Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

K 1100 LT verliert ÖL

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Da halte ich gegen, Werner - immer das Komplettpaket tauschen zu wollen ohne weitere Prüfung ist in meinen Augen blinder Aktionismus.
    Es soll ja mittels eines Haarlineales möglich sein, die Druckplatten auf Verzug zu vermessen. Erst wenn die verzogen sind ist das komplette Kupplungspaket fällig.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Sicherlich prüfen wir die Druckplatte ach auf Verzug und uns ist noch nicht eine untergekommen, die noch tiptop war.
    Allein der Zeitaufwand bei der 12er LT.....
    Stefan - mir wäre dafür die Zeit zu schade, wenn man nach z.B.3000 km nochmal alles auseinanderbauen muss.
    Gruß aus Herrenberg

  • Ohmmmm

    man darf auch mal den persönlichen "ignore Button" drücken dürfen.
    Das ist keine 12er

    Nakte 11er geht doch eher - wenn auch nicht so schön easy wie bei ner 2V

    Getriebe Raus
    Kupplung raus und checken
    Öl Leckage besichtigen
    O ring auf jeden Fall raus
    Wedi ... ich hatte noch keinen Undichten - war selber aber nur an 3-4 K´s dran
    Ein Y-Chromosom macht das Leben unbeschwert

    Grüße von Olaf aus H-U
  • Sehe ich auch so Olaf.

    Alles immer tauschen macht wenig Sinn, muss aber jeder selber wissen. Verölte Kupplungsplatten müssen aber m.E. getauscht werden, Wellendichtring immer.
    11er ist aber nicht so lustig, vor allem mit ABS oder gar ABS2, geht aber auch. Die 12er Katastrophe ist ein extra Ding...da immer alles und mehr.

    Auch wenn manche das machen kann man hier aber m.E. keineswegs ernsthaft empfehlen so weiter zu fahren bis es nicht mehr geht denn das ist echt gefährlich!
    Also bitte bitte sofort reparieren bevor mehr passiert!!!

    Meine Meinung (und ich hatte da auch schon Erfahrungen...)

    Grüße

    Bernhard
  • Also ich habe den Beitrag vom Dirk auch eher als ironisch empfunden.
    Denn eigentlich hält er seine Technik, gerade was Antrieb, Fahrwerk und Bremsen anbetrifft "auf Stand" (oder lässt es auf Stand halten, wenn er nämlich einen Tritt in den Hintern bekommt, wenn er wes nicht täte).
    Kleinscheiß, wie schwergängige Kupplungszüge kann er allerdings trefflich ignorieren.

    Wellendichtring der Motorabtriebswelle: ich hatte bislang bei den Moppeds, die durch meine Garage "durchgeschraubt" wurden (und das waren schon einige...) auch noch keinen! der wirklich undicht war, egal ob K75, K100 2V/4V noch bei einer 11er.

    Die wurden rein prophylaktisch getauscht. Wie lange die ohne einen weiteren Tausch durchgehalten hätten: Keine Ahnung. Bei meinen Moppeds würde ich es mittlerweile drauf ankommen lassen.
    Wohlgemerkt: Wellendichtring! Der O-Ring 19x4 kommt immer neu, und damit auch die "dicke Mutter" und die Schrauben/Zahnscheiben der Kupplung selber.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Flagg schrieb:

    .....
    Wellendichtring der Motorabtriebswelle: ich hatte bislang bei den Moppeds, die durch meine Garage "durchgeschraubt" wurden (und das waren schon einige...) auch noch keinen! der wirklich undicht war, egal ob K75, K100 2V/4V noch bei einer 11er.

    Die wurden rein prophylaktisch getauscht. Wie lange die ohne einen weiteren Tausch durchgehalten hätten: Keine Ahnung. Bei meinen Moppeds würde ich es mittlerweile drauf ankommen lassen.
    Wohlgemerkt: Wellendichtring! Der O-Ring 19x4 kommt immer neu, und damit auch die "dicke Mutter" und die Schrauben/Zahnscheiben der Kupplung selber.
    Ganz genau die gleichen Erfahrungen habe ich auch gemacht. Von weit über 100 gemachten K-Kupplungen waren bei weniger als einer Hand voll der Motorausgangs-Wedi undicht. Fast immer ist der O-Ring hinter der Kupplungszentralmutter der Übeltäter für Ölundichtigkeiten zwischen Motor und Getriebe.
    Wobei ich, wenn ich schon dran bin auch immer alles tausche, also Motorausgangs-Wellendichtring und auch alle Wedis am Getriebe. Der O-Ring hinter der Zentralmutter natürlich ebenfalls.
  • bei einem undichten wedi läuft das öl schön hinter dem kupplungsträger ab; bei undichtem O-ring hauts die sosse gleich in die mitnehmerscheibe.
    Fazit: ölt und kupplung rutscht NICHT, wedi; ölt und kupplung rutscht, O-ring.
    Dabei seit 20.Mai.2003
  • ehli_STD schrieb:

    ölt und kupplung rutscht NICHT, wedi;
    Wenn das Öl hier steht, dann ist der Simmering i. A.
    Dