To use all functions of this page, you should register.

1 K PUR Klebedichtstoff richtig verschließen ?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • 1 K PUR Klebedichtstoff richtig verschließen ?

    Hallo Freunde der gepflegten Fortbewegung,
    Meine 310 ml Kartuschen härten immer von der Spitze her und vom Übergang Kartusche/Spitze aus.
    Wie kann ich die länger haltbar machen, nach einer Teilentnahme?
    Im Netz finde ich nichts drüber, außer dass er mit Feuchtigkeit reagiert.
    Ich brauch immer wieder nur ein bisschen von dem Zeugs, ist unschlagbar.
    Wie macht ihr das, und wie lange ca. geht's dann noch?
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • Hallo Andy, denke Du meinst Sicaflex und seine Brüder..

    Ich lasse die benutzte Tülle als Opferweg drauf und klebe mit Folie und Band gut zu, auch den Boden.
    Lagerung im Kühlschrank / Gemüsefach, war nach 1,5 Jahren noch brauchbar (langsam warm werden lassen).

    Die Tülle ist dann teilweise durchgehärtet, austauschen oder freipopeln...
    Gruss Peter


    Niemand hat die Absicht, eine DDR 2.0 zu errichten !
  • Ja, in meinem Fall Teroson, ist aber bestimmt gleich.
    Folie? Quasi das ganze dingens eintüten?
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • diesel wrote:

    ...,
    Meine 310 ml Kartuschen härten immer von der Spitze her und vom Übergang Kartusche/Spitze aus.
    ...
    Silikonkartusche hat ein halbes Jahr durchgehalten.

    Alte Spitze nach Gebrauch runter. Neue ungebrauchte verschlossene Spitze drauf. Kartusche dann in einen Plastikbeutel und mit Kreppklebeband/Malerklebeband rumgewickelt.

    Sollte nichts rauskommen: Drück einen Nagel von oben durch die verhärtete Schicht.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Silikon verhält sich genau so?
    Ist das auch mit Feuchtigkeit aushärtend?
    Ich meinte die sind Lufttrocknend, aber hab nicht nachgeforscht.
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • Hi,
    bei kleineren Gebinden - ich benutze häufig Flex + Bond von Weicon (Format wie Zahnpastatube) - nutze ich einen Vacuum-Konservierer, d.h. ich schweiße das Ding in eine Plastiktüte luftleer ein. Verbessert die Haltbarkeit deutlich.
    (-;D ... (D = Helm!)
  • Aber eine Schraube ist ja gar nicht abdichtend, da kann die Feuchtigkeit ja direkt durch den Gewindegang rein, oder?
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • Habedere,

    etzed ma blöd gefragt:

    Und wenn man so ne Kartusche in Wasser getaucht in nen Eimer lagert?
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Tja, Wasser könnte Spuren von Feuchtigkeit enthalten, bin mir aber nicht sicher. :rolling: :rolling:

    Aber an Öl oder ähnliches hätte ich auch schon gedacht.....Wo sind denn unsere Chemiker?
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • diesel wrote:

    Spax mit Feingewinde, sehr cool.
    Kennt ihr noch die Toyota Werbung aus den 90er Jahren ? Nichts ist unmöglich

    Schnellbauschrauben - Mit Fein- & Grobgewinde erhältlich‎

    Anzeigewww.befestigungsfuchs.de/trockenbau‎

    4,8 Bewertung für befestigungsfuchs.de
    Kaufen Sie Qualität günstig online.
    Günstige Preise · Hohe Produktqualität
    Eigenschaften: Doppelganggewinde, Hohe Drehzahl, Schnell Eindrehen, Mag
  • Ich hab mich auch schon oft darüber geärgert dass diese PU Kleber Kartuschen immer aushärten. Man braucht da oft immer nur ne kleine Menge und der Rest wandert dann nach Wochen Monaten in die Tonne.
    Ich frag mich immer wieder warum da noch keiner z.B kleinere Kartuschen erfunden hat, vielleicht meld ich mich ja damit mal bei Höhle der Löwen an" :D

    so z.B. 1/3 große Kartusche zum halben Preis :coolesau:

    Aber die Idee mit dem Vakumieren find ich interessant :thumpup:

    Gerhard
  • diesel wrote:

    Hallo Freunde der gepflegten Fortbewegung,
    Meine 310 ml Kartuschen härten immer von der Spitze her und vom Übergang Kartusche/Spitze aus.
    Wie kann ich die länger haltbar machen, nach einer Teilentnahme?
    Im Netz finde ich nichts drüber, außer dass er mit Feuchtigkeit reagiert.
    Ich brauch immer wieder nur ein bisschen von dem Zeugs, ist unschlagbar.
    Wie macht ihr das, und wie lange ca. geht's dann noch?
    Ich nehme meistens die kleinen Fläschchen von Loctite, die kann man wieder zuschrauben, und das hält dann länger.....
    Kartuschen schmeiße ich weg, weil die härten eh durch.
    Gruß
    Helmut
  • diesel wrote:

    Wo sind denn unsere Chemiker?
    Bin zwar kein Chemiker, habe aber beruflich oft mit PUR-Kleber zu tun.
    Die Idee mit dem Wasser ist gaaanz schlecht. Man soll sogar die Klebeflächen anfeuchten damit das Zeux schneller aushärtet. Da hilft wohl in der Tat nur wasser(dampf)dicht einschweißen.
    Die Kartuschen können auch ungeöffnet aushärten, weshalb oft ein MHD aufgedruckt ist.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • HeinzNOH wrote:

    Da hilft wohl in der Tat nur wasser(dampf)dicht einschweißen
    Sind alle Kunststoffe nicht dampfdicht?
    Alufolie soll gut gehen, Knetmasse und Isoband gehen nicht gut. Andere Ideen?
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • Hier ein Chemiker:

    1K Bedeutet, dass sich die reaktive Gruppe erst durch den Einfluss von Wasser bildet und dann weiterreagiert.

    Das Restgebinde MUSS UNBEDINGT vor Feuchtigkeit geschützt werden. Das ist in der Praxis schwer. Versuche es doch mal durch Auflegen von Alufolie auf die offene Klebschicht, dann in einer Metalldose verschliessen. Folie hilft da wenig, da wasserdampfdurchlässig.

    The post was edited 1 time, last by Matthias C.: x Tippfehler ... ().