To use all functions of this page, you should register.

Beppo zur Fahndung ausgeschrieben

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Abber was beweist denn die Telefonnummer? Doch nicht den Diebstahl. Und genau das ist rechtsstaat. Unschuldig bis zum Beweis des Gegenteils. Rechtsstaat mit sämtlichen rechtlichen Einschränkungen für Ermittlungsbehörden.
    Das sollte dir eigentlich eher den Glauben an den rechtsstaat wieder geben. Ist doch schön dass es bei uns nach den Worten des Gesetzes geht. Stell dir mal vor die Polizei könnte einfach deine Tür eintreten weil du Bilder von deiner K gemacht hast und jemand deine Telefonnummer kennt
  • Ohne die hier eigentliche geschilderte Sachlage bewerten zu wollen..................

    Wer mal zu Unrecht "Angeschissen" wurde und deshalb vor dem Kadi stand, wird froh sein,
    in einem Rechtsstaat wie "hier" zu leben!
    Das daraus resultierend auch nicht nachvollziehbare "Ergebnisse" hervor kommen, sollte das kleinere Übel sein,
    auch wenn man es als Unrecht empfindet........................
    Gruß

    Sandy
  • Tekin, Du arme S . . ! Du wusstest doch, wie das beim Finanzamt in Frankfurt lief:
    Die 3 Ermittler wussten, wer noch Steuern zu zahlen hat - und man stellte sie kalt!

    Die gleiche Energie vorausgesetzt, die man zur ständigen Erweiterung des Fraports
    aufbringt - Du hättest 2 Beppos zurück bekommen!

    Mittlerweile halten auch auf dem Land die Leute mehr und mehr ihre Hof- u. Garagentore geschlossen.
    Die Zeiten, wo man sie morgens aufmachte u. abends wieder (wenn überhaupt) geschlossen hat, sind
    vorbei. Erst recht, wenn sie Nachbarn haben, die von ihrer Wohnung Einsicht aufs Grundstück haben,
    gern u. oft mit dem östlichen Ausland telefonieren. Bei jedem Sperrmülltermin fahren ganztags zigfach
    15 Transporter durch alle Straßen . . .

    In Idstein, in nur einem Viertel; unter dem heutigem Datum, 18.3.17 zu lesen, Zitat:
    "mehr als 60 Einbrüche beziehungsweise Einbruchsversuche innerhalb von nur drei Stunden"
    wiesbadener-tagblatt.de/lokale…-am-19-maerz_17758151.htm

    Also Tore zu, was nicht gesehen werden kann lockt nicht!
    Servus!
    BananaBoat


  • Marcel_R1150RT wrote:

    Ninapastis

    Das geht grundsätzlich schon. Aber ich sag nur Selbstbeteiligung bei Rechtsschutzsachen
    Ich hab bei meiner keine Selbstbeteiligung

    Kommt halt auf die Rechtsschutzversicherung und deren Deckungserklärung an, auch was dann
    nach Einsichtnahme der Ermittlungsakten das evtl. angestrebte Zivilrechtliche belangt,
    wenn dann so gewollt........... :roll:
    Gruß

    Sandy
  • Klaus-MOS wrote:

    In diesem Fall hier waren höchstwarscheinlich Trachtengruppe samt Anhang hoffnungslos überfordert :mrgreen:
    Soweit mir bekannt, übernimmt die sogenannte "Trachtengruppe" nur die Beweissicherung (Faktenlage)!

    Die Faktenlage zu Beurteilen, dies obliegt, soweit ich über "Gewaltenteilung" informiert bin, der Staatsanwaltschaft.

    Deshalb mein Vorschlag der Akteneinsicht über einen Rechtsanwalt.
    Gruß

    Sandy
  • Tja und mich stimmt es bedenklich wenn komplette Berufsgruppen über einen Kamm geschoren werden.

    Wie so oft hier geschrieben sind auch nicht alle 2rad Mechaniker Unfähig. Nur halt manche.

    Und da noch keiner in die Akte geschaut hat (der hier im Forum aktiv ist und auch über ausreichend Ahnung verfügt) finde ich es unabhängig davon ob es meine berufsgruppe ist oder nicht, halt einfach daneben von Anfang zu sagen die Arbeit war schlecht und gemacht hat da eh keiner was.

    Wir und damit meine ich uns alle kennen die Gründe nicht auf Grund denen am Ende die Einstellung des Verfahrens erfolgt ist.

    Und vielleicht sollte mit der Wertung gewartet werden bis mal irgendwer (am ehesten tekin sofern noch Interesse besteht) in die Akte geschaut hat
  • Es ist es schon so, daß auf Behördenseite nicht alles gleichermaßen gewissenhaft verfolgt wird.
    Eigentumsdelikte sind offenbar nur lästiges Tagesgeschäft. Wer falsch parkt oder nachts auf einer menschenleeren Strasse 10 km/h zu schnell fährt, wird wesentlich konsequenter verfolgt, als die meisten Diebstähle und selbst notorische Gewalttäter sehen zum 2. oder 3. Mal nach dem Erwischtwerden (falls es überhaupt dazu kommt) keine rote Karte.

    Dafür mag es Gründe geben, aber das Resultat ist oft unbefriedigend.

    Ich hatte etliche Jahre in Hannover verbracht, und Fahrraddiebstahl war halt ganz normal. Mir selber wurden 4 gestohlen, eines zweimal. Das hatte ich nach Jahren wieder bekommen, bzw. klägliche Reste davon. Nach dem Restaurieren war es wieder weg.
    Keine Anzeige hat da mehr erzeugt als Papier.

    Als ich dann mal morgens um 2:00 aus dem Fenster sehe, laufen 2 Gestalten im Hof rum und schauen sich alle Fahrräder mit der Taschenlampe an, zwei hatten sie gleich zur Seite gestellt. Ein Mitbewohner ruft die Polizei, während ich erstmal runter gehe und mir das vor Ort anschaue. Dabei war mein Vierbeiner: groß genug um jemandem ins Gesicht zu sehen, Grundeinstellung lammfromm.

    c27a.jpg


    Von den beiden Typen ist einer gleich abgehauen, wenigstens den anderen wollte ich noch etwas dabehalten bis die Staatsgewalt alles gut regelt.
    Der wollte aber auch weg, und es gab die bislang einzige tätliche Auseinandersetzung meines Lebens. Nach knapp einer Sekunde war die auch schon wieder vorbei, weil mein Schnuffi dem Typ ans Ohr ging. War ein kleiner Riß im Ohrläppchen.
    Angesichts eines sportlichen 40kg-Hunds mit beeindruckendem Gebiß war das eher ein Friedensangebot. Hätte er wirklich zubeißen wollen, hätte der Kopf anders ausgesehen. Jedenfalls stand der Mitbürger (hier stand erst D-e-p-p, aber das ist lt. Forum nicht zulässig ?!?) mit einer kleinen Schramme am Ohr da und rührte sich nicht mehr.
    Staatsgewalt kommt, nimmt alles auf und geht wieder.
    Jetzt kommen die gut organisierten Behörden ins Spiel: nach ein paar Tagen kommt an mich eine Anhörung wegen Körperverletzung, die fülle ich brav aus und schicke sie zurück.
    Als nach Wochen nichts mehr kam, habe ich mal angerufen und irgendwann jemanden erreicht, der den Vorgang gefunden hat. Der Geschädigte sei nicht ermittelbar, da haben sich die Profis von der Polizei irgendeinen Namen und Adresse geben lassen von dem Typ, und das wars dann. Die ziehen also weiter durch die Lande und klauen vielleicht heute noch Fahrräder oder was lukrativeres. Egal, ohne Opfer also auch kein Verfahren gegen mich.
    Soweit fast zu erwarten.
    Aber das Sahnehäubchen kam dann noch ein paar Wochen später: ein Bescheid von der Staatsanwaltschaft Hannover an mich. Inhalt: das Verfahren gegen mich wegen Fahrraddiebstahls sei eingestellt worden.
    Das hat nichts damit zu tun, daß im Rechtsstaat nichts überstürzt werden darf, keiner zu Unrecht und blabla, sondern einfach: ist doch eh alles egal, wann habe ich Feierabend?
    Wenn sie gleich am Anfang gesagt hätten: "kein Bock, mach deinen Scheiß alleine", hätte wenigstens der Steuerzahler weniger geblecht für Leute, die eh nichts machen.

    Was mache ich beim nächsten Mal, wenn ich jemanden sehe, der etwas klaut? Polizei rufen? Hilft nicht.
    Gar nichts machen und solche Asos weitermachen lassen? Gefällt mir nicht.
    Vergewissern ob sicher keiner zuschaut und ihm gleich das Kindergeld wegkicken? Darf man nicht...

    Es wird viel Kriminaltät einfach akzeptiert. Heisst dann Kleinkriminaltät, ist halt so. Polizei und Staatsanwaltschaften haben doch zuwenig Personal, und überhaupt.
    Aber für jedes dämliche Fußballspiel soll ich als Steuerzahler jedes WE Tausende Polizisten bezahlen, die Verhaltensgestörte trennen wie kleine Kinder und dafür sorgen, daß hoffentlich "nur" Sachschäden entstehen, und alle paar km steht einer hinter dem Busch und kassiert Geld für die notleidende Landkreiskasse. Da kommen die Überstunden her, wegen denen dann für ein gestohlenes Motorrad leider niemand mehr einen Finger rührt.
    Da könnte es schon verschiedene Meinungen über Prioritäten geben.
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • Dann bleibt den grundsätzlichen Fehlererkennern und missständenbenennern am end nur der Weg selbst in die Politik um das zu ändern

    Was ja auch keiner machen will die ja auch nur rum sitzen und sich ihr Gehalt selbst erhöhen dürfen und es auch machen
  • Marcel_R1150RT wrote:

    ....
    Und wenn ich das richtig gesehen habe, war der Verkäufer (diese komische Garage) NUR der Verkäufer bzw. Vermittler. Naja und dann sprechen wir von Maßnahmen gegen unverdächtige und was das heißt brauch ich nicht weiter ausführen. Da stehen noch deutlich höhere Hürden vor als bei den tatsächlich Verdächtigen. Und da isses oftmal schon doof..
    Wenn ich auf meiner Website nachweislich geklaute Mopeds anbiete, ist das Hehlerei. Warum verteidigst du sowas ???? Unverdächtig ????????????? War ich auf einer anderen Grundschule als du, oder wie wurde dir damals " mein " " dein " beigebracht ?
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Wenn ich hier schreiben würde, was meinen Gerechtigkeitshimmel in eigener Sache schon gesprengt hat, würde "Kroni" erblassen :coolesau:

    Den 100 % gerechten Rechtsstaat wird es nie geben!

    Wenn "Ihn" (den gerechten Rechtsstaat) einer finden sollte, gerne ne PN an mich, aber bis dahin bleib ich in der PFALZ wohnen bleiben :coolthumbup:
    Gruß

    Sandy