To use all functions of this page, you should register.

Projekt (tm) zwo null

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Jungs, ich finde es klasse wie ihr dem Samuel bei seinen Problemen beisteht :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    @ Samuel
    So wie ich den Fall einschätze wird die technisch fachmännische Sanierung Dein Budget etwas arg überstrapazieren. Wenn Du das Projekt über mehrere Jahre hinziehen kannst -- und vor allem willst -- kannst Du später eine Rarität Dein Eigen nennen.
    Wenn Du allerdings nächstes Jahr schon eine zuverlässige Fahrmaschine haben willst, verkauf sie im Paket so wie sie ist, und sieh Dich im aktuellen Gebrauchtmarkt um. Preiswerte Angebote gibt es mehr als genug auch wenn es nicht unbedingt eine BMW ist.
    Gruß von Markus dem Mosel-Bayer
  • Sooooo, Jungens!

    Lang war's still um die R100, hoffentlich habt ihr mit mir gebangt, ob die alte Lady jemals wieder das Licht der Sonne erblicken würde! Jetzt sieht es so aus, als wäre die Chance um einiges gewachsen. Aber eins nach dem anderen.

    1. Nummern-gedöns: Nach einigem Geschleife (Jemand hatte die Nummernstanzung im Rahmen großzügig mit Lack bedacht) fiel mir auf, dass die Original-Nummer des Rahmens nicht mit der des nachträglich angebrachten Typenschilds übereinstimmt. Dafür aber mit der im Brief. .....puh. Warum jemand ein Aftermarket-Typenschild mit einer komplett anderen Nummer anbringen würde bleibt mir ein Rätsel...
    Der langen Rede kurzer Sinn: somit ist die Nummerngleichheitsgeschichte erledigt.

    2. Gerissener Motorblock: Wenn sich die Nummerngeschichte sowieso gegessen hat, dann hält mich ja auch nix mehr an dem bei näherer betrachtung an drei Stellen gerissenen Motorblock. Yay! Also nix Laserschweißen, nix Reparatur.

    3. Getriebe: Nach ausgiebingem Endoskopieren und Ölrauslassen zeigte sich eine Weitere angenehme sache: Sowohl EA als auch Getriebe sehen gesund aus. Zwar fanden sich am Unteren Rand vom getriebeöl geschätze 80-100ml Wasser,Jedoch waren Schaltklauen sowie die Räder soweit sichtbar rundum Rostfrei, auch die Magnetschreube hielt nicht unverhältnismäßig viel Späne. Der EA sieht noch um einiges Besser aus, fast wie neu. Auch die Trommelbremse sollte mit etwas Liebe und vielleicht neuen Belägen ihre Arbeit wieder aufnehmen können.

    4. Motorersatz: Aufgrund von fehlendem Wissen (man kann sich halt nicht alles durchs Forumslesen aneignen) und fehlendem Werkzeug (solche Art von Mikrometergenauem Ausrichtzeugs ist in einer gemischt-technischen Bootsbauwerkstatt einfach nicht gebraucht) fiel der Eigen-Einbau meiner Innereien in einen Neuen Block sowieso aus. Also habe ich mich umgehört, hinterhertelefoniert, offene Gefallen eingelöst, etc. pp - kurz gesagt: alle mir verfügbaren Hebel in Bewegung gesetzt um etwas zu finden: Und ich habe was gefunden. Einen etwas neueren Motor, ursprünglich aus einer R100Rmit knappen 39.000km Laufleistung, neu aufgebaut mit Drehmomentoptimierter Nockenwelle, Siebenrock-leichtbaukolben und Ölkühler vom Hartl in Bad Tölz. Ich hab mir die letzten Wochen den Anus abgearbeitet um mir das Teil leisten zu können, aber mit der inzahlungnahme von meinen Rest-Teilen klappt das. Geil, wa? Nächste Woche Freitag kann ich ihn holen.

    Ansonsten ist ja noch dazu Wintersemester-Prüfungsphase :helpsos:

    Naja, so ist auf jeden Fall der Stand der Dinge. Gönnung!

    Grüße
    Samuel

    EDIT: @Estermeier : Das gute ist ja, dass ich die R nicht unbedingt zum fahren brauche, ich hab ja meine K, die auch bei 12° unter Null anspringt, und angenehm fährt. Plus im Sommer die Guzzi, wenn ich mal was anderes Will. Will ich aber meistens gar nicht :mrgreen:

    The post was edited 1 time, last by DieterTheHorst ().

  • Blick in die Zukunft/Fünfjahresplan/Agenda2017 oder wie man es nennen möchte:

    Mitte nächster Woche den Alten Motor rausreißen (ich hab endlich den vielzahn Schlüssel bekommen, ehrlich mal wer kommt auf die Idee den Kardan mit so dummen Muttern zu verschrauben???), aufladen, am Freitag oder Samstag nach Tölz Karren, den neuen einpacken.

    Den Rahmen ausbessern wo er ausgebessert werden muss, komplett lacken möcht ich eigentlich vermeiden. An der Stelle passt jetzt das berüchtigte "Mal schauen".

    Handbremszylinder überholen, Bremssättelgummis einbauen, Kabelbaum aufbessern, dann schön langsam alles wieder zusammen...

    Ach ja, weils mir grad einfällt: Der Tankdeckel ist in einem zustand, dass man meinen könnte, die Maschine wäre für die letzten 17 Jahre bei der Bundeswehr im Auslandsdienst gewesen (aka. komplett hinüber), gebrauchte kosten ab 180€ (den arsxh offen?), und ich mag den look von den gefrästen Alupilz-Monzas nicht, weil die sich einen gefühlten Kilometer vom Tank abheben.
    Vorschläge..? :D

    Grüße
    Samuel
  • Joooo Hoo Hoo!

    Es geht weiter (endlich), und ich weiß ja dass ihr ALLE enorm darauf brennt, zu wissen wie es weitergeht!
    Deswegen, ohne Heißbreiumschleichen: Ich hab heute meinen neuen Motor geholt. TADAAA:
    Siebenrock-Sport-Kolben, Nikasil-Zylinder, Drehmomentlastigere Nockenwelle, Valeo-Getriebeanlasser, Ölkühler (hatte mein ursprünglicher nämlich nicht.)
    Neu aufgebaut vom Franz Hartl persönlich. Geil.
    Ich hab noch so bissel den typischen "Ich hab Geld ausgegeben" Einkaufskater, aber eigentlich... geil.
    (Ich hab es sogar geschafft, den Motor aus dem Kofferraum zu heben :trost: :rolling: )

    20170203_190436.jpg
    20170203_115744.jpg
    20170203_190442.jpg

    Was sonst noch so passiert ist:

    Mit dem passenden Werkzeug und einer ganzen Menge Professionalität (wie sie mir nun mal zu eigen ist) hab ich die Kardanwelle endlich vom Getriebe, und somit das getriebe vom motor, und den Motor aus dem Rahmen bekommen. Man beachte die fachmännische Kurbelwellenarretierung.

    20170202_122709.jpg
    20170202_122655.jpg

    Die alten Alugussteile die ich weiterverwenden werde habe ich in Mühsamer Handarbet von ihrer weißen Blüte befreit, und der look gefällt mir. Patina, und nicht Glasperlen-Plastik. Ich weiß schon, hier gibts Fans vom Fabrikneu-Look, aber bei so einer alten Kiste finde ich schon dass man sehen darf dass sie nicht neu ist. Deshalb habe ich mich auch gegen eine neue Lackierung entschieden.

    20170203_190346.jpg
    20170203_190354.jpg
    20170203_194025.jpg

    Achja: Falls jemand, der meinen letzten Umbau verfolgt hat und sich an die Listen erinnert, sich fragen sollte wo sie Dokumentation hingekommen ist: Die findet schon noch statt, aber hauptsächlich in Digital. Weil mein neues Handy das kann. Yeah, Technik!!
    Außer natürlich die Tesakrep-Aufkleber. Die dürfen nicht fehlen.
    20170202_123936.jpg
    20170202_135806.jpg

    Fragen, Anregungen, Kritik, Vorschläge, Gemecker, und blöde Sprüche sind wie immer gern gesehen.
    Ihr kennt das ja inzwischen.

    Bis hier hin

    Grüße
    Samuel

    EDIT: Weil ich so ein netter Mensch bin, hab ich beim Hartl auch noch gleich einen ganzen Haufen anderes Zeug dazubekommen, namentlich: Eine neuere Doppelzündspule, zwei Auspuffsternmuttern, eine ganzen Krümmer, Einen Tankdeckel, einen Satz Vergaserdüsen, ein /5er Rücklicht, drei Liter 20w50 Motoröl, eineinhalb Liter R-Getriebeöl.
    Cool, wa?

    The post was edited 2 times, last by DieterTheHorst ().

  • DieterTheHorst wrote:

    Weil ich so ein netter Mensch bin, hab ich beim Hartl auch noch gleich einen ganzen Haufen anderes Zeug dazubekommen
    Das kannst Du mit Sicherheit annehmen. Da muß schon etwas gewesen sein was den Franz beeindruckt hat.
    Ich hatte 1974 eine ausführliche Unterhaltung mit seinem Vater, und der hat mir anschließend meine R75/5 auf Doppelzündung umgebaut. Ich glaub der junge Franzl hat karakterlich viel von seinem Vater.

    Gratuliere Samuel :!: Ich drück Dir für Dein Projekt alle meine Daumen :thumpup:
    Gruß von Markus dem Mosel-Bayer
  • Estermeier wrote:

    Ich hatte 1974 eine ausführliche Unterhaltung mit seinem Vater
    Meine Mutter hat ihrerzeit beim alten Hartl ihre erste Maschine gekauft, eine SRX 600 (soweit ich mich erinnere). Ausführliche Unterhatungen führt der "Junge" (inzwischen 55) auch gerne. Lang und breit hat er von deinem Renngespann, seiner Altersvorsorge, und allem sonstigen erzählt, was ihm so in den Kopf gekommen ist. Auch dabei war, dass er seinen Laden in den nächsten Jahren zumachen möchte, aber niemanden findet, der übernehmen möchte.

    Und was das andere Zeug angeht: Ganz umsonst natürlich nicht, aber er hat mir einen extrem guten Preis gemacht. Ich werd auch nochmal hinmüssen, zwei Benzinhähne holen, und eine Zerstäuberdüse, die eine ist mir heute nämlich in Kleinteilen aus dem Vergaser entgegengekommen (sowas hab ich auch noch nie gesehen)
  • So, bevor ich mich jetzt Endgültig in die Prüfungen stürze, hab ich heute noch mal bissel was erledigt. Abgesehen von den Kleinzeug-Tätigkeiten, die dann immer doch recht viel Zeit in anspruch nehmen, hat sich eigentlich bloß ein Problem ergeben. Beim Pflegen der Vergaser hat sich auf der Wasserschaden-Seite relativ tiefes Pitting gezeigt, das bei näherer Untersuchung an zwei Stellen durchs gesamte Material ging. Zwei Löcher also. Obwohl ich Benzin lieber im Brennraum als auf der Straße habe, macht mir das nicht all zu große Sorgen. Mit ein wenig Geduld und etwas Wechselstrom sollte sich das schweißen lassen. Hoffe ich mal.

    20170204_143417.jpg
    20170204_144406.jpg
    20170204_144420.jpg

    Ansonsten ist der neue Motor eigentlich zum Einbau bereit, kann ich aber momentan noch nicht machen, weil a) der Rahmen noch nicht auf nachbesserungswürdige Stellen geprüft ist, b) ich den Kabelbaum erst machen möchte und c) ich das alleine einfach nicht schaffe.

    IMG_20170204_140429_481.jpg

    Deswegen wandert die R100 fürs erste wieder unters Tuch, bis ich wieder die Zeit finde.

    20170204_153507.jpg

    Grüße
    Samuel
  • Hi Samuel,
    sieht gut aus. Weitermachen!
    Und bloß nie eine Nachkalkulation erstellen, wieviel Euronen und Zeitstunden in das Projekt geflossen sind. Ich bin ja im privaten Leben eher ein Pfennigfuchser, bei meinen Motorrädern unterlasse ich es aber ganz bewusst, Kosten über die Lebenszeit aufzuaddieren. Hobby hat nun mal nichts mit Wirtschaftlichkeit zu tun, sondern mit empfundener Freude, wenn man ein so prähistorisches Gerät wieder zum Leben erwecken kann. Flüche zwischendurch mal aussen vor gelassen.
    Viele Grüße aus Stuttgart

    Thomas (Mitglied seit 17.07.04)

    Meine drei Ks

    K1100(!)RS 4V, 1991, ABS/GKAT, VIN 0203481; K1100(!)RT mit Schepsky-SW, 1984, GKAT, VIN 0001475 (sagt nicht viel aus); K1100LT, ABS/GKAT, 1992, VIN 6457999
  • Kurzes Update: schweißen der Schwimmerkammer hat nicht geklappt, habe mich vorher noch mit einem Schweißer von Beruf unterhalten, der meinte dass das normalerweise nicht geht. War auch so. Bevor eine Flüssige phase entstanden ist hat es die Oberfläche durch Gasbildung zerfetzt. Also muss die doch neu.

    Naja, projekt ist eh erst mal auf Eis gelegt weil mir die Karre abgefackelt ist.
  • ohne sprit, und ohne strom abgefackelt??? in einer bootswekstatt? steht die werkstatt noch?
    hast du etwa mit der offenen flamme? ich seh doch da ne gasflasche... ?(
    glaubt ja nicht, mit wem ihr es hier zu tun habt,
    mit mir sind noch ganz andere fertig geworden.
    wenn ich sage ich erledige das morgen, muss man mich nicht alle halbe jahre dran erinnern.[image=5913,'medium'][/image]
  • ich dachte das moped...
    daß es das auto ist, ist natürlich auch uncool, aber auch wenns kostet wenigstens ersetzbar...
    glaubt ja nicht, mit wem ihr es hier zu tun habt,
    mit mir sind noch ganz andere fertig geworden.
    wenn ich sage ich erledige das morgen, muss man mich nicht alle halbe jahre dran erinnern.[image=5913,'medium'][/image]