To use all functions of this page, you should register.

Verständnisfrage zur K75-Einspritzung

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Verständnisfrage zur K75-Einspritzung

    Moing zusammen,
    ich hab mich zwar mal sehr intensiv mit elektronischer Benzineinspritzung beschäftigt, hab das aber vor gut 20 Jahren aus Zeitmangel aufgegeben. Seinerzeit hab ich ziemlich aktiv in der amerikanischen DIY-EFI-Mailinglist (vorläufer heutiger Internetforen) mitgelesen und -gebastelt, aus dem letztlich die Megasquirt-Selbstbaueinspritzung entstanden ist. Für mich selber hab ich eine Kennlinienzündung mittels dem damals recht populären Motorola-Microcontroller 68HC11 gebaut, und die ganze "Kennlinie_zu_Map"-Software unter TurboPascal für MS-DOS, mit grafischer Oberfläche, programmiert. Mir ist heut noch schleierhaft, wie ich das geschafft hab... X/

    Fast alles, was ich damals drüber wusste, hab ich mittlerweile vergessen. Jetzt besitze ich endlich einen Youngtimer mit EFI, und das alte Interesse ist wieder erwacht. Schon tun sich Fragen auf, die mir hier bestimmt beantwortet werden können :)
    Die kleine hat weder G-Kat noch Lambdasonde, nur einen Luftmengenmesser. Seh ich das richtig, dass das Gemisch (mehr oder weniger) ausschließlich vom Mapping, vom Verschmutzungsgrad des Luftfilters, und vom Vergammelungszustand der Einspritzdüsen abhängt?
    Wäre ein neues Mapping theoretisch möglich, gäbe es dafür Werkzeuge, oder ist das softwaretechnisch unveränderbar?
    Wie ich mich kenne, werd ich mit der K auf dem befreundeten Leistungsprüfstand rumspielen, für diesen Zweck könnte ich ein Breitband-Lambdamessgerät nutzen. Gibts eine erpropte Position fürs Einschweißen einer Lambdamuffe?

    Danke vorab,
    Hans
  • Hansemann wrote:

    Die kleine hat weder G-Kat noch Lambdasonde, nur einen Luftmengenmesser. Seh ich das richtig, dass das Gemisch (mehr oder weniger) ausschließlich vom Mapping, vom Verschmutzungsgrad des Luftfilters, und vom Vergammelungszustand der Einspritzdüsen abhängt?
    ja

    Immerhin geht Zündung zwischen etwa λ=0.9 ... 1.1, das wird auch weitgehend ausgenutzt.



    Hansemann wrote:

    Wäre ein neues Mapping theoretisch möglich, gäbe es dafür Werkzeuge, oder ist das softwaretechnisch unveränderbar?
    Du kannst entweder:
    - die Motronic neu programmieren (eher schwierig)
    - ein komplett anderes Steuergerät bauen (gibt es m.W. irgendwo schon ein Projekt) und dein neues, viel besseres Mapping einbauen
    - generell mehr einspritzen, in der Hoffnung innerhalb des Zündbereichs zu bleiben (bei till schauen: booster; soweit ich weiß gibt der nur mehr Stoff, till wird mehr darüber sagen können)



    Hansemann wrote:

    Wie ich mich kenne, werd ich mit der K auf dem befreundeten Leistungsprüfstand rumspielen, für diesen Zweck könnte ich ein Breitband-Lambdamessgerät nutzen. Gibts eine erpropte Position fürs Einschweißen einer Lambdamuffe?
    Es gibt die K100 mit G-Kat, von der könnte man natürlich einen Auspuff nehmen und macht halt ein Rohr zu. In dem Auspuff ist der Kat und eine Lambdasonde.
    Ansonsten kannst du in einen vorhandenen euch eine Lamdasonde setzen etwa an der Stelle, wo er bei der mit Kat auch sitzt (etwa vordere Fußraste).
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • Zündung Lambda 0.9 - 1.1 ?????

    @Hansemann,
    ich habe in meine damalige 11erLT eine Magasquirt eingebaut. Die lief auch. Jedoch ist selbst dies nichts Halbes und nichts Ganzes.
    Um hier kontrollierter einzugreifen, wäre der Umbau des Hallsensor zu einer Segmentscheibe nötig.
    Der mögliche Gewinn an Leistung und ein standfester Motor widersprachen damals dem Aufwand.
    Die 4V K mit Motronic! läuft hinreichend gut, mehr Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Gewinn.
  • Moin,

    die K75 und die K1002V haben eine Jetronic verbaut und ja, die ist mangels Lambdasonde blind was das Ergebnis Ihrer Bemühungen angeht.
    Keine Chip, also nix mit Mapping am PC, aber Sensoren..deren Signal sich schön manipulieren lässt.

    Den Breitbandsonden-Anschluss habe ich bei der Brüllmücke fest, (was wegen der eigenen Krümmeranlage einfach war)
    für andere K's als "To Go" Version gebaut.
    [Blocked Image: http://www.j-t-c.com/assets/images/2015-06-24_19.42.33.jpg]
    Die Ergebnisse waren eindeutig, bei allen bisher von mir vermessenen Maschinen mehr oder weniger das gleiche:

    [Blocked Image: http://www.j-t-c.com/assets/images/Folie12.JPG]



    oder K100

    [Blocked Image: http://www.j-t-c.com/assets/images/Screenshot_2015-06-29_11.42.47.jpg]



    also muss da was passieren..

    K75:

    [Blocked Image: http://www.j-t-c.com/assets/images/Folie16.JPG]



    K100:
    [Blocked Image: http://www.j-t-c.com/assets/images/Folie27.JPG]

    das ganze mal in zahlen auf der rolle..
    K75
    [Blocked Image: http://www.j-t-c.com/assets/images/2015-04-16_14.34.50.jpg]

    und zack...Popometer lag richtig..:

    [Blocked Image: http://www.j-t-c.com/assets/images/Folie17.JPG]

    abschaltbar...sieht dann so aus:
    [Blocked Image: http://www.j-t-c.com/assets/images/Folie44.JPG]


    sie Mod ist nun mitlerweile in einigen Ks verbaut worden..
    und :

    [Blocked Image: http://www.j-t-c.com/assets/images/IMG-20150618-WA0000.jpg]
    sacht der Till (Jürgen)


    Tills Shop:
    lauter Kram für K, F Und R

    Wilbers und YSS Fahrwerke
    Einspritzventile, Zündkabel, Hallgeber
    Kupplungen, Dichtungen, Nehmerzylinder,
    Ventilatoren Benzinpumpen,
    Synchrontester, Shims, Werkzeuge

    The post was edited 1 time, last by till ().

  • Hansemann wrote:


    Seh ich das richtig, dass das Gemisch (mehr oder weniger) ausschließlich vom Mapping, vom Verschmutzungsgrad des Luftfilters, und vom Vergammelungszustand der Einspritzdüsen abhängt?
    Hallo, du hast den Temperaturfühler im Luftilter und den Luftmassenmesser vergessen. Der Luftmassenmesser, eliminiert die Schwankungen durch die Verschmutzung des Luftfilters, denn mehr als da durch geht meldet er eh nicht ans Steuergerät!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Den Temperaturfühler hab ich unter "mehr oder weniger" eingeordnet gehabt. :D
    Da das ein Luftmengenmesser, kein Luftmassenmesser ist, bin ich mir nicht sicher, ob der diese Schwankungen wirklich kompensieren kann. Auch ein Punkt, den ich vergessen hab.. :ups:

    Gruß
    Hans
  • Nachtrag....

    bevor gepimt wird ist es unumgänglich die zT 30 Jahre alten Maschinen erst einmal in einen halberlei vernünftigen Wartungszustand zu versetzen..

    wenn ich mir so ansehe was da alles wie durch die Gegend hoppelt..

    Wieviele 2V-Ks:

    haben denn vor überschaubarer Zeit ne vernünftige Synchronisation erfahren also...Falschluft abgestellt, Droklas US gereinigt und vernünftig eingestellt, Ventile eingestellt, ESVS synchron, Spritfilter gewechselt bevor der Motor streikt, mal den Drosselklappenschalter vermessen (spez die Vollgasanreicherung ...usw..usw)

    macht das mal als erstes..da wird der Wunsch bei Vielen nach mehr Leistung schon durch (fast) Serienstand erfüllt..
    ....
    sacht der Till (Jürgen)


    Tills Shop:
    lauter Kram für K, F Und R

    Wilbers und YSS Fahrwerke
    Einspritzventile, Zündkabel, Hallgeber
    Kupplungen, Dichtungen, Nehmerzylinder,
    Ventilatoren Benzinpumpen,
    Synchrontester, Shims, Werkzeuge
  • Das kenn ich. :) Da werden scharfe Nockenwellen in SR500 eingebaut, wo der Kolben schon quer drinsteht.
    Nein, sobald sie fährt mach ich das Standard-einstellprogramm incl. Einspritzventilmessung. Soll ja schließlich ein Dreizylinder sein, weil die die BMW-Zweizylinder nicht so richtig leiden kann :)
    Um die Leistung gehts mir garnicht so. Sie soll schön rund laufen, und lochfrei ziehen. In kurvigem Geläuf ist das eh schon die halbe Miete...

    Gruß
    Hans
  • Hansemann wrote:

    Den Temperaturfühler hab ich unter "mehr oder weniger" eingeordnet gehabt. :D
    Da das ein Luftmengenmesser, kein Luftmassenmesser ist, bin ich mir nicht sicher, ob der diese Schwankungen wirklich kompensieren kann. Auch ein Punkt, den ich vergessen hab.. :ups:

    Gruß
    Hans
    Hallo Hans, das kann er denn die durchziehende Luft hebt eine Verschlussscheibe ab welche über ein Poti abgefragt wird.

    technik.flyingbrick.de/images/a/ae/13_LMM_pruefen.pdf

    In Kombination mit dem Temperatursensor kann dann im hinterlegten Kennfeld die passende Einspritzzeit zur ermittelten Luftmasse ausgewählt werden.

    Was bei vergammelten ESV natürlich nicht heisst das auch die richtige Kraftstoffmenge eingespritzt wird!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Moin, ich betreibe meinen K75 Motor mit Megasquirt 2, aktuell im "fuel only" Modus. Das ganze LE-Jetronikgeraffel ist rausgeflogen.
    Lasterfassung über Drehzahl und Drosselklappenpoti. Abstimmung erfolgt über eine Breitbandlamdasonde (LSU 4.9).
    Man kann der MS 2 das Solllambda vorgeben und der Lambdaregler regelt das dann ein, mittels PID Regelung.
    Im Winter kommt dann noch die Zündung dran.

    Grüße