To use all functions of this page, you should register.

...vielleicht mal die Bremsleitungen wechseln !!!

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • KDriverAC wrote:

    Hallo Klaus,

    war das nicht früher so?? Heute sind stattdessen Teflonrohre statt Gummi verbaut.. die altern meines Wissens nicht.

    Gruß

    Winnie
    Hallo,

    das ist richtig so.

    de.wikipedia.org/wiki/Stahlflexleitung

    Dazu kommt noch das die mechanische Belastung (dehnen beim übertragen des Bremsdurcks) nicht mehr von der weichen Wandung der medienführenden Leitung aufgenommen wird sondern von der Stahlgewebeummantelung.

    Diese gibt im Normalfall nicht nach, daher kommt auch die Beobachtung das manche Fahrer einen "knackigeren" Bremspunkt erfühlen, weil die Leitungen Ihren Querschnitt nciht mehr verändern können. Und daher nicht mehr Flüssikeit ins System gedrück werden muss.

    Denn Druck verteilt sich ja bekanntlich in jede Richtung, also nicht nur auf die Bremsbeläge sondern auch auf die Wandungen der Leitungen, eigentlich auf alle Flächen mit der die mit Druck beaufschlagte Flüssigkeit in Berührung kommt.

    Der letzte Nachteil ist heute nicht mehr tragend, da jeder Hersteller Ummantelung des Stahlgewebes mit Kunststoff anbietet!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    a kaputte 03´er K1200RS, Zumo 595, Sena 20S
  • Was ein Glück dass solche Leitungen auch außerhalb des KFz Bereiches genutzt werden und da durchaus ein "Laie" solche montieren kann.

    Wie in dem Artikel schon steht... Wandanschluss und Armatur...

    und da will ich den Roland mal sehen ob sich dumm anstellt beim entlüften seines Wasserhahns oder obber einfach den Hahn öffnet und Wasser läuft und es dicht und das ganz ohne Ahnung vom richtigen Drehmoment am Wandschluss und dem richtigen entlüften am Wasserhahn (soferns da überhaupt was falsches gibt) :trost:
  • Da bin ich jetzt aber froh, dass wir über Wasseranschlüsse auch was zu lesen gehabt haben.

    Marcel_R1150RT wrote:

    ...
    und da will ich den Roland mal sehen ob sich dumm anstellt beim entlüften seines Wasserhahns oder obber einfach den Hahn öffnet und Wasser läuft und es dicht und das ganz ohne Ahnung vom richtigen Drehmoment am Wandschluss und dem richtigen entlüften am Wasserhahn (soferns da überhaupt was falsches gibt) :trost:
    da ich mir das leisten kann, lass ich mir das von meinem Installateur fachgerecht montieren und entlüften. Und Garantie gibt's auch dazu.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Na, und wo kriegt man jetzt die besten Stahlflexe her...... :/ :/ :/
    Es gibt alte Motorradfahrer und es gibt leichtsinnige Motorradfahrer.....aber es gibt keine alten leichtsinnigen Motorradfahrer!


    Und der Herr sprach und sagte:
    sodann sollst Du fahren die DREI, nicht mehr und nicht weniger! DREI allein soll die Nummer sein die Du fahrest und die Nummer die Du fahrest soll DREI und nur DREI sein, weder sollst Du fahren die Vier noch sollst Du fahren die Zwei, es sei denn, diese sind Teil der DREI. Die Fünf und die Sechs scheiden völlig aus. Wenn Du dann die DREI, welches ist die 3. Nummer von vorne, erreicht hast, drücke mit Kraft den Spassknopf.... und wer sich nicht dran hält, soll sehen, was er davon hat!
    (Monty Python, Die Ritter der Kokosnuss, leicht abgewandelt)
  • Zum Thema Stahlflex: Teflon (DuPont-Handelsname) resp. PTFE ist chemisch extrem inert (beständig), unteliegt deshalb kaum der Alterung, ABER:Ich habe noch kein altes Material einer Stahlflex unter dem Mikroskop gesehen. Tatsache ist, dass durch das Ein- und Ausfedern der Gabel das Material gebogen wird. Wie lange dort die Rissbildung dauert, kann ich hier nicht sagen.

    Die Vorbesitze miner K hatten von 1986 bis 2016 auf 35.000 km keinen Wechsel der Gummischläuche vorgenommen, was ich dann tat. Ich werde mal zu meinem 70. Geburtstag, im Jahre 2030 die Dinger von innen anschauen. Mit gut 15 Jahren sollte man da wohl auf der sicheren Seite sein, zumindest meine konservative Spekulation.

    Hat jemand etwa eine alte Stahlflex zum Zerlegen?
  • Hallo Reinhard,
    ich fahre jetzt nun mehr als 30 Jahre Moped, schraube eben solang an diesen. Den wechsel der Leitungen habe ich immer als notwendiges Übel angesehen. Irgendwann bin ich dann auch auf Flex umgestiegen. Aber das eine Leitung derart platzt habe ich noch nie gesehen. Das sich das Bremsverhalten mit der Zeit verändern kann auf Grund der Alterung war mir auch bekannt. Habe es aber selber nie feststellen können. Ein wechsel auf Flex ist sicher die beste Wahl, da sich ein anbahnendes Versagen der Bremsleitung äußerlich sicher nicht immer ersichtlich ist.
    Du hast mal richtig Glück gehabt.

    Gruß Lutz
  • dorthe wrote:

    Und Stahlflexe: Was haben die für eine Lebenserwartung?
    Wie schon geschrieben wurde ist die eigentliche Leitung ja Teflon, das ist schon recht langzeitstabil und hat auch keine Tendenz zum Aufquellen.

    Was aber passieren kann (und mir der Tage passiert ist): die Verbindung zwischen Fitting und Leitung ist bei Stahlflex deutlich filigraner. Ich hatte der Tage die Gummis der Lenkerhalterung an der RS ausgetauscht und dabei am Lenker etwas hin und hergezogen, ebenso beim Zusammenbau das ganze Kabel- und Leitungspaket wieder mit sanfter Gewalt an die richtige Stelle gedrückt um dann die Prallplatte wieder zu montieren und - knacks! - war die Stahlflex-Leitung abgebrochen. Ansatzlos und bei gar nicht wirklich viel Gewalt:

    IMG_6415k.jpg

    Das sah dann nach Ausbau so aus:

    IMG_6491k.jpgIMG_6485k2.jpg

    Vom Anschluss aus geht ein relativ dünnes Röhrchen in die Leitung, wenn an der Stelle unglücklich (oder in meinem Fall ungeschickt) zu viel Kraft einwirkt, bricht es da ab. Das kommt bei den herkömmlichen Gummischläuchen nicht vor.

    Also eine neue Leitung bestellt und eine Woche kein Mopped bei schönstem Wetter (ganze Sätze sind schnell greifbar, einzelne Leitungen brauchen etwas mehr Zeit und dann muss ich Ruhe zum Anbau und Entlüften haben, so kam eine ganze Woche zusammen).

    Übrigens gibt es bei den herkömmlichen Gummischläuchen auch wohl den Effekt des schlechteren Materials neuerer Produktion: während zB bei meiner 88er K die originalen Gummischläuche noch 100%ig in Ordnung waren, ist das bei offenbar keiner 12er mehr der Fall.

    Gruß
    Wolfgang
  • Hallo Wolfang,

    da hast Du aber Glück gehabt............. !

    Ich hab an meiner Seca seit 1989 und an meiner 2V-LT seit 1991 Stahlflex verbaut.

    Seit je her prüfe ich optisch und auch durch "Biegen und Fittingbelastung" (biegen der Leitung und Anzugmoment der Fittings) die Flexschläuche, nicht nur am Anfang der Saison, sondern auch mal Zwischendurch.
    Auch achte ich auf die "Spannungsfreie" Position der Fittings bei "Gabelbewegungen (Lenkeinschlag und Federweg)!

    Schon ein Umfaller kann im ungünstigen Moment, die nicht nur die Verkleidung und ähnliches beschädigen, sondern auch den Anschlussfitting am Bremssattel schädigen, oder unter Spannung setzen (Stein, oder ähnliches)!
    Gruß

    Sandy
  • ninapastis wrote:

    da hast Du aber Glück gehabt............. !
    Naja, eher im Negativen, es war ja meine eigene Ungeschicklichkeit.

    Was man aber draus lernen kann, wie Du richtig schreibst: GERADE bei Stahlflex-Leitungen sollte man sehr auf eine ordentliche und durchdachte Verlegung achten, damit möglichst bei keiner Gelegenheit seitliche Belastungen auf die Leitung an der Stelle kommen können. Die Verlegung vom Lenker her ist da ohnehin kritisch, schnell kann mal beim Lenken bis zum Anschlag eine Belastung an der Stelle auftreten. Gut, bei einer ABS-K geht es nicht anders, da muss die die Leitung unter den Tank und wird bei jeder Lenkbewegung beansprucht. Bei anderen ist ja die Verlegung unkritischer, wo die Leitung nur entlang der Gabel zum Bremssattel geht und nicht immer beim Lenken mit bewegt werden muss.

    Aber wie Du schon schreibst, auch an den Umfaller sollte man denken.

    Gruß
    Wolfgang
  • Hallo Jungs,
    habe mir eure Einträge gerade durch den Kopf gehen lasse, die Einwände sind absolut nachvollziehbar. welche Stahlflex-Bremsleitungen würdet ihr mir empfehlen? Habe schon bei Till geschaut der hat leider keine. Gruß Rene

Footnotes