To use all functions of this page, you should register.

K100 Reparaturanleitung

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Da ich keine Möglichkeit finde einen Admin direkt anzuschreiben, versuch ich es auf diesem Weg.

    Ich würde mir auch gerne die K100 Reparaturanleitung in deutsch herunterladen und habe knapp mehr als 10 Beiträge aber herunterladen kann ich diese trotzdem nicht :(

    Muß ein Admin nochmal freischalten oder wo hakt es?
  • tazzy98 wrote:

    Da ich keine Möglichkeit finde einen Admin direkt anzuschreiben, versuch ich es auf diesem Weg.

    Ich würde mir auch gerne die K100 Reparaturanleitung in deutsch herunterladen und habe knapp mehr als 10 Beiträge aber herunterladen kann ich diese trotzdem nicht :(

    Muß ein Admin nochmal freischalten oder wo hakt es?
    1. Wie Werner schon geschrieben hat!

    2. Etwas Geduld wird gern, was die Admins angeht gerne gesehen, siehe Werner ;)

    3. Die Admins siehste in der Forumsstartseite rechts unten (scrollen) und nach dem "drauf" klicken, kann man eine "Konservation" (PN) starten :)

    4. Die Zahl von 10 Beiträgen bis "Rep.-Anleitung", soll dich nun, oder dann, nicht daran Hintern dich "hier" weiter zu beteiligen ;)
    Gruß

    Sandy
  • Ich will ja gar nicht drängeln...mir war nur der Ablauf nicht ganz klar!

    Mir ist bewusst wieviel Arbeit das ist, vor allen Dingen steckt viel Arbeit und Zeit darin, die man als Nutzer gar nicht bemerkt.

    Auf diesem weg auch mal ein Danke Schön an die Admins hier.... :coolthumbup:
  • Moin Moin zusammen,

    hier mal ein kleiner Zwischenbericht.

    Antriebsstrang ist zerlegt. Dank euren Tipps, hat sich das ganze bisher recht simpel dargestellt.
    Erste Ergebnisse:
    1. Beide Lager der Schwinge sind definitiv Schrott. Nicht nur das sie knarzen beim Drehen. Man kann sie auch ca 1-2 mm nach außen ziehen und ganz leicht verkanten. Knackpunkt Möglichkeit Nr. 1
    2. Der Endantrieb dreht sich etwas zu schwer. Könnte also auf das Radlager schließen. Knackpunkt Möglichkeit Nr. 2.
    3. Das Kardangelenk scheint so weit ok. Zumindest rastet es nicht ein. Habe ihn mal mit dem Kopf in einen Holzschraubstock vorsichtig eingespannt. Da hat nichts geknackt. Könnte höchstens sein, dass in dem dickerne Teil, in dem der "Polymer" ist ggf. noch was sein könnte. Siehe aber nicht danach aus.
    4. Schwingenbolzen sollten auch ok sein.
    Mal schaun, was heute Nachmittag die Werkstatt sagt...

    Bis dann

    MichaelBolzen 1.jpgBolzen 2.jpgBolzen 3.jpgBolzen 4.jpg
    VlG
    M.
  • Habedere Michael,

    zur Nr.2 kann man ja nur das bebonnern (@'derbonner') empfehlen.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • HelmutAN wrote:

    Dann gibt es noch von Delius-Klasing den Haynes, das Werkstatthandbuch für die K75/K100, erst mit beiden ist man gut ausgerüstet. Leider nicht mehr im Buchhandel neu auf deutsch erhältlich.
    Im Buchhandel vielleicht nicht. Aber bei Tante Lou neuerdings wieder.
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Get rich or die trying.

    Politiker und Journalisten teilen sich das Schicksal, dass sie heute über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen. (Helmut Schmidt)
  • Michael4711 wrote:

    PeterWEN wrote:

    Habedere Michael,

    zur Nr.2 kann man ja nur das bebonnern (@'derbonner') empfehlen.
    Hi Peter,
    bebonnern? Was ist das?
    Habedere Michael,

    nach allem was ich bisher gehört/gelesen habe, ist der Endantrieb, nachdem ihn der K-ollege "hab` ich im Wagen" in den Fingern hatte, so gut wie neu.
    Link zu ihm haste ja in der o.a. Antwort.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Heute war der nette Michael bei mir inne Heiligen Hallen.

    Endantrieb mach Lagertechnisch, auf den ersten Handgriff hin, noch einen vernünftigen Eindruck.

    Aber die verzahnte Eingangswelle und die Kardanwellenverzahnung haben doch schon stark gelitten.

    Werde mich morgen mal der Lagerung beschäftigen und den Endantrieb komplett zerlegen.

    Verschiedene Radsätze, zur Transplantation, liegen bereit.
  • :thumpup: :thumpup: :thumpup:

    Alles wird wieder gut.

    Beim Michael ist der Endantrieb in den besten Händen!

    Danach ist er wieder wie neu bzw. noch viel besser.

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • dirkME wrote:

    dann schaffter 300 mit dem Ei
    Habedere,

    und rechtzeitig vorm Stau freihändig und die Patschehändchen li. u. re. raus, schon kanner drübber wech schweben. :rolling: :rolling: :rolling:
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Servus,

    in Mannheim war einer mit dem Ei und hat sich den elektron. Begrenzer raus nehmen lassen. Da lief das Teil auch 300...
    Kraft hat die Kiste genug. Flügel hat der Entwickler (ehemaliger Pilot) ausnahmsweise mal weg gelassen ;)
    VlG
    M.