To use all functions of this page, you should register.

Wartungsarbeiten an K1200RS über Winter

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Wartungsarbeiten an K1200RS über Winter

    Hallo zusammen,

    wie heute bei meiner Vorstellung bereits kund getan, bin ich seit ein paar Monaten Besitzer einer K1200RS, meine erste BMW übrigens.
    Nun ist die Saison seit heute vorbei u. es geht an die Vorbereitungen für die Winterwartung. Hab die Dicke deswegen heute "eingekellert", soll heißen: Rauf auf die Bühne u. erst mal gestrippt das Teil :mrgreen:
    Ganz ehrlich: Selten so ein häßliches, nacktes Bike gesehen :S Gott sei Dank verschwindet das alles hinten den vielen Verkleidungen ;):
    Was auf den ersten Blick zu sehen war: Motor u. Getriebe sind trocken, nirgendwo feucht :) Was auch zu sehen ist: ALLE Kühler müssen dringend gereinigt werden, selten solche verdreckten Teile gesehen :roll:
    Bremsbeläge sind rundum i.O. Öl im Getriebe u. Endantrieb hab ich bereits gemacht.
    Was bisher so für den Winter geplant war:
    Öl-/Ölfilterwechsel
    Kraftstofffilter
    Kerzen- u. Lufiwechsel
    Reifen neu
    Umrüstung auf Stahlflex incl. Bremsflüssigkeitswechsel (Wobei ich hier noch unschlüssig bin, ob ich nur die Leitungen montiere u. die Befüllung in der Werkstatt machen lasse, od. ob ich (versuche) alles selbst zu machen. Bei Autos u. Motorrädern (ohne ABS) mach ich sowas schon seit Jahren ohne Probs. Die nötigen Werkzeuge, großer Nachfüllbehälter, "Spezial-Schlüssel" zum Entlüften des ABS-Blocks, hab ich mit mittlerweile angefertigt. Aber I-ABS mit BKV soll ja nicht ohne sein...gell Gerd ;) Na mal sehen...

    Habt ihr noch ein paar Tipps, was ich mir ansehen sollte, jetzt wo die K gestrippt ist. Sie hat jetzt 60.000 Km gelaufen, gibts da bestimmte Bauteile die man prüfen/austauschen sollte?

    Hier noch ein paar Fotos:

    Im warmen Keller
    Ölkühler
    Kühler rechts
    Kühler links
    Sprit-Kupplungsprobleme hatte sie wohl auch schon mal
    Und so sah sie gestern noch aus ;-)

    Gruß
    Ralf
    Danke u. Gruß
    Ralf
  • Spannschiene,Steuerkette,Ventile prüfen.
    Als ehemaliger 12er Fahrer sag ich nur: Schau dir mal eine 11er LT oder RS unter der Verkleidung an, da herrscht Chaos pur.
    Die Elektrikverlegung find ich genial übersichtlich und ist fast unterwasser tauglich verlegt.

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS,K1100LT LIMITED EDITION
  • Hallo Ralf,

    hier ist der offizielle Wartungsplan.

    Schau dir mal die Punkte der 20.000er Inspektion und die Fußnoten genauer an.

    Zusätzlich würde ich sämtliche Steckerkontakte mit Kontakt 61 oder Kontakt 60 Plus pflegen.

    Viele Grüße

    Bernd
    Files
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • Hallo Ralf,

    wie ist die Historie des Moppeds? die Liste von Bernd deckt alles wichtige ab!

    Bei dem Baujahr würde ich mir die Arbeit machen und den Ansaugtrakt und die ESV von Till mindestens reingen lassen. Wenn Du noch ein paar Wunderdinger von Till und einen K&N verbaust, dann wirst Du noch viel Freude haben!

    Die Wasserkühler abbauen und in Wasser mit etwas Waschmittel (Zum Anslösen der fliegen einlegen, danach vorsichtig die Lamellen unter weich fliesendem Wasser spühlen, den Ölkühler würde ich wegen der Sauerei mit dem Öl im angebauten Zustand versuchen einzuweichen und zu reinigen!

    Staburaggsen des Endantriebs wäre ggf auch nett. Bei meiner war die Verzahnung des Endantriebs in die Kardanwelle eingerostet. Ich musste damals ran wegen Kupplungswechsel!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Moin zusammen,

    erstmal DANKE für eure Infos :thumbsup: Wartungsplan ist schon gedruckt ;)
    Bremsflüssigkeit der Kupplung ist 5 Monate alt, wurde beim Kauf im Juli im Zuge einer Übergabeinspektion (Tausch aller Flüssigkeiten) seitens des Händlers gewechselt. Hab sie trotzdem mit einem Tester für Bremsflüssigkeit geprüft, ist nagelneu u. braucht dieses Jahr nicht mehr gewechselt zu werden. Die Bremsflüssigkeit von Rad- u. Steuerkreis ist zwar auch neu, da sollen aber Stahlflex ran, von daher muss die wieder neu.
    Zur Historie: BJ. 11.2001, Erstzulassung: 02. 2003, 1 Vorbesitzer u. lt. Checkheft lückenlos bei BMW gewartet. Im Juli diesen Jahres bei einem BMW-Händler gekauft mit neuem TÜV u. 1 Jahr Garantie sowie der oben erwähnten Übergabeinspektion. Bisher keine Probleme, außer ein zu großes Loslager-Spiel, die Fuhre lief recht rau auf der Hinterhand. Wurde beim Händler neu eingestellt, seitdem i.O. Was ich erst nach dem Kauf erfahren habe, die K stand gut 11/2 Jahre beim Händler. Von daher war die Übergabeinspektion mit Flüssigkeitswechsel eigentlich ein Muss!
    Meine erste Amtshandlung war die Montage eines SBK-Lenkers mit Aufsatz-Gabelbrücke. Die Stummel waren, was das aufrechte Sitzen angeht, ganz ok, aber die Kröpfung ging garnicht.

    Zu den Wasserkühlern: Da werde ich wohl das System entleeren müssen? Welche Farbe soll eigentlich die Kühlflüssigkeit haben? Was ich da so sehe ist grünbraun...
    Zum Ölkühler: Den wollte ich schon gern abbauen. Kommt da noch soviel Öl raus?
    Und was um Himmels Willen ist/sind Staburaggsen ??? Klärt mich auf, bin doch BMW-Neuling :ups:

    Gruß
    Ralf
    Danke u. Gruß
    Ralf
  • Guten Mrogen,

    firstbmw wrote:

    Moin zusammen,

    erstmal DANKE für eure Infos :thumbsup: Wartungsplan ist schon gedruckt ;)
    Bremsflüssigkeit der Kupplung ist 5 Monate alt, wurde beim Kauf im Juli im Zuge einer Übergabeinspektion (Tausch aller Flüssigkeiten) seitens des Händlers gewechselt. Hab sie trotzdem mit einem Tester für Bremsflüssigkeit geprüft, ist nagelneu u. braucht dieses Jahr nicht mehr gewechselt zu werden. Die Bremsflüssigkeit von Rad- u. Steuerkreis ist zwar auch neu, da sollen aber Stahlflex ran, von daher muss die wieder neu.

    Das Thema haben wir ja schon per Mail Diskutiert!

    firstbmw wrote:

    Zu den Wasserkühlern: Da werde ich wohl das System entleeren müssen? Welche Farbe soll eigentlich die Kühlflüssigkeit haben? Was ich da so sehe ist grünbraun...

    Ich nehme immer eine 50:50 Mischung ANF, das ist das Grüne, es würde auch das rosane G30 oder G12 gehen, dann sollte der Motor aber gespühlt werden um reste des alten Mittels rauszubringen, da das Rosa und Grüne Zeug sich gegenseitig nicht mögen!

    Die Kühler sollten zum prüfen des Steuerkettenbelags eh runter, da man dann schöner hinkommt!

    firstbmw wrote:

    Zum Ölkühler: Den wollte ich schon gern abbauen. Kommt da noch soviel Öl raus?

    Ich hab den selber noch nicht abgebaut, denke aber das mindestens das was drinn ist rauskommt!


    firstbmw wrote:

    Und was um Himmels Willen ist/sind Staburaggsen ??? Klärt mich auf, bin doch BMW-Neuling :ups:

    Schmieren der Schiebeverzahnung zwischen der Kardanwelle und dem Endantrieb.

