To use all functions of this page, you should register.

Möglichkeiten gibts viele. Aber was meint Ihr? Reifen: kaufen und montieren.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Möglichkeiten gibts viele. Aber was meint Ihr? Reifen: kaufen und montieren.

    Hallo gute Leute !


    Hoffentlich geht's ihr alle gut, und kommt ihr alle gut durch den Winter mit dem miesen Wetter.

    Ich fahre einen 1100'er LT Touring. Innerhalb einige Zeit gibt's da die Reifen zu wechseln und neue zu kaufen und montieren lassen.
    Lassen, ja, denn selbst habe ich nicht die benötigten Werkzeuge. Also.


    Die Frage ist hier (noch) nicht WELCHE Reifen zu kaufen, darüber gibt's ja genugend Faden mit ausreichendem Kommentar. Denke ich.
    Die Frage würde hier eher sein, WO last man das am Besten machen?


    Und "am besten" gilt hier mit:


    1. Qualität der Arbeit (zuverlässig, somit man sich danach auch drauf verlassen kann)
    2. Preis der Arbeit (wer hat den noch Geld zum verschenken?)

    Also was macht den Ihr? Geht ihr zur Motorrad Marken Dealer? Oder zur normalen Reifen-Spezialist die dass auch für den Käfig macht?
    Oder vielleicht zu einem National arbeitenden Kette?


    Was sind die zu erwartende Unterschiede, und was ist den euch so wichtig das ihr genau DORT hingeht für neue Reifen?


    Lasst es mir wissen, bitte !!


    Mit besten grüssen
    :thumbup:

    [Blocked Image: http://imageshack.com/a/img254/9749/k1100ltwitklein.jpg]
    Hatte mal einen BMW K1100LT Touring
    Hat mich immer viel Freude bereitet, aber ist jetzt verkauft.
  • Habedere Red,

    ich bin dazu im Vorfeld bei den verschiedenen Reifenhändlern gewesen und habe erst einmal gefragt, ob die überhaupt Motorradreifen montieren und noch viel wichtiger auswuchten können.

    Das machen heutzutage nicht mehr alle.

    Gerade beim Auswuchten bin ich schon pingelig, da bleibe ich sogar dabei stehen und schaue mir an wie der das macht (etwas Ahnung habe ich schon davon).

    Immerhin sollen die Räder auch bei weit über 200 km/h nicht eiern oder schlagen.

    Wichtig bei der Montage ist auch, wo der Monteur die Farbmarkierung des Reifens auf der Felge hin dreht (da achten meist nur die guten Monteure drauf und sparen dadurch Gewichte).

    Die alten Auswuchtgewichte habe ich immer vorher schon weg gemacht und die Felge gereinigt (Viele Monteure gehen da mit einer Spachtel dran und verkratzen dabei die Lackierung).

    Das Hinterrad können manche Firmen sogar auf der Maschine wuchten, da gibt es Adapter dafür.

    Das Vorderrad geht bei den meisten Maschinen allerdings nicht, das wird meist von Hand gewuchtet.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !