To use all functions of this page, you should register.

Umbau ABS I

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo miteinander,

    In meinem Vorstellungsthread habe ich ja schon angekündigt, dass meine K100 RS 4V ein schöner, leichter Sporttourer werden soll.
    Ein größerer Punkt auf meiner Umbauliste wird der Umbau des ABS I sein, den ich hier vorstellen möchte und für den ich auf ein paar Tipps von eurer Seite hoffe! :D

    Der Umbau sieht folgendes vor:
    - Hinterrad-ABS entfernen und Umbau auf konventionelle Bremsanlage - Vorteile: Gewichtseinsparung, transparenteres Bremsgefühl für leichte Geschwindigkeitsanpassungen in Schräglage, blockierendes Hinterrad nutze ich persönlich gerne für Wendemanöver etc.
    - Vorderrad-ABS weiter Richtung Vorderrad verlegen (genaue Einbauposition steht noch nicht fest, ist von weiteren Umbaumaßnahmen abhängig), sämtliche Leitungen werden durch kürzere Stahlflex ersetzt (evtl. ergibt sich durch die kürzeren Leitungen ein besseres Bremsgefühl und ein schnelleres Ansprechen des ABS)

    Expertenhilfe benötige ich was die Elektronik angeht... wie wird das ABS-Steuergerät damit umgehen, dass nur mehr eine Steuereinheit vorhanden ist?
    Wird die Vorderrad-Einheit trotzdem richtig angesteuert und richtig arbeiten (klar, dass die ABS-Warnleuchten ausflippen)?
    Oder kann man dem Steuergerät evtl. vorgaukeln, dass die hintere Einheit noch vorhanden ist?

    Ich danke euch schon im voraus für eure hilfreichen Kommentare!! :) :thumbsup:

    Sonnige Frühlingsgrüße
    Andi
  • Hi Andi, das ist ja interessant was Du da vor hast.
    Mir ist nur nicht klar wie das nur ABS 1 vorne reagieren soll. Wo nimmt das Steuergerät denn die Information für das "Anspringen" des Systems her.
    Ich dachte das man zwei Drehzahlinformationen braucht um eine "Impulsdifferenz" zu messen um ie Bremse dann aufzumachen.
    Ich glaube Du mußt noch viel lesen.
    Warte mal ab es wird noch genug "mecker" geben. Der StuSta wird da sicher auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Kompetenz ist dort ja geballt vorhanden.
    Einen Tipp gebe ich Dir aber schon mal:
    Überlege Dir Dein Vorhaben sehr genau und suche das Gespräch mit dem TüV/Dekra-Abnahme Ing. bevor Du anfängst.
    Es ist aber sehr wahrscheinlich, das Du "eingebremst" wirst.
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred
  • woodworker wrote:


    Expertenhilfe benötige ich was die Elektronik angeht... wie wird das ABS-Steuergerät damit umgehen, dass nur mehr eine Steuereinheit vorhanden ist?
    Wird die Vorderrad-Einheit trotzdem richtig angesteuert und richtig arbeiten (klar, dass die ABS-Warnleuchten ausflippen)?
    Oder kann man dem Steuergerät evtl. vorgaukeln, dass die hintere Einheit noch vorhanden ist?
    Es wird auf Störung gehen und nicht mehr regeln.
    Nein.
    Eher unwahrscheinlich, habe bisher auch noch nicht gehört das das jemand versucht hat. :S
    In der Ruhe liegt die Kraft.

    [Blocked Image: http://www.rantz.de/bild/k1100.jpg] [Blocked Image: http://www.rantz.de/bild/r1150r-200.jpg] [Blocked Image: http://www.rantz.de/bild/R1.jpg]
    K1100RS (ABS1) / R1150R Rockster (I-ABS) / Yamaha YZF-R1 RN12
    [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/117722_5.png] [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/525862_5.png]
  • Das ABS merkt, wenn du ihn elektrische Komponenten wegnimmst, quittiert das mit einer Fehlermeldung und funzt nicht mehr.
    Was es nicht merkt, wenn du ihm die hintere Bremse hydraulisch wegnimmst, d.h. wenn du am (befüllten!) Modulator Zu- und Ableitung mit einem Blindstopfen verschliesst.

