To use all functions of this page, you should register.

Spezialwerkzeug K100

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Spezialwerkzeug K100

    Hallo zusammen,
    ich habe mir eine ziemlich heruntergekommene K100 mit ABS für kleines Geld erstanden. Ich möchte sie wieder restaurieren. Welche sinnvollen Spezialwerkzeuge sollte ich mir dazu besorgen. Der Motor muss wahrscheinlich neu abgedichtet werden und einstellen sowieso. Sie springt sofort an.
    Viele Grüße
    Edgar
  • Guten Tag, Edgar.

    Einge werden sich bestimmt noch melden, insbesondere mit der Bitte dich mal vorzustellen, die VIN in dein Profil einzupflegen, dich einzulesen (das Forum ist riesig und hat enormes Wissen angesammelt, Stchwort "Gummigeraffel" und "Falschluft" ) und einige sinnvolle Beiträge zu schreiben. Letztes ist insbesondere wichtig, da du dir dann das Werkstatthandbuch runterladen darfst. Damit solltest du dir die ersten Fragen beantworten können.

    Kürzlich habe ich gelernt, dass das Werkzeug zum fixieren der Kupplung nicht notwendig ist, es reicht eine 24er Nuss - so eoinfach ist das.

    Also, willkommen und viel Spaß im Forum, die linke Hand zum Gruß,
    Chris
    K 100 RT Bj. '89
    R 80 RT Bj. '89 (IBA 38577)
    in Pflege: F 650 ST
    früher gefahren: MZ TS 250; R 60/5; R 100 S; K 100 RT
  • womo12 wrote:

    Welche sinnvollen Spezialwerkzeuge sollte ich mir dazu besorgen.
    Erstmal einen einigermassen grossen Grill
    Dann totes Tier und was flüssiges :drinkingcheers:
    Termin und Adresse bekannt geben
    Und schon kannst dich nicht mehr retten vor geballtem Wissen und guten Ratschlägen :D :D
  • Für die meisten durchzuführenden Arbeiten ist das am meisten gebrauchte Spezialwerkzeug der Verstand von demjenigen, der gerade das Werkzeug in der Hand hält.

    Alles andere ergibt sich mit der jeweiligen Aufgabe.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Flagg wrote:

    Für die meisten durchzuführenden Arbeiten ist das am meisten gebrauchte Spezialwerkzeug der Verstand von demjenigen, der gerade das Werkzeug in der Hand hält.

    Alles andere ergibt sich mit der jeweiligen Aufgabe.
    Dem ist nichts mehr zu zu führen. :thumpup:
    Gruß aus Leverkusen
    Hardy


    Das Leben ist viel zu kurz um schlechten Kaffee zu trinken :sunny:


    ARD - Anlasser-Relais-Dääp


    [Blocked Image: http://www.123gif.de/gifs/startrek/startrek-0059.gif]
  • Hi,
    es ließt sich so, als sei dem Mann ja nicht geholfen ...
    • weil Frage zu unpräzise? (Wo will er ran/wieviel Erfahrung hat er/im voraus entscheiden, ob weitermachen?)
    • weil er sich nicht vorgestellt hat?
    • was ist für ihn Spezialwerkzeug? Schon ein Ölfilterschlüssel? Ausleseelektronik? Syncronisationsgeraffel?
    • Hat er ein WHB/hier Wiki gelesen?
    Fragen über Fragen...
    Also wenn Du über gutes und gut sortiertes Werkzeug verfügst, wirst Du kaum € 100,00 für Spezialwerkzeug ausgeben müssen. Eher weniger.
    Fange mal an, dann sehen wir schon.
    Viel Erfolg!
    (-;D ... (D = Helm!)
  • Hallo zusammen,
    ich habe mich wirklich etwas unpräzise ausgedrückt. Ich verfüge über ein gutes Sortiment an Schrauberwerkzeug. Nur weiss ich aus anderen Projekten, das man das eine oder andere spezielle Werkzeug an diesen Maschinen braucht. Das war meine Frage. Ich habe schon an dem Ölfilter einige Zeit verbracht, bis ich ihn los hatte, trotz Schlüssel. Der rutschte immer wieder über.
    Vorstellung gerne, habe ich schon ein paarmal in den anderen Threads gemacht und im Profil, will hier nicht anonym oder unhöflich sein.
    Ich habe eine K100LT von 1988 letzten Freitag erstanden und habe begonnen, sie zu zerlegen und aufarbeiten. Ich habe viel Zeit, da ich schon im Ruhestand bin. Habe dasselbe mit einer r65 gemacht und erfolgreich abgeschlossen. Fahre sehr gerne damit. Im Juli, die erste lange Strecke,war ich 2 Wochen in Schottland. Mein nächstes Ziel ist einmal um die Ostsee mit Nordkap. Mal sehen.

    Ich denke da auch an Diagnose und Einstellgeräte. Einspritzung hatte ich am Motorrad noch keine und auch kein ABS. Meine r65 braucht sowas nicht.
    Viele Grüße
    Edgar
  • Hi,
    das mit den Ölfiltern ist ein bißchen blöd, weil z.B. Champion die Größe (=Außendurchmesser) vor rund 2 Jahren etwas variierte. Dadurch rutscht der eigentliche passende Schlüssel durch und man benötigt einen geringfügig kleineren.
    Diagnosegeräte benötigt man eigentlich nur, wenn etwas nicht mehr läuft. Die Einspritzung ist auch unproblematisch. Synchronisieren wäre das Stichwort für den Technikteil. Geht recht gut auch mit den früher gebräuchlichen Unterdruckuhren. Wichtig wäre aber, daß der Motor keine Falschluft zieht. Dazu brauchst Du kein Spezialwerkzeug. Dann bestenfalls die ESD reinigen/messen lassen/tillen, dann synchronisieren und das war's.
    Für's Bremsenentlüften/Flüssigkeitswechsel/spülen empfiehlt sich absaugen statt "pumpen". Dafür gibt es eine simple Absaugpumpe bei Tante Louise und Co. Das reicht.
    Der Rest ist WHB, Verstand benutzen und Erfahrung. Sicher wird man das eine oder andere fragen müssen, weil sich nicht jede Demontage/Montage so mir nix dir nix erschließt und: Das WHB ist kein Gebetbuch und alles andere als perfekt!
    Viel Erfolg!
    (-;D ... (D = Helm!)
  • womo12 wrote:

    ...
    Ich denke da auch an Diagnose und Einstellgeräte. ...
    Viele Grüße
    Edgar
    Hallo Edgar,
    da musst du nicht gleich kaufen. Das geht auch so:

    1) du fährst zu Jemanden der das hat
    oder
    2) Jemand, der das hat, besucht dich.

    Und wenn du dann der Meinung bist, dass du was brauchst kannst du immer noch kaufen.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland