To use all functions of this page, you should register.

Batterie-Experten gesucht

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Uli_S wrote:

    Ziel: "Neuen" 4S2P-Akku bauen, ohne Balancer, aber mit Balancer Anschlüssen (1 - 2 mal im Jahr über Balancer Ladegerät (voll) laden). Der soll in meine Bastelmaus und .... dann sehen wir weiter.

    Bleibt neugierig
    So, die Story geht weiter. Nach intensivem Quellen-Studium habe ich mir ein "Halbwissen" angelesen und mit den Beschreibungen in diesem Fred "kombiniert".

    Das war der 1. LiFePo (original), sein Ableben ist in #67 beschrieben, ebenso seine kurzzeitige "Wiederauferstehung" und sein endgültiges Ende - hier nachzulesen.


    Das ist die 3. Variante mit teilweise erneuerten Zellen.

    Er hat eine andere Verbindungstechnik und keinen passiven Balancer mehr, Kabelanschluss zum "Balancen" wurde nach aussen gelegt. Grund: passive Balancer balancieren die Zellen nur bei Volladung also ab 3,65V/Zelle, = ab 14,4 V gesamter Akku. Da der Laderegler nur 14,1 V bringt, "springt der Balancer nicht an". Seit ~ 600 km und 4 Wochen funzt das so. Gelegentlich werde ich ihn mit einem geeigneten balancierenden Ladegerät volladen. Es ist sozusagen der Prototyp meines Zielakkus.

    In der LT werkelt ein LiFePo-Chinese für wenig Geld (aber langer Lieferzeit). Funzt auch, hat eine Taste zur Spannungsanzeige und ein separates Ladegerät (mitgeliefert, sieht aus wie für's Smartphone ö.ä.) und soll auch gelegentlich extern damit vollgeladen werden. Mein Vermutung, passiver Balancer und zu dessen "Aktivierung" die Volladung mit > 14,4V - aber wissen tu ich's net.

    Um den Umstand mit dem Balancieren bei Volladen zu umgehen, habe ich mich entschieden, einen aktiven Balancer einzusetzen. Die Verbindungstechnik der Zellen ist optimiert und es sind neue Zellen verbaut. Und so sieht er nun aus.

    IMG_20210426_000846.jpgIMG_20210426_000930.jpgIMG_20210426_001034.jpg


    Die Spannungsanzeige dient der schnellen Kontrolle beim Lagern über längeren Zeitraum und zur Abfrage der Bordnetz- und Ladespannung. Der aktive Balancer (verbraucht Strom) ist schaltbar, bräuchte man nicht, aber gebranntes Kind ...=>#67.

    Der Akku ist zerlegbar, die Zellen können einzeln ohne Löten ausgetauscht werden - für den Fall der Fälle. Der aktive Balancer sorgt für einen Spannungsausgleich zwischen den Zellen bei jedem Spannungszustand. Es ist dazu keine Volladung mehr nötig.

    Und warum steht das Teil auf'm Schreibtisch und nicht im Moped?
    Weil das Klavierlackdesign viel zu schade dafür ist und ich keinen Stecker am Moped habe, um den Akku einzustöpseln :heul: :heul: :heul:
    Gruß
    Uli

    K100RS - meine Bastelmaus jetzt mit 11er
    K100RT - nun auch 4V
    K100RS 4V - on the road
    K1100RS - aus 3 mach 4, wird vorerst überleben

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)

    The post was edited 1 time, last by Uli_S ().