To use all functions of this page, you should register.

K100 Reparaturanleitung

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • K100 Reparaturanleitung

    Hallo zusammen,

    ich suche eine Reparaturanleitung für eine K100. In meinem Monotracer ist sehr viel von der K100 verbaut. Doch nun habe ich Probleme mit dem Antrieb und muss den zerlegen.

    Ich hatte über die Suche mal folgenden Link zu einem Download gefunden, der aber wohl nicht mehr geht.
    flyingbrick.de/index.php?optio…id=106&Itemid=153&lang=de

    Hat von Euch noch einer eine Quelle oder einen Tipp, wo ich am Besten eine gute Reparaturanleitung her bekomme?

    Besten Dank

    Michael
  • Hallo Michael,

    willkommen im Forum.
    Zur Info: Wir haben die Regel, dass die Handbücher etc. nach dem 10. nicht sinnfreien Beitrag im Forum zur Verfügung stehen.
    Das soll verhindern, dass im Forum unbekannte Leute die Dinge herunterladen und anschließend verticken.

    Hintergrund: Die Reparaturanleitungen waren uns von BMW kulanzhalber zur Verfügung gestellt worden, und als Ebay-Verkäufe mit unserem Wasserzeichen auftauchten, wurde die o.g. kleine Einschränkung der Zugänglichkeit festgelegt.

    Vielleicht stellst Du Dich und dein Projekt ein wenig vor? Die 10 Beiträge werden sicher bald soweit sein, danach findest du die Technikinfos hier:

    Technikbereich
    Viele Grüße,

    Michael
  • Moin

    Hier ist es so geregelt das man die Rep.-Anleitung nach, ich glaube, 10 sinnvollen Beiträgen herunter Laden kann.

    Es besteht aber auch die Möglichkeit selbige beim BMW-Händler käuflich zu erwerben.

    p.s. Ne nette Vorstellung wird übrigens auch gerne gesehen, bevor man mit "Fragen" ins Wohnzimmer stürzt ;)

    Nachtrag: Die "M & M's" waren schneller
    Gruß

    Sandy
  • Hallo zusammen,

    schön, dass ich hier so schnell Informationen erhalte. Ist natürlich absolut sinnvoll, damit Leute solche Handbücher dann verkaufen.

    Zu meiner Person.
    Ich fahre seit 4 Jahren einen Monotracer (Kabinenmotorrad). Allerdings nicht mehr die Benziner Variante, sondern den elektrischen MTE150 mit knapp 200 PS. Damit bin ich jetzt knappe 50.000 km gefahren.
    Ursprünglich waren in den Monotracern K100 1100 / 1200ccm BMW Motoren verbaut. Bei der elektrischen Variante sind noch viele BMW Teile übrig geblieben. So u.A. der Antriebsstrang, Schwinge, ... Allerdings wurde kein Original Getriebe mehr benötigt, welches man dann ausgäumt hat und nur noch 2 Zahnkränze benötigt, um den E-Motor anzuflanschen. Also kein Schalten oder sonstiges. Gang rein und fahren.

    Seit ein paar Tagen habe ich allerdings ein Knacken im Antriebsstrang. Jedemal, wenn ich in die Motorbremse / Rekuperation gehe, oder aber rückwärts fahre.

    Im Moment gibt es 2 Vermutungen.
    A) Im Winkelgetriebe gibt es z.B. einen Radlagerschaden. Dann müsste das Rad aber eigentlich Axialspiel haben. Hat es aber nicht.

    B) Das Gelenk am Kardan hat eine Macke.

    Von daher such ich jetzt eine gute Reparaturdokumentation, wie ich Kardan, Schwinge, Endantrieb, ... zerlegen kann, um es dann zur Reparatur weg bringen zu können. Denn der Motoradhändler hat ein wenig Bammel, sich das Teil auf den Hof zu stellen und aufzubocken. Was ich auch durchaus verstehen kann.

    Eine gute käuflich zu erwerbende Doku wäre auch gut. Allerdings konnte ich von den Titeln im Internet nicht erkennen, welche was taugt und welche nicht.

    VlG

    Michael
    Files
  • Michael4711 wrote:

    Eine gute käuflich zu erwerbende Doku wäre auch gut. Allerdings konnte ich von den Titeln im Internet nicht erkennen, welche was taugt und welche nicht.
    meines Wissens keine.
    Dafür gibt es ja die von BMW...
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • Max_CHA wrote:

    Michael4711 wrote:

    Seit ein paar Tagen habe ich allerdings ein Knacken im Antriebsstrang.
    Klingt nach Kardanwelle!
    Ach übrigens, schönes Gefährt! :thumpup:

    Grüße Max
    Kardanwelle vermute ich auch ganz stark im Moment. Wir haben gestern zu Dritt vor der Kiste gesessen und versucht zu lokalisieren, wo genau das Knacken her kommt. Und zumindest in dem Punkt waren wir uns einig, dass es nicht aus dem Winkelgetriebe kommt.

    Interessant ist auch, dass wenn man den Rückwärtsgang einlegt und gaaaanz ganz langsam (so, dass die Kiste anfängt zu rollen) Gas gibt, erst mal kein Knacken kommt. Erst wenn man mehr Gas gibt dann kracht es im Gebälk.

    Bin mal gespannt, was es letzendlich ist...

    VlG

    Michael
  • Michael4711 wrote:

    Interessant ist auch, dass wenn man den Rückwärtsgang einlegt und gaaaanz ganz langsam (so, dass die Kiste anfängt zu rollen) Gas gibt, erst mal kein Knacken kommt.
    Wenn du dir das kaputte Gelenk anschaust weißt du warum! :thumpup:

    Grüße Max
    Venceremos! :thumpup: :thumpup: :thumpup: :thumpup:

    drei ... sind Spaß genug
    Mae West: Eine Kurve ist die lieblichste Entfernung zwischen zwei Punkten
  • Hallo zusammen,

    besten Dank an Euch alle für Eure Infos und das Telefonat mit Winnie. Hat mir schon mal sehr weiter geholfen. Am Montag werde ich das ganze mal zerlegen. Bin mal gespannt, was dabei heraus kommt. Halte Euch auf dem Laufenden.

    BIs dann

    Michael
  • AAWARI wrote:

    Michael4711 wrote:

    elektrischen MTE150 mit knapp 200 PS.

    Michael4711 wrote:

    Erst wenn man mehr Gas gibt dann kracht es im Gebälk.
    Erklär mir das mal , elektrisch und dann Gas geben :?: :?: :?: Doch eher Volt oder Ampere , Ohm eher nicht sonst hast zuviel Widerstand und kommst nicht vom Fleck :D :D
    :D :saint: :saint: Da sieht man mal, wie man das von den Benzinern, ... gewohnt ist. Strom geben wäre wohl richtiger. Mit 150KW beschleunigen, da geht schon was... :coolthumbup:
  • Dann gibt es noch von Delius-Klasing den Haynes, das Werkstatthandbuch für die K75/K100, erst mit beiden ist man gut ausgerüstet. Leider nicht mehr im Buchhandel neu auf deutsch erhältlich. Das Büchli vom Bucheli ist Müll!
    Gruß Helmut
    Mit dabei
    seit 05/2002

    The post was edited 1 time, last by HelmutAN ().