To use all functions of this page, you should register.

Startprobleme bei K100RS 4V nach Motogadget-Umbau

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Startprobleme bei K100RS 4V nach Motogadget-Umbau

    Guten Tag ihr Ahnungsvollen :)
    Ich bin Jan aus Potsdam und habe folgendes Problem: Meine Maschine startet nicht mehr.

    Informationen:
    K100RS 4V ('91) gedrosselt über Gasanschlag, Ansaugblenden und Luftfiltereinsatz
    Gekauft August 2015 mit ca. 65tkm, lief wunderbar, umgebaut vom Vorbesitzer (ABS1 Sensorik entfernt, ABS1 Stecker abgesteckt soweit es ging, ABS1 Steuergerät nicht vorhanden, Anschlussstecker und Relais ja)
    Erneuerungen durch mich: Ölwechsel, Kupplungskabel, Stummellenker, Motogadget m-unit v2
    Motorrad lief bis vor 3 Wochen problemlos. Ich bin im Umbau und habe den Stummellenker montiert. Da die Kabelführung nun etwas unpassend lag (aufgrund des schmaleren Lenkers) habe ich den später geplanten Motogadget-Switch vorgezogen.
    Kabelbaum auseinander gepflückt und alles unnötige entfernt. Nach den Stromlaufplänen hier im Forum neu verkabelt. Original geblieben ist: Motronic, Motronic Relais, Lüfterrelais, Benzinpumpenrelais, Killschalter, Ständerschalter, Zündanlage und Anlasserrelais.
    Rausgeflogen sind: Warnblinkerrelais, Lampenkontrollkästchen, Entlastungsrelais, alle restlichen ABS1 Kabel und Relais und sonstige Beleuchtungsrelais.
    Als ich soweit alles verkabelt hatte, habe ich geprüft, ob sie denn anspringt und siehe da, sie tat es. Der Motor hörte sich jedoch sehr unrund an. Ich würde behaupten, dass mindestens ein Zylinder nicht lief. Der Startvorgang war etwas zäh, sie sprang nicht sofort an. An den Zylindern auf Höhe der Drosselklappen befinden sich kleine Messingröhrchen. Auf Röhrchen 1 steckt kein Gummignubbel, auf 2-4 schon (vorne nach hinten). Beim Starten und selten während des Motorlaufes kam aus dem vordersten Röhrchen Rauch und etwas Flammen (mini-explosionsmäßig) herausgepafft. Dies hatte ich vorher noch nie.
    Ich habe keinen Choke verwendet, da sie im Oktober/November einmal etwas länger stand und abgesoffen war (der Choke-Sensor ist jetzt nicht angeschlossen). Ich habe sie im letzten Jahr nie mit voll durchgezogenem Choke starten müssen.
    Motor aus und ich habe die Verkabelung ein wenig besser verstaut. Neuer Startversuch. Ich drücke den Startknopf, der Anlasser dreht, da fällt mir auf, ich hatte die Motronic abgestöpselt. Motronic wieder dran und sie wollte nicht anspringen. Ich kann mich nicht exakt an den Verlauf erinnern: Ich behaupte in Nähe der Zündspule beim Starten einen Funken gesehen zu haben. Ich weiß nicht, ob dieser möglicherweise von der Batterie kam. Sofort Schlüssel aus. Schlüssel wieder an, die m-unit läuft ihre Überprüfung durch und signalisiert mehrere Fehler. Kurzschlüsse waren keine da. Ich einmal alles abgestöpselt von der Batterie und wieder angeschlossen. Die m-unit zeigt keinen Fehler mehr an. Maschine startet träge, läuft nicht auf allen Zylindern. Ich bin einmal kurz 100m meine Straße rauf und wieder runter, kaum Leistung. Aus leichtem Frust, stelle ich die Maschine wieder in die Garage und mache Schluss für den Tag (vor 2-4 Tagen).
    Heute noch einmal alle Zündkerzen überprüft (einzeln, beim Starten war der Ständer draußen: keine Benzinzufuhr). Alle haben einen deutlichen Funken (neue sind jedoch bestellt).
    Danach habe ich die Einspritzgallerie demontiert. Schlüssel gedreht: keine Drüse tropft (sie schließen also). Nächster Schritt: Zündung an, Startknopf betätigt, alle spritzen im Standgas pulssierend, gleichmäßig Benzin).
    Alles wieder montiert, aber sie springt nicht mehr an. Jetzt pufft es allerdings aus dem hintersten Zylinder manchmal zwischen Motorblock und Drosselklappe (an der Verschraubungsfuge) heraus und immernoch aus dem vorderen Röhrchen.
    Hier ein kurzes Video vom heutigen Startversuch: Startversuch erfolglos
    Ich habe stets die Batterie über Nacht geladen. Temperatur in der Garage ca. 2-5°C.
    Der freundliche Nachbar von gegenüber (Bootsmotorenmechaniker für Honda-Motoren, 70 Jahre jung) tippt auf einen Elektronikfehler (möglicherweise Zündfunke zum falschen Zeitpunkt), Kompression ist er sich sicher ist vorhanden (habe nichts an den Ventilen gemacht).

    Es ist sehr viel Text, ich habe versucht alles so gut wie möglich zu beschreiben. Wenn es jemand bis hier her geschafft hat, bin ich schon einmal sehr dankbar :anbet2:

    The post was edited 1 time, last by CafeJan ().

  • Guten Tag,
    also die K hat keinen Choke, das ist eine Standgasanhebung. Dann müssen auf die " Messingstutze" die Gumminupsis rauf. Das sind die Anschlüsse für das Synchen und vom ersten Stutzen geht ein unterdruckschlauch zu Druckregler.
    Einspritzleiste 4v
    Ohne Nupsi zieht die Anlage Nebenluft. Ohne Unterdruckschlauch zum Druckregler, kann der nicht regeln.
    Grüße aus Berlin , der Hauptstadt der Republik

    Lass mich, ich kann das alleine !................OOH, kaputt.
  • Danke für die schnelle Antwort
    Dass, die K keinen echten Choke hat weiß ich ;). Wenn man den Hebel jedoch voll anzieht, wird ein Taster aktiviert, der das Spritgemisch etwas anfettet zum Starten dachte ich?
    Ich bin der Meinung gelesen zu haben, dass auf einen Zylinder kein Gummistutzen drauf gehört. Die Maschine lief ohne den auch wunderbar :/

    EDIT: Der Unterdruckschlauch des ersten Zylinders war abgefallen und hatte sich hinter dem Kühler versteckt. Er sitzt jetzt wieder auf dem Messingröhrchen. Keine Besserung.

    The post was edited 1 time, last by CafeJan ().

  • da gehört zu 100% auch ein Stopfen oder der Schlauch drauf!

    Das mit dem fetteren Gemisch stimmt so halbwegs, ich meine, die K fettet an, bis der Temperatursensor vom Kühlwasser sagt, es ist warm. Der Rest ist nur die Standgasanhebung.

    Höre nochmal nach, ob die Pumpe wirklich läuft beim Starten.

    Irgendwas scheint ja komplett falsch zu sein, so wie sie knallt. SInd alle Zündkabel OK und auf den richtigen Kerzen/ richtigen Anschlüssen der Zündspulen? Stecker am Steuergerät richtig dran? Hallgeber Stecker? Temperaturfühler Luftfilter?

    Ich kann es nicht richtig sehen, aber wo knallt es denn raus? das sieht im Video so aus, als käme es aus der Einspritzdüse unten Zylinder 2 oder 3


    edit:
    Benzinfilter, wie alt ist der?
    - Sascho
  • Pumpe läuft definitiv. Zündkabel sind auch alle ok (etwas angelaufen an den Kontakten, aber ein deutlicher Funke kommt überall). Die Zündkabel sind an den selben Kerzen, wie bei Kauf der Maschine.
    Ich werde noch einmal die anderen Stecker überprüfen und genau schauen, woher es pufft. Ich habe den Eindruck, die Düsen sitzen nicht so tief wie vorher, lassen sich aber auch nicht weiter hineindrücken.
    Ich kann nicht genau sagen, wie alt der Benzinfilter ist. Aber solche Probleme sollte er ja von jetzt auf gleich nicht verursachen.
  • CafeJan wrote:

