To use all functions of this page, you should register.

K75 Basis - Bremsleitungstausch vorne und mehr

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • K75 Basis - Bremsleitungstausch vorne und mehr

    Ein liebes Hallo an Alle!

    In der Regel profitiere ich nur von den tollen Beiträgen aus diesem Forum. Heute wollte ich mal einen wirklich kleinen Beitrag leisten. Ich habe eine schwarze K75 Basis Dezember 1986 ohne ABS, mit Scheibenbremse vorne, Trommelbremse hinten.

    Das Moped fahre ich schon seit 1987 und finde es auch nach so vielen Jahren immer noch super! Ich habe zwar noch eine 1150 RT aus 2004, mit der ich auch gerne unterwegs bin, aber die K75 bringt dennoch viel Spaß.

    Ich hatte hier im Forum einen interessanten Bericht zum Thema Falschluft K75 von Stefan Jokisch gefunden. Ein toller Bericht mit einer super bebilderten Anleitung zur Durchführung der genannten Arbeiten. Vielen Dank dafür auf diesem Weg! Alles hat gut geklappt und die K75 läuft wie ein Uhrwerk. Zusätzlich habe ich die Einspritzventile noch in Saarbrücken bei Reinhard Koch reinigen lassen. Eine wirklich guter Tipp, für alle die ähnliches vorhaben (innoteco2.de).

    Bei der Gelegenheit habe ich auch noch alle anderen zugänglichen Gummiteile (Benzinschläuche, Kühlwasserschläuche) und auch die in die Jahre gekommenen Bremsleitungen vorne ausgetauscht. Eigentlich wollte ich Stahlflex einbauen, aber ein anderer Biker fragte wozu? Bist Du mit dem Druckpunkt nicht zufrieden? Das hat mich überzeugt, da die Bremse hervorragend anspricht und ich daran nichts verändern wollte und daher einfach nur neue Bremsschläuche eingesetzt. Den Hauptbremszylinder habe ich dann auch noch gleich ausgetauscht.


    So, jetzt habe ich zu dem Thema "belüften" noch einen kleinen Hinweis, den ich im Forum nicht gefunden habe. Bitte beachten, dass ich hier die klassische Entlüftungsmethode per Hand ohne Anlage verwende und auch kein ABS habe. Das Bremssystem war aufgrund der Arbeiten komplett leer. Ich habe gut und gerne einen halben Liter Bremsflüssigkeit durchgespült, konnte aber keinen Druckpunkt bzw. Widerstand im System aufbauen. Ich habe die K75 auf den Seitenständer gestellt und siehe da, eine dicke Luftblase stieg vermutlich aus dem kurzen Schlauch zwischen Hauptbremszylinder und Bremsrohr im Bremsflüssigkeitsbehälter auf.


    So, das war es von mir. Ich wünsche allen noch ein schönes Wochenende und eine sichere Fahrt!
  • RSScheible wrote:

    Ich habe die K75 auf den Seitenständer gestellt und siehe da, eine dicke Luftblase stieg vermutlich aus dem kurzen Schlauch zwischen Hauptbremszylinder und Bremsrohr im Bremsflüssigkeitsbehälter auf.
    Äh, es wird sogar empfohlen, die Kiste über Nacht mit leicht gezogenem Griff so hinzustellen!
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein