To use all functions of this page, you should register.

K1100 Lt

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Thomas1BOR wrote:

    z.B. R 1150 RT,vorne 120/70- 17, hinten 170/60- 17.Es geht um die Differenz von vorne zu hinten.Nicht von Motorrad zu Motorrad. ;)

    Hallo Thomas,

    das möchte ich eigentlich gern bestreiten... weil....


    mW ist die ABS Einheit der lt zunächst mal identisch mit einer aus der r 850 r, r1100 r, rt , rs, k 1100 rs... ob da auch die r 1150 zugehört..keine Ahnung eher mal nicht...

    Wenn die Erstinbetriebnahme geschieht, dann codiert sich die ABS Einheit mit der Fzg Reihe... zb. r 1100gs... darum akzeptiert z.B. der 96er ABS Block aus meinem E Träger auch meine 99er GS einwandfrei... aber eben nicht meine k 1100lt ( Fehler 8 im Karacho... ) Störung durch äussere Einflüsse.... und da ist das ganze noch keinen cm gerollt, kann also unterschiedliche Radumfänge noch gar nicht erfasst haben...


    Gruß Juergen
  • Thomas1BOR wrote:

    z.B. R 1150 RT,vorne 120/70- 17, hinten 170/60- 17.Es geht um die Differenz von vorne zu hinten.Nicht von Motorrad zu Motorrad. ;)
    ja genau! und bei der 12er vorne 120/70- 17, hinten 180/55- 17 bei K1 vorne 120/70 17 , hinten 160/60 18. Das ABS II aus der 12er raus und in die K1 rein.... kein Fehler saubere Funktion trotz unterschiedlicher Rad größen Kombinationen......
  • Wenn ich das "Ausgangsproblem" richtig erfasst habe hat die ABS2 - Einheit einer k1100LT gemeldet: Druckmodulator defekt.

    Meinem Wissen nach gehen da in der Regel die "Hydraulikteile" kaputt und nicht die im "Gesamtkunstwerk ABS2" mit implantierten Steuergeräte.
    Mechanisch und Elektronisch sind angeblich Boxer als auch K-ABS-Einheiten identisch, lediglich die Software ist für den jeweiligen Moppedtyp codiert.

    Wenn also der mechanische Teil defekt ist, kann es durchaus funktionieren, wenn man ein ABS2 aus Boxerkreisen hernimmt und das Steuergerät der K (auf K-ABS-Sensorik codiert) dort einbaut.
    Habe ich selber zwar noch nie gemacht, kann also über den "Schwierigkeitsgrad" nicht viel sagen, aber das ist das, was der Boxer-Ronald-Joey sagen wollte.
    Soweit zur technischen Seite. Ob und wie weit das in Richtung"gefährliche Bremsenbastelei" geht muß jeder für sich, oder für den für den derjenige es einbaut selbst bewerten.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Moin erstmal, mein ABS II spinnt auch. (R1100RT) Bj.2000. Die Lampen blinken fortwährend, die Batteriespannung ist i.O. Die Auslesung mit Karacho ergab = Steuergerät defekt. Ein reseten scheint nicht möglich, warum auch immer? Kann ich das Steuergerät mit Masse an 2 beim Stecker und schalten des ABS-Schalters vllt. in den Urzustand zurück setzen? Auf dem Display steht unter der Fehlermeldung etwas in rot was ich auch mit Lupe nicht entziffern kann.?? Danke im voraus für hilfreiche Tipps und Beiträge. Willi
  • Du bist die Fehlersuchanleitung auf der Technikseite durchgegangen?


    Was siehst du auf welchem Display?

    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .

  • Tja, möchte mich erstmal entschuldigen, das ich kein neues Thema angesprochen habe, aber ich bin noch nicht so vertraut mit den Forums Formalitäten und bitte um Nachsicht. Werde nun die Technikseite durcharbeiten und mich dann wieder melden. bis dahin LHzG Willi und Danke
  • Freude ist groß, habe meine RT 3x auseinander und wieder zusammen gebaut, nu klappert das ABS wieder. ist wieder i.O. . Ich hatte von kindtmasu einige Spitzentipps bekommen, danke dafür, und habe nach 2 Tagen alles wieder zusammen gebaut und ...Funktioniert wieder. Ich gehe davon aus das das Relais am D.-Modulator oder das Steuergerät gehakt od. geklemmt hat. Batterie abgeklemmt, alles Stromlos, über Nacht so gelassen, damit sich das Steuergerät beruhigen konnte. Überall mal leicht gegen geklopft, Stecker abgezogen - K60 - wieder zusammen gebaut und Diagnosestecker mit Masse geschaltet - Batterie wieder angeschlossen - Zündung an und ABS Taster länger gedrückt gehalten - also resetet..Ach so der ABS Taster wollte nicht wieder in die Ausgangsstellung, ich musste ihn mit Kriechoel erst gangbar machen Vllt. hat es daran gelegen? und die beiden Kontrollleuchten blinkten wieder im Takt. Kurz anrollen lassen und ABS schaltete wieder. Soviel dazu, ich wünsche allen eine schöne Restsaison ohne Unfälle und andere Widrigkeiten. Der Helm soll immer oben bleiben und die Pneus auf dem Asphalt. LHzG Willi