    Diese Lösung dürfte aber nicht ganz deinen Vorgaben entsprechen?

    Und das dich der Baurat noch mag ..... bin ich mir nicht so ganz sicher.
    Grüsse ausm Fränggischen
    vom
    Traktor

    Mitglied seit Anfang an
    "Wenn du glaubst alles unter Kontrolle zu haben fährst du zu langsam"

    Frankentreffen 2020 steigt vom 18. - 20. September, wie immer in Colmberg
  • :banghead: :banghead: :o :o

    Sorry nimms mir nicht übel. Ich hatte letzte Woche einen Unfall gerichtet und der wäre mit ABS nicht passiert und das bei einer Geschwindigkeit von nur knapp 30kmh.
    Wenn dann musst du das komplette ABS ausbauen und nicht nur die Hälfte. Der Tüv lässt dich mit halben Sachen glatt durchrasseln und das zurecht
    Grüße aus dem Schwabenland
  • Das wird so wie die Anderen schon schrieben nicht gehen. Entweder ABS ganz raus oder eben ganz rein. Dazwischen gibts nix.

    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .

  • Manfred_SU wrote:

    Hi Andi, das ist ja interessant was Du da vor hast.
    Mir ist nur nicht klar wie das nur ABS 1 vorne reagieren soll. Wo nimmt das Steuergerät denn die Information für das "Anspringen" des Systems her.
    Ich dachte das man zwei Drehzahlinformationen braucht um eine "Impulsdifferenz" zu messen um ie Bremse dann aufzumachen.
    Ich glaube Du mußt noch viel lesen.
    Danke Manfred! Natürlich will ich nur die hintere Druckeinheit ausbauen, den hinteren Radsensor brauche ich natürlich für auch für das vordere ABS wg. Raddrehzahldifferenz. Und du hast natürlich recht: Ich muss noch viel lesen! Leider gibt es zu meinem Vorhaben wenig Geschriebenes... ;)
  • Roadhunter wrote:

    :banghead: :banghead: :o :o

    Sorry nimms mir nicht übel. Ich hatte letzte Woche einen Unfall gerichtet und der wäre mit ABS nicht passiert und das bei einer Geschwindigkeit von nur knapp 30kmh.
    Wenn dann musst du das komplette ABS ausbauen und nicht nur die Hälfte. Der Tüv lässt dich mit halben Sachen glatt durchrasseln und das zurecht
    Darum will ich ja auch nur die hintere Einheit ausbauen. Vorne ist auch für mich ein ABS schon sehr hilfreich und sinnvoll. Hinten hingegen hilft es mir nicht, sondern verhindern halt einige Fahrmanöver, die ich gerne rege einsetze.
  • Was mich jetzt interessieren würde, wieso willst dur nur vorne ABS haben?

    Zum einen hält gerade das nachlaufende Hinterrad die Fuhre gerade und in Spur. Zum zweiten hast Du hinten eh so gut wie keine Bremswirkung. Mit einem Blockierenden Rad sowieso nicht mehr.

    Wenn Du hinten den Sensor dran lässt, und das Hinterrad blockiert, dann regelt sich die Elektronik zu Tode weil ja ein ständiger Vergleich zwischen Soll und Ist statt findet! Da sich aber mangels hydraulischer Regeleinheit (da abgebaut) nichts tut. Geh ich mal davon aus das das einige Sekunden regeln, das ABS komplett auf Störung geht. Weil ja in einem der beiden Kanäle was kaputt sein muss, da sich hinten an der nicht vorhandenen Raddrehzahl nichts ändert.

    Wenn das ABS während einer Notbremsung auf Störung geht, dann blockiert Dir sofort das Vorderrad und Du liegt trotzdem flach. Das bräuchte ich jetzt nicht!

    Beim ABS kann man nur "digital" Denken, entweder da oder nicht da!

    Ich selber möcht auf ABS nicht mehr verzichten, hab mal einen Bremstest mit meiner damaligen K75RT auf Regennasser Strasse gemacht parallel hat eine ABS K mit gebremst. Die Strecke war gewaltig, die ich mehr gebraucht hab.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • steffen_grz wrote:

    Weil er gern eine supersportliche leichte K, ala Gigser baut und dann das Hinterrad beim goilen abbremsen um 180 ° rumreißt.
    Steffen,

    dann würd ich mir dann ein geiles Supermoto ohne ABS oder mit abschaltbarem ABS kaufen!

    Nicht so einen Eisenhaufen!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • woodworker wrote:

    Hallo miteinander,

    .........

    - Hinterrad-ABS entfernen und Umbau auf konventionelle Bremsanlage - Vorteile: Gewichtseinsparung, transparenteres Bremsgefühl für leichte Geschwindigkeitsanpassungen in Schräglage, blockierendes Hinterrad nutze ich persönlich gerne für Wendemanöver etc.
    ..........

    Sonnige Frühlingsgrüße
    Andi
    Gruß Steffen alias Gräzer

    "Im Rachen des Wolfes hat das Schaf keine Wahl."
  • GerdTIR wrote:

    Was mich jetzt interessieren würde, wieso willst dur nur vorne ABS haben?

    Zum einen hält gerade das nachlaufende Hinterrad die Fuhre gerade und in Spur. Zum zweiten hast Du hinten eh so gut wie keine Bremswirkung. Mit einem Blockierenden Rad sowieso nicht mehr.

    Wenn Du hinten den Sensor dran lässt, und das Hinterrad blockiert, dann regelt sich die Elektronik zu Tode weil ja ein ständiger Vergleich zwischen Soll und Ist statt findet! Da sich aber mangels hydraulischer Regeleinheit (da abgebaut) nichts tut. Geh ich mal davon aus das das einige Sekunden regeln, das ABS komplett auf Störung geht. Weil ja in einem der beiden Kanäle was kaputt sein muss, da sich hinten an der nicht vorhandenen Raddrehzahl nichts ändert.

    Wenn das ABS während einer Notbremsung auf Störung geht, dann blockiert Dir sofort das Vorderrad und Du liegt trotzdem flach. Das bräuchte ich jetzt nicht!

    Beim ABS kann man nur "digital" Denken, entweder da oder nicht da!

    Ich selber möcht auf ABS nicht mehr verzichten, hab mal einen Bremstest mit meiner damaligen K75RT auf Regennasser Strasse gemacht parallel hat eine ABS K mit gebremst. Die Strecke war gewaltig, die ich mehr gebraucht hab.
    Ich hoffte, dass auch die Elektronik ähnlich getrennt agiert, wie dies eben auch die beiden ABS-Einheiten tun. Für die Funktion des Vorderrad-ABS ist es ja eigentlich – zumindest bei diesem Entwicklungsstand der Technik – unerheblich, was das Hinterrad macht.
  • steffen_grz wrote:

    Weil er gern eine supersportliche leichte K, ala Gigser baut und dann das Hinterrad beim goilen abbremsen um 180 ° rumreißt.
    Hallo Steffen,
    das hast du falsch verstanden. Es soll eine tourensportliche K werden, keine supersportliche. Und beim richtigen Bremsen im Straßenverkehr mach ich auch kein Blödsinn mit blockierendem Hinterrad etc. Komme aber mit dem Bike immer wieder auch auf kleinere Wege, wo's Spaß macht mit der Hinterradbremse zu wenden und nicht stumpfsinning hin und her zu manövrieren.
  • Das Problem ist das du wenn du das Abs teilweise ausbaust das ganze System nicht funktioniert. Vorne und hinten ist nicht getrennt und lässt sich auch nicht trennen. Das Steuergerät geht beim kleinsten Furz auf Störung. Von einer eventuellen Strassenzulassung reden wir erst garnicht.

