Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Wer fährt denn hier eine "verquerte" K?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja, vielleicht bin ich generell Fortschrittsverweigerer und habe mich wohl auch ziemlich an meine K100RS4V gewöhnt.


      Aber was mir an der K1300S mehr oder weniger aufstösst, ist:

      - kaum etwas, was man eben mal selber schnell machen kann. Entweder machen lassen, oder gleich ziemlich aufwändig. (Dafür war bislang auch nichts zu tun, außer einem Plattfuß.)

      - Den Blinkerschalter finde ich dämlich, die an der K100 dagegen genial (gibt natürlich auch andere Meinungen, aber der klassische Schalter der K1300S ist m.E. wesentlich unergonomischer)

      - Die Verkleidung der K100RS ist nach wie vor ungeschlagen. Bei über 200 sitze ich ziemlich entspannt da, bei der K1300S reisst es dir den Kopf ab. Habe mir einen Spoiler für die Scheibe bestellt, mal sehen...

      - Die K100RS kann ich viel besser als Packesel nutzen, bei der K1300S ist irgendwie weniger unterzubringen. Geht schon unter der Sitzbank los, der Tank hat eine so dämliche Oberseite, daß man nur ein Handtäschchen draufbekommt, an eine Kühlbox statt Seitenkoffer brauche ich gar nicht zu denken...

      - zu kleine Reichweite: der Tank etwas kleiner, der Verbrauch etwas höher (ok, die Kiste hat ja auch mehr Bums): macht am Wochenende pro Richtung (wenn ich voll starte) 5...6x Nachtanken statt 3...4x. Und Tanken nervt mich.

      - schön finde ich die K1300S nicht, aber ich muß sie ja nicht sehen.


      Fairerweise muß ich sagen hat sie auch Vorteile, klar:

      - einfach mehr Dampf. Die etwa 100PS der K100RS reichen mir durchaus, und die 175 der K1300S brauche ich nicht.
      Aber: die alte hat ihre 100PS bei Drehzahlen, die ich mit der neuen gar nicht ins Auge fassen muß. So wie ich fahre, musste ich die alte dauernd viel höher drehen als die neue.
      Insbesondere habe ich sie mir gekauft, weil ich auf absehbare Zeit doch jedes WE auch ein paar Hundert km Autobahn abreißen muß. Und mit 160 aufwärts will ich die alte nicht stundenlang quälen, die 1300 hält da gerade eben ihre Betriebstemperatur und lächelt über 200 nur milde.
      Das erspart der K100RS auf Dauer den Vollgastod und mir auf den Autobahnteilen der Fahrt doch einige Zeit (wenn es nur nicht so auf den Nacken gehen würde; kann man die Verkleidung der RS nicht an die 1300 schrauben?).

      - Das Fahrwerk ist schon geil...
      Beide sind sich etwas ähnlich vom Sitzen her (ich sitze lieber auf etwas länglicheren Maschinen, als auf dem neumodischen GS-Zeugs mit hohem Rentnerlenker). Aber wenn es kurvig wird, ist die neue deutlich handlicher.
      Ich fahre die alte ja zwischendurch immer noch und wundere mich dann schon etwas über das Kurvenverhalten. Auch wenn ich es bisher nicht schlecht fand - aber im direkten Vergleich...

      Letztlich kann ich mit der K1300S die Autobahn schneller abschruppen, und habe auf der Landstraße mehr Zeit und mindestens genausoviel Spaß wie mit der K100.
      Eigentlich hätte ich gerne eine Kreuzung aus beiden. Beziehungsweise die K100RS mit einem milden Upgrade.
      Oder die K1300S mit besserem Windschutz, mehr Tank und Kühlbox.

      Das werde ich aber nicht mehr zu kaufen bekommen, steht zu befürchten. Ich arbeite daran...
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mfgkw ()

    • mfgkw schrieb:


      Eigentlich hätte ich gerne eine Kreuzung aus beiden. Beziehungsweise die K100RS mit einem milden Upgrade.
      Oder die K1300S mit besserem Windschutz, mehr Tank und Kühlbox.

      Das werde ich aber nicht mehr zu kaufen bekommen, steht zu befürchten. Ich arbeite daran...
      Wäre da die K 1300 GT nicht die bessere Alternative gewesen ??
      Gruß Peter - STU-STA Häuptling
      __________________________________________
      K 1300 GT ( seit 22.11.2012 ) mein Revier ist der Nordschwarzwald
      Früher war nicht alles schlechter ....
      bin dabei seit : 25.09.2003
    • Mag sein, die S sprang mir in die Arme und wollte mit...

      Auf jeden Fall wäre der Tank etwas größer, und die Verkleidung käme mir auch entgegen.
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...
    • Die K1300GT gab es leider nicht so lange wie die S.

      Meine Hoffnung ist, daß Motor und Getriebe der 1300 im Lauf der Jahre etwas gereift sind; den ersten Baujahren traue ich nicht ganz über den Weg. Deshalb wollte ich auch keine frühe K1300S haben.
      Leider wurde die 1300GT gleich durch die 1600 ersetzt. Und die wiederum ist mir etwas zu wuchtig zum Rumdüsen, so einen Dampfer wollte ich eigentlich nicht haben.
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...
    • Für Deinen Einsatzweck wäre doch die K1300 GT die bessere Wahl? (ok geklärt)


      5x Nachtanken, das sind dann über 1000km. :shock: Das regelmäßig und mit viel Autobahn wäre nicht mein Ding, da würde ich lieber einen TDI nehmen, aber jeder Jeck ist anders.


      Die Bremsen finde ich, sind im Vergleich zu den Bricks deutlich besser, das sollte man bei den Vorteilen nicht vergessen.


      Auf dem Tank habe ich ohne Probleme einen normalgrossen Held Tankrucksack im Einsatz.


      Es gibt handlichere Motorräder, als den Gelenkbus K1300 aber ja Landstraßen machen trotzdem Spaß.

      Ich finde sie schön. ;)
      Gruss Klaus
    • Stimmt, die Bemsen sind klasse.

      Ich fahre üblicherweise freitags Ingolstadt->Soltau, und So abend oder Mo früh zurück.

      Macht zusammen mindestens 1300km, zzgl. Umweg aus Spaß. Hin fahre ich je nach Arbeit möglichst früh los, manchmal bis hinter Nürnberg AB je nach Verkehr und irgendwo ab Oberfranken soweit möglich Landstraße. Wenn es dunkel wird oder spätestens ab Bad Harzburg mangels sinnvoller Landstraße dann wieder Autobahn.
      Zurück entweder nachmittags los und ab Dunkelheit dann mehr Autobahn (ich habe etwas Angst wegen der ganzen Viecher nachts, das ist ein aderes Thema), oder Mo sehr früh los und mit der Dämmerung durch den Harz, dann Thüringer Wald und Oberfranken.

      Je nach Zeit und Wetter in vielen Variationen. Auf jeden Fall bleibt da noch reichlich Landschaft mit Mopedspaß, aber nur Landstraße dauert einfach zu lang. Dann fahre ich AB lieber zügig, und habe mehr Zeit für die Kurven in der Fränkischen und in Thüringen (oder für die Herzallerliebste).
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...
    • KlausGER schrieb:

      Auf dem Tank habe ich ohne Probleme einen normalgrossen Held Tankrucksack im Einsatz.
      Was passiert eigentlich, wenn man in richtigen Regen kommt? Überflutung, oder trocken?
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...
    • @mfgkw

      Jo, da kann ich mich mit deiner Meinung anschliessen..
      Ich hab mir hinten auf der Gepäckbrücke das mittlere TopCase von BMW gegönnt, um wenigstens Regensachen mitzunehmen zu können...
      Am meisten musste ich mir an das Klonk vom Leerlauf in den 1. vor der Ampel gewöhnen...dagegen schaltet die K100RS mit Trockenkupplung butterweich.... :rolleyes:
      Zu den Blinkerschalter, so oft wie ich die Hupe schon bestätigt habe beim überholen, kann ich nicht mehr zählen..... :thumbdown:
      Was mich aber am meisten nervt, ist das Kupplungsrasseln im Leerlauf und im Schubbetrieb das vibrieren bei Drehzahl von 4000- 3000 U/min :evil:
      Scheibe habe ich von Anfang an von MRA, war schon drauf, als ich diese gekauft habe... Kann daher nicht beurteilen, wie die Orignale ist. Windschutz ist hier Ok.
      Mit dem Tankinhalt bin ich auch nicht glücklich, nach 280km ist Stop angesagt..und dann den letzten Liter reinzapfen, bis er voll ist, ist etwas nervlich..man kann nicht alles haben.. :kopfschuettel:
      Bremsen sind der Hammer, ich finde meine aber schön, da ich das Sondermodell 30 Jahre habe, weiß, schwarz rot, und meine K100Rs ist auch rot, passt super :coolesau:
      Esa und Schaltassi sind der Hammer...... ;) Tempomat könnt ich noch gebrauchen....
      Gruß Rolf

