To use all functions of this page, you should register.

Wie 76 kg allein aus dem Kofferraum kriegen?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Wie 76 kg allein aus dem Kofferraum kriegen?

    Ja, ich schon wieder! Gerade plag ich mich mit dem Problem rum, wie ich einen Vierzylindermotor allein aus dem Kofferraum entladen kann - und zwar ohne Bruch zu produzieren. Helfen kann mir bestenfalls meine Frau, aber deren Kräfte sind ziemlich begrenzt.

    Ich könnte die 2 Meter lange Auffahrrampe für den Hänger auf die hintere PKW-Stoßstange legen und den K-Motor auf einer Decke nach unten zerren. Aber: Die Rampe lässt sich nicht - oder wenigestens nicht ohne Beschädigung des PKWs - rutschsicher auf der Stoßstange befestigen. Am Ende zerren wir nur die Rampe vom PKW weg und der 90 kg schwere Schlamassel fällt uns komplett auf die Füße. Ne bessere Idee hab ich aber bislang noch nicht.

    Wie würdet Ihr das in vergleichbarer Lage machen? Ideen (natürlich mit Haftungsausschluss) sind sehr willkommen! Der Transport fällt in circa einer Woche an. Zeit zum Konstruieren und Bauen nützlicher Vorrichtungen wäre also vorhanden.

    Ratlose Grüße

    Ingo
  • Fahre zu einen Getränkemarkt
    Jetzt ist die richtige Zeit dafür!
    Abwarten'bis 2 Halbstarke ihren Samstagabendschnappes einkaufen.
    Jetzt ist die Chance gekommen.....Die wuppen den Motor dann für 2 kümmerlinge ausn Kofferraum
    Schei-- nun weiss ich nicht mehr
    Gruss Michael
  • Lass Dir den Motor in einem großen Schmeißbottich eckig liefern. Kriegst im Baumarkt für kleines Geld. Hat zudem den Vorteil das austretende Flüssigkeiten den Kofferraum und die Kleidung nicht versauen.
    Dann ein Stulle mehr essen und mit Schmackes an den zwei Griffen über die Kofferraumkante heben.
    Habe ich erst letztes Jahr mit einem K11-Motor gemacht.
    Zum Weitertransport ist ein Rollbrett sehr hilfreich
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred
  • Das Dings dazu heißt Motorkran.
    Bei eb@y Kleinanzeigen gibt es zahlreiche gebraucht, so ab 100.- aufwärts. Ich habe auch Verleiher gefunden, ab 20.-E
    Vielleicht auch mal den Mopedschrauber um die Ecke fragen, ob er sowas gegen Leihgebühr rausrückt.

    Sowas gibt es auch als Patientenheber im Sanitätshaus, selbst gebraucht sehr teuer, vielleicht findet man ja eins dass mal ein Leihgerät "für die Oma" zur Probe bereitstellt.

    Und ansonsten auch die beste Lösung: Du und drei Freunde für 10 Minuten, mit 2 dicken Holzlatten und Schlaufen.
    Hasso

    "Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild."
  • Wenn deine Nachbarn so alt sind dann haben die doch auch Kinder. Oftmals sind diese auch sehr hilfsbereit. Ich dufte auch schon öfters den älteren Nachbarn zur Hand gehen. Ist doch ein Klacks. :coolthumbup:
    Beste Grüße
    Bernd
  • Das Problem sind nicht die 76 kg ..sondern die Grifflosigkeit. 4m Nylonseil aus dem Baumakt kaufen,dann den Motor damit umgarnen so dass oben ein eng anliegender Griff ähnlich wie bei einem Weidekorb entsteht.. dann beidhändig aus dem Kofferraum rausheben 8o 8o
  • Allein wird es auch schwierig sein, den Motor die Rampe hochzuziehen,
    ich würde die Aufgabe aufteilen in 1. Motor auf Kofferraumhöhe heben und
    2. Motor in Kofferraum schieben. 2 Rollbretter mit Dachlatten und Gurten
    verbinden, mit Getränkekästen oder Holzkisten auf Höhe bringen, Kofferraum
    mit Decken und Blechen oder Platten auslegen, Motor auf provisorische
    kleine Palette aus Dachlatten mit Gurten befestigen, glatte Hartholzbretter
    als Schienen, davon brauchst Du 4 Stück, die bei Bedarf mit etwas Schmierseife
    eingestrichen werden, Flaschenzug, um den Motor auf das erhöhte Rollbrett zu
    heben und wieder herunter, Motor im Auto gut festbinden. Wenn das Material
    herumliegt, brauchst Du für alles ca. 1 Stunde, zu zweit geht es in 2 Sekunden.
    Aber manchmal ist eben keiner da, geht mir auch ab und zu so.

    Grüße aus Hamburg
    Frank
  • Hallo Ingo,

    wenn Du die Rampe auf der Stoßstange und auf'm Boden jeweils mit einer Gummimatte unterlegst (Waschmaschinenunterlage oder Ladungssicherungsmatte), bleibt sie hoffentlich :S liegen. Oder mit einem Hering/Nagel am Boden gegen Wegrutschen sichern?
    Der Motor in einer Spießbütt, wie schon vorgeschlagen, sollte da doch gut drüberrutschen.
    Nebenbei... wie kommt er denn in das Auto rein?

    Oder gibt es in der Nähe vielleicht einen Bauern mit Trecker und Frontlader. Könnte aber eng mit der Kofferraumklappe werden...


    Grüße

    Roland
  • Die Ortsangabe ist schon etwas wage...

    was passiert dann mit dem Motor? - die Frage ist ja einmal heben und gut? - oder öfter? - dann lohnt der Kran
    Es gibt Menschen, die treten in unser Leben und begleiten uns für eine Weile.
    Manche bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.

    Perfekt wäre das Leben, wenn Hirn und Herz in einer gleichberechtigten Partnerschaft miteinander Entscheidungen treffen würden!
    Bei mir ist es leider so, dass beide oft nicht mal freundschaftlich miteinander kommunizieren wollen!
  • Die Frage ist nicht das heben - habe auch schon mehr als 220 kg gehoben bekommen.
    ABER - die Frage ohne Griff aus dem AUto?
    und dann ohne Bruch?

    Ich habe es schon gemacht.
    Es gibt Menschen, die treten in unser Leben und begleiten uns für eine Weile.
    Manche bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.

    Perfekt wäre das Leben, wenn Hirn und Herz in einer gleichberechtigten Partnerschaft miteinander Entscheidungen treffen würden!
    Bei mir ist es leider so, dass beide oft nicht mal freundschaftlich miteinander kommunizieren wollen!