    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .

  • woodworker wrote:

    Roadhunter wrote:

    :banghead: :banghead: :o :o

    Sorry nimms mir nicht übel. Ich hatte letzte Woche einen Unfall gerichtet und der wäre mit ABS nicht passiert und das bei einer Geschwindigkeit von nur knapp 30kmh.
    Wenn dann musst du das komplette ABS ausbauen und nicht nur die Hälfte. Der Tüv lässt dich mit halben Sachen glatt durchrasseln und das zurecht
    Darum will ich ja auch nur die hintere Einheit ausbauen. Vorne ist auch für mich ein ABS schon sehr hilfreich und sinnvoll. Hinten hingegen hilft es mir nicht, sondern verhindern halt einige Fahrmanöver, die ich gerne rege einsetze.
    Ich hoffte, dass auch die Elektronik ähnlich getrennt agiert, wie dies eben auch die beiden ABS-Einheiten tun. Für die Funktion des Vorderrad-ABS ist es ja eigentlich – zumindest bei diesem Entwicklungsstand der Technik – unerheblich, was das Hinterrad macht.
    du solltest dich mal mit dem ABS näher befassen und nicht so viel dummes Zeug schreiben...Sorry für meine klaren Worte...

    wenn das ein Lehrling von mir sagen/ schreiben würde, hätte ich ihm schon längst einen ABS block zum zerlegen gegeben
    und ihn dann abgefragt wie die Teile Funktionieren und zusammen arbeiten.....

    ABS ... hier eine beliebte seite von mir für Lehrlinge ...die was Lernen wollen....


    :banghead: :kopfschuettel: :banghead: :kopfschuettel:


    man was für Gedanken...lass es sein und fahre so wie sie ist oder bau dir ABS II ein welches besser als das Ier ist ....

    wenn man keine Ahnung hat sollte man sowieso die Finger davon lassen und lieber eine RS ohne ABS kaufen...willste eine haben ich Tausch mit dir....

    das ABS Funktioniert nur als Einheit und nicht jedes Rad einzel also ganz oder gar nicht..... :kopfschuettel: :kopfschuettel: :kopfschuettel:
    K-ruß Stefan_LU meine 100 16V, meine 11er,
    das Leben genießen, denn jeder Tag könnte der letzter sein.
    [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/734490.png]

    The post was edited 2 times, last by Stefan_LU ().

  • Stefan_LU wrote:

    woodworker wrote:

    du solltest dich mal mit dem ABS näher befassen und nicht so viel dummes Zeug schreiben...Sorry für meine klaren Worte...
    wenn das ein Lehrling von mir sagen/ schreiben würde, hätte ich ihm schon längst einen ABS block zum zerlegen gegeben
    und ihn dann abgefragt wie die Teile Funktionieren und zusammen arbeiten.....

    ABS ... hier eine beliebte seite von mir für Lehrlinge ...die was Lernen wollen....


    :banghead: :kopfschuettel: :banghead: :kopfschuettel:


    man was für Gedanken...lass es sein und fahre so wie sie ist oder bau dir ABS II ein welches besser als das Ier ist ....

    wenn man keine Ahnung hat sollte man sowieso die Finger davon lassen und lieber eine RS ohne ABS kaufen...willste eine haben ich Tausch mit dir....

    das ABS Funktioniert nur als Einheit und nicht jedes Rad einzel also ganz oder gar nicht..... :kopfschuettel: :kopfschuettel: :kopfschuettel:
    Vielen Dank für deine konstruktive Hilfe! Aufgrund der Besonderheit des ABS I mit seinen zwei getrennten Hydraulikeinheiten wäre es theoretisch ja möglich, ansonsten käme ich nicht auf diese Idee. Und hier hilft mir deine Seite leider nicht weiter.