To use all functions of this page, you should register.

Schraube im Hinterrad - Plattfuß

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Schraube im Hinterrad - Plattfuß

    Hallo Leute,

    Seit neuestem habe ich eine Schraube im hinteren Reifen. Der Reifen hat den Luftdruck komplett verloren, aber sehr schleichend. Nach erneutem Aufpumpen hat der Druck aber über mehrere Stunden stabil gehalten.

    Würdet ihr damit noch 40 km zur Werkstatt fahren oder habt ihr Erfahrungen mit einem Dichtmittel für Notfälle, wie es das auch für Autos gibt?

    Bekommt man das Zeug nach dem Abziehen des Reifens überhaupt wieder von der Felge?

    Für eure Tipps danke ich im Voraus!

    Daniel
  • Tu doch einen Stopfen rein, wie er normalerweise zum Bordwerkzeug gehört. Dann hält das auch noch bis zur überüberübernächsten Werkstatt.
    (wie lange ich schon mit einem Stopfen im Reife rumgefahren bin, darf ich hier gar nicht sagen)


    duck und wech
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein

    The post was edited 1 time, last by HeinzNOH ().

  • Las es bleiben. Das Dichtzeug bekommt man zwar wieder runter, ist aber nur für die absoluten Notfall gedacht.

    Rad raus. Montag um 8 Uhr zum Reifenhändler der was ordentliches da hat und um 10 Uhr weiter fahren. So hast du 100% Sicherheit. Hat dieses Jahr schon wieder genug Leute geschmissen.
    Da muss man nicht wegen nicht mal 24 Stunden so ein Risiko eingehen.

    mfG

    BB
  • Danke für eure Ideen. Vllt dichte ich das Loch rundherum noch mit Reifenkleber ab, dann sollte es ne halbe Stunde halten.

    @BenFranklinIII Du hast Recht, man sollte nichts riskieren, nur leider sind meine Möglichkeiten (technisches Knowhow) eingeschränkt. Ich werde versuchen so vorsichtig wie möglich zur Werkstatt zu kommen.

    The post was edited 1 time, last by Danny2001 ().

  • Danny2001 wrote:

    Vllt dichte ich das Loch rundherum noch mit Reifenkleber ab
    Der Reifenkleber dichtet nicht. Er löst das Gummi an und bewirkt, wenn Du Pech hast, das genaue Gegenteil von dem, was Du erreichen willst.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Entweder hat mein einen Dichtsatz da, der noch nicht abgelaufen ist. Dann kann man das ding flicken und schön langsam zur Werke fahren um einen neuen aufziehen zu lassen.

    Oder man hat den Dichtsatz nicht da, dann baut man das Rad aus und lässt einen neuen Reifen aufziehen.

    Oder man kann das Rad nicht selber ausbauen ??? Dann lässt man die Maschine zur Werke transportieren. Hänger ADAC oder so.

    By the way. Dürfen Motorradreifen in einer Fachwerkstatt geflickt werden?

    Beim PKW reifen ist das erlaubt und hält genauso gut wie ein niegel nagel neuer Reifen. Durfte ich machen lassen nach dem ich mir ne Flachkopfschruabe in die Luaffläche gefahren hatte. Reifen war, wie sollte es auch anders sein 2 Monate alt.

    Ich vermute mal das es bei Motorradreifen nicht zulässig ist. Ich würds auf jeden fall nicht tun.

    mfG

    BB
  • Hatte das Problem mal in Korsika mit meiner Hayabusa... weit und breit kiene Möglichkeit etwas neues zu bekommen, also Schraube raus, Pannenspray von Polo genommen . Hat bei normaler fahrweise problemlos bis nach Hause gehalten (ca.1200km).
    Putzen musste dann der Mechaniker, hat aber nicht gemeckert,kann also nicht so schlimm gewesen sein... 8)
  • Vielleicht hat er ja auch nur das Felgenhorn sauber gemacht und den Rest beim Auswuchten neutralisiert. :hyene:
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Danny:

    diese Stopfenreparatur kostet z.B: bei Polo 29€ . Ist irgendwie sicherer als mit Schraube dahin fahren oder ? Hat JEDER Mopedhändler im Programm. Und überhaupt hast du keine Freunde, die dein Rad dorthin fahren können ????
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Gummi wird geklebgt in dem es angelöst wird. Wenn das lösemittel verdampft ist verbinden sich die Teile mit einander. Die festigkeit der Verbidnung kann aber nicht mit "gwachsenem" vulkanisiertem Gummi verglichen werden.

    Bei einer professionellen Reifenreparatur vulkanischen die den reifen nach und bringen so einen flicken von innen auf.

    Des Werkzeug zum ausbau des Hinterrades ist doch beim Motorrad dabei. In sofern sollte das ja kein Problem sein.

    MfG

    BB
  • Info vorab: das sind meine persönlichen Efahrungen und keine Tipps was du tun sollst.

    1. als ich das erste mal eine Schraube im Hinterrad hatte, allerdings auf der Lauffläche, hab ich Panzertape rum gemacht, den Reifen aufgepumpt und bin von Tanke zu Tanke bis nach Hause gefahren. Problem: wenn der Nagel/ Schraube beim Fahren Kontakt mit dem Boden bekommt verlierst du unweigerlich Luft.

    2. reifenreperatur set - Nagel rausgezogen, stichkanal gesäubert - vulkanisierlösung und Gummiwurst eingebracht - rausgedreht - fertig - hat das ganze Reifenleben gehalten

    3. Kumpel hatte ne Schraube im Hinterrad - hingefahren - mit 12V Kompressor aufgepumpt - alle paar Kilometer angehalten - Luftdruck geprüft und nachgefüllt. Ca 25km bis nach Hause.

    Wie gesagt - persönliche Erfahrungen - mach was DU für richtig hältst.

    Am besten - Hinterrad raus - mit dem Auto zur Werkstatt
    BMW K100/1 - sKrambler
  • TH0MAZ wrote:


    2. reifenreperatur set - Nagel rausgezogen, stichkanal gesäubert - vulkanisierlösung und Gummiwurst eingebracht - rausgedreht - fertig - hat das ganze Reifenleben gehalten
    Genauso habe ich es be einer Reifenpanne (Hufnagel) nach einer Schwarzwaldtour gemacht. Hat bis zumnächstenn Reifenwechsel gehalten.
    Gerhard
    (Ziegelschubser)
  • BenFranklinIII wrote:

    Gummi wird geklebgt in dem es angelöst wird. Wenn das lösemittel verdampft ist verbinden sich die Teile mit einander. Die festigkeit der Verbidnung kann aber nicht mit "gwachsenem" vulkanisiertem Gummi verglichen werden.

    Bei einer professionellen Reifenreparatur vulkanischen die den reifen nach und bringen so einen flicken von innen auf.

    Des Werkzeug zum ausbau des Hinterrades ist doch beim Motorrad dabei. In sofern sollte das ja kein Problem sein.

    MfG

    BB
    Hallo,
    motorradreifen werden nicht vulkanisiert. des is wegen den Radien. ein pilz von innen ist eine professionelle reifenrep und in einem gewissen "fenster" auch erlaubt. ein guter reifenprofi weiss das.
    das bordwerkzeug ist ein gutes profisorium...das hält meisst ewig
    gruss herbert

    sorge dich nicht um dein leben, du überlebst es eh nicht

    • In Ängsten findet manches statt, was sonst nicht stattgefunden hat.
    (Wilhelm Busch)