    Bei mir waren die zwei Teile punktuell zusammengerostet. Ich konnte den Endantrieb nur mit massiver Gewalteinwirkung trennen und nach sehr viel Reinigungsaufwand und Schmierung wieder zusammen stecken.
    [Blocked Image: https://c7.staticflickr.com/6/5321/17810488782_fec3ccdc3d_k.jpg]20150422_210912 by gerreg111, auf Flickr

    Schau Dir einfach mal das Album durch, dann siehst Du was nach 13 Jahren und 47.000 km alles defekt sein kann!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • @GerdTIR
    Ah jetzt ja, Staburaggsen... danke für die Erkärung. Wer erfindet nur solche Namen :S
    Zum Ölkühler: Tolle Aussage! Klar, dass rausläuft, was noch drin ist. Die Frage ist: Was ist noch drin? Sollte doch eigentlich leerlaufen, so als höchster Punkt vom Ölkreislauf u. so... Bei der GSX kamen da vielleicht noch ein paar Tropfen u. der Kühler ist ca. 4-5 mal so groß.
    Ich werde wohl erstmal den Tipp von Achim testen. Klappt das, brauch ich nicht rausfinden wieviel Restöl noch im Kühler ist ;):

    @AndreasO
    Steht dann jetzt auch auf der Liste :coolthumbup:

    @zonenfeile Olaf
    Da hab ich bei laufendem Motor mal großzügigst Bremsenreiniger im Bereich Ansaugung u. Co. verteilt, keinerlei Regung in Sachen Motordrehzahl. Scheint alles i.O. zu sein.

    Was mir in dem Zusammenhang aufgefallen ist: Alle Gummis, Schläuche usw. sind weich u. nachgiebig, wurden anscheinend mit Silikonspray etc. regelmäßig gepflegt. Hab ich bei anderen Motorrädern mit der KM-Leistung auch schon anders erlebt.

    Gibt es hier eine Anleitung in Sachen Steuerkettenschiene prüfen etc. ?

    Danke u. Gruß
    Ralf
    Danke u. Gruß
    Ralf
  • AndreasO wrote:

    ... und unbedingt die Schraubschellen an den Ansaugstutzen unterhalb der Drosselklappenleiste nachziehen!!!

    A.
    Hallo Andreas,

    wenn ich schon soweit wie Ralf bin und keine Ahnung hab ob da schon was gemacht worden ist, dann würde ich die paar Gummiteile gleich mit wechseln! Und dann die Schellen richtig nachziehen!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Moin zusammen,

    leider kann (darf?) ich die Rep.-Anleitung nicht runterladen...

    @GerdTIR
    Soll ich die Teile wirklich wechseln? Obwohl alle Gummis weich sind u. beim Einsprühen mit Bremsenreiniger keinerlei Änderung in der Motordrehzahl festzustellen ist :roll:

    Andere Frage: Was genau meinst du mit den "paar Gummiteilen"? Vermutlich mal die Ansauggummis? Was sonst noch?


    Danke u. Gruß
    Ralf
    Danke u. Gruß
    Ralf
  • Hallo Ralf,

    firstbmw wrote:

    leider kann (darf?) ich die Rep.-Anleitung nicht runterladen...
    Nur Geduld, nach 10 Beiträgen darfst Du das. Diese Beschränkung wurde so eingerichtet, weil wir viele Neuanmeldungen hatten die nur die Anleitung holten und dann nichts mehr vom Forum wissen wollten!

    firstbmw wrote:

    @GerdTIR
    Soll ich die Teile wirklich wechseln? Obwohl alle Gummis weich sind u. beim Einsprühen mit Bremsenreiniger keinerlei Änderung in der Motordrehzahl festzustellen ist :roll:

    Wenn Du sicher bist das die Teile keine Risse und Löcher haben und noch geschmeidig sind ist es nicht nötig. Einsprühen hilft nicht immer! Denn bei einem warmen Motor verhalten sich die Gummiteile anders und manchmal tauchen auch da erst die Risse und Öffnungen auf.

    firstbmw wrote:

    Andere Frage: Was genau meinst du mit den "paar Gummiteilen"? Vermutlich mal die Ansauggummis? Was sonst noch?

    Hier findest Du die komplette Teileliste für die Falschluftbeseitigung für die K1200 RS, bei Deiner kann nur die Postion 14 entfallen, weil Deine Maschine dürfte Keine Umluftschrauben mehr haben!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Hi Gerd,

    na dann muss ich wohl noch warten. Bekomme zwar 14 Beiträge angezeigt, von daher...
    Zu den Gummiteilen:
    Natürlich war der Motor warm, als ich den Test mit Bremsenreiniger gemacht habe ;):
    Meintest du mit "Hier findest du..." hier im Forum od. wolltest du da nen Link einfügen?

    Hätte da noch 2 Fragen:
    1. Sind das auf dem Foto die "guten" Spritkupplungen? Wurden wohl schon mal erneuert.
    2. Was ist das für ein Stecker? Kommt aus dem Kabelstrang "Ansteuerung Einspritzdüsen", etwa da wo die 2te Düse sitzt


    Gruß
    Ralf
    Files
    • DSCF6981.JPG

      (1.46 MB, downloaded 31 times, last: )
    • DSCF6982.JPG

      (1.51 MB, downloaded 29 times, last: )
    Danke u. Gruß
    Ralf

    The post was edited 1 time, last by firstbmw ().

  • Hallo,

    ich wollte einen Link zur Technikseite mit derFalschluftteileliste der K1200RS einfügen.

    technik.flyingbrick.de/images/6/6c/13_k12001.pdf

    Bei Deiner kannst Du die Pos. 14 weg lassen da hier keine Umluftschrauben mehr verbaut sind.

    Bei BMW wird der Motor nicht mehr gesynct. Ich synce aber immer die Drosselklappen mechanisch, über die Anschlagschrauben.


    Das sind die Serienkupplungen, die Guten gibt es bei Till

    jt-c.com/product_info.php?info…tz-fuer-8mm-schlauch.html



    Der Stecker gehört für den Kohlefilter der nur bei der US Variante verbaut wurde!

    realoem.com/bmw/de/showparts?i…0547,0557_&diagId=16_0466


    Hängt im Normalfall offen im Kabelbaum.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard

    The post was edited 1 time, last by GerdTIR ().

  • Moin Gerd,

    danke für die vielen Links, werd mich da mal durcharbeiten.

    Was meinst du mit "Drosselklappen mechanisch syncen"... wie früher bei den "Versagern" mit der Uhr (Synchrontester)?
    Danke u. Gruß
    Ralf
  • firstbmw wrote:

    Was meinst du mit "Drosselklappen mechanisch syncen"... wie früher bei den "Versagern" mit der Uhr (Synchrontester)?

    Bei den K75 - 1100 und den ersten K1200 Typ 589 hatte BMW Umluftschrauben vorgesehen mit denen eine Ungleichheit der Luftmengen zwischen den einzelnen Ansaugkanälen ausgeglichen werden konnte.

    Die Messanschlüsse wurden mit einzelnen Stopfen verschlossen.

    Diese Möglichkeit gibt es bei den Typen K12 und K41 nicht mehr. Dort wird jetzt anstatt der Stopfen eine Brücke über die vier Unterdruckmessanschlüsse gelegt. Um ggf verhandene Ungleichheiten etwas auszugleichen. Eine Syncronisation ist hier gar nicht mehr vorgesehen!

    Das ist aber nicht Zielführend!

    Seit es das von Six1 entwickelte Karacho im Forum gibt haben wir, entgegen den Vorgaben von BMW immer in zwei Stufen gesynct. Bei den Drosselklappenleisten mit Umluftschrauben geht das folgendermaßen:


    1. Stufe:

    Alle Umluftschrauben zu, Gerät so eingestellt, das die 3 Drosselklappe fix war (bei 4 Zyl). Das Gerät nimmt jetzt den Messwert vom 3 Zylinder als Basis und zeigt die Abweichungen von Kanal 1,2 und 4 an.

    Durch öffnen der Kontermuttern und einstellen der Madenschrauben, konnten die Drosselklappen zueinander verstellt werden. So das ein möglichst optimales Messergebnis erreicht wurde. Dann wurden die Muttern der Madenschrauben wieder gekonntert.

    Hier bei ist es sehr wichtig, das mit 100% Sicherheit keine Falschluftquellen nach den Drosselklappen vorhanden sind. Denn sonst hat man keine Chance mehr die Drosselklappenanlagen syncron zu bekommen. Da man sie, aufgrund der Falschluft, eigentlich asynchron einstellen um um möglichst syncrone Messerte zu erhalten.

    Eine syncrone Einstellung ist nur durch einen absolut Dichten und funktionierenden Ansaugtrakt und Motorentlüftung zu erreichen!

    Zum Messen mus leicht Gas gegeben und dann gehalten werden,gerade so das der Motor noch so läuft!

    Nach Abschluss der Arbeiten musste noch die Stellung des Drosselklappenpotis geprüft werden, denn durch verstellen der Drosselklappen zueinander konnte die Position nicht mehr stimmen (Leerlaufstellung, Gasstellung)


    2. Stufe:

    Nun Umluftschrauben um 1 1/2 Umdrehungen auf und Gerät umstellen auf "Mittelwert" das heisst das alle vier Messerte ohne Basis angezeigt werden. Nun über die Umluftschrauben versuchen eine möglichst geringen Ausschlag zu erhalten und die Leerlaufdrehzahl zu erreichen.

    Sobald der Ideale Punkt erreicht ist hört man das sofort! Denn der Motor Schlägt und Poltert nicht mehr im Leerlauf.


    Bei unseren K1200 vom Typ K12 und K41 fällt die Stufe 2 weg. Es gib tauch das geflügelte Wort, das es angeblich keine 12er gibt die im Leerlauf nicht klappert!

    Da kann ich jederzeit den Gegenbeweis mit meiner antreten. Denn bei dieser Konfiguration ist nur die Stufe 1 des synchens möglich.

    Mit Erfahrung und Fingerspitzengefühl kann man auch eine K12 oider K41 seidenweich bekommen.


    Neben Falschluft sind hier auch die Einspritzventile nicht ohne Einfluss. Eine weitere Verbesserung des sauberen Leerlaufs ist mit gereinigten und abgestimmten (gleiche Durchflussmenge) von Till möglich.

    Die 4 Loch oder ESV14 Vierloch bringen noch einen Hauch mehr. Mit den ESV6+25 ist eine KAT Maschine auch noch etwas flotter unterwegs!

    Mein Durchschnittsverbrauchauf die bisher betankten 28493 km liegt aktuell bei 5,79 ltr, wobei das Tal bei 4,79 ltr. beim Motorradwandern liegt und die Spitze bei 8,49 ltr. Beim Autobahnheizen zum Jahrestreffen Nach Branddenburg mit Gas am Anschlag liegt.

    Auch wenn das vielen Leuten nicht so in den Kram passt. Nach ca. 60 - 70 Maschinen die ich in den letzen Jahren grundüberholt hab. Hat die Erfahrung gezeigt, das in einem Ansaugtrakt der älter als 12 Jahre ist, immer irgendwo der Hund begraben liegt.

    Denn Unterschied zwischen Vorher und Nachher stellt man erst fest wenn man "Nachher" fertig gestellt hat. Da hat bisher jeder das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen, als er von der ersten Probefahrt nach den Arbeiten zurück kam!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Moin Gerd,

    besten Dank für diese ausführliche Erklärung (ausgedruckt u. abgeheftet ;) )
    "Six1 u. Karacho" sagen mir jetzt zwar nix, lässt sich aber bestimmt herausfinden, gell.

    Da der Motor, so wie er momentan läuft, aber sehr gut läuft, (kein Sägen im Leerlauf, kein KFR od. SBR sowie sehr gute Gasannahme u. Leistungsabgabe, einem Spritverbrauch um 5 l), wäre diese Arbeit für mich zZt. nur Feintuning u. nicht zwingend erforderlich. Ich denke da geh ich ran, wenn ich die ganzen Gummis vom Ansaugtrakt erneuere. Das ist dieses Jahr nicht erforderlich, wie weiter oben schon beschrieben. Hab mir die Gummis, bei warmem Motor ;) , nochmal mit einem Spiegel von hinten angesehen... keine Risse, nichts.
    Von daher beschränke ich mich dieses Jahr auf die "Hardware", vor allem die angesprochenen Bremsleitungen stehen da im Vordergrund. Kann zwar auf den alten Leitungen kein Herstell-Datum? finden, vermute aber mal, dass es noch die ersten, also 15 Jahre alten sind :( Gibt es da eigentlich eine Austauschvorgabe von BMW? Das Bike ist dort ja checkheft gepflegt... letzter Eintrag bei 51.000 irgendwas...allerdings Ende 2013! Seit Mitte 2014 stand sie ja dann beim Händler...
    Das Komplettset Stahlflexleitungen habe ich gestern bei Melvin bestellt... die haben derzeit eine 25%-Aktion u. sind bei Melvin direkt nochmal ein paar Euro günstiger als im großen Auktionshaus :mrgreen:

    Gruß
    Ralf
    Danke u. Gruß
    Ralf