To use all functions of this page, you should register.

ABS I v. ABS II

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Also ich bremse seit mittlerweile mehr als 100000km mit ABS1 immer so, dass es NIE in den Regelbereich kommt.
    Bei den 3 oder 4 Schreckbremsungen, die in der Zeit passiert sind, hat mich das ABS aber schön auf der K obengelassen - denn ohne hätte ich mit dem Vorderrad einen Bremsstrich von max. 1 Meter fabriziert und dann wär ich auf der Schnauze gelegen (genau das hab ich ohne ABS schon einmal gemacht).

    Und für genau diesen Zweck ist ABS1 gut !!!
    Helmut Williams
    :D aus Graz in der Steiermark
    :D Das Auto transportiert den Menschen - das Motorrad transportiert seine Seele
    Es gibt bessere Mopeds als die K - aber es gibt keine mit einem netteren Freundeskreis
  • ABS ist einfach gut für die Psyche. Man kann so stark wie möglich in die Bremsen gehen. Zur Not steht einem ja noch ein Helfer zur Seite.
    Da ist es eigentlich egal, ob Einser oder Zweier.

    Und vorher schon schön üben. Gut für die Schrecksekunde und das System sollte auch regelmäßig gespült werden.
    Gruß

    Tommi
  • Habe das gester nochmals ausgiebig an der K1 getestet, weil ich damit gleich zum tüv muss.

    Der erste Lösevorgang der Bremse kommt einem schon seeeehr lang vor, die nachfolgenden Intervalle sind dann deutlich kürzer je nach Untergrund. Mehr als viermal wollte ich nicht, weil die Bremsen der K1 mit Carbon Lorraine Belägen einem die Augen austreten lassen.. Aus 100 nach etwa 45m zum Stehen kommen, trotz ABS Einsatz, ist ein guter Wert für 1991..
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Moin,

    ABS1 lasse ich meist auf Schotter oder im Nassen regeln um die Modulatoren zu bewegen, da sind die Fahrzeugbewegungen nicht so groß. :mrgreen:
    Und Andreas, die Aussage ABS1 sei völlig entbehrlich, halte ich für daneben.
    Im Nassen bei einer Schreck(über)bremsung rettets dir trotzdem den Arsch...
    Da überbremsen auch die meisten Erfahrenen gerne. :roll:
    Viele Grüße aus Bückeburg-Cammer (Nähe Minden) von Jens
    +++ K100RS 4V ABS1 '91er im K1100RS Kleid in perlmuttweissmetallic +++ und einen großen Tanker +++
    ...Schlurf, Tock - Schlurf, Tock...
  • ladrillo wrote:

    Hingegen beim gefühvolleren bremsen, änlich wie ohne ABS, bremst, last etwas nach und dann bremst unsw. bis man stehen bleibt ohne das gewipe wie auf einen Schaukelpferd.

    Möchte behaupten, dass bei Deinem Mopped dann etwas nicht stimmt. Natürlich geht das ABS1 rauh zur Sache, rubbelt wie verrückt (das ist das ABS2 schon gefühlvoller). Aber "Schaukeln"? Das würde ja bedeuten, dass die Gabelfedern mittem im Bremsvorgang wieder entlasten??? :confused:
    Vielleicht hast Du einen Fehler im ABS, dasses nicht "draufbleibt"??? Hier habe ich aber zu wenig Deteilwissen, das können die K-ollegen besser...

    Flyingbrick.de-
    Mit Freunden am Fahren
  • zu wenig Detailwissen.

    Das ABS entlastet eindeutig die Federn weil beim ersten Regelvorgang die Bremse etwas länger leicht geöffnet wird. Es bremst natürlich trotzdem, das wird gerne übersehen oder nicht bemerkt...
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • ladrillo wrote:


    Sollte dieses verhalten Typisch für diese ABS Generation sein? Dann überlege ich mir mal auf die ABS II aufzurüsten, denn dieses Bremssystem ist mir doch zu unsicher.
    Hat das schon mal jemand gemacht? Ich hab zu meiner aktiven Zeit (vor Familie und Haus) schon mal mit diesem Thema geliebäugelt.
    Nach 11 Jahren Standzeit hat meine K auf der Fußbremse keinen Druck mehr. Der Ausgleichsbehälter war fast leer. Mit dem Entlüftungsgerät kommt zwar etwas alte Bremsflüssigkeit raus - frische läuft aber nicht nach. Was wird voraussichtlich kaputt sein - was kann ich tun?

    VG
  • Na ja, da ist entweder etwas punktuell verstopft, oder der Schlauch ist innen
    zugequollen. Auseinanderbauen, die Bremsfüssigkeit ist doch eh schon raus.
    Dann sieht man mehr.

    Grüße aus Hamburg
    Frank
  • @frankHH - genau das vermute ich auch. Allerdings befürchte ich, dass - je nach dem, wie lange da schon kein Druck mehr herrscht - die ABS-Hardware Schaden genommen hat. Die Aufrüstung von Stahlflex-Bremsleitungen ist auch eine seit längerem im Kopf schwirrende Idee. Sollten jedoch ABS-Teile Schaden genommen haben, dann ergibt die Umrüstung auf ABS 2 wieder Sinn. Einen Teil der Teile hab ich mir schon vor vielen Jahren besorgt. Hoffentlich habe ich nicht die gleiche Thematik wie vor :(

    @Manfred_SU - Du machst mir wieder Mut! Vermutlich werde ich die K doch nicht mehr in diesem Jahr auf die Straße bringen können. Ein paar Monate mehr oder weniger machen jetzt auch nicht mehr so viel aus. Sobald ich die Bremsleitungen inspiziert habe, ist vermutlich schon klar, in welche Richtung die Reise geht.
    Hast Du eine genaue Aufstellung der notwendigen Teile? Hast Du das Motorrad/die Motorräder von ABS 1 auf ABS 2 umgerüstet oder erstmals ABS eingebaut? Falls Umrüstung - müssen alle Kabel neu verlegt werden (Unterschiede in den Schaltplänen bei den Aderfarben) oder ist umpinnen möglich?

    VG
  • Das mit dem Kabelbaum ist halb so schlimm. In meinen Beitrag fidest Du einen Schaltplan.
    Bis auf die Leitung in die Brotbox kannst Du alles im Relaiskasten erledigen.
    A
    Bin derzeit auf Tour im Schwarzwald.
    Sonntag bin ich wieder zuhause.
    Du kannst dir ja mal meinen Beitrag zur Einrüstung Abs2 in K75 aus2015 anschauen.
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred