To use all functions of this page, you should register.

China Tacho mit BEP 2.0 verbinden (Sprachbarriere)

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • So mein Tacho funktioniert jetzt perfekt in Verbindung mit einer BEP 3.0 . Ich habe über den Winter die oben beschriebene Kondensator-Wiederstand-Schaltung mit einen 220kOhm Poti anstelle des festen 100kOhm-Wiederstands versehen und heute bei der ersten Runde des Jahres entwas dranrumgespielt, bis die Nadel schön gleichmäßig einen Wert anzeigt und nicht zuckt. Bin super zufrieden!:)

    Bitte verzeiht die stümperhaften Lötverbindungen...Ich habe mich bemüht :trost:

    Foto 07.01.19, 20 54 57.jpg

    Das Poti sitzt jetzt im Relaikasten, sodass ich von außen neben den Sicherungen die Einstellung verändern kann.

    Gruß Conrad
  • Hallo,
    Bin grad dabei den Tacho zu verkabeln, nur die Ganganzeige macht brutal Probleme.

    Schaltet zweimal Gang 3 und 5 in der Anzeige. Wenn man an dem Tacho hier die einzelnen Gänge durchschkeift auf reine Masse am Rahmen dann zeigt er aber alle 5 Gänge sauber an der Reihe nach.

    An der BEP 3.0 kommen auch saubere Massesignale der Gangausgänge raus.

    Kennt das wer? gibt's da nen Trick oder hab ich was übersehen?

    Danke
    Das Leben ist zu kurz für schlechtes Material. -RGBH-KÖZ-BAYERWALD-WELT-
    R80 /5 EZ'72 CafeRacer, K1100RS, CX500, Opel Bedford Blitz Wohnmobil

    The post was edited 1 time, last by BastlWastl_RGBG-KÖZ ().

  • Werden bei dem Chinaböller die Gänge nicht auf Geschwindigkeit und Drehzahl programmiert? Wo schliesst Du die Masse jeweils an, dass die Gänge sauber angezeigt werden?
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • Der Tacho wird an den Kabeln für die Gänge jeweils mit Masse beschallen und zeigt die Einzelnen Gänge dann auch an im Display.
    Heißt wenn ich 'Masse Rahmen' auf 'Kabel für Ganganzeige 1' schließe zeigt er 1 an und so weiter. Je nachdem welches Kabel am Tacho eben Masse bekommt.

    Masse kommt von der Gangausgabe der BEP.

    Hmm könnte sein dass evtl mehrere Gänge gleichzeitig Masse ausgeben und der Tacho dann durcheinanderkommt.. Mess ich gleich mal...
    Gerade gemessen:An der BEP liegt jeweils nur amAusgang des eingelegten Gang eine Mass an. Also müsste es einfach-sehr einfach zu verkabeln sein eigentlich.

    Jedoch zeigt er dann zweimal den dritten und zweimal den 5ten Gang an beim durchschalten
    Das Leben ist zu kurz für schlechtes Material. -RGBH-KÖZ-BAYERWALD-WELT-
    R80 /5 EZ'72 CafeRacer, K1100RS, CX500, Opel Bedford Blitz Wohnmobil

    The post was edited 1 time, last by BastlWastl_RGBG-KÖZ ().

  • BastlWastl_RGBG-KÖZ wrote:

    Hallo,
    Bin grad dabei den Tacho zu verkabeln, nur die Ganganzeige macht brutal Probleme.

    Schaltet zweimal Gang 3 und 5 in der Anzeige. Wenn man an dem Tacho hier die einzelnen Gänge durchschkeift auf reine Masse am Rahmen dann zeigt er aber alle 5 Gänge sauber an der Reihe nach.

    An der BEP 3.0 kommen auch saubere Massesignale der Gangausgänge raus.

    Kennt das wer? gibt's da nen Trick oder hab ich was übersehen?

    Danke
    Ich benutze den selben Tacho und ich hatte auch das Problem mit der Ganganzeige Nur 1, 3 und 5 wurden angezeigt. Ich habe dann den Stecker vom Ganganzeige Schalter (bei mir in der Nähe der Batterie zu finden) mit Kontaktspray behandelt. Dann war das Problem (erstmal) behoben. Denn leider Spinnt die Ganganzeige schon wieder obwohl ich den Stecker beim Kupplungswechsel nochmals mit ein wenig Kontaktspray behandelt habe. Wenn Du noch eine Brotbox hast kannst Du ja mal testen ob es sich da genau so verhält.
  • Ah ok ja Kontaktprobleme sind häufiger anzutreffen muss ich feststellen.

    Ne leider bzw mit der Brotbox funktionierts auch tadellos, muss irgendwas andres sein.

    Mein Elektriker hat jetzt drei Relais beschallen die lösen das Problem.. Aber seltsam ist das schon und wüsste gern was da los ist.
    Das Leben ist zu kurz für schlechtes Material. -RGBH-KÖZ-BAYERWALD-WELT-
    R80 /5 EZ'72 CafeRacer, K1100RS, CX500, Opel Bedford Blitz Wohnmobil
  • Ich befinde mich bei der Installation des China-Tachos jetzt auf den letzten Metern und verzweifle gerade sehr.

    Der online Schaltplan war bei mir komplett falsch, weshalb ich mich gezwungenermaßen Schritt für Schritt "hingetastet" hab, bis auf die beiden unwichtigen Anzeigen RPM und Speed läuft alles...

    Für RPM habe ich Potentiometer usw bereits organisiert, jedoch möchte ich vorher die Geschwindigkeit rausbekommen, bisher erfolglos.
    Eigentlich sollte die Geschwindigkeit ja einfach über Plug&Play laufen, wenn ich das Kabel an die BEP 3.0 dran hänge oder?

    Ich hab jetzt schon ein paar Stunden dran herumgedoktert und bin langsam mit meinem Latein am Ende. Könnte es sein, dass meine BEP einen Defekt hat? Oder hat sonst jemand eine Idee, was ich noch probieren könnte?

    Gibt es eine Möglichkeit, wie ich die km/h Anzeige am Tacho oder der BEP testen könnte?

    Wenn gar nix mehr geht, überlege ich, ob ich auf den Acewell MA-085 umsteigen soll, wobei das halt echt der worst case wäre...
  • Ich bin leider noch nicht dazu gekommen die Gebrauchsanleitung zu lesen aber andere Anbieter weisen darauf hin das nicht jeder Tacho an ihren gerät funktioniert, nehme aber an da wird es nicht anders sein.
    Meist ist aber bei den china zeug sowieso ein Geber dabei den würde ich einfach am Vorderrad befestigen.

    Grüße
    Roland
  • Anhand der Berichte hier im im Forum (leider ist das oft schwierig und langwierig zu suchen, weil viele Threads über zig Seiten gehen) sollte die KM/H Anzeige vom China Tacho relativ problemlos gehen... Das mit dem Mitgelieferten Sensor wäre natürlich auch Plan B, wenn es mit der BEP eigentlich aber einfach über den original Sensor gehen sollte, wäre das natürlich meine bevorzugte Methode.
  • Tacho Signal!
    Ziehe doch einfach den Stecker von dem Signalgeber vom Hinterrad ab. Dann mit dem
    Karamba Programm, ein Signal einspielen und schon kannst du sehen ob dein Tacho funktioniert.
  • Danke für die Idee mit dem Signalgeber vom Hinterrad, von Karamba hab ich hier das erste Mal gelesen, wirkt sehr interessant auf jeden Fall.

    Aber eigentlich müsste der Tacho ja auch anlaufen, wenn ich einfach den ersten Gang einlege und die K im Leerlauf am Hauptständer laufen lasse? Das hat gestern nicht gefruchtet, deshalb die Sorge, dass die nagelneue BEP einen Defekt haben könnte... Ich werd es am Abend aber definitiv nochmal angehen und schauen ob ich nicht doch endlich irgendwie ein Ergebnis rausbekomme...

    Dass es auf den letzten Metern vom großen Projekt so fuchst, nervt sehr, ich will doch einfach nur mehr fahren und das Motorrad genießen ;(
  • Ein Spezi von mir wollte den Chinatacho an der fj 1100 anbauen da ging auch nichts er hat den dann in die tonne gepfeffert und sich einen von der kilogixxer besorgt und alles war super, der Chinese kann alles bauen ob es dann funktioniert ist eine andere Geschichte. Da wird man auch schnell mit der google suche fündig.

    Ich würde einfach mal den dazugehörigen Geber anbauen und schauen ob das Mäusekino überhaupt was anzeigt.

    Grüße
    Roland
  • Dafür ist der gegangene Weg schon zu weit, jetzt heißt es fertig machen! ;)

    Den KM/H error hab ich jetzt auch rausbekommen - denkbar einfach, das kabel vom Chinateil war scheinbar locker oder gebrochen, stecker ab und neu gemacht, schon hats gefunzt. :lollol:

    Drehzahl war aber definitiv falsch, viel zu träge und beim Hochdrehen kaum über 2000 rpm bekommen..... also die Ersatzschaltung von seite 8 gebastelt und siehe da --> gar nix geht mehr. :S

    Schluss für heute, vielleicht hab ich demnächst den Nerv dafür.
  • Okay, nach erneuter Sichtung gestern, scheint es wirklich was Gröberes zu sein.
    Ich hab beim Anschluss der RPM Schaltung zwar penibel drauf geachtet, dass kein Kurzschluss entsteht (auch gab es weder einen sichtbaren Funken oder irgendwas anderes beim Anschließen), trotzdem mag die K jetzt nicht mehr starten. :thumbdown:


    Bisherige Kontrollen:

    Sicherungen geprüft
    Batterie ausgebaut, kontrolliert und geladen
    Anlasserrelais klackt beim Startversuch
    Anlasser scheint zu drehen
    Benzinpumpe ebenfalls

    Der Motor scheint aber nicht zu drehen, ich hätte also was bei der Zündung im Verdacht?

    Bin jetzt fürs Erste mit meinem Latein am Ende, hat wer noch eine Idee für eine potentielle Fehlerquelle?
  • Wenn der Anlasser dreht aber der Motor nicht hängt der Freilauf - dann hörst Du nur das Surren des Anlassermotors.
    Wenn aber dar Anlasser und der Motor drehen und der Motor nicht anspringt kann das 2 Gründe haben :
    Keine Sprit
    Keine Zündung

    Etwas Bremsenreiniger in den Luftfilter und testen (Start versuch über den Spaßknopf) ->

    - springt sie an hast Du ein Kraftstoff Problem
    - springt sie nicht an ( keinen Zucker oder Ruckler ) hast Du ein Zündungs- Problem

    So weit zur ersten schnell Diagnose...
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Vielen Dank für deine Tipps, ich hätte jetzt den Plan Folgendes zu testen:

    Ich würde jeweils Benzinpumpe oder Anlasser abstecken und so beim Startversuch nochmal prüfen, ob das jeweils andere wirklich läuft.
    Da der Motor aber nichtmal geruckelt hat, sondern nur das elektrische Pfeifen zu hören war, vermute ich eben Zündungsproblem.
    Die Zündkerzen sind alle brandneu, daran sollte es also nicht liegen, evtl die Zündspule?

    Könnte es auch sein, dass es an CDI oder Jetronic liegt? Da gibts wohl keine Möglichkeit, die auf Funktionsfähigkeit zu testen?
  • Klar gibt es die Möglichkeit das zu testen :

    Bremsenreiniger oder Startpilot in den Ansaugtrackt sprühen und Startknopf drücken. Setzt natürlich voraus das der Motor über
    den Anlasser mitdreht....

    Das war jetzt aber einfach :)

    Ach ja - der Killschalter auf On und wenn der Seitenständer einen Schalter hat einklappen ( weiß ich jetzt nicht auswendig für die 100er ... )
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Domi_AT wrote:

    Da der Motor aber nichtmal geruckelt hat, sondern nur das elektrische Pfeifen zu hören war, vermute ich eben Zündungsproblem.
    Wenn sich der Motor kein Grad dreht, musst Du Dir über ein allfälliges Zündungsproblem keine Gedanken machen. Wie oben schon geschrieben ist dann wohl eher der Freilauf verklebt, und der Anlasser dreht ins Leere... Kannst Du die Maschine probieren anzuschieben? Falls ja, würde ich erst das probieren. Wenn das erfolgreich ist, schauen wir dann, wie Du den Freilauf wieder gangbar machen kannst...
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)