To use all functions of this page, you should register.

Bremsleitungen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Die Bilder des Bremsleitungs Grauens setzte ich mal auf die Technikseite wenn ich darf. Ich denke als Abschreckung ist das nicht verkehrt.

    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .

  • Die Bilder des Bremsleitungs Grauens setzte ich mal auf die Technikseite wenn ich darf. Ich denke als Abschreckung ist das nicht verkehrt.
    Mach ruhig.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • MichaMG wrote:

    BigChrisXXL wrote:

    Näheres folgt heute noch.
    Ist heute immer noch Dienstag ?
    Schaust du hier:

    JETZT nachrüsten - Stahlflexbremsleitung.......Rabattaktion bei probrake bis 31.8.2016
    Ich weiß, dass ...

    ... meine Gedanken manchmal erstaunliche Kapriolen schlagen -> Bitte einfach akzeptieren - ich bin halt so.

    ... ich manchmal wie ein Klugscheißer rüberkomme -> Bitte nicht krumm nehmen. Ich will helfen.

    ... ich nicht überall vom Fach bin und andere Menschen viel mehr davon wissen -> Bitte überzeugen und nicht dissen.

    Merci!

    On my way to heaven, I met an angel and asked her to show me the narrow path. She just stole a glance at me and blushed.
  • Heute gab es schon wieder so ein AHA-Erlebnis... nachfolgende Bilder hatte ich, als ich mal nen 12er RS-Leitungssatz mit dem an der 12er GT vergleichen wollte....

    20160719_180509.jpg20160719_180524.jpg20160719_180516.jpg

    K1200GT mit I-ABS aus 2003 ...

    Ich hatte glücklicherweise noch ne Reservereleitung da und konnte das gleich wieder in Ordnung bringen, indem ich die Leitung vom Lenkkopf bis zum rechten Bremssattel ersetzt habe und gleich den Radkreis vorne komplett gespült habe... in Rekordzeit von 30min!

    LEUTE, PRÜFT EURE BREMSLEITUNGEN REGELMÄSSIG UND TAUSCHT SIE RECHTZEITIG GEGEN NEUE LEITUNGEN AUS!!! DAS NÄCHSTE ANBREMSEN EINER KURVE KÖNNTE EUER LETZTES ANBREMSEN SEIN!!!

    Ich für meinen Teil werde jedes Motorrad mit Bj. 2005 oder älter, was ich in die Finger bekomme, nur noch mit neuen Leitungen bzw. ausdrücklicher Warnung vom Hof lassen. Das betrifft ALLE Ziegelsteine genauso wie die 2V-Boxer sowie alle 1100er und 1150er 4-Ventiler!
    Oder anders herum:
    ich traue keiner Bremsleitung mehr, die älter als 10 Jahre ist!

    A.
    Der mit dem Höckerchen ...

    The post was edited 3 times, last by AndreasO ().

  • AndreasO wrote:

    ich traue keiner Bremsleitung mehr, die älter als 10 Jahre ist!
    Hallo Andreas,

    wachgerüttelt von den Horrorbildern der letzten Zeit und den Tipps des besten Forums hier habe ich der Tage auch einen Satz Stahlflex eingebaut.
    Bei meiner K (1988er 2V RS mit ABS) waren allerdings die noch originalen Leitungen, die ich dann interessehalber mal aufgeschnitten habe, noch 100%ig in Ordnung, keine Aufquellungen, keine Ausbeulungen, keine Brösel drin. Dennoch: mit den Stahlflex fühle ich mich deutlich wohler jetzt. Mir scheint fast, dass die etwas jüngeren Baujahre stärker betroffen sind.

    Bei den alten Dosen, die ich fahre, rüste ich auch grundsätzlich auf Stahlflex um, obwohl es da auch eher keine Probleme gibt (hab einige E30 zwischen Bj 88 und 90 und ältere BMW aus den 70ern, bei denen die Leitungen in den 90ern oft fällig waren, weil innerlich zugequollen). OK, rissige Oberflächen bei VW Bremsleitungen sind ja normal, die fallen jedem TÜV sofort auf. Gefährlicher sind da die hier geschilderten schleichenden Defekte, da die gerne erst mal nicht auffallen.

    Am Rande: der Austausch der vorderen Schläuche an der ABS-K ist etwas puzzelig, geht aber. Entlüften ist dann eher schon mühsam (bei meiner ist ja zwischen den vorderen Bremssätteln die Verbindungsleitung und nur am linken Sattel ein Entlüfternippel). Aber mit den Tipp aus diesem Forum, die Bremse mal über Nacht gespannt zu lassen und dann den Bremshebel losschnalzen zu lassen sind dann alle Luftreste aus dem System raus gekommen (da hätte ich sonst ewig entlüften können - tausend Dank für diesen Tipp!)

    Und ja, ich "kann" Bremsen, gut dass hier immer drauf hingewiesen wird, dass Arbeiten an der Bremse nichts für Amateure ist.

    Gruß
    Wolfgang
  • KugelFischer wrote:

    AndreasO wrote:

    ich traue keiner Bremsleitung mehr, die älter als 10 Jahre ist!
    ... noch 100%ig in Ordnung, keine Aufquellungen, keine Ausbeulungen, keine Brösel drin. ...Mir scheint fast, dass die etwas jüngeren Baujahre stärker betroffen sind.
    ...

    Das Problem mit den schwächelden Gummileitungen ist auffällig oft in den +/-2000er Baujahren. Da treffen sich umweltverträglichere Werkstoffe mit Nutzungsdauer, zum Nachteil des Benutzers.
    Das dürfte u.a. an Bestimmungen zwecks Entsorgung von Altfahrzeugen in Deutschland liegen, die müssen bekanntlich seit einigen Jahren am Ender ihrer Nutzung "kompostierbar oder aufessbar" sein.
    Weniger von den "guten" giftigen Bestandteilen im Material schlägt sich manchmal in der verkürzten Lebensdauer nieder ... :banghead:
    Das ist der Preis für sauberes Wasser und saubere Luft sag ich mir immer, wenn mir da mal wieder das Messer in der Tasche aufgehen will.
    Grüsse ausm Fränggischen
    vom
    Traktor

    Mitglied seit Anfang an
    "Wenn du glaubst alles unter Kontrolle zu haben fährst du zu langsam"

    Frankentreffen 2020 steigt vom 18. - 20. September, wie immer in Colmberg
  • Habedere,

    aus gegebenem Anlass:

    Wer noch mit älteren Bremsleitungen (> 10 Jahre) herumfährt, sollte doch bitteschön nach einer oder mehreren Gefahrbremsungen auch mal (beim "Auszittern") einen suchenden Blick auf diese werfen.

    Am letzten Samstag war eine Bremsleitung Baujahr 2003 betroffen.
    Wer in Mückenreuth (Immenreuth) dabei war, wird ebenfalls von einer geplatzten Bremsleitung während des Trainings wissen.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Habedere,

    eine "vor der Fahrt Kontrolle" setze ich jetzt mal als gegeben voraus.

    Aber glaube es mir Stefan, ich kenne so gut wie keinen Motorradfahrer der während des Tages auch nochmal nachschaut.

    Und für Piloten ist jeder Start quasi ein komplett neuer Flug und wird auch demgemäß nach Vorschrift behandelt.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Also ich glaube kaum, das jemand vor jeder Fahrt alle Bremsleitungen in voller Länge, rundum die Reifen penibel auf Schnitte und Einstiche, beide Bremsflüssigkeitsstände und was weiss ich was kontrolliert. Ihr könnt mir ja viel erzählen...

