To use all functions of this page, you should register.

Montageständer für vorne

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Montageständer für vorne

    Hallo
    Ich habe heute endlich meine erste K 75 S gekauft und nach hause gefahren. So nu steht der Reifenwechel an.
    Für meine Kawaski habe ich einen schönen Montageständer der mit einem auswechelbaren Dorn ( je nach Motorad ) ins Rohr vom Lenkkopf greift. Eine schöne Sache finde ich. Nur dummerweise gehen bei der K 75 S die Bremsleitungen durch . Was nun ? Gibts da Möglichkeiten so was umzubauen ? Evtl sogar von der Stange ? Oder muss man da was komplett selber bauen?
    Wie hebt ihr denn eure Mopeten vorne hoch zum Radausbau?

    freue mich schon auf eure Antworten.

    Grüsse Willy
    Files
  • PL-Willy wrote:

    Wie hebt ihr denn eure Mopeten vorne hoch zum Radausbau?
    Auf den Hauptständer stellen, die Windel (Motorspoiler) abbauen, sicherheitshalber eine Bierkiste unter den Motor stellen. Wenn das Vorderrad raus ist, ist die K 75 S hinten schwerer (der Tank sollte nicht voll sein).

    Gruß
    Martin
  • Ich stelle einfach einen Scherenwagenheber unter den Motor.
    Notfalls kann man dann sogar beide Räder ausbauen. :D
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Rangierwagenheber hydraulisch, Nennleistung 2 to.

    Die 2 to wird er wohl bei dem Preis auf Dauer nicht heben können, aber für die K reicht es. Unter den Motor und Vorder- oder Hinterradwechsel ist kein Problem.

    Beispiel:

    Wagenheber Hydraulischer Rangierwagenheber 2 Tonnen Werkstatt PKW KFZ mit Koffer

    Schwenker66 wrote:

    ... sicherheitshalber eine Bierkiste unter den Motor stellen. ...
    Eine Platte auf die Kiste legen zwecks Druckverteilung. Wenn es der Kiste zu schwer wird neigt sie zum durchbrechen.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Wenn Du / Ihr mit nem Scheerenwagenheber, oder ähnlichem die K an der Ölwanne anheben wollt, was einfach geht, dann bitte folgendes Beachten, da mir beinahe passiert:

    Die Lagerbuchsen des Hauptständers sollten kein Spiel haben!
    Wenn doch, kann es passieren das die K-ute beim Anheben sich selbst Umschmeißt :shock:

    Am besten zu prüfen wenn die K-ute auf dem Seitenständer steht und man am eingeklappten Hauptständer versucht zu "rütteln" !
    Wackelt "er", wäre ich vorsichtig, bzw. würde die Lagerbuchsen vorher ausgebaut prüfen und
    ggf. erneuern ;)
    Gruß

    Sandy
  • HeinzNOH wrote:

    Ich stelle einfach einen Scherenwagenheber unter den Motor.
    Notfalls kann man dann sogar beide Räder ausbauen. :D
    Stimmt, ist aber eine sehr wacklige Angelegenheit und würde das aus Sicherheitsgründen nicht machen.
    Einmal aus Versehen an die Maschine gekommen und schon liegt der Bock auf der Seite.Ich lege immer noch ein kleines Brettchen aus Holz zwischen die Ölwanne und den Scherenwagenheber.
    Gruß vom Werner aus Herrenberg
  • Da ich auch mit dem Scheerenwagenheber arbeite, hab ich noch so einen "Anker" in der Decke,
    an dem ich die K-ute nach dem "anheben" auch "aufhängen" kann :)

    p.s. Werner, das Brettchen zwischen "Heber" und Ölwanne sollte oblikatorisch sein :thumpup:
    Gruß

    Sandy
  • Warum so kompliziert?

    - Nachbarn auf den Soziusplatz setzen,
    - Vorderrad raus,
    - umgedrehte Bierkiste unter die Gabel,
    - Bier mitm Nachbarn trinken,
    - fertig! :thumpup:

    Grüße Max
    Venceremos! :thumpup: :thumpup: :thumpup: :thumpup:

    drei ... sind Spaß genug
    Mae West: Eine Kurve ist die lieblichste Entfernung zwischen zwei Punkten
  • hm sind ja alles gute Haushaltstipps.Am besten finde ich die mit dem Nachbar und wenn ich keine andere finde werde ich das auch so machen. Aber gibt es da nicht ne Möglichkeit mit einem Montageständer zu arbeiten? Ich möchte auch nicht jedes Mal den Bugspoiler abschrauben nur um den gegen eine Kiste Bier zu tauschen.
  • "Und wer baut dann das Radl wieder ein ? "

    Der Nachbar natürlich! Nur rumsitzen und Bier trinken ist keine ausgewogene Nachbarschaft.
    -Dorthe-

    Mit einem Hund braucht man daheim klare Regeln.
    Die wichtigste ist: bei Regen geht der Mann gassi.
  • Roland-BA wrote:

    Rangierwagenheber hydraulisch, Nennleistung 2 to.
    Kleiner Hinweis: Nach dem Radausbau den hydraulischen Heber bitte durch einen Bock oder Holzklötze ersetzen. :ugeek:

    Die hydraulischen Wagenheber sind wirklich nur zum Heben gedacht, nicht zum in-Position-halten ... ich kam mal nach dem Mittagessen in die Garage zurück und fand das Motorrad (es war keine K) in der Position "kurz vor Kopfstand", geraaade noch auf dem Hauptständer stehend und beide Gabelgleitrohre hatten schon Bodenkontakt 8|
    Gruss aus der Westschweiz,
    - Joerg


    --
    Meine Motorradseiten | Unser Moto-Chalet.ch | 1990er K100LT und R80GS
  • AAWARI wrote:

    Joerg_H wrote:

    beide Gabelgleitrohre hatten schon Bodenkontakt
    Musste eben den Tipp von Max beherzigen , mit dem Nachbar ne Kiste Bier saufen ........ oder so ähnlich :rolling: :rolling:
    Ich bin kein Biertrinker, und "ne Kiste Wein saufen", das hat nun wirklich keinen Stil 8):
    Gruss aus der Westschweiz,
    - Joerg


    --
    Meine Motorradseiten | Unser Moto-Chalet.ch | 1990er K100LT und R80GS
  • Es kommt 'n Büschn drauf an, was Deine Werkstatt oder Garage so her gibt.

    Ich hebe normalerweise unter der Ölwanne (einfach, da bei mir keine "Windel") mit dem Rangierwagenheber etwas an. Klat, immer ein Brett dazwischen.
    Man kann aber auch, wenn man hat, einen Motorkran an den Lenker hängen und dann kann die K zudem auch gar nicht umfallen. So hab ich zB die K gesichert, als ich den Hauptständer mal abbauen musste.
    Oder wie Sandy geschrieben hat, einen tragfähigen Haken an die Decke und mit einem Kettenzug das gleiche.

    Ist denn (sorry dass ich das nicht weiß) der Motorspoiler unten komplett geschlossen? Ich hätte erwartet, dass da für die Kühlung der Ölwanne ein Ausschnitt wäre - dann kannst Du ja mit einem passenden Holzbrettchen und dem Hydraulikheber prima arbeiten.

    Gruß
    Wolfgang
  • PL-Willy wrote:

    Aber gibt es da nicht ne Möglichkeit mit einem Montageständer zu arbeiten?
    Wenn mit einem Montageständer, dann so:

    Ausbau Vorderrad.png

    Die Zapfen des Montageständers greifen dabi von unten in die Löcher der Standrohre ein.

    P.S.: Gepostet - und dann gesehen, dass Klaus das ja schon beschrieben hatte :ups:
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)