To use all functions of this page, you should register.

Zwischenwelle - Nieten - 90.000 km - was machen?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Re: Zwischenwelle - Nieten - 90.000 km - was machen?

    "Hausmann_UL" wrote:


    Ich persönlich verschiebe solch größere Operationen auf den Winter

    HÄ?? was ist daran groß?? hausi, du schwächelst!!
    Dabei seit 20.Mai.2003
  • Re: Zwischenwelle - Nieten - 90.000 km - was machen?

    Groß ist daran die Wahrscheinlichkeit das sie am Abend nicht fertig ist, und das ist ab spätestens April ein "noGo". ;) ;) ;) ;)
  • Re: Zwischenwelle - Nieten - 90.000 km - was machen?

    Ganz einfach: lass das Getriebe auf den Fuß fallen, so dass man gerade noch schrauben kann. Da man dann eh nicht mehr fahren kann, macht es auch nichts aus, wenn die schrauberei länger dauert. Der Arbeitgeber gibt einem dann sogar noch extra freizeit dafür :D
    [Blocked Image: http://home.arcor.de/hschweden/fb/henning.png]

    Warnung: Dieser Beitrag kann Spuren von Sarkasmus und Ironie enthalten!

    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.Vermutlich Albert Einstein
  • Re: Zwischenwelle - Nieten - 90.000 km - was machen?

    "Hausmann_UL" wrote:

    :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
    Sieht gut aus, und wie schützt du die gestrahlten Oberflächen?


    Hallo!

    Gar nicht. Ich habe ja ne Strahlanlage und in wieder 25 Jahren strahl ich halt nochmal ...

    ansonsten mit "Zapon" Lack, den nehmen wir in der Galvanik auch um zB Vermessingte Teile über Jahr(hunderte) zu
    konervieren.
    Ev. geht auch Eloxieren, hier natürlich ohne Beimengung von Farbstoff.


    Grüße,

    Alexander
  • Re: Zwischenwelle - Nieten - 90.000 km - was machen?

    Hallo!

    Grade ist es amtlich geworden. Meine Nieten sind auch defekt.
    Die eine die man von der KW Seite aus sieht ist locker.
    Und wenn eine Niete locker ist, dann presst sie nicht mehr.
    Also ist das ursprüngliche Konstruktionsprinzip damit
    zum Teuf...

    Also dann, diese Woche kommt noch der Motor raus, nach
    etwas Platz machen ...

    Halleluja,

    Alexander
  • MIchaeIIGB wrote:

    Das sind, sind, so wie die Anleitung geschrieben ist, Einzelanfertigungen, also keine frei verfügbaren Normteile

    Vielleicht diese Anleitung mit der verschraubten Lösung?

    flyingbrick.de/index.php?attac…94-nebenwellendefekt-pdf/
    wegen 30 Euronen täte ich mir die (meine) Schraublösung auch nicht an - der Schraubaufwand ist gleich.
    Allerdings habe ich da irgendwas im Gedächtnis, das das große Kugellager der Nebenwelle bei ganz alten K100 ein anderes ist, und daran könnte möglicherweise
    der Einbau einer neuen 12-Nietenwelle scheitern.

    Bernd
  • korrekt, meist ein anderes kugellager nötig, teilweise umbaufähig vom vorhandenen verspannzahnrad

    dort würde ich die dämpfergummis in der abtriebswelle auch automatisch neu machen
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Hallo in die Runde, Bernd hat recht. In den frühen k100 Modellen ist ein anderes Lager an der Nebenwelle eingebaut.
    Neu ist das Lager nicht gerade günstig.Versuche mal eine passende gebrauchte zu bekommen.
    Gruß Stephan