen.

    Viele Grüße,
    Alexis
  • Eintüten und zurück damit! Auch die Ausstellungsdinger haben manchmal noch die Folie drauf. Hast Du keinen Shop in der Nähe?
    Sowas dokumentiere ich beim auspacken per Cam oder Handy. Verleiht der ganzen Sache (falls man sich beschweren möchte) etwas mehr Nachdruck.

    The post was edited 1 time, last by Anneliese02 ().

  • Auf eine "Originalverpackung" hast Du eigentlich keinen Anspruch. Es sei denn, dieses ist im Angebot ausdrücklich erwähnt.
    Aber, so wie Du die Lieferung beschreibst, handelt es sich wohl kaum um unbenutzte Neuware (Andras hat z.B. die Schutzfolie erwähnt).
    Also: pack das Zeugs wieder ein und schicke es dem "blonden Hein" wieder zurück mit der Aufforderung neue und unbenutzte Ware zu liefern.

    Joachim
    "Wie herrlich ist es nichts zu tun
    und dann vom Nichtstun
    auszuruh'n"

    (Heinrich Zille, 1922)

    :police: Nichts gegen Beamte - die tun doch nichts! :police:
  • Wie gesagt am Helm selbst hab ich jetzt kein wirklichen Gebrauchsspuren gefunden aber ich frag mich halt wieso der Helm bei einer Onlinebestellung überhaupt ausgepackt wird... Im Laden hätte ich auch ein Exemplar aus dem Lager gefordert weil ich beim Louis auch schon mitbekommen habe wie Helme fallen gelassen wurden und die dann von den Kunden schnell wieder ins Regal befördert wurden.

    Auf dem Visier ist noch diese Werbefolie mit Motorrad Tipp bla bla und das Preisetikett vom Hein. Vom Auspacken hab ich auch Fotos... Ich bin da vielleicht etwas Pingelig aber ich lade euch mal die Fotos die ich gemacht habe hoch. Mir kam das halt einfach etwas seltsam vor mit der Verpackung.

    Bilder:
    frupic.frubar.net/31717

    frupic.frubar.net/31718

    frupic.frubar.net/31719

    frupic.frubar.net/31721

    frupic.frubar.net/31722

    frupic.frubar.net/31720


    Am Helm selbst sieht man halt wirklich nicht so viel, nur die Betätigung für das Sonnenvisier sieht halt aus als sei sie schon ein paar mal betätigt worden. Ist wirklich nix schlimmes aber es gibt mir einfach ein ungutes Gefühl... vielleicht bin ich wirklich zu Pingelig :/
  • Hallo,
    zurück damit!
    Ich war neulich im HG Shop. Dort boten Sie reduzierte ARAI Helme an. der preis war schon o.k. (ca. 300 euro)
    Aber leider waren die helme von 2006 und 2007 !! und somit kurz vor Exitus Man kann halt leider keinem mehr trauen.
    Gruß
    Jan
  • Hein Gericke

    Hallo,
    Normalerweise werden Helme in Originalverpackungen ausgeliefert. Eigentlich ist das nicht der Standarte von Hein Gericke. In den 80er Jahren habe ich selbst mal im Zentrallager von Hein Gericke gearbeitet. Da gab es zwar noch keine online Bestellungen, aber es wurde alle s gut verpackt. Ich würde mich beschweren und nach einen nagelneuen Artikel verlangen. Wer weiß , was das heute für Leihfirmen sind , die die Ware verpacken.
    Gruß
    Martin
    4 Zylinder = 3 Triumph Zylinder + 1 Honda Zylinder
  • Ich denke das werde ich machen und mal sehen was die Antworten...

    Noch eine kurze Frage am Rande:
    Kann man die Helme eigentlich auch mit etwas dünneren Polstern bestellen? Ich finde den HJC nämlich sehr gut allerdings drückt er etwas gegen die Backen ;) Beim Hein-Gericke hab ich dazu jetzt nichts gefunden. Eventuell fahr ich auch mal vorbei, die nächste Filiale wäre in Stuttgart ca. 27km von mir entfernt. Mal sehen wie ich Zeit hab ;)

    lg
  • Ich hatte den Helm auch gekauft, nach einer längeren Testfahrt dann gegen den Schuberth C3pro getauscht.

    Der HJC ist in der Tat eng, den Eindruck hatte ich auch. Er sollte am Anfang auch eng sein, es darf halt nur nicht so drücken, dass es irgendwo wehtut. Nach ein paar Einsätzen setzt sich das Futter noch.

    Tendenziell würde ich es auch so sehen wie die Vorschreiber (zurück mit dem Hinweis, dass Du den in einer Originalverpackung willst) - zumal der Helm offenbar Gebrauchsspuren hat.
    Gruß, Horst
    (Übrigens: der Motor meiner Ténéré sieht auch aus wie ein Ziegel!)

    ****Hier könnte Ihre Signatur stehen!****
  • Wenn der Helm in Ordnung ist würde ich ihn einfach behalten. Du hast doch nen Helm gekauft und keine Verpackung. Nur aus Prinzip würde ich mir den Stress mit dem Zurückschicken nicht geben, auch wenn du das rechtlich darfst.

    Ciao

    Eric
  • Ich war heute mal beim Hein vor Ort und hab mich mit denen etwas unterhalten...

    Anscheinend wird das Zentrallager zZ. umgesiedelt und deswegen wird der komplette Versandhandel von den Filialen übernommen. Die holen dann die Helme einfach aus dem Regal und packen sie in einen Karton und verschicken das ganze. Finde ich persönlich nicht gerade Professionell und ich würde da wohl nix mehr bestellen. Die Dame im HG-Stuttgart war allerdings sehr freundlich! Um auch mal was positives berichten zu dürfen.

    Eigentlich will ich den Helm ja behalten aber die Größe L drückt etwas an den Backen und XL ist mir wohl etwas zu groß... Die Verkäuferin meinte ich soll den mal ne Stunde aufbehalten dann würde sich das Futter setzen. Das werde ich jetzt noch ausprobieren.

    Wenn der Helm dann passt werde ich den zurückschicken und einen Originalverpackten verlangen und wenn nicht geht einfach alles zusammen zurück. Dünnere Polster hatten die in Stuttgart jetzt leider auch nicht da. Eventuell könnte ich den HJC auch gegen einen Schuberth C3 tauschen mit 50EUR Aufpreis. Hab allerdings hier im Forum eher negatives über Schuberth gehört deswegen bin ich mir da auch nicht sicher...

    LG
    Alexis
  • Helm kauf über das I-Net ist nicht so der Bringer. Wenn Du einen Helm kaufen möchtest solltest Du Dir viel Zeit nehmen (mehr als beim Schuhe kaufen). Du solltest einige Helme probieren und auch einige Zeit auf lassen. Denn Druckstellen kommen erst nach einiger Zeit zum Vorschein.
    Bei einigen Händlern gibt es auch die Möglichkeit den Helm "Probe zu Fahren" mit Deiner eigenen Maschine. Da kannst Du die Geräuschentwicklung und den Winddruck... sehen. Den Helm hast Du ja dann doch einige Zeit und das sollte 110%ig passen.
    Im guten Fachgeschäft werden sie Dir auch die Möglichkeit geben bestimmte Polsterteile aus zu tauschen. Kann ja sein das die "Pausbacken" nicht passen aber an der Stirn alles OK ist...

    Also mein Tipp: nimm Dir Zeit und probiere, probiere und probiere....bis es passt.



    PS: Frage: steht das LI in Deinem Namen den für Lindau?
    Grüße aus dem schönen Allgäu! Uwe

    The post was edited 2 times, last by fl_uwe ().

  • Oder du suchst dir nen POLO-Megastore mit Windkabine... dort kannst du jeden Helm testen in einer Box mit Gegenwind bis zu 120km/h (oder wenn ich dabei bin, sogar bis zu 200km/h, ich hab die Dinger schließlich gebaut und programmiert und kenne die Tastenkombination, die die Begrenzung außer Kraft setzt :mrgreen: )...

    A.
    Der mit dem Höckerchen ...
  • Hallo liebes Forum!

    Also mit dem "Helmposter setzen" könnt Ihr Euch gerne selber
    herumquälen und Euch stundenlang die Birne kompremieren
    lassen.
    Ich mache das bei einem neuen Helm anders:
    In den Helm hinein kommt ein kleiner Gymnastik-
    oder Wasserball. Der wird schön stramm aufgepumpt
    und ein paar Tage liegen lassen.
    Ihr glaubt nicht, wie schön sich das Polster setzt.

    Gruß Thomas
  • Gourmi..dein Tip ist perfekt, wenn man ne Birne wie ein Wasserball hat..ansonsten macht es schon mehr Sinn, wenn sich das Polster an den Stellen sitzt, wo es auch etwas "stramm" ist.....und das muss dann leider auch die eigene Birne erledigen... :coolesau:
    .
    ..
    Stell Dir vor, es geht, und keiner kriegts hin! :D
    ..
    .
    Gruss

    Uwe

    Fotoalbum Karin

    [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/139713.png]
  • Ich müsste dann nur die Backen mit einem Spreizer auseinanderdrücken ^^

    Hatte den Helm gestern 1.5h auf und danach hab ich meine Backen doch ganz schön gespürt... so wird das jedenfalls nix. Ich bin jetzt noch am überlegen ob ich nochmal nach Stuttgart reinfahr und den Helm mit andren Polstern ausprobiere oder ob ich mir ein anderes Modell suche. Eigentlich schade weil der Helm gut aussieht und auch sehr wertig Verarbeitet erscheint. Gefällt mir eigentlich besser als der C3 von Schuberth.