To use all functions of this page, you should register.

Fehlersuche K1100 RS BJ 95 Gas-Ruckler

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Fehlersuche K1100 RS BJ 95 Gas-Ruckler

    Hallo liebe K-Gemeinde,

    meine K 1100 RS hat seit einiger Zeit ihr Verhalten verändert.

    Vor 2000km: Beginn von leisem Rasseln bzw leichtem Rattern aus Richtung Motor nach vorne. Bevorzug zu hören beim Einkuppeln und bei Tempo 30-50. Danach ist alles andere zu laut.
    Vor 1000km: Bei konstantem Gas von 160-170km minimale Gasaussetzer die sich anfühlten wie wenn jemand blitzartig 1/10tel Gas weg nimmt und nach 1/10 Sekunde wieder hin gibt. Das Motorrad machte dadurch ein winzige Einnick Bewegung wie bei einer etwas stäkeren Bodenwelle nur das keine Bodenwelle da war.
    Vor 200km: Habe Benzinsystem Pflege und Ölschlammspülung von Liquid Molly eingefüllt.
    Vor 50km: Auf der Heimfahrt ist mir gerade bei Tempo 120-140 das Gas komplett runtergeregelt worden, durch auskuppeln und Hochdrehen (5000-7000U/min) gings gleich wieder.
    Das kam dann noch 3-4 mal vor und dann 25km nicht mehr.

    Was kann das sein?

    Gruß A
  • moin,
    das Aussetzen kann viel Ursachen haben...

    - Zündkerzen
    - Nupsies
    - Zündkabel
    - Schlechter Sprit
    - Wasser im Tank
    - Wackelkontakt am Seitenständerschalter
    - Zündschloss
    - Ventilspiel
    - Spulen
    -Benzinfilter
    - ....

    Zu den Geräuschen....Kettenspanner...Gleitschienen...Kette...

    Wartungstau?
    sacht der Till (Jürgen)


    Tills Shop:
    lauter Kram für K, F Und R

    Wilbers und YSS Fahrwerke
    Einspritzventile, Zündkabel, Hallgeber
    Kupplungen, Dichtungen, Nehmerzylinder,
    Ventilatoren Benzinpumpen,
    Synchrontester, Shims, Werkzeuge
  • Wartungsstau vermutlich.

    Maschine hat 129.000km runter und bei 60.000 die Inspektion das letzte mal gehabt. Hab mir die Maschine mit 120.000 km gekauft und wollte erst mal sehen ob Sie läuft oder nicht doch gravierende Mängel auftreten. Aber bisher ging es bis auf den Geradeauslauf und Griffheizung alles bestens.
    Ich möchte das Motorrad einmal komplett überholen, leider bin ich noch darauf angewiesen weil mein Auto zur Reparatur musste und nochmals hin muss.
    Zum Sprit: Ich bin von Super 95 auf 98 umgestiegen weil es mich Testweise 30-40km weiter gebracht hatte. Daran wird hoffentlich nicht liegen.

    Dann werd ich mal die einfachen Sachen zuerst machen. Was sind Nupsies?
  • Hallo A.!

    Ich denk mal, dass 9.000 Kilometer eigentlich reichen müssten um zu schauen, ob das Teil "läuft" ;)
    Wenn das gute Stück seit fast 70.000 Kilometer nicht mehr gepflegt wurde, ist's s eh ein Wunder, dass Sie überhaupt noch will.
    Würd Ihr mal einen Komplett-Check gönnen (incl. evtl. Falschluft-Beseitigung) und dann schauen, was sie meint - das hat sie sich wirklich verdient :thumpup:

    Sonnige Grüße!
    Mani
  • Hallo fds05,

    wenn deine 11er die letzte Inspektion vor 65.000 km hatte, wird es allerhöchste Eisenbahn das Ventilspiel zu prüfen!!!

    Weiterhin solltest du den Spannschienenbelag austauschen, wahrscheinlich auch die Steuerkette.

    Dann Zündkerzen, alle Filter und Flüssigkeiten wechseln sowie die Maschine auf Falschluft prüfen.

    Kontaktpflege wäre sicherlich auf sinnvoll (Kontakt 61).

    Viele Grüße

    Bernd

    PS: Wie sieht die Bremsflüssigkeit denn aus? Ich würde sie schleunigst wechseln und das dabei das Bremssystem ordentlich spülen.
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE

    The post was edited 2 times, last by Ziegelfan ().