      K1300S Bj 2014 12200 km 8o Vin: Z497803
      K100RS Bj 1984 Gekauft 1988 KM-Stand echte 61600 km bis jetzt
      Ident-Nr. 0010769K100RS Farbe Porsche-Indisch-Rot :rolleyes:
    • Moin oder guten Abend,

      wenn ich meine K 1300 s mit gezogener Kupplung starte, was ich bei den anderen Maschinen auch mache, dann kann ich den 1. Gang geräuschlos einlegen. Wenn das Ding warm ist, und ich an einer Ampel warte, hilft es, vor dem Einlegen des 1. Ganges bei getrennter Kupplung ,das Gerät ein paar Zentimeter nach vorn oder nach hinten zu rollen.

      Meistens kann ich dann den 1. Gang ohne Klonk einlegen. Und es festigt die Beinmuskulatur.

      Fast alles, was hier geschrieben wurde, kann ich bestätigen. Es geht nichts über einen Big Block. Wer weiß, wie lange es sowas noch gibt.


      Viel Spaß mit der verqueren K.


      Axel
    • Jo, stimmt, so mach ich es jetzt auch, den ersten drin lassen und mit kupplung starten... :thumpup: so ist auch das Leerlauf rasseln bei mir weg bzw. Nicht zu hören .... :thumbsup:
      Gruß Rolf

      K1300S Bj 2014 12200 km 8o Vin: Z497803
      K100RS Bj 1984 Gekauft 1988 KM-Stand echte 61600 km bis jetzt
      Ident-Nr. 0010769K100RS Farbe Porsche-Indisch-Rot :rolleyes:
    • Hallo Rolf,

      noch eine Ergänzung zu meiner Nachricht:

      So mache ich es, wenn ich den Motor starte. Leerlauf. Den Computer die Technik checken lassen. Warten. Kupplung ziehen. Startknopf. Dann bei der immer noch gezogenen Kupplung den 1. Gang einlegen. Das geht bei meiner ohne Geräusche.

      Das Rasseln im Schubbetrieb wird sich nicht ändern. Ist aber nicht schön, ich weiß. Man gewöhnt sich dran.

      Im K 1200 er Forum kann man nachlesen, warum es rasselt. Und, warum man damit grundsätzlich leben muss.

      Ich wünsche einen schönen Abend



      Axel
    • Hallo Axel, das probier ich mal aus, hab das bisher immer so gehandhabt, das ich den 1. drin lasse beim abstellen auf dem Seitenständer, beim erneuten anlassen vorher check , dann nur kupplung gezogen und Start....

      Zum fahren im Regen kann ich noch nichts sagen, hab bisher die ersten 2000 km immer Glück gehabt mit Wetter.... :)
      Gruß Rolf

      K1300S Bj 2014 12200 km 8o Vin: Z497803
      K100RS Bj 1984 Gekauft 1988 KM-Stand echte 61600 km bis jetzt
      Ident-Nr. 0010769K100RS Farbe Porsche-Indisch-Rot :rolleyes:
    • Das Problem mit dem Fahrtwind hat sich übrigens erledigt. Seit gestern abend habe ich einen Spoiler auf der Verkleidung, und es ist Ruhe. Ich bin mal ein paar km auf die A9, und bis über 250 kein Zerren am Kopf, auch hinter LKW oder SUV ist jetzt Ommmmm. Mein ach so lauter Caberg-Kapphelm ist auf einmal auch leise.
      Hätte ich nicht gedacht, daß das soviel bringt.

      Das Ding kostet ca. 90.00€ und wird entweder geschraubt (4 Löcher durch die Originalscheibe), oder mit einer Klemmhalterung ohne zu Bohren für weitere 20.00€ (so habe ich es erstmal gemacht zum Probieren, bevor ich mir die Scheibe sinnlos löchere).

      MRA X-creen Tour Spoiler louis.de/artikel/mra-x-creen-t…9e706f6e7281d735d5e224018
      MRA X-creen Halterung louis.de/artikel/mra-x-creen-h…r_article_number=10008897
      Falls jemand die Klemmhalterung zum Probieren braucht: ich kann sie jederzeit rauswerfen und Bohren. Dann wäre sie übrig.


      Panther Black schrieb:

      Scheibe habe ich von Anfang an von MRA, war schon drauf, als ich diese gekauft habe... Kann daher nicht beurteilen, wie die Orignale ist. Windschutz ist hier Ok.
      Original ist volle Sch..., zumindest bei meinen sagenhaften 186cm.


      Bleiben noch Tank und Kühlbox :)
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mfgkw ()

    • So sieht das aus:

      IMG_20180531_062749.jpgIMG_20180531_062730.jpg

      Und ja, ich weiß dass es noch 2mm nach rechts muss - wollte es gestern Abend nur noch schnell probieren...


      Nachtrag:
      Ein anderes Problem damit ist (sehe ich jetzt erst):
      Es gibt eine Version XCSA (Sport) und XCTA (Tour). Ich habe letztere. Laut ABE ist die T aber nicht für die K1300S freigegeben, die S sehr wohl.
      Soll mich jetzt aber auch nicht erschüttern.
      Wer es genauer nimmt, sollte vielleicht vorher die ABE lesen.
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mfgkw ()

    • Held.jpg

      Meine K in Franken. 8)
      So sieht das aus mit dem Tankrucksack von Held. Den hatte ich auch schon an der K1200RS verwendet. Für den Regen gibt es den üblichen Überzieher.
      Die Lösung von sw-motech mit dem Ring am Tankverschluss finde ich auch ganz praktisch. Das ist eine Option falls ich den Held ersetzen muss.
      Gruss Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KlausGER ()

    • Danke!


      KlausGER schrieb:

      Die Lösung von SW-Mottech mit dem Ring am Tankverschluss finde ich auch ganz praktisch


      Den habe ich an meiner (müsste der Evo Sport 14-21l sein, sw-motech.com/Produkte/Gepaeck…ucksack/4052572042687.htm).
      Finde ich natürlich ziemlich klein im Vergleich zum monströsen Bagster, den ich auf der K100RS rumfahre. So einen großen wird man aber an der K1300S gar nicht fahren können, schon gar nicht würde ich das dem Tankring zutrauen.
      Zumal an der K1300S die Tankoberseite ziemlich dusselig ist als Unterlage mit dem hochstehenden Tankverschluß. Das wird schwierig, etwas fertiges zu bekommen, das nicht unnötig Platz verschenkt.
      Das ist auch ein Problem beim Evo mit dem Ring: es gehen schon gleich ein paar cm unten verloren für die Befestigung, obwohl man ja den Schwerpunkt nach unten bekommen will. Der Evo hat dann zwar links und rechts davon eine schmale Absenkung innen, die man nutzen kann. Aber durch die Befestigung fehlt etliches vom Volumen.

      Der Balken (das Rückgrat des TR über dem Tankverschluß) hat 35*13*4.5 cm, macht alleine dadurch 2l weniger Volumen.

      IMG_20180531_084521.jpgIMG_20180531_084631.jpg

      Mit einer halbwegs flachen Tankoberseite und Befestigung mit Riemen oder Tankhaube wie dem alten Bagster hätte man bei gleichen Außenmaßen geich 50% mehr Volumen und einen niedrigeren Schwerpunkt für das Gepäck.
      Irgendwie ist es mittlerweile Mode, Masse nach oben zu packen (Tankrucksack thront weit über dem Tank, Topcase 20cm über dem Heck statt um den Bürzel geschmiegt wie bei der K100, Sozia/-us hochwassersicher knapp unter der Wolkendecke mit Leiter zum Aufsteigen, ganz zu schweigen von der Sitzposition des Fahrers). Aber fahrtechnisch ist das Unsinn und mir tut jeder cm weh, denn man verschenkt.
      (Zugegebenermaßen ist der Inhalt des TR dann auch nicht dominierend gegen die Mopedmasse drunter, vielleicht bin ich zu pinselig.)

