To use all functions of this page, you should register.

BMW K Anpassung des Schloßes auf Gleichschließung, geht das ?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • BMW K Anpassung des Schloßes auf Gleichschließung, geht das ?

    Hallo
    Mal ne Frage zu dem Schloß des Ablagefaches der BMW K. Habe Gleichschließung, das Schloß des Ablagefaches ist aber defekt. Könnte ein anderes bekommen aber mit dem Schlüssel der zum Schloß gehört. Kann man dieses Schloß so anpassen das mein Originalschlüssel (Gleichschließung) dort auch passt? Ist nicht das Schloß mit den Messingplättchen wie im Tankdeckel sondern kleine Messingstiftchen die unter Federspannung sitzen.
    Files
    • aaaaa (2).jpg

      (30.85 kB, downloaded 306 times, last: )
  • Was ist denn an deinem Schloss defekt? Wenn dort die Stifte noch in Ordnung sind, lassen die sich in ein anderes Schloss gleicher Bauart einsetzen ...

    Edith: Wenn ich mir das Schloss so ansehe, ist es dem Schloss der Staufachdeckel an den RT/LT´s ziemlich ähnlich. Bei denen hieß es auch, die ließen sich nicht umcodieren ... solange, bis ich es einfach mal gemacht habe ... :lollol: :lollol: :lollol:

    A.
    Der mit dem Höckerchen ...

    The post was edited 1 time, last by AndreasO ().

  • Genau Andreas :thumpup: - mit Geduld, Ausdauer und einer Schlüsselfeile kann man die Messingstifte auf die gleiche Höhe abfeilen und dann das Schloss wieder zusammenbauen. Aufpassen, dass Dir nicht die kleinen Federchen dabei um die Ohren fliegen.
    Das ist ne echte Feinmechanikerarbeit.

    Gruß Werner
    Gruß vom Werner aus Herrenberg
  • Werner BB wrote:

    Aufpassen, dass Dir nicht die kleinen Federchen dabei um die Ohren fliegen.
    Hallo Werner und Andreas
    Genau das ist es. Bei dem alten Schloß hatte ich die Schließnase demontiert um das Schloß auszubauen da der Deckel lackiert werden sollte. Nun wollte ich den Schlüssel abziehen, dabei ist mir das Innenteil des Schlosses aus dem Gehäuse gekommen und alle Federn flogen daher. Stifte die im Außengehäuse saßen und Stifte sind nun weg. Das man die kleinen Stifte die im Innenteil sitzen auf gleiche Höhe nachfeilen kann leuchtet mir ein aber wie fummelt man beim Zusammenbau die Sprungfedern und die kleinen Messingstifte wieder in das Außengehäuse?
  • Werner BB wrote:

    Mit Lupe und Pinzette...( ist ne Scheißarbeit )

    Gruß Werner
    Habe ein anderes Schloß mit Schlüssel bekommern aber ob ich dies wagen sollte das weiß ich noch nicht. Nachher bekomme ich die Messingstifte nicht mehr rein. Werde es mir überlegen.Danke :thumpup:
  • Ich hatte das Problem auch mal am Staufachdeckel einer RT.
    Wir haben uns dann entschlossen die ganzen Zylinder wegzulassen ...

    Dann geht das Schloss halt nicht nur mit'm Schlüssel, sondern
    auch mit'm Schraubenzieher. Muss man ja nicht jedem erzählen ... ;)

    Gruß
    Klaus
  • Ein Hallo den Wissenden,

    läßt sich sich der Schließzylinder vom Tank (ohne drücken) auf's Zündschloß umcodieren?
    Wie schwierig ist das und wie geht das?

    Danke & Gruß
    Daniel
  • Klaro geht das! Tankdeckel zerlegen, alten Schlüssel rein, Zylinder rausziehen (ist selbsterklärend), neuen Schlüssel rein, Überstände abfeilen und alles wieder zusammenbauen. :D
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Hanuman wrote:

    Wie schwierig ist das und wie geht das?
    Wenn du weist wie es geht ist es nicht schwierig , eher eine Feinmechanikerarbeit . Das kannst du auf zweierlei Arten machen , die Professionelle wäre daß du die 5 Sperrplättchen aus dem Schliesszylinder rausziehst , Achtung , da hüpft bei jedem Plättchen auch eine klitzekleine Feder mit raus die du nie mehr findest . Also am besten die OP in einem Eimer oder einer durchsichtigen Tüte durchführen . Dann solltest du vorher beim Freundlichen die verschiedenen Sperrplättchen holen ( hat er meist in der Kruschtelkiste , gibt 5 verschiedene ) dann kannst puzzeln . Nacheinander die Sperrplättchen einschieben und bei jedem Plättchchen den Schlüssel einstecken und schauen ob das Plättchen durch den Schlüssel zurückgezogen wird oder über den Schliesszylinder noch übersteht . Wenn ja dann ein anderes Plättchen versuchen und das alles solange bis alle 5 Plättchen vom Schlüssel in den Zylinder gezogen werden . Das am Ende des Zylinders befindliche Plättchen ist nicht für den Schliessmechanismus zuständig , das dient nur dazu daß dein Zylinder nicht aus dem Schlossgehäuse gezogen werden kann . Die weniger Professionelle Vorgehensweise wäre daß du den Schlüssel in den ausgebauten Schliesszylinder steckst und die überstehenden Plättchen abschleifst :pflaster: Wenn du Glück hast musst nicht alle 5 abschleifen :D Im schlimmsten Fall kannst dann den Tankdeckel nicht nur mit dem Schlüssel sondern auch mit einem Schraubendreher öffnen , aber brauchst ja keinem erzählen :mrgreen:

    Sagt Walter von dr Oschdalb
  • Erst einmal Danke für Deinen Beitrag!
    Ähm ... ich habe nicht viel Zeit! deshalb wohl die einfachere Methode! :shock:
    Kurze Frage noch mal dazu.
    Wenn man den Schlüssel in den Schließzylinder steckt darf auf beiden Seiten nichts überstehen ... oder?

    Danke & Gruß
    Daniel
  • auf den Plättchen stehen auch zahlen drauf ..... :rolleyes:

    musst dir nur ein Originales Schloß sauber zerlegen und die Nummern aufschreiben von der oberen und unteren Reihe......

    so hab ich mir damals ein Schloßsatz für meinen E 30 Komplett neu Kodiert mit Gleichschließung....

    hier eine kleine Anleitung für dich....
    K-ruß Stefan_LU meine 100 16V, meine 11er,
    das Leben genießen, denn jeder Tag könnte der letzter sein.
    [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/734490.png]