    Pumpe läuft definitiv. Zündkabel sind auch alle ok (etwas angelaufen an den Kontakten, aber ein deutlicher Funke kommt überall). Die Zündkabel sind an den selben Kerzen, wie bei Kauf der Maschine.
    Ich werde noch einmal die anderen Stecker überprüfen und genau schauen, woher es pufft. Ich habe den Eindruck, die Düsen sitzen nicht so tief wie vorher, lassen sich aber auch nicht weiter hineindrücken.
    Ich kann nicht genau sagen, wie alt der Benzinfilter ist. Aber solche Probleme sollte er ja von jetzt auf gleich nicht verursachen.
    auf den Zündspulen stehen auch die Zahlen nochmal drauf, guck lieber nochmal, dauert ja nur ne Sekunde.
    Sind es die richtigen Kerzen? Also die mit afgeschraubten Nippeln? Oder bei Bosch sind die oft ja fest verbaut.
    Der Benzinfilter macht, was er will, glaub mir, da hab ich schon alles erlebt :D
    Ansonsten, Düsen nochmal raus, die unteren O-Ringe neu, bisschen WD40 drauf und von Hand eindrücken.

    Ach ja, sind die Benzinleitungen richtig dran? Also die vordere und hintere auch an den richtigen Stellen? Ich weiß jetzt aus dem Gedächtnis nicht, welche Leitung bei der 4V vorne und welche hinten sein muss.
    - Sascho
  • (1) Wenn es aus dem Ansugstutzen pafft, hast du 2 Probleme: erstens das Paffen (siehe (3)), zweitens ist der Stutzen dann nicht dicht.
    Das gibt Nebenluft...

    (2) wie oben gesagt gehört auf jeden der kleinen Stutzen etwas: einmal der Unterdruckschlauch, 3x eine Kappe.
    Daß hier eines davon fehlt, hat zufällig den Vorteil, daß du Rauch und Flammen sehen kannst.

    (3) Das Paffen selbst: Im Ansaugstutzen mit Rauch und Flammen gehört da nicht hin.
    Ich tippe auf verstellte Steuerzeiten oder mindestens ein nicht schließendes E-Ventil.
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • an die linke Zündspule kommen Kerze 1 und 4 , an die rechte Zündspule 2 und 3...

    Wenn es eine 4 V ist ( schreibs endlich in dein Profil !!! ) gibt es dort keinen Sensor oder Schalter, der im tiefen Öffnungsbereich der Drosselklappen ( also per " Choke " ) irgendwas aktiviert. Bei den 2 V gibt es einen Volllastanreicherungsschalter ( mehr als 3/4 Gas) im Drosselklappenschalter, während die 4 V dort ein Poti hat und Kennlinien aktiviert.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • hoechst wrote:

    an die linke Zündspule kommen Kerze 1 und 4 , an die rechte Zündspule 2 und 3...
    außer irgendjemand hat die Zündspulen mal falsch rum eingebaut :P


    Zündspulen können übrigens auch kaputt sein, Hatte ich bis jetzt erst ein einziges Mal, aber war ein ähnliches Fehlerbild wie bei dir.
    - Sascho
  • 1. Wo gehört der Unterdruckschlauch ran? Wie kann ich feststellen, ob da ein Stutzen drauf gehört oder der Schlauch? Kann man eins gegen das andere wechseln?

    2. Die Stecker stecken soweit alle dran und sehen ganz gut aus. Das Hallgeberkabel ist ummantelt? Bis auf die offenliegende Leitung (das dicke, schwarze Kabel oben am Hallgeberstecker) sind alle Litzen und Kontakte in gutem Zustand.

    [Blocked Image: https://lh3.googleusercontent.com/LuB0x4iS6shUZ2902pAa5DSthCjhqK7AU5leq-Pg5EjWW1EqLi1_idUgqeU-qeT22iUUUcYCTDf2SL12noH__oMZvic37YL2YJFeDlT20qwFIBlEF2MqI_VIkFDYahf9aOlURKUpV7MGhkrKzCHTaQoddr460dRAsGgYmQPjeSFrsOtJt3tBtywPCPzKewjb1-_WLelvd5XnjJvzFX_dNDsLt3wAHxdG-fLFg235kwvacoXRv4CZxT_Pwe-QyMIwPKF6XdhHrO0DMD_p7QDfTRQtFZUGC70aiAU913Nqj9TCw2N9UrAv9E43a9dDfWYe8XUTBaw87u_y-Yp-D99958wAgppt-BqPf4PRxCTyCRJl4_PyfaRk4fnTR-hyW9IO8II7o6iJXvgHUj2-yXY9HOToZFOrO54Z71tmdKMGSikgil25BbuC6RV84i8Tc5qR8yMJFxLQ3OpiNWjsf8knYw-XYCR5mQxGlZZRJ3tyhufHa7aO2V3bsYWRs_BmhrFKoQyD8A49eyBf2ba-WV_HiYVOzXKkMO8Evk-1tLL9ohZOURE9YnH461mQV7LS9RfQ4ErYBhNhKANeoDQDaVjUseK4HUJmNlPPffegLpNSa9ZUWwgq539h4Q=w2676-h1976-no]

    3. Erst passierte folgendes: Starversuch 2 - Ich habe den Eindruck, dass hier kein Zündfunke oder kein Benzin kam, da der Motor nicht einmal zündete/knallte. Außerdem hört man während der Pumpe ein Knistern/Klacken, als würde ein Funke irgendwo überspringen.
    Vor dem nächsten Versuch habe ich die Zündung mehrmals aus und wieder angemacht, da sie nicht laufen wollte.

    4. Dann wollte sie doch wieder zünden: Startversuch 3 - man sieht, dass es aus der "Fuge" zwischen Drosselklappe und Motorblock pafft am Zylinder 3.
    [Blocked Image: https://lh3.googleusercontent.com/RPh2tjspdcDrEiB2QPNg9zPqALUGLyiejXsQKRv9LtmSLKUSKLboY45pOlETtEVnz1BNotZQzSnqd5ct8wVY1qmJEHg79TI1n2bD5fn78DPQTp1gePgS2F3KHq_dOSypXgui6cgWPP7v8EsuLePH2Ttv7ygv5PUPt0DCBE35qtQOHmjqSlQElzEYLNOSDyt3qRUvUAl4esyoWBt0Mls8UuwFoxjgL61_4rjWIKhonau1f72oTZ5zXvt830jcXI1thLnzwIqN1vH8AOF-qNhFL3-i6JByPMS9Tcckp0cpkJikvsJncoW6_d887RGVHbuIg0Tq0laFceJjcpHXQ9C02i8sTfpfCsCLyT5pHiEHFWHc8vvvXykRRiAhrLm9AeHRzbUqzc4aInQFWAbOJlU-batiOG-DxUfYkExJc6c5Jzs8cbkCAqahiTSQ6auQfaioMlGFSC4DLilvyv-EBPlGiFpkeWVI4RMgrkunHgFDhYqITN1Phw2qQy-F_D5mWNPA-nbkq-uWZstgARrLR7ZC1iQ3IaVf06-K5ehIBSbz79p519uyPDmR2Svm6o-8fbLqVtEuK5c8VE5-D6rynYqKPbhe32cmIzG-ukt0zCMqJEcQQzFVyxoc4w=w3300-h1857-no][Blocked Image: https://lh3.googleusercontent.com/EF2gSgs556DkpnXyHoTq9jOvY5p3UPHPMa-f_iIl6gZ_TJ27YHO2b1164g3cRTlu5QN-pTYhgfaJvlccLltz04CSfPM2PoogN5qs_r8FaNiRBlqj244d-Clyxnk-l2_WTGwg2TS-zu-hdjMGrddVO4sqLSoDC6v53p7PVuM2VORyXZrMZXjCnJRGS4ah4ziQkWera4r3Kt2Ftfb1HQJyWUsf-W1W6TDopjrf4t6T5rdrquTf0f3C3FXsxUD3rIt3ldw3PZ_YDNIa0yW8AHEIp9vL3ew23M5tWlGWZOUUr9KR1mehz5f2Ude8JqrFWnAgEv77thw5CWGOhepbpKZinoGW3kQa78bALpGxkefzHKj-ykeAEwupavjTik4YipnEUrgyQP02DXTz1LONm2ghWdwQfC-0tRFU4UilJ6I5dAxr2_Dq3WLm8S3q0OSd_Qbh83mN36rj6nUZ0BjkZK_m-twj4POh-W_2C9iCA3UJj7UQBk-gnAYDjB1K9GjgyOCnF0gWMuFVr8Fc-IYSTgId7PqMZlQfovC78nCej8WZtixvrAC3D5h_uzR5YDEXISA1FS0ejl8oxiVM_4EE8uPNENMFSliS2SfKrptTpdCZ_3_K1sqw-w=w3300-h1857-no]
    Auf dem letzten Bild sieht man, dass es um die Düse herum feucht ist: Ich habe zum Entfernen der Düsen WD-40 darauf gesprüht und vor dem Einsetzen die Ringe gefettet

    5. Zum vertauschen der Zündkabel: Ich habe die Zündkabel erst angefasst, nachdem sie irgendwie Probleme gemacht hat und nicht vorher. Kerze 1 und 4 sind an der vorderen Spule, 2 und 3 an der hinteren.
    Wie kann ich feststellen, ob die Spulen gewechselt werden müssen?

    6. Wenn sie bereits lief (auch wenn nicht auf allen Zylindern), ist es wahrscheinlich, dass es etwas mit der neuen Verkabelung, bzw. den fehlenden ABS-Relais zu tun hat?

    7. Liegt der Fehler bei der Motronic und evtl. der Zündendstufe oder dem weiteren eingegossenen "Chip", der normalerweise an der Unterseite der Sicherungsbox hängt?

    The post was edited 2 times, last by CafeJan ().

  • Am ersten Stutzen kommt der Unterdruckschlauch. auf die anderen 3 ein Nupsi
    Grüße aus Berlin , der Hauptstadt der Republik

    Lass mich, ich kann das alleine !................OOH, kaputt.
  • Ich würde mal denken, dass eine 4V keinen Unterdruckschlauch mehr besitzt - der ja den Benzindruckregler steuern sollte, und schon bei den späteren 2Vs wegrationalisiert wurde, wenn ich das nicht komplett falsch in Erinnerung habe...

    Ich würde vorschlagen, Du machst erstmal einen Gummistöpsel auf das erste Messingröhrchen, dann den Benzinfilter (Einbaurichtung beachten) und die Zündkerzen neu, und dann schaust Du nochmal, ob die Möhre anspringt. Wird ziemlich sicher der Fall sein... Wenn das geklappt hat, bestellst Du Dir die kompletten Gummiteile für den Ansaug neu und beseitigst die Nebenluftquellen. Idealerweise kontrollierst Du dann auch gleich das Ventilspiel, und synchronsierst die Maschine, dann sollte das Motörchen wieder feinstens laufen.

    Was die K-Motoren nicht so gut abkönnen ist anwerfen, kurz laufen lassen, und wieder abstellen. Da gehen manchmal die Kerzen drauf - auch wenn die Kerzen ausserhalb des Motors noch funken kann es durchaus sein, dass sie im eingebauten Zustand nicht tun...
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • Das eine Ende vom Schlauch steckt am Stutzen an Zyl. 1 (vorne), das andere ende geht zum Druckregler.
    Der liegt rechts von den Ansaugstutzen etwas schlecht zugänglich über dem Motorblock.
    Der Druckregler hat drei Anschlüsse:
    1. einen Zulauf von vierkantigen Verteilerleiste, deren Druck auf 3 bar geregelt werden soll
    2. einen Ablauf in Richtung Tank (Kraftstoffrücklauf, zuviel geförderstes Benzin geht zurück in den Tank
    3. besagten Unterdruckschlauch. Der ist Referenzdruck, gegenüber dem die 3 bar aus Punkt geregelt werden.

    Sobald der Druck in 1. gegenüber dem in 3. größer als 3 bar ist, macht der Druckregler auf und lässt Benzin nach 2. ab.
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • Dominik wrote:

    Ich würde mal denken, dass eine 4V keinen Unterdruckschlauch mehr besitzt - der ja den Benzindruckregler steuern sollte, und schon bei den späteren 2Vs wegrationalisiert wurde, wenn ich das nicht komplett falsch in Erinnerung habe...
    Meine beiden 4V haben den Druckregler und den Unterdruckschlauch.
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...