To use all functions of this page, you should register.

Überarbeitete Anleitung zur Montage eines PTFE-Wellendichtringes der Kurbelwelle im Kettenkastendeckel

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Frage an die Wissenden:
    Was ist der Vorteil der PTFE Dichtung?
    Oder andersrum die Nachteile von Vitonringen (die von Till) an dieser Stelle.
    Gruss
    Franz
  • Entgegen eurer Ratschläge habe ich mich aus eigener Neugier dazu entschieden einen normalen FKM RWDR von SKF zu verbauen.

    Die Demontage bei montiertem Deckel war mit zwei gebohrten Löchern und zwei Schrauben darin recht simpel, alternativ gäge es ja auch den Märklin-Abzieher :D . Als Hülse zum Eintreiben verwendete ich eine große Stecknuss (SW 41 glaube ich), das war ebenfalls kein Problem.
    Danke übrigens noch für den Hinweis den WeDi nicht zu weit einzutrieben, warum ein Anschlag fehlt ist mir etwas schleierhaft. Ob die Raparatur geglückt ist wird sich natürlich erst zeigen müssen.

    Der WeDI von SKF ist eigentlich nicht so viel günstiger, dass es sich lohnt, ihn dem bewährten vorzuziehen. Wie gesagt war ich selbst einfach sehr neugierig und sehe das eher als Experiment an.
    Ich verstehe nicht, was der WeDi hier für besondere Belastungen hat. Der Temperaturbereich vom SKF Ring ist von -20° bis 200° und mit einer maximalen Wellendrehzahl von 11.400 1/min angegeben. Die Laufrichtung ist dabei irrelevant. Einzig das Axialspiel der Kurbelwelle ist meines Wissens nach eine zusätzliche Belastung.

    Auf jeden Fall werde ich melden, wenn es wieder undicht werden sollte.

    Beide im Vergleich
    Fertig montiert