  • fds05 wrote:

    Wartungsstau vermutlich.



    Dann werd ich mal die einfachen Sachen zuerst machen. Was sind Nupsies?
    Hömma Kerl,

    mach alles in Ordnung oder quäle die K nicht weiter und verkauf sie wieder in liebevollere Hände. Inspektionsliste findest du hier im Technikteil und dann bitte einmal ALLES !!!
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Hat jemand grobe Richtwerte für den Zeitansatz wenn man das im Keller machbare am Wochenende Erledigen will? Einmal volles Programm Inspektion evtl. mit neu abdichten. Maschine kann auch ein paar Tage stehen bleiben da mein Auto in ein paar Tagen wieder bereit steht.

    Die Maschine ist Trocken und lief sonst absolut zuverlässig, springt sofort an, bremst ordentlich, zeigt kein Rost, unfallstellen etc. und wirkt wie ein Garagenmotorad das gepflegt wurde. Schrauben gingen gut auf und ich gehe einfach mal davon aus das nix ausgebohrt, geschweißt oder Leitungen neu verlegt werden müssen. Hat jemand eine ganz grobe Idee? 20h 40h 80h?
  • Kommt drauf an, ob du schon Erfahrungen mit dem Beschrauben einer K hast.

    Gehe mal für das ganze Programm - inkl. Falschluft, Kühler reinigen, Ventile einstellen und ggf. Bremsleitungen bzw. -klötze tauschen von rd. 30 h aus.

    Mein Tip: Schau dir die Reparaturanleitung und unseren Technikbereich vorher genau an. Wenn du das entsprechende Werkzeug hast und dir die Arbeiten dann zutraust, dann nichts wie ran...

    Viele Grüße und viel Erfolg

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • Ziegelfan wrote:

    PS: Wie sieht die Bremsflüssigkeit denn aus? Ich würde sie schleunigst wechseln und das dabei das Bremssystem ordentlich spülen.
    Bei der Gelegenheit die Bremsleitungen tauschen. Die sind bei dem "Wartungsintervall" garantiert auch so alt, wie die Elfer selber. :coolesau:
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Danke für die Tipps. Ich hab ja das Reparaturbuch in Papierform vor mir liegen, meine DR600 hab ich ohne Motor auch in 2 Wochen auseinander und wieder neu Pulverbeschichtet zusammen bekommen. Nur Spezialwerkzeug hab ich natürlich für die K noch nicht. Du meinst aber nur die Schläuche der Bremsleitungen, die Bremsleitungen sehen noch gut aus.
  • Ja, Fuxel und ich meinten die Schläuche. Am besten nimmst du Stahlflexleitungen.

    Fürs erste brauchst du kein Spezialwrrkzeug, aber geeignete Drehmomentschlüssel und den Ölfilterschlüssel.

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • Hier nochmal ein paar Fotos von den Bremsleitungen. Stefan hat das gut dokumentiert :thumpup:



    Flagg wrote:

    Update: Bilder des Grauens...


    Ich habe die alten Bremsleitungen raus, Stahlflexe sind nund fast fertig montiert.


    Ein paar Bilder:
    Erstes Bild:
    Leitungen linke Seite: Die "auffällige" Leitung mit dem "Ballon" - Nahezu komplett zugequollen, Innere Schicht wirkt porös.
    Leitungen rechte Seite: noch unauffällig, Kolben des Bremssattel liessen sich noch leicht zurückdrücken. Dennoch; Querschnitt der Leitung verringert, hier hätte es bis zum Ausfall auch nicht mehr kange gedauert.


    [Blocked Image: http://stefanhermeling.de/schrauberbude/Bremsleitungen/Querschnitt_alt.jpg]


    Bild 2: Ich habe eine nagelneue originalverpackte BMW-Bremsleitung geopfert (eingebaut hätte ich die eh nicht mehr, liegt schon über 10 Jahre im Teilefundus...)


    So sollte der Leitungsquerschnitt aussehen...


    [Blocked Image: http://stefanhermeling.de/schrauberbude/Bremsleitungen/Querschnitt_neu.jpg]


    Also nocheinmal der dringende Appell:
    Bremsleitungen sind kein Wein - die werden im Alter nicht besser und reifen auch nicht nach...
    ... meint Stefan_SLE
    Gruß vom Werner aus Herrenberg

    The post was edited 1 time, last by Flagg ().

  • Hallo Werner,

    vielen Dank für die aufschlussreiche Gegenüberstellung.

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE