To use all functions of this page, you should register.

Batterie-Experten gesucht

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Uli_S wrote:

    .........orgelte auch den 11er mit Startschwierigkeiten an. habe jetzt Platz für 2-3 Bierdosen gewonnen .
    Feine Idee,
    das wird dann ein richtig "magenfreundlicher" Genuss! :rolling:
    Ich bin nicht stur, ich bin nur Meinungsstabil!

    Es gibt Leute die können mich am Ende meiner Wirbelsäule behandeln wie eine Briefmarke! :neener:


    Es muss nicht immer alles Sinn machen, manchmal reicht's aus wenn's Spass macht!

    Bis neulich, Christian!
  • Hallo zusammen,

    habe jetzt einiges an Fred´s hier zum Thema Batterien gelesen und werde aber nicht ganz schlau daraus.
    Habe ich richtig verstanden das die originale Batterie der K100 12v/30AH hat und dauerhaft geladen wird und es deshalb zu Problemen kommen kann.

    Möchte man nun eine etwas "kleinere" bzw. leichtere installieren sollte man sich ca. an diesen Daten der Originalbatterie orientieren weil sonst die Batterie über die Lichtmaschine kaputt gehen könnte da der Ladestrom dauerhaft ist ?
    Oder habe ich das völlig falsch verstanden.

    Ich habe ne orginale K 100 mit BEP 3.0. und nem Tacho von Acewell
    Möchte die Batterie gern tauschen da meine alte Bleibatterie nicht mehr die beste ist und auch riesig ^^

    Liebe Grüße aus Hessen
  • Iceonly wrote:

    Oder habe ich das völlig falsch verstanden.
    Scheint so! Ich hab' in meiner 11er 'ne 18 Ah Batterie drin. Die reicht trotz ABS-Gedöns völlig aus. Die Lichtmaschine lädt, bis die Bakterie voll ist, ganz egal, welche Kapazität die hat.

    Imho werden Batterien hier nur durch ständiges Hängen am Ladegerät totgekocht.
    (Vorsicht! Ich werfe zurück. Hab' 'ne Tüte mit spitzen Steinen) :D
    Heinz
    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."
    Albert Einstein
  • . . . totgekocht . . . ist auch meine Ansicht.

    Direkt nach einer Fahrt ist Abklemmen / Abschrauben des Massekabels am Getriebe
    die Wahl der Mittel, wenn das Moped danach ne Weile nicht bewegt wird.

    In 5 Jahren war die 18 Ah - Kung Long an keinem Ladegerät. Stand sie wegen Urlaub,
    Schnee etc. ein paar Wochen abgeklemmt, so sprang sie nach dem Wiederanklemmen
    des Massekabels auch bei Minusgeraden im Winter problemlos an.

    Siehe # 18 BMW läuft obwohl Schlüssel abgezogen
    Servus!
    BananaBoat


  • Hallo zusammen,

    leider sind die Links von @Uli_S und Co schon zum Großteil tot.
    Deshalb hier eine Beschreibung meiner Situation mit Link und Text, damit zukünftige Archäologen sich auch zurecht finden und passende Batterien finden können ;)

    Gesucht ist eine für die K100RS 2V passende Batterie, welche zumindest in der Bauhöhe kleiner sein soll (die "Plattform" auf der sie steht ist unverändert, Breite und Länge sind also weniger kritisch) als der aktuelle Klotz - Stichwort: freies Rahmendreieck.

    Nach der Lektüre hier, ist klar, dass einerseits auf ausreichende Startströme zu achten ist und dass Lithium-Ionen keine Alternative sein dürfte, bleibt also quasi eh nur LiFePo4.

    Ich hätte jetzt folgende Kandidaten gefunden:


    SIGA S12-L LiFePo4 Akku mit 12Ah
    batteriespezialist.de/Lithium-…2Ah-12V-LiFePO4::415.html
    ca 150€

    LiFePo4 Starterbatterie LiFeEnergy 7,5Ah:
    i-tecc.de/shop/lifepo4-batteri…-7-5ah-a.b.-original-a123
    ca 177€


    BCTZ14S - 4,5Ah LiFePo4
    amazon.de/Lithium-Batteries-BC…14S&qid=1597219977&sr=8-1
    ca 112€

    Ich hab bis jetzt viel verschiedene Meinungen gelesen, mich würde aber interessieren ob jemand eine vergleichbare Batterie nutzt und mir Feedback geben kann, was funktioniert und was nicht. Das mit 4,5Ah kein ewiges Orgeln möglich ist, ist klar, die Frage ist aber, ob es für den Alltag reicht oder man doch lieber was Größeres wählen sollte? Meine aktuelle Tendenz wäre am ehesten die SIGA mit 12Ah.


    Für Links mit guten Alternativen (evtl auch mit Namensnennung damit die auch der Nachwelt erhalten bleiben) bin ich natürlich ebenfalls dankbar :D
  • Uli_S wrote:

    ch habe mich für den da entschieden. Grösse ist "winzig".
    Bin zufrieden, orgelte auch den 11er mit Startschwierigkeiten an. habe jetzt Platz für 2-3 Bierdosen gewonnen .
    Das System hat 3 Jahre lang super gefunzt. Allerdings hat durch Anbau einer USB-Ladedose mit LED auf Dauerplus und mehrmonatigem Stillstand hat der Akku eine Tiefentladung "erfahren", die er nicht überlebte - im ersten Augenblick. Ersatzakkus waren mir mit jenseits von 150 € zu kapitalintensiv und das ausgeguckte Kraftpaket auf absehbare Zeit nicht lieferbar :( . Was tun? Mopedfahren aufgeben? Die "Reserve-K's" nutzen?

    Den abgelebten Akku mal aufgemacht - kaputter konnt ich ihn ja nicht machen. Balancer und Zellen voneinander getrennt und mal gemessen. 6 Zellen knapp unter 2 V, eine ~ 1,5 V , eine unter 1 V. Soweit "Schadenfeststellung". Derweil schon nach neuen Zellen gegoogelt und für 50 € 8 Stk "geschossen" - wer nicht wagt... Streng nach Vorlage (Abmalen der "alten Verschweißung", YT-Videos..) einen neuen Akku zusammenbrutzelt mit meinem eher schwachbrüstigen Lötkolben. Alles schick ins alte Gehäuse geschoben und zugeklebt. 3 Tage gewartet, ob das Ding hochgeht <X - nix passiert. Eingebaut und losgefahren. Das war vor ca. 4 Wochen. Den Dauerplus-Kameraden auf Zündungsplus umgesteckt. Seitdem 1500 km gemacht - no problems.

    Die alten Zellen mal kurz an eine 12V Bleibatterie drangehängt (wenige Sekunden) - 7 haben's wieder auf 3,2 V geschafft, eine (<1V) war "erledigt".
    Ersatzzelle ist schon da, das restliche Equipment im Zulauf, der Nachbar hat mir seinen Lötkolben geliehen :) :) .

    Ziel: "Neuen" 4S2P-Akku bauen, ohne Balancer, aber mit Balancer Anschlüssen (1 - 2 mal im Jahr über Balancer Ladegerät (voll) laden). Der soll in meine Bastelmaus und .... dann sehen wir weiter.

    Bleibt neugierig :)
    Gruß
    Uli

    K100RS - meine Bastelmaus jetzt mit 11er
    K100RT - nun auch 4V
    K100RS 4V - on the road
    K1100RS - aus 3 mach 4, wird vorerst überleben

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Hi Markus,
    danke für deinen Erfahrungsbericht! Das klingt schon mal vielversprechend, wenn du mit "nur" 5Ah keinerlei Probleme hast. Die Ultrabatt wäre von den Dimensionen her natürlich genial.
    Verkaufst du die Abdeckungen oder würdest du mir den Plan (entgeltlich oder auch gegen einen "digitalen" Kasten Bier) zur Verfügung stellen?

    @Uli_S Puh, das klingt spektakulär, über solche selbst gebauten Akkus trau ich mich mit meinen bescheidenen Kenntnissen aber definitiv nicht drüber.
    Besonders, da letzte Woche im Dorf eine private Werkstatt beim Motorradumbau in Flammen aufgegangen ist :shock:
  • Domi_AT wrote:

    Hi Markus,
    danke für deinen Erfahrungsbericht! Das klingt schon mal vielversprechend, wenn du mit "nur" 5Ah keinerlei Probleme hast. Die Ultrabatt wäre von den Dimensionen her natürlich genial.
    Verkaufst du die Abdeckungen oder würdest du mir den Plan (entgeltlich oder auch gegen einen "digitalen" Kasten Bier) zur Verfügung stellen?

    @Uli_S Puh, das klingt spektakulär, über solche selbst gebauten Akkus trau ich mich mit meinen bescheidenen Kenntnissen aber definitiv nicht drüber.
    Besonders, da letzte Woche im Dorf eine private Werkstatt beim Motorradumbau in Flammen aufgegangen ist :shock:
    Schick mir mal eine PN
  • der Sinn und Zweck von Balancern ist dir aber schon klar, oder?
    Ist ja supi, wenn du das Akku 2, 3x im Jahr balanciert aufladen willst, aber wärend des Fahrens wirds unbalanciert geladen.
    Könnte interessant werden...
  • .....hätte da noch eine weitere Lithium-Varinte:
    Delo PLFP-30L mit 8Ah von Louis.
    Seit einem Jahr problemlos in meiner K1200rs am "Strom liefern". Scheint auch gut für das I-ABS zu sein. Habe diese allerdings mit Batterie-Trennschalter verbaut, damit nach längeren Standzeiten noch genügend Power verbleibt. Hat eben "nur " 8Ah. Die Einbaumaße können mit den beiliegenden Spacern sehr gut angepasst werden.
    VG Thomas
  • Ah cool, die ist preislich natürlich auch sehr interessant!

    Ich hab mir die schon auf Amazon angesehen, dort geht allerdings aus der Artikelbeschreibung nicht hervor, dass es LiFePo4 ist, weshalb ich die nicht weiter im Auge hatte.... Mit über 14cm Höhe muss ich allerdings mal ausmessen, wie das vom Platz her dann ausschaut...
  • NobbyNobbs wrote:

    0,0 Gewicht und Leistung satt, ich bin mit der hochzufrieden.
    Hab sie damals für 64€ inkl. Pfand u. Versand gekauft.

    ebay.de/itm/Shido-LTX14-BS-Lit…a6667f:g:gs0AAOSwsnpesp5v
    Zu schwer, zu groß, wenig Kapa, finde ich.
    Wer sich für LiFePo interessiert sucht eigentlich etwas "winziges".
    Gruß
    Uli

    K100RS - meine Bastelmaus jetzt mit 11er
    K100RT - nun auch 4V
    K100RS 4V - on the road
    K1100RS - aus 3 mach 4, wird vorerst überleben

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Uli_S:

    Zu schwer? Die wiegt echt nix, ich dachte beim auspacken, die haben mir einen Dummy geschickt.
    Für die K100 RS reicht die Kappa allemal, und ich lade bei Motor aus auch Handy und andere Geräte daran,
    ebenso der Zigarettenanzünder tut seinen Dienst bei Motor aus.
  • NobbyNobbs wrote:

    Zu schwer?
    Ich sag ja nicht, dass die nix taugt, Du bist ja zufrieden damit. Und das ist gut so. Ich habe etwas kleineres, leichteres gefunden mit etwas mehr Kapa (5Ah), war auch mehr als doppelt so teuer :( .
    Gruß
    Uli

    K100RS - meine Bastelmaus jetzt mit 11er
    K100RT - nun auch 4V
    K100RS 4V - on the road
    K1100RS - aus 3 mach 4, wird vorerst überleben

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Ich hatte die Shido LTX14 3 Jahre problemlos in meiner R1200RS in allen Lebenslagen und seit 6 Monaten ebenfalls problemlos in der R1250RS.
    Der Laderegler der R liefert 14,4V, das verträgt der Shido problemlos.
    Startstrom mehr als ausreichend, hat den Boxer immer sofort angeworfen.
    Das Gewicht von 800 Gramm gegenüber der Serienbatterie mit 5,2 kg ist ebenfalls lächerlich gering.
    Die Kapazität beträgt natürlich nur 4Ah, auch wenn die Bezeichnung LTX14 ist und damit wohl suggerieren soll, mit einer konventionellen 14Ah Batterie gleichwertig zu sein.
    Häufiges Orgeln einer startunwilligen K, stundenlanges Warnblinken etc. sind damit natürlich nicht drin.
    Bei der K habe ich einfach den Panasonic Forumsakku drin, weil:
    -günstig
    -bewährt
    -bei einer Original K mit >280kg brauche ich keine LiFePo

    Bei einem Umbau aber sicher eine coole Alternative
  • Danke nochmals an alle für den bisherigen Input, da ist bestimmt auch für alle zukünftigen Suchenden bereits für jeden Geschmack etwas dabei!

    Wie MIchaellGB schon sagt, hängt es wohl auch stark vom Anwendungsgebiet ab, was am meisten Sinn macht. Wer eine Standard-K fährt, wo die Abmessungen quasi egal sind, wird wohl mit der Shido eine super Wahl treffen, da günstig und sehr leicht (die letzten paar Hundert Gramm die noch rauszuholen sind, dürften bei einem Straßenmotorrad (und besonders der K) in der Gewichtsklasse eher uninteressant sein.

    Heute kommt meine K retour, dann werd ich das mal ausmessen, wie hoch die Shido aufragt, aktuelle tendiere ich jedoch zur Ultrabatt. Kostet zwar das doppelte, ist für den Umbau aber wohl ideal und noch unter meiner Schmerzgrenze...