To use all functions of this page, you should register.

Ist es der Unaussprechliche - oder nur den Motor nicht ausmachen :-(

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Bernd_A wrote:

    Erfolg: anlassen-genau eine Zündung, dann geht der Anlasser wieder von selber aus, obwohl ich auf dem Knopf bleibe
    Hast Du schon mal die Zündbox hinterm Lenkkopf untersucht?
    Da ist eine Mimik eingebaut, die bei 711 min-1 den Anlasser abschaltet. Könnte ja sein, dass da der Kupferwurm sein Unwesen treibt.
    Heinz
    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."
    Albert Einstein
  • bernd!!
    zurücklehnen, grill anzünden, fremde mächte an deine k unbefangen werkeln lassen...
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Wahrscheinlich genau eine Zündung weil sie dann absäuft. Ich würde versuchen die Pumpensicherung zu ziehen und den Motor mit Startpilot laufen zu lassen. Sollte das funktionieren mus das Problem in der Einspritzanlage sein.

    Wie ist der Gesamtwiderstand der Einspritzdüsen? Messbar im Stecker des Einspritzsteuergeräts zwischen Klemme 12 und klemme 9. Der Widerstand sollte ca. 4 Ohm sein. Wenn nicht hat eine Düse nen Schuss oder ein Stecker ist korrodiert.

    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .

  • Hallo Bernd,
    ich glaube, Du könntest glücklicher werden mit einem luftgekühlten Motorrad, welches noch mit Vergasern und Fallbenzin funktioniert.
    Bei den späteren 2V-Boxern mit Plattenluftfilter beispielsweise könntest Du Deine mechanischen und zeichnerischen Fähigkeiten voll zur Geltung bringen, indem Du das Plastikgehäuse eben dieses Luftfilters durch ein individuelles Glanzstück (metallisches Gehäuse / Resonator) ersetzt.

    (epilektrische Anfälle könnten ihren chronischen Charakter einbüßen)

    Entschuldigung: ist wenig hilfreich, aber ein Ausweg. ;)
    Schönen Gruß, RainerF

    - Wenn man es kann, ist es keine Kunst; wenn man es nicht kann, ist es erst recht keine -
    (Karl Valentin)
  • boah, wie gemein. Das hilft dem Bernd jetzt nicht wirklich weiter, wie Du richtig schreibst.
    Wäre doch gelacht, wenn er die Probleme nicht hinbekäme. Wahrscheinlich irgend ein kleiner, aber schwer zu findender Kabelwurm. Wenn's behoben ist, schnurrt die K bestimmt wieder wie ein Kätzchen. Nicht vorschnell die Flinte ins Korn werfen.
    Viele Grüße aus Stuttgart

    Thomas (Mitglied seit 17.07.04)

    Meine drei Ks

    K1100(!)RS 4V, 1991, ABS/GKAT, VIN 0203481; K1100(!)RT mit Schepsky-SW, 1984, GKAT, VIN 0001475 (sagt nicht viel aus); K1100LT, ABS/GKAT, 1992, VIN 6457999
  • nee Thomas,
    das soll keinesfalls gemein rüberkommen. Ich fahre selbst K2V und R2V , beide haben mich noch nie im Stich gelassen. Müsste ich mich aber zwischen beiden entscheiden, würde ich meine R75/7 wählen; die ist einfach einfacher zu durchschauen und auch zu warten.
    Soll auch nur eine Solidaritätsbekundung von einem Elektroanalphabeten (ich) zu einem von mir geschätzten "Epilektriker" (Bernd) sein. (Wobei ich natürlich davon ausgehe, dass Bernd das Teil wieder zum Laufen bekommt). :thumpup:
    Schönen Gruß, RainerF

    - Wenn man es kann, ist es keine Kunst; wenn man es nicht kann, ist es erst recht keine -
    (Karl Valentin)
  • moin K-ollegen,

    keine Angst, das ich hier was in den falschen Hals bekomme, ich kann den Kommentar vom Rainer durchaus einschätzen, schließlich haben wir keinerlei Animositäten ;-))
    Ja, ich hatte auch mal ne 90/6 mit 1000 ccm, aber das ist lange her. Klar, war einfacher, aber auch mit Nachteilen versehen. Langlebig war das Teil eher nicht......

    Macht euch keine Sorgen, ich gehe am verlängerten Wochenende wieder an die zickige Tante ran, bis dahin sind möglicherweise einige Teile
    aus Ellwangen eingetroffen, und ich werde mal nach Versuch und Irrtum vorgehen....nachdem Messen nix gebracht hat.

    An dieser Stelle und bei dieser Gelegenheit möchte ich hier öffentlich dem Martin_AA meinen Dank aussprechen, der hat mir schon des öfteren äußerst großzügig
    aus diversen Verlegenheiten geholfen, u.a. letzthin in Zöschingen als Pilot des Schandmobils.......
    Martin, ich hoffe, ich kann mich mal revanchieren, meine freundschaftliche Zuneigung hast du dir jedenfalls schon lange gesichert!
    So, das mußte mal gesagt werden....

    Ansonsten: ja, den Widerstand der Düsen habe ich gemessen, paßt. Auch das Kabel paßt, selbst, wenn ich es durchknete. Ich habe den Stecker zum Steuergerät im Verdacht,
    aber der wird bald ein anderer werden, versuchsweise.
    Der Widerstand des Sensors paßt, bei den diversen Temperaturen. Ist auch nicht der erste. Am Stecker gemessen....
    Am Zündsteuergerät war ich noch nie dran, das mache ich als letztes.
    Zündspulen? Auch das wird mal getauscht.
    Zündkabel? Sind vom Tregger, nicht alt.
    Kerzen? Sind neu.
    LMM? Ist noch der alte, der geht aber, ein Tausch brachte keinen Unterschied.
    Steuergerät? Hatte ich auch schon mal getauscht gehabt....

    Das sind die alten Kabel, nicht einmal die Stecker. Die Kabelbäume waren damals wirklich unter aller Sau, nicht oxidgeschützt, und nicht temperaturfest.

    Ich bin immer noch der Meinung, die Olle will sich rächen, wegen der Transplantation.......

    Bernd