Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Kupplung rutscht nach Reparatur immer noch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wenn Motoröl, dann
    - Neuen O-Ring vergessen?
    - Simmering Motorausgang beleidigt?
    Wenn Getriebeöl, dann
    - Simmerring Getriebeeingang malade?
    - Simmerring Druckstange (Sau) malade?

    Wenn an der Manschette ein ganzer Schwall kam, dann tippe
    ich auf zu viel Öl im Getriebe in Tateinheit mit einer nicht mehr
    ganz taufrischen "Sau".

    Aber: du schreibst von "nicht ganz trocken" vor Erneuerung der Kupplung.
    Warum hast du da die Simmerringe rund um die Kupplung nicht
    gleich mit gewechselt (wo du schon mal da warst ...) ?

    Gruß
    Klaus
  • Den Simmering habe ich nicht gewechselt wegen: "Ach was!! geht schon!!"
    Zu viel Öl im Getriebe kann nicht sein da ich keins nachgefüllt habe.
    Warum sollte plötzlich die Sau undicht sein. War sie nicht beim Reibplattenwechsel.

    Kann man die Reibscheibe mit Bremsenreiniger sauber bekommen?
  • Erzähl uns doch wenigstens, ob es nun Motor- oder Getriebeöl ist.

    Simmerringe werden nun mal undicht wenn es ihnen passt. Die richten sich nicht nach uns ;) .
    Und wenn man um sie herum werkelt, da kann's schon mal eher sein ...

    Und nein, Reibscheibe reinigen ist eine schlechte Idee. Ich sag nur: Schwamm.
  • Belag reinigen kannst du tatsächlich vergessen, hab das mal ausführlich an einer Trommölbremse getestet...
    Sogar mit der Flamme ordentlich das Öl rausgekocht, das wurde alles nix...
    Mach alle Dichtungen in diesem Bereich neu, dann hast da schon mal Ruhe.
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:

    kochhof.de
  • Ich denke das kann nur getriebeöl sein. Erstens war es schön sauber und zweitens wo soll am ausrückhebel motoröl herkommen.
    Ich verstehe nur nicht wie eine getriebe Dichtung, welche auch immer, vom getriebe abschrauben und wieder anschrauben kaputt gehen kann. Ausser das man die Stange rauszieht macht man doch nix. ?(
  • eben. die lange stange einmal bischen quer durchgezogen und schon ist der minidichtring im eimer... vorne hat die evtl noch eine scharfe kante, weil die in der tellerfeder drehen kann..

    es kostet so wenig, die dichtungen ungefragt immer neu zu machen, viel weniger als nochmal drei vier stunden zu schrauben...

    habe ich bis vor zwei jahren auch über die kupplungsgrundplatten gedacht. nach vermessung für mich noch ok ( ich kann ja schrauben, ich hab ne bühne, es macht spass...) ist mir die neue kupplung auf den 530 km zum eifeltreffen zerbröselt... dank der hilfe und bühne vom flagg kein problem, aber even doof...
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • das ding hat 20 oder 30 jahre an der gleichen der stange gerubbelt..und den bereich schön sauber gehalten..
    Ziehste die Stange einmal lang durch kommen bereiche an die Dichtung die nicht so schön glatt und sauber sind..
    .

    Zack...put
    sacht der Till (Jürgen)


    Tills Shop:
    lauter Kram für K, F Und R

    Wilbers und YSS Fahrwerke
    Einspritzventile, Zündkabel, Hallgeber
    Kupplungen, Dichtungen, Nehmerzylinder,
    Ventilatoren Benzinpumpen,
    Synchrontester, Shims, Werkzeuge
  • es ist auch irrelevant, welches Öl im Bereich der Kupplung alles vollschmiert. Wenn alles auseinander ist werden sämtliche Dichtungen erneuert. Immer!
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Ich muss euch vollkommen Recht geben. Die Dichtungen nicht zu wechseln wenn man Eh alles offen hat ist NO GO. Der "Das mache ich mal schnell" Gedanke rächt sich doch immer wieder. :ups:

    Und dann wollte ich mich mal ganz herzlich bei Euch bedanken. Selten erlebt dass so eine Diskussion so nett verläuft. Da bin ich von anderen Foren anderes gewohnt.