      Vom verschenkten Volumen abgesehen: bei Regen ist er ruckzuck komplett überflutet ohne Haube, und mit Haube kommt es bei Dauernässe und viel Fahrtwind natürlich auch irgendwann rein. Durch die Folie vom Kartenfach und der in der Haube sieht man trocken schon nicht mehr viel von einer Karte, bei Regen kann man es sich auch gleich sparen.
      Da ist man mit einem wasserfesten Handy außerhalb besser bedient, und letztlich kann man nur Sachen damit transportieren, die wasserfest sind.
      Sonst ist er sauber gemacht und sieht auch aus, als ob er eine Weile halten wird.

      So ganz glücklich bin ich bisher mit keiner Lösung.
      Vielleicht mach ich mir doch selber was aus LKW-Plane, wenn ich mal ganz viel Zeit habe. Dann ist es wenigstens dicht, ohne dauernd mit einem Überzieher hantieren zu müssen und dann doch irgendwann alles nass zu haben.
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mfgkw ()

    • Also ich habe den Bmw Tankrucksack von der K1200S vom Vorbesitzer mitgekauft, war mit 50 Euro ein guter Preis. Der soll wasserdicht sein.
      Was mir am SW-motech nicht so gefiel, ist 1. der Ring und 2. der Abstand zwischen Tank und Rucksack. Aber das muss jeder für sich entscheiden.
      Das nächste Problem tritt auf, wenn ich mit Navi fahren will. Ich will den originalen BMW Adapter Cradle nutzen,
      dieser hat auch einen Verschlußbügel, so das man das geknickte Oberteil entfernen kann. Dann bleibt nur die Grundplatte auf der Tankabdeckung drauf und dann kann man
      auch wieder den Tankrucksack montieren, was sonst nicht möglich ist. Hierbei kommt das Navi in die Klarsichtfolie vom Rucksack..
      Das Problem liegt hier beim festen Cradle Anschluß unter der Tankabdeckung. Dies will ich mit einer 5 poligen Steckkontakt Buchse lösen,
      die in die Tankabdeckung kommt, dort wo das Loch ist, so das ich es demontieren kann. Hab gerade ein Cradle aus der Bucht gekauft, will das ganze demnächst angehen.

      Zur MRA Scheibe, bei mir ist die MRA Tourenscheibe verbaut, habe mal das Mass 34cm von der Tankabdeckung bis Oberkante mal fotografiert. Wie hoch ist denn die Original Scheibe,
      falls das mal einer messen kann? Laut ABE ist die Tourenscheibe um ca 8,5 cm länger wie die Originale....

      Also das mit dem Spoiler ist echt eine gute Lösung, wenn man bei der Optik Kompromisse schliessen kann. Die haben echt gute Sachen bei MRA, sogar verschiedene Ausführungen sind dort vorhanden.
      Soweit ich das weiß, kann man bei denen sogar scheiben zum probieren ordern.

      K1.jpgK2.jpgK3.jpgK4.jpgK5.jpg
      Gruß Rolf

      K1300S Bj 2014 12200 km 8o Vin: Z497803
      K100RS Bj 1984 Gekauft 1988 KM-Stand echte 61600 km bis jetzt
      Ident-Nr. 0010769K100RS Farbe Porsche-Indisch-Rot :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Panther Black ()

    • mfgkw schrieb:

      - zu kleine Reichweite: der Tank etwas kleiner, der Verbrauch etwas höher (ok, die Kiste hat ja auch mehr Bums): macht am Wochenende pro Richtung (wenn ich voll starte) 5...6x Nachtanken statt 3...4x. Und Tanken nervt mich.
      Das muß man doch etwas relatiivieren.

      Bei meinen K100RS weiß ich ja mittlerweile genau, wie weit ich komme und kann fast auf den km sagen, wann der Motor ausgeht. Bei der K1300S dagegen kannte ich nur die Anzeige der Restreichweite, und bezog alles darauf, daß die halt gegen 0 geht und ich bis dahin tanken muß. Dann passen bei mir über 18 Liter rein bis Oberkante. Das macht dann je nach AB-Anteil Reichweiten bis gut 300 km.

      Am WE habe ich mir mal den Spaß gegönnt und bin mit Kanister im Koffer gefahren, bis der Motor ausgeht. Und: es geht dann noch etwas mehr. Einmal 35km, einmal 39. Reichweite damit etwa 30 km mehr.
      Dann passen 21 Liter rein.
      Immerhin verkleinert das etwas den Unterschied zur K100...

      Er springt übrigens nach dem Nachkippen sofort wieder an, ohne Gezicke wegen leerer Leitungen oder so.
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...