To use all functions of this page, you should register.

Wie Spritverbrauch senken - technische Aspekte?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Wie Spritverbrauch senken - technische Aspekte?

    Hallöle,

    bin auf der Suche nach Ideen, wie ich den Spritverbrauch senken kann. Klar, die Fahrweise macht viel aus. Darauf will ich aber nicht hinaus. Ich habs schon mal mit extrem beruhigtem Fahren probiert und habe einen höheren Verbrauch als bei Landstraße mit 130. Dann schwankt der Verbrauch auch immer recht deutlich. Ich würde hier gern alle technischen Dinge abklopfen wollen.

    Aktueller Stand: Neue Kerzen und LuFi verbaut. Alle Benzinschläuche neu, waren sehr porös. Druckregler ausgetauscht, da war die Membran defekt und es wurde Sprit angesaugt und lief auch aus. Da hoffte ich auf eine Verringerung des Verbrauchs, aber ohne spürbaren Einfluss. Benzingeruch ist aber weg. Synchronisiert ist sie. Sie läuft auch absolut rund und nimmt gut Gas an. Da deutet nichts auf ein Problem hin.

    Was könnte es noch sein und welche Symptome zeigen sich? Wie kann ich es prüfen? ...Temperaturfühler, Einspritzventile, Benzindruck..... ????

    Dank und Gruß
    Werni
  • Ein Motorrad ist von der Form her schon nicht so Aerodynamisch. Und ne nackte sowieso nicht. Dann schreibst du nicht wie dein Streckenprofil ist. Stadt , Land , Autobahn ?. Ich verbrauche im reinen Stadtverkehr 6,5 Liter. Landstraße 4,5. Mein 250ccm Roller lag in der Stadt bei 4,5. Hat aber auf der landstraße nicht weniger verbraucht. Vergiss nicht, das die Technik der K doch schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Ich kann den Verbrauch in der stadt auch drücken. Nur macht mir das Fahren dann keinen Spaß mehr.
    Grüße aus Berlin , der Hauptstadt der Republik

    Lass mich, ich kann das alleine !................OOH, kaputt.
  • dirkME wrote:

    Reifengrösse von 110/140 auf 100/130 ändern
    Wird schwierig werden bei einer 4V 100er RS die auf nackig umgebaut ist. Die Aerodynamik ist damit wohl auch gerade eben erst verschlechter worden, und die 100/130 Reifen würden wohl einen kleineren Umbau nach sich ziehen ;) .
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • wichtig ist, zügig beschleunigen und dann nur so viel gas geben, das die gewünschte geschwindigkeit eben gehalten wird.
    das funzt übrigens bei allen verbrennungsmotoren.
    wenn dann noch vorausschauende fahrweise dazu kommt wäre es optimal.
    bei der K dann noch...beim heranrollen an ampeln hohen gang drin lassen und null gas geben..(schubabschaltung)
    Dabei seit 20.Mai.2003
  • Am Wenigsten verbraucht die K ( alle ), wenn sie nicht untertourig gefahren wird, sondern eine gewisse Dynamik abgerufen wird. Dies am Besten zwischen 3500 und 7000 U/min - dann können auch mal nur 4,XX Liter verbrannt werden. Immer schön bei Laune halten und den Bereich der optimalen Ausnutzung befahren.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Spritverbrauch beim schönsten Hobby der Welt ? :confused:

    Ich glaub, du solltest dir ein neues suchen. :lollol:

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS
    Meine jetzige: K1100LT SPEZIAL EDITION-( RS-Räder,Wilbers komplett,, Bagster-Sitzbank)
  • Danke für sinnvolle Antworten. Aber einen anderen Motor werde ich nicht verbauen.

    Was ich auf alle Fälle nicht machen werde, ist wieder auf Verkleidung zurück bauen. Die Aerodynamik wird mit 20kg Mehrgewicht erkauft, was sicher nicht zum Spritsparen beiträgt. So nackig wie sie ist habe ich schon mal knapp 5l verbraucht, aber auch fast 8l. Das verwundert mich halt so. Solche Schwankungen kenne ich von meinen Vorgängern nicht. 5l fänd ich akzeptabel, 8l sind mir doch etwas zu viel, noch dazu, da ich nicht auf der Rennstrecke unterwegs bin. Da verbraucht mein Auto weniger. Anscheinend ist es Stadtverkehr und das untertourige Fahren, was den Verbrauch höher treibt, als ausgedehnte Landstraßentouren. Hoechst hatte ja drauf hingewiesen. Die Schwankungen sind auch bei gleichem Öl, das kann also auch nicht Ursache dafür sein.

    Was mir aber noch etwas fehlt, sind ein paar Hinweise in technische Richtung, also ob z.B. ein defekter Temperaturfühler Ursache sein kann und ob sich sowas in erhöhtem Verbrauch äußern kann. Hat das dann weitere Symptome, die ich am Motor erkennen könnte? DirkME wies auf Tillsche Düsen und Airbereich optimieren hin. Vebraucht man wirklich mit anderen Düsen weniger? Was bedeutet Airbereich optimieren? Da kann ich vom Aufbau her ja nichts ändern. Ich wollte halt alle möglichen Baustellen eingrenzen und ausschließen.

    Ach so, sicher ist es das schönste Hobby. Doch will ich mit einer Tankfüllung auch ein paar km schaffen und nicht andauernd an die Zapfe müssen. Auch vermute ich technisches Verbesserungspotential, werkeln ist ja Teil des Hobbys :coolthumbup: .

    Dank und Gruß
    Werni

    The post was edited 2 times, last by WerniMD ().

  • 8 Liter sind definitiv zuviel.


    Wenn man von einer vernünftigen Bedienung der Maschine ausgeht.


    Oder ?
  • WerniMD wrote:

    Die Aerodynamik wird mit 20kg Mehrgewicht erkauft, was sicher nicht zum Spritsparen beiträgt.

    WerniMD wrote:

    Da verbraucht mein Auto weniger
    Ist bei mir auch so.

    Und wieviel mal 20kg mehr wiegt dein Auto? Meins so geschätzte 65mal.

    Ich fahre meine derzeitigen und die drei seeligen K´s alle zwischen 6 und 7 Liter ausser auf der Bahn (<12Liter) oder mit dem Bodenseestammtisch (>4 Liter)unterwegs.
    Insofern bringen mich da kurzzeitige Abweichungen nicht aus der Ruhe.

    Der/das Thermostat hatte bei mir schon einmal zu einem heftigen Spritverbrauch geführt. Da war aber nichts mehr mit 5 Liter möglich.
    Schöne Grüße,

    Christian