To use all functions of this page, you should register.

Hilfe!!! - Kofferschlösser defekt???

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Martin_SI wrote:

    Warum willste bei nem kompletten Schloßsatz die Sperrplättchen rausziehen um einen anderen Schloßsatz zu komplettieren?
    Der TE schrieb, er kann 5 Schlösser mit DEM Schlüssel rausziehen... also gehe ich davon aus, daß die vorhandenen Schlösser sehr wohl gleichschließend sind....und somit zu erhalten gilt, da es der einfachere, schnellere und elegantere Weg ist, dort lediglich die Sperrplättchen zu ergänzen und damit die Gleichschließung zu erhalten...
    Der mit dem Höckerchen ...
  • Wenn ich mich nicht ganz irre, ist das äußere Schloßteil nicht aus Kunststoff gefertigt, sondern irgend ein gegossenes Metallstück. Es sieht aus wie eine Art Zinkdruckguss. Aber da möchte ich mich nicht festlegen. Jedenfalls ist es kein Kunststoff.
    Gruß
    Klaus

    Dieser Beitrag beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Personen der Handlung sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen, Firmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Anstalten, Gestalten und Verunstaltungen sind rein zufällig. Außer Tiernahrung.
  • Das ist auch so, dann wäre nur die Variante 2, M3 Gewinde im Schließzylinder und Schloß außen mit 3mm aufbohren, möglich.
    Das geht aber nur wenn der hintere Bereich im Zylinder frei ist und natürlich auch nur wenn nix anders möglich ist.
    Viele Grüße :)

    Der Andy :coolthumbup:

    Brutzeln ohne Bier geht auch, ist aber sinnlos. :coolesau:
  • AndreasO wrote:

    Martin_SI wrote:

    Warum willste bei nem kompletten Schloßsatz die Sperrplättchen rausziehen um einen anderen Schloßsatz zu komplettieren?
    Der TE schrieb, er kann 5 Schlösser mit DEM Schlüssel rausziehen... also gehe ich davon aus, daß die vorhandenen Schlösser sehr wohl gleichschließend sind....und somit zu erhalten gilt, da es der einfachere, schnellere und elegantere Weg ist, dort lediglich die Sperrplättchen zu ergänzen und damit die Gleichschließung zu erhalten...
    Der TE hat die Koffer nachträglich erworben. Dies deute ich so, dass keine Gleichschließung mit dem Motorrad besteht.
    Der mit den Koffern gelieferte Schlüssel passt in die 6 Schließzylinder der nachträglich gelieferten Koffer, von denen 5 leider keine Sperrplättchen mehr haben.
    In meinen Augen ist es nun einfacher die 6 Schließzylinder der zugekauften Koffer zu ziehen und die Koffer mit 6 neuen Schließzylindern auszustatten, statt mühsam die Schließplättchen von funktionierenden Zylindern auszubauen, um damit die fehlerhaften Zylinder zu reparieren.
    Wohlgemerkt, wir sprechen von einem Satz Schließzylinder für Integralkoffer, der einen Schlüssel und 6 Schlösser enthält..
    Somit sind die Koffer selbst anschließend natürlich immer noch gleichschließend.
  • Danke, liebe Leute, für die freundliche Hilfe, insbesondere auch die von Martin, der mir erst mal erklärt hat, wie ich mit Leebmanns merkwürdiger Website zurecht komme. Die Koffer sind optisch und technisch in sehr gutem Zustand - wenn man von den besch... Schlössern absieht.

    Wenn der bei Leebmann erhältliche Schlosssatz für 40,50 Euro in die Bohrungen dieser Koffer passen sollte, dann wäre ich bereit, das Geld auszugeben, da der Verkäufer signalisiert hat, den Preis (131 Euro) zu senken. Kann ich mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Schlösser universell passen, oder muss ich mit neuen Überraschungen rechnen?

    Beste Grüße


    Ingo
    Freundliche Grüße

    Wolf

    ἀλλ' εἰ χεῖρας ἔχον βόες <ἵπποι τ'> ἠὲ λέοντες
    ἢ γράψαι χείρεσσι καὶ ἔργα τελεῖν ἅπερ ἄνδρες,
    ἵπποι μέν θ' ἵπποισι, βόες δέ τε βουσὶν ὁμοίας
    καί <κε> θεῶν ἰδέας ἔγραφον καὶ σώματ' ἐποίουν
    τοιαῦθ', οἷόν περ καὐτοὶ δέμας εἶχον <ἕκαστοι>.
  • Martin_SI wrote:

    6 Schließzylinder und 2 Schlüssel.
    Dann geb ich dir Recht .... ich war aufgrund der Preisgestaltung der Meinung, daß es für die 40€ nur den Satz für einen Koffer gibt ... also 3 Zylinder ... somit wären 2 Sätze für beide Koffer eben nicht mehr gleichschließend ...

    A.
    Der mit dem Höckerchen ...
  • Vielen herzlichen Dank, Ihr Lieben, dass Ihr mich so unterstützt habt. Ohne Eure Hilfe hätte ich das Problem in technischer Hinsicht gewiss nicht lösen können. Ich hoffe sehr, einmal in der Lage zu sein, diese Hilfe erwidern zu können.

    Herzliche Grüße

    Ingo
    Freundliche Grüße

    Wolf

    ἀλλ' εἰ χεῖρας ἔχον βόες <ἵπποι τ'> ἠὲ λέοντες
    ἢ γράψαι χείρεσσι καὶ ἔργα τελεῖν ἅπερ ἄνδρες,
    ἵπποι μέν θ' ἵπποισι, βόες δέ τε βουσὶν ὁμοίας
    καί <κε> θεῶν ἰδέας ἔγραφον καὶ σώματ' ἐποίουν
    τοιαῦθ', οἷόν περ καὐτοὶ δέμας εἶχον <ἕκαστοι>.
  • Habedere Ingo,

    das war bis hierher eher eine Fingerübung.

    Wenn man die Sperrplättchen hat und die Schlösser keine Gleichschließung mit dem Zündschlüssel haben, kann man durch umstecken der Schließplättchen relativ leicht eine "Einschlüsselschließung" fabrizieren.

    Die ganz brutale Lösung hat der "biker burli" beschrieben.

    Es ginge auch "quick and dirty". Bis auf die Sperrplättchen alle anderen Plättchen (incl. Federchen) entfernen.
    Das schließt dann auch, aber zur Not tuts dann auch mal (wenn keiner hinschaut) ein Flachschlitzschraubendreher.
    Servus
    Peter
    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • PeterWEN wrote:

    Habedere Ingo,

    das war bis hierher eher eine Fingerübung.

    Wenn man die Sperrplättchen hat und die Schlösser keine Gleichschließung mit dem Zündschlüssel haben, kann man durch umstecken der Schließplättchen relativ leicht eine "Einschlüsselschließung" fabrizieren.

    Die ganz brutale Lösung hat der "biker burli" beschrieben.

    Es ginge auch "quick and dirty". Bis auf die Sperrplättchen alle anderen Plättchen (incl. Federchen) entfernen.
    Das schließt dann auch, aber zur Not tuts dann auch mal (wenn keiner hinschaut) ein Flachschlitzschraubendreher.
    Hallo, kann ich nur bestätigen, ich habe drei verschiedene Koffer, inkl. Topcase an meiner K, alle sind mit einem Schlüßel zu schließen.
    Da es ja nicht all zu viele Möglichkeiten bei den Koffern gibt eine simple Sache.
    Vg
    Werner
  • Danke, Freunde, für die freundlichen Hinweise. Der Verkäufer und ich haben uns mittlerweile darauf verständigt, dass er mir einen Satz gebrauchte Schlösser aus seinen Ersatzkoffern schickt und er im Gegenzug die von mir beanstandeten Schlösser zurückbekommt. Letztere will er von einem Schlüsseldienst richten lassen und selber verwenden. Damit ist allen Beteiligten gedient.

    Beste Grüße

    Ingo
    Freundliche Grüße

    Wolf

    ἀλλ' εἰ χεῖρας ἔχον βόες <ἵπποι τ'> ἠὲ λέοντες
    ἢ γράψαι χείρεσσι καὶ ἔργα τελεῖν ἅπερ ἄνδρες,
    ἵπποι μέν θ' ἵπποισι, βόες δέ τε βουσὶν ὁμοίας
    καί <κε> θεῶν ἰδέας ἔγραφον καὶ σώματ' ἐποίουν
    τοιαῦθ', οἷόν περ καὐτοὶ δέμας εἶχον <ἕκαστοι>.
  • Hilfe!!! - Kofferschlösser defekt?

    Moin Ingo,

    mal so einen Tipp:

    "Hilfe" im Topictitel ist nicht besonders aussagekräftig.
    Probier z.B. mal die Suche auf Stichwort <Hilfe>
    mfG
    Erik
  • Danke, Eric, für den freundlichen Hinweis. Ich werde ihn beherzigen.

    Nachtrag zum Sachstand: Ich habe vom Verkäufer jetzt die fehlenden Arretierplättchen erhalten und in die Schließzylinder eingebaut. In vier Fällen funzt alles, wie es soll, aber in zwei Fällen werden die Plättchen durch die innenliegende Feder wieder weit herausgedrückt. Der Schließzylinder lässt sich zwar einbauen, doch kommt besagtes Plättchen nach dem Einbau sehr weit aus seinem Schlitz und blockiert entweder die Schließfunktion oder fällt sogar ganz aus dem Zylinder heraus. Ich habe mir jetzt damit geholfen, dass ich die Arretiernase am Plättchen ganz zart gebogen habe, so dass es nur ca. 2 mm aus dem Schlitz herausragt. Ob das aber auf die Dauer hält? Hat jemand eine bessere Idee?
    Freundliche Grüße

    Wolf

    ἀλλ' εἰ χεῖρας ἔχον βόες <ἵπποι τ'> ἠὲ λέοντες
    ἢ γράψαι χείρεσσι καὶ ἔργα τελεῖν ἅπερ ἄνδρες,
    ἵπποι μέν θ' ἵπποισι, βόες δέ τε βουσὶν ὁμοίας
    καί <κε> θεῶν ἰδέας ἔγραφον καὶ σώματ' ἐποίουν
    τοιαῦθ', οἷόν περ καὐτοὶ δέμας εἶχον <ἕκαστοι>.
  • Nur das letzte (6.) Blättchen darf nicht von selbst rausfallen, weil es im Koffer nach dem Einbau keine Begrenzung in dieser Richtung hat.

    Bei den anderen fünf ist die Begrenzung nur, um beim Basteln nichts zu verlieren. Mit eingestecktem Schlüssel fallen die nicht raus, und sobald eingebaut, auch ohne Schlüssel nicht mehr.

    Nichtsdestotrotz kann man die Arretierung wieder herstellen mit einem gezielten Schlag mit einem passenden Dorn oder Meiselchen auf die Kante vom Loch. Mehr macht BMW bzw. deren Lieferant auch nicht.

    Ich habe meine gar ncht mehr arretiert (außer dem 6.), weil es einfach auch ohne geht (und ich glaube in den älteren Baujahren war diese Begrenzung auch gar nicht vorhanden, zumindest habe ich schon gehört daß bei denen alles rausfällt, sobald man den Schlüssel zieht).
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • mfgkw wrote:

    Das Ganze zum Anschauen, hatte ich neulich selbst gemacht und sicherheitshalber aufgenommen:
    Kofferschloss einbauen

    PS:
    Der Vollständigkeit halber auch der Ausbau und die Funktion im ausgebauten Zustand.
    Hallo mfgkw,

    danke für das Video, dadurch ist auch mir endlich klar geworden, was es mit den oftmals genannten Plättchen auf sich hat . Jetzt gehe ich endlich mal ran, die Schlössen zu reparieren. Die Plättchen sind bei meinen Schlössern allerdings flüchtig, es müßte doch eigentlich auch gehen, im eingebauten Zustand einen Stift in die Bohrung der Feder einzusetzen und mit einem "winzigen Tröptchen" Kleber gegen rausfallen zu sichern...oder?
    K-russ aus Düsseldorf
    Thomas
  • Thomas_D wrote:

    es müßte doch eigentlich auch gehen, im eingebauten Zustand einen Stift in die Bohrung der Feder einzusetzen und mit einem "winzigen Tröptchen" Kleber gegen rausfallen zu sichern...oder?
    Eher nicht, weil da nicht viel Länge der Bohrung für einen Stift genutzt werden kann (soweit ich mich entsinne). Hervorstehen darf so ein Stift ja auch nicht, weil sonst der Schließzylinder sich nicht mehr bewegt.
    Wahrscheinlich ist das Herunterklopfen des Rands wirklich die platzsparendste Lösung (wie gesagt aber nur für die letzte Sperre nötig, die das Schloß hält und nicht für die 5, die mit dem Schlüssel bewegt werden.
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • Ich habe mal probiert, das funktioniert. Bei 3 Schlössern war das Halteplättchen nicht mehr vorhanden, die Zylinder ließen sich haltlos rausziehen. Ich habe die Federn aus der Bohrung entfernt, den Zylinder mit Schlüssel in das Schloß eingeschoben, Schlitzstellung 7:00Uhr (dann steht die Bohrung obern) und einen Drahtstift, ca. 1,6 x 8mm, mit etwas Klebstoff als "Rausfallsicherung" mittels Spitzzange in die Federbohrung eingesetzt. Resultat: Zylinderdrehung ist auf 90° begrenzt - wie es sein muss - und der Zylinder bleibt an seinem Platz. Bingo.
    K-russ aus Düsseldorf
    Thomas