Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Bremsflüssigkeitswechsel selber machen k75 Baujahr 1994

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hat eigentlich jemand schon mal das

    stahlbus.com/products/de/entlueftungssystem/index.php
    versucht?

    Ich habe mir schon vor Jahren ein Kugelventil in ein Plastikschläuchlein eingebaut. Das erste Stück ist ganz kurz und kann auf die leicht geöffnete Originalentlüfterschraube aufgesteckt werden, das zweite ist so lang, dass es in den Auffangbehälter reicht.
    Dann nur mehr Hand- oder Fußbremshebel so oft betätigen bis die frische Bremsflüssigkeit erscheint., dazwischen immer wieder nachsehen, ob noch genug Bremsflüssigkeit im Vorratsbehälter ist.
  • Die typische K75 ab 1991 hat die Leitung zum rechten Bremssattel und dann ein Rohr unter oder über dem Kotflügel zum linken. Man kann nur an einer Stelle links entlüften
    Schöne Grüsse, Ralf CH

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hoechst ()

  • hoechst schrieb:

    Die typische K75 hat die Leitung zum rechten Bremssattel und dann ein Rohr unter oder über dem Kotflügel zum linken.
    Einspruch euer Ehren
    Die typische K 75 aus den 80igern mit Brembo Gabel OHNE ABS hat wie die 100er auch das Y-Rohr durch den Steuerkopf und dadurch 2 Bremsleitungen und dementsprechend auch an jedem Bremssattel eine Entlüfterschraube . Bei 75ern mit ABS trifft deine Aussage zu
    Sagt Walter von dr Oschdalb
  • nun, diese ist ja von 1994 und ab 1991 wurde das geraffel mit der showa gabel und dem verbindungsrohr gebaut.

    davor war alles anders, habs ergänzt
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Habedere Gerry,

    was Dir der Alex "durch die Blume" sagen will:

    Wenn diese Bremsschläuche noch die Originalen sind? (Produktionsdatum steht aufm Schlauch)
    Wäre es wirklich allerhöchste Zeit mal über einen Wechsel derselben (z.B. durch Stahlflex mit ABE) nach zu denken.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • schau dir auch bitte die risse an den langlöchern deiner originalen erstausstattung bremsscheiben an :D
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • domain schrieb:

    Hat eigentlich jemand schon mal das

    stahlbus.com/products/de/entlueftungssystem/index.php
    versucht?

    Ich habe mir schon vor Jahren ein Kugelventil in ein Plastikschläuchlein eingebaut. Das erste Stück ist ganz kurz und kann auf die leicht geöffnete Originalentlüfterschraube aufgesteckt werden, das zweite ist so lang, dass es in den Auffangbehälter reicht.
    Dann nur mehr Hand- oder Fußbremshebel so oft betätigen bis die frische Bremsflüssigkeit erscheint., dazwischen immer wieder nachsehen, ob noch genug Bremsflüssigkeit im Vorratsbehälter ist.

    Moin zusammen,

    ich habe aus Faulheit bei allen meinen Mopeds Stahlbus-Ventile verbaut. Mir ist die Schmiererei mit Bremsenpaste an den Entlüfternippeln auf den Geist gegangen und ich habe diese Dinger vor Jahren bereits verbaut. Ich befülle immer von unten mit einer großen Spritze (nachdem ich die alte Plörre mehrmals abgesaugt habe, bis nur saubere Bremsflüssigkeit im Behälter ist) und pumpe danach mit dem Bremshebel / Pedal über das Rückschlagventil in einen Auffangbehälter, bis keine Luft mehr kommt. Das gibt eigentlich immer schnell einen festen Druckpunkt. Danach den Ausgleichsbehälter auf korrekten Füllstand befüllen und gut ist.

    Viele Grüße
    Jörg
    BMW-Fahren ist wie fliegen...nicht so hoch aber genau so laut!
  • domain schrieb:

    Hat eigentlich jemand schon mal das

    stahlbus.com/products/de/entlueftungssystem/index.php
    versucht?

    Ich habe mir schon vor Jahren ein Kugelventil in ein Plastikschläuchlein eingebaut. Das erste Stück ist ganz kurz und kann auf die leicht geöffnete Originalentlüfterschraube aufgesteckt werden, das zweite ist so lang, dass es in den Auffangbehälter reicht.
    Dann nur mehr Hand- oder Fußbremshebel so oft betätigen bis die frische Bremsflüssigkeit erscheint., dazwischen immer wieder nachsehen, ob noch genug Bremsflüssigkeit im Vorratsbehälter ist.
    absolut geiles System, ist das erste was ich verbaue wenn ich mir ein Bock hole und das erste mal BF wechsle
  • Seit Jahren nur Stahlbus- :anbet2: :anbet2: :anbet2: .

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS
    Meine jetzige: K1100LT SPEZIAL EDITION-( RS-Räder,Wilbers komplett,, Bagster-Sitzbank)
  • Ich hab mir die Stahlbus Entlüftungsventile am K75S Gespann eingebaut, gleich nachdem mich der erste Bremsflüssigkeitswechsel genervt hatte.
    Die beiden Bremsleitungen zum Beiwagenrad sind nämlich ein ganzes Stück länger als bei der Solomaschine,
    und dann hab ich vom HBZ noch zusätzlich jeweils eine Leitung zum Vorderrad und eine zum Hinterrad.
    Ich bremse mit dem Fuß alle drei Räder und mit der Hand Vorderrad und Beiwagenrad.
    Ohne Stahlbus kannst du bei geöffneter Entlüftungsschraube über das lockere Gewinde immer etwas Luft ansaugen und die ganze Prozedur dauert entsprechend länger.
    Mit Stahlbus geht´s schnell und sauber, gerade bei den langen Leitungen zum Beiwagen.
    Wäre bei mir das erste was ich bei einem Bremsenservice investiere, Stahlflex Leitungen mit ABE gehören sowieso rein.

    Gruß aus Augsburg, Rolf
  • hoechst schrieb:

    schau dir auch bitte die risse an den langlöchern deiner originalen erstausstattung bremsscheiben an :D
    Kannst du auf dem Bild Risse erkennen? Und das das noch die Originalen Bremsscheiben sind? Währe ja Wahnsinn wenn diese über 100.000km halten würden.
    MFG
  • Dergerry schrieb:

    hoechst schrieb:

    schau dir auch bitte die risse an den langlöchern deiner originalen erstausstattung bremsscheiben an :D
    Kannst du auf dem Bild Risse erkennen? Und das das noch die Originalen Bremsscheiben sind? Währe ja Wahnsinn wenn diese über 100.000km halten würden.MFG
    Es sollte nur darauf hin gewiesen werden, das "Risse" dort vorkommen können und manchmal, sei es aus
    Gedankenlosigkeit, Ahnungslosigkeit, oder auch "Schlamperei", nicht bemerkt werden, oder erst wenn es zu spät ist!

    Niemand will dir was unterstellen, nur Tipps geben, manchmal halt in nem "merkwürdigen" Ton :)

    Und solltest Du dich nun auch über "meinen" Beitrag verwundert zeigen, bzw. dich über die Beiträge Aufregen,
    nix ist böse gemeint, alles kann in Frage gestellt werden, aber wie hier immer geschrieben wird:

    Die "Guten" halten's aus ;)

    p.s. die Bremsscheiben meiner 2V-LT haben 155.000 gehalten, erst dann waren se am Verschleißmaß = Langstreckenmoped :coolesau:
    Gruß

    Sandy