    Gruß Uli
  • ruesti schrieb:

    Und dann wollte ich mich mal ganz herzlich bei Euch bedanken. Selten erlebt dass so eine Diskussion so nett verläuft. Da bin ich von anderen Foren anderes gewohnt.
    Im Herzen sind wir hier alle nett. Manche könnens nur nicht so offen zeigen. :saint:
    Gruß von Markus dem Mosel-Bayer
  • hoechst schrieb:

    eben. die lange stange einmal bischen quer durchgezogen und schon ist der minidichtring im eimer... vorne hat die evtl noch eine scharfe kante, weil die in der tellerfeder drehen kann..

    es kostet so wenig, die dichtungen ungefragt immer neu zu machen, viel weniger als nochmal drei vier stunden zu schrauben...

    habe ich bis vor zwei jahren auch über die kupplungsgrundplatten gedacht. nach vermessung für mich noch ok ( ich kann ja schrauben, ich hab ne bühne, es macht spass...) ist mir die neue kupplung auf den 530 km zum eifeltreffen zerbröselt... dank der hilfe und bühne vom flagg kein problem, aber even doof...

    Und, mit Verlaub:

    Es ist mir bis heute ein innerer echter Durchmarsch und wirft Gröhlfalten ins Gesicht:

    Du hast alte, abgenudelte Kupplungsgrundplatten von Ölivia1 reingemacht; weil die immer noch besser aussahen als Deine.

    Warum lagen die bei Stefan rum ?? Weil der keine, garkeine, NIEMALS, angelaufene Grundplatten wieder reinmacht. Nee. Der is zu faul zum doppeltschrauben, und zu intelligent für geizistgeil.




    :rolling: :rolling: :rolling: :rolling:
  • Aber Hallo.
    Das war einfach Pech. Ich würde nie eine Druckplatte die noch fit ist und wenig Kilometer drauf hat einfach mal ersetzen, nur weil Neu mit Gut gleichgesetzt wird.
    Versucht mal zu erfassen, wie oft ein wieder verwendetes Teil ganz normal seine Arbeit verrichtet. Das gelingt nicht ,weil es ja keine Attraktion ist, aber eine Erfahrung wie z.B. von Höchst ist schon mal eine Schlagzeile die man sich merkt, weil ja erstaunlich. :thumpup:
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:

    kochhof.de
  • womit ich bei der Schnitzelfräse bin:

    Du hast im Endeffekt 3x die Kupplung gemacht. Weil du einmal an der falschen Stelle gespart hast.

    Ich wechsel die Grundplatten mit, wenn die Laufspuren haben. Beim vorletzen Kupplungswechsel hat die neue SAU nach ca 500 km aufgegeben - und mir die Reibscheibe lustig verölt. Die Druckscheibe blieb auch drin. Und ne ölfeste Reibscheibe kam rein. Wie das immer so ist: trifft man Vorsorge, passiert nix mehr.

    Aber beim Gespann hat Kupplung machen nix mehr mit Spass am Schrauben zu tun.
    Munter bleiben -
    Gerhard

    Nenn mich nicht Biker - Noch hab ich dir nichts getan

    ´s Leben kann so schön sein ....
  • gerhard_IV schrieb:

    womit ich bei der Schnitzelfräse bin:

    Du hast im Endeffekt 3x die Kupplung gemacht. Weil du einmal an der falschen Stelle gespart hast.

    Ich wechsel die Grundplatten mit, wenn die Laufspuren haben. Beim vorletzen Kupplungswechsel hat die neue SAU nach ca 500 km aufgegeben - und mir die Reibscheibe lustig verölt. Die Druckscheibe blieb auch drin. Und ne ölfeste Reibscheibe kam rein. Wie das immer so ist: trifft man Vorsorge, passiert nix mehr.

    Aber beim Gespann hat Kupplung machen nix mehr mit Spass am Schrauben zu tun.
    Wohl war... :)
    Meins sieht gerade so aus:IMG_20170523_195241.jpg
    Und wo ich drankomme....kommt neu :)
    Aber ich habe noch nie so einen geil erhaltenen Motor gesehen...nix mechanisches...immer nur Gummi defekt.
    Gruß
    Helmut
    K1100LT EML GTE