    Und auch der berühmte Check der Piloten testet ein paar Grundfunktionen. Die nehmen auch nicht den Flieger auseinander, um alle Hydraulikleitungen in voller Länge rundum zu sehen.
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • Wie viele Dosenfahrer fahren mit defekter Beleuchtung rum, obwohl sie verpflichtet sind, vor Antritt jeder Fahrt, die Funktion zu überprüfen.
    Jetzt mal "Hand auds Herz". Wann hab ihr zuletzt nachgesehen, ob das Bremslicht eures Autos auch wirklich funktioniert?
    Der ein oder andere ist mit Sicherheit noch mit einem Wagen ohne Bordcomputer unterwegs.

    Gruß
    Achim
  • Bei meinen Mopeds schaue ich so alle 14 Tage vor der Fahrt nach dem Luftdruck, das wars, da der Rest eh in Ordnung ist und regelmäßig gewartet wird.

    Bei den Autos steige ich einfach ein und fahre, der BC meldet sich bei -0.1bar, mehr merke ich auch selber. Was willst Du sonst checken? Ölpeilstab gibt's nicht mehr, Lampen, Öl, was auch immer meldet der BC, hab ich eh keine großen Prüfmöglichkeiten, was solls. Den Rest kannst Du eh vergessen, beim drumrumlaufen merkst Du gerade mal irgendwelche Parkrempler, die haben wir hier auf dem Dorf mit Garage nicht.

    Luftfahrt ist da anders, wenn irgendwas wackelt oder klappert ist rechts neben der Flugstrecke gerade nichts frei...

    Die Checkliste ist zumindest beim Privatflugzeug auch schnell abgearbeitet und dient wirklich der eigenen Sicherheit. Reifen, Freigängigkeit der Ruder, Sichtkontrolle der Tragflächen und des Fahrwerks, Schutzhülle von Staudruckmesser weg.. Dann Wetterberatung und Berechnung des Verbrauchs und Überprüfung des Tankinhalts, ev. nachtanken. Und dann natürlich die Einstellung des Höhenmessers auf den aktuellen Luftdruck, schon mehr Aufwand als beim Moped (deswegen hab ich es wieder aufgegeben...)

    Aber in der Luftfahrt hast Du etliche redundante Systeme, kaum Elektronik, im Start wird von Hand das Gemisch angefettet und im Reiseflug magerst Du von Hand anhand der Zylinderkopftemperatur das Gemisch ab, irgendwie Prä-K.

    Und dann kommt die Zwangswartung: alle 50Stunden Kontrolle, alle 100Stunden oder einmal im Jahr die 100Stundenwartung. Nach ich glaube 6000Stunden Tausch des Propellers, nach 7500Stunden Tausch des Motors.

    Brich das mal auf eine K 100 und Landstrassentempo runter. Alle 3000km eine Wartung, alle 6000km oder einmal im Jahr die große Inspektion. Und dann nach 360tkm Zwangstausch von Gteriebe und Endantrieb und nach 450tkm Zwangstausch des Motors!

    Komische Vorstellung, oder?

    Nur mal so zum Nachdenken.

    Viele Grüße

    Axel
  • Celebrator wrote:

    [... ...]


    Und dann kommt die Zwangswartung: alle 50Stunden Kontrolle, alle 100Stunden oder einmal im Jahr die 100Stundenwartung. Nach ich glaube 6000Stunden Tausch des Propellers, nach 7500Stunden Tausch des Motors.


    [... ...]
    OT- Funfact: Freizeit- Flieger müssen so weit ich weiß nach 50 Stunden Öl wechseln. Da wird das Motoröl selten schwarz.

    Befreundete Segler (auch beim Motor der Zugmaschine, der die Flieger nach oben zieht (gerne nimmt man einen V8), muss das Öl alle 50 Stunden gewechselt werden) haben immer wieder Öl abzugeben, was in PKWs noch prima Dienst tun würde.

    mfg
    BeRo

    - zu alt für Smileys