To use all functions of this page, you should register.

Reifendruck Gespann?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Reifendruck Gespann?

    Servus aus Münschen,

    ich fahre seit diesem Jehr ein K100 - EML Gespann welches auf 135 er 15' Autoreifen (Winter) rollt. Kann mir jemand aus dem Forum Tipps bezüglich des Reifendrucks geben, da die Angaben auf den Reifen sich doch eher auf den Smart beziehen.

    Vielen Dank Martin aus München :?.
  • Hallo,

    Reifendruck beim Gespann generell anzugeben ist kaum möglich, da von zu vielen Faktoren abhängig.
    Ich würde 2,2 bar nehmen und dann nach oben/unten korrigieren und die Veränderungen auswerten.
    Dann den für meinen Einsatzzweck angenehmsten Druck nehmen.
    Ich denke so zwischen 1,9 und 2,4 wird es landen.

    Mit dreirädrigem K - ruß

    Joachim
  • Die Bereifung besteht aus 135/70-15 oder 135 SR15???
    Gruß Helmut
    Mit dabei
    seit 05/2002
  • Hallo Martin,

    schau Dir die Daten an, die auf der Reifenflanke stehen. Dort ist auch der Maximaldruck angegeben, bis zu dem kannst Du problemlos gehen. Weniger Druck, wie es die Hersteller in den Bedienungsanleitungen angeben, erhöht zwar den Komfort, und das ist gewollt. Aber erhöhen auch Verbrauch und Verschleiß, und wie schon geschrieben wird es schwammiger.
    Grüße von der Gummiente 8):

    Aller guten Dinge sind Drei! (Reinhard Mey)

    Fluchtursachen bekämpfen! Gegen Hunger, für Bildung.
  • Vielen Dank für die Antworten!
    Es handelt sich um 135/70 R 15 70 T Bereifung. Fahrt Ihr eigentlich auch mit Winterreifen? Ich habe mir sagen lassen, dass die sich besser für Gespanne seien, weil die Haftung besser sei und beim Gespann andere "Anpressdrücke (oder so ähnlich... :?. ) als bei Solomaschinen seien.

    Danke nochmal .
    Viele Grüße
    Martim
  • Moin!

    Ich würde behaupten, das das gleiche Fahrverhalten, mit Winterreifen, auftritt, wie bei PKWs.
    Im Sommer fängt es an zu schmieren, und die ganze Fuhre wird instabiler.
    Eigentlich auch logisch, den das Profil hat viele Lamellen, im gegensatz zum Sommerreifen.
  • Tach,

    Boxerfahrer wrote:

    Ich würde behaupten, das das gleiche Fahrverhalten, mit Winterreifen, auftritt, wie bei PKWs.
    Im Sommer fängt es an zu schmieren, und die ganze Fuhre wird instabiler.
    Eigentlich auch logisch, den das Profil hat viele Lamellen, im gegensatz zum Sommerreifen.
    Theoretisch ja, es liegt aber auch mit an der Gummimischung, nicht nur am Profil.

    Praktisch habe ich es aber noch nie erlebt, dass die Winterreifen im Sommer wirklich "geschmiert" hätten. Höherer Verschleiß schon, aber kein schlechteres Fahrverhalten oder unsicherere Kurvenlage. Wobei ich meine Erfahrungen nur mit Autos bis 100 PS gemacht habe.
    Grüße von der Gummiente 8):

    Aller guten Dinge sind Drei! (Reinhard Mey)

    Fluchtursachen bekämpfen! Gegen Hunger, für Bildung.
  • DetlevMK wrote:

    also, ich fahre beide Gespanne, EML Hartmann Umbauten aus 85 am SW 2,5 vorne 2,8 und hinten 3,2 bis 3,3

    hört sich für einige zuviel an, isses nach langen Testrunden aber nicht, kommt der hintere Reifen unter 2,7 wirds schwammig, ebenfalls vorne wenn unter 2.2.

    dat sind meine Erfahrungswerte.

    Fahre ebenfalls Hartmann Gespann mit 135/70-15 vo.und SW.; Hinten 155/70-15 Winterreifen.
    Reifendruck wie oben beschrieben im Sommer.
    An kalten Wintertagen reduziere ich den Druck jeweils um 0,5 bar weil ich mir einbilde dadurch bessere Haftung zu erreichen.
    Aber bei richtig!! winterlichen verhältnissen fährste ja eh nicht schnell weil die Blechdosen den Weg versperren. :D:
  • Boxerfahrer wrote:

    Moin!

    Fahre auch die 135R15.
    Reifenluftdruck stelle ich v: 2,8bar, hinten 3,2bar ein.
    Und der Beiwagen hat dann einen Vollgummireifen der keinen Luftdruck benötigt? :shock: :?. :roll:
    Gruß Helmut :rolling:
    Mit dabei
    seit 05/2002

    The post was edited 1 time, last by HelmutAN ().

  • Hallo Zusammen,

    ich möchte den alten Fred mal aufgreifen. Als Gespann-Neuling scheint mir der vom Vorbesitzer genannte Reifendruck von 2,8 bar viel zu hoch (Stahmer Gespann mit 125/145 Reifen).

    Ich habe mal ein bisschen gegoogelt und hier einen - wie ich meine - ganz vernünftigen Ansatz gefunden:

    motor-talk.de/blogs/aolm/reife…t-ermitteln-t5695823.html

    Kurz gesagt: Den Reifenluftdruck abhängig von der Reifenlast und der maximalen Reifenlast festlegen.

    Wenn ich dass für mein Gespann mit meinen Reifen durchführe dann kommt folgendes heraus:

    Vorderrad: 2 bar
    Hinterrad 1,6 bar
    Seitenwagenrad: 1,3 bar

    Dass geringere Druck auf dem Hinterrad hat vor allem mit den max. Reifenlasten zu tun. Ich traue ja dem Braten nicht so ganz und habe mal als Kompromiss rundum 2 bar eingestellt.

    Was meint ihre denn dazu ?

    Ich habe mal die Berechnung in einem Excel Sheet gemacht (Siehe Link), wie sieht es denn aus wenn ihr eure Werte eintragt ?

    dropbox.com/scl/fi/3fc9we3ascg…g28bp18b8xxnkqaiszgep2kkp



    Gruß

    Thomas
  • Habedere,

    wieso fragste nicht direkt z.B. den Trecker ( @traktor_RH )?

    Ich glaube der Volkmar dürfte "a wengerle" Erfahrung mit Gespannen haben
    Servus
    Peter
    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Thomas_DA wrote:

    Vorderrad: 2 bar
    Hinterrad 1,6 bar
    Seitenwagenrad: 1,3 bar
    Das kannst vergessen , da ziehts dir in schnell gefahrenen Kurven den Reifen von der Felge =O
    Den genauen Luftdruck musst so peu a peu ermitteln , ich hatte an meinem K 100 Gespann vorne 2,5 , hinten und an Beiwagen 2,8 bar und bin damit gut gefahren . Aber wie gesagt , das kommt auch auf verschiedene Faktoren und deinen Fahrstil an .

    Sagt Walter von dr Oschdalb
  • Hab grad überlegt, welchen Druck meine 15" Smart Reifen bekamen..., ich hatte Vorne und Seite 2,5, Hinten 2,8 bar.
    Gruß, Harald aus Nürnberg
    "S. Auerteig"