To use all functions of this page, you should register.

Reifenmontiergerät für "Selbst ist der Mann/Frau"...

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • emme250 wrote:

    Ich habe ihn dann gefragt, warum er denn das Gewicht nicht IN die Felge klebt (unter den Reifen)

    Weil der Klebestreifen des Bleigewichtes die Fliehkraft nicht dauerhaft aushält.
    Die Dinge sind, wie sie sind. (Aristoteles)
  • emme250 wrote:

    Schau Dir mal DIESE Seite an. Warum haben wohl manche Reifenhersteller keine Farbmarkierung? Weil es Unsinn ist!
    Im Umkehrschluß könnte ich fragen, warum die meisten einen Punkt haben . . .

    Oder: warum den Vorbau eines Motorrades so gut bauen, dass man keinen Lenkungsdämpfer braucht,
    wenn man doch einen nachrüsten kann?
    Servus!
    BananaBoat


  • emme250 wrote:

    Schau Dir mal DIESE Seite an. Warum haben wohl manche Reifenhersteller keine Farbmarkierung? Weil es Unsinn ist!

    Hm... Von den aufgeführten 8 Reifenherstellern versehen 5 ihre Reifen mit einer Farbmarkierung, die den leichtesten Punkt des Reifens kennzeichnet, der dann logischerweise beim Ventil positioniert werden soll - und Du meinst, weil 3 von den aufgeführten Herstellern das nicht machen, ist diese Farbmarkierung Unsinn? :banghead: :banghead: :banghead:
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • .. ob Markierung Unsinn oder nicht, es schadet nicht, sich daran zu halten. Meiner Erfahrung nach gibt es aber oftmals keinen meßbaren Unterschied = habe schon einige Male beim Wuchten erlebt, daß der Reifen irgendwie eine ungewöhnliche Unwucht hatte und die Markierung daher versuchsweise mal an eine andere Stelle gedreht. Es hat sich nichts geändert in dem Sinne, daß in jedem Fall die fast gleiche Grammzahl an Gewichten anzubringen war, bestenfalls dann an einer anderen Stelle (logo), aber eben nicht, wenn die Markierung die deutlich leichteste Stelle zeigt, weniger oder mehr. Soll heißen: Meine Felge ist am Ventil am schwersten. Dort sollte die leichteste Stelle des Reifens klugerweies hin. Wenn der Reifen schon besonders gut herstellerseits ist, also kaum eine Unwucht hat, dann wirkt sich eine bestimmte (vorgeschlagene) Montageposition nicht aus = es gibt insgesamt nur eine geringe Unwucht. Das mit der Markierung dürfte daher ein Aspekt der Fertigungstechnik sein, bis dahin, daß einige Hersteller so fertigen, daß sich kaum noch eine relevante Unwucht im Reifen ergibt.
    (-;D ... (D = Helm!)
  • s.kobra wrote:

    . . . Meine Felge ist am Ventil am schwersten . . .
    genau das war bei meiner Vorderradfelge (ohne montierte Scheiben) eben nicht der Fall. Ist bei Aluguss
    von unseren Rädern und deren damaliger Nachbearbeitung aber auch eigentlich normal. Jedenfalls kein
    Vergleich zu denen aus heutiger Produktion.
    Servus!
    BananaBoat


  • Hab gerade nachgerechnet, wie viele Reifen ich wechseln müsste, dass sich das Gerät rentiert. Also in den nächsten zwei Leben fahre ich immer noch Motorrad.
    Man braucht ja nicht nur das Montageteil, sondern auch eine Vorrichtung zum Auswuchten und die entsprechenden Hilfsmittel.
    Außerdem, wenn mein Reifenfuzzi die Decke beim montieren beschädigt, dann muss er die ersezten, wenn ich sie beschädige, wirds schon wieder teurer.
    Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann, wie ich dürfte!
    Wirkliche Toleranz beginnt dort, wo man auch die Meinung eines anders denkenden als wertfreies Urteil akzeptiert.
    In jedem Sarkasmus und Ironie ist ein Funke Wahrheit und Bosheit.
  • Habedere,

    waren das noch Zeiten, als wir bei Y-Tours an unseren 24 Heculesen die Reifen selber gewechslt haben.
    Das gehörte bei uns sogar zur Ausbildung Klasse A.

    Die verwendeten Reifen waren so gut, das wir sie trotz der erreichbaren Topspeed einer 125er nicht wuchten brauchten. :rolling:
    Servus
    Peter
    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Willy13 wrote:

    Wolfgang, auch ein Helm rechnet sich für Dich nicht!

    Willy, dein Kommentar beweist eher dass er für dich falsch ausgegebenes Geld ist.
    Warum machst du so ein Fass auf, ist dir langweilig oder habe ich dir irgendwas getan?
    Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann, wie ich dürfte!
    Wirkliche Toleranz beginnt dort, wo man auch die Meinung eines anders denkenden als wertfreies Urteil akzeptiert.
    In jedem Sarkasmus und Ironie ist ein Funke Wahrheit und Bosheit.
  • Ob ich spare oder nicht, das hat damit nichts zu tun.
    Das ist mir damit abgeschlossen und ein Bild von einem FBler, der offensichtlich mit anderen Meinungen ein Problem hat.
    Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann, wie ich dürfte!
    Wirkliche Toleranz beginnt dort, wo man auch die Meinung eines anders denkenden als wertfreies Urteil akzeptiert.
    In jedem Sarkasmus und Ironie ist ein Funke Wahrheit und Bosheit.
  • hat einer von euch so ein Gerät oder kann davon berichten?


    Hallo zusammen,

    das ist ein sehr schönes und gut funktionierendes Gerät.
    Für einen Einzelnen etwas teuer, für den Profi mit 10 Reifen am Tag allerdings auch nicht das Richtige.

    Für einen Club oder eine Schraubergemeinschaft aber genau das Richtige.
    Solide und sehr durchdacht: empfehlenswert
    Und nein, ich bin nicht mit dem Hersteller verwandt oder so, ich hab's mir sehr genau angesehen und war begeistert (hab aber die Kohle nicht für meine seltenen Reifenwechsel...)

    Auf der Webseite des Herstellers
    metallbau-woitek.de/pages/produkte.php
    gibt es mehr Infos.

    Das Montieren mit den Montiereisen (bei Schlauchreifen, weil die örtlichen Reifendienste sich zu fein dafür waren) hab ich schon hinter mir, das geht irgendwie auch, aber mit so einem Gerät natürlich schon deutlich eleganter.

    Gruß
    Wolfgang

    The post was edited 1 time, last by KugelFischer ().

  • WolfgangBY wrote:

    Hab gerade nachgerechnet, wie viele Reifen ich wechseln müsste, dass sich das Gerät rentiert.
    Wenn ich nicht nur die Kosten der Montage rechne sondern auch die Zeit und die Kosten für die Gurkerei zum Reifenfuzzi und zurück, würde sich so was bei mir schnell rentieren, Wolfgang. Aber ich mache das immer noch auf die einfache Art und Weise, also mit Montierhebeln. Die haben sich inzwischen (nach meiner Rechnung) schon mindestens 20 mal rentiert. ;)

    Gruß
    Klaus
  • Klaus_VIE wrote:

    WolfgangBY wrote:

    Hab gerade nachgerechnet, wie viele Reifen ich wechseln müsste, dass sich das Gerät rentiert.
    Wenn ich nicht nur die Kosten der Montage rechne sondern auch die Zeit und die Kosten für die Gurkerei zum Reifenfuzzi und zurück, würde sich so was bei mir schnell rentieren, Wolfgang. Aber ich mache das immer noch auf die einfache Art und Weise, also mit Montierhebeln. Die haben sich inzwischen (nach meiner Rechnung) schon mindestens 20 mal rentiert. ;)
    Gruß
    Klaus


    Das glaub ich sehr gerne, vor allem wenn man nicht so wie ich, den Reifenfuzzi im Ort hat. Was mir wesentlich mehr Gedanken macht, ist der "Verschleiß" am Material, denn nicht jeder hat das entsprechende Feingefühl für die empfindlichen Felgen und Reifen. Schnell ist da was kaputt gemacht.
    Wir haben bei uns am Stammtisch und mit zwei MCs überlegt/diskutiert ein für Werkstatt geeignetes Montiergerät (Neupreis ca. 3000,-) zu kaufen und das in die "Clubwerkstatt" zu stellen. Ist dann allerdings an den unterschiedlichen Meinungen zur Verfügbarkeit gescheitert.
    Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann, wie ich dürfte!
    Wirkliche Toleranz beginnt dort, wo man auch die Meinung eines anders denkenden als wertfreies Urteil akzeptiert.
    In jedem Sarkasmus und Ironie ist ein Funke Wahrheit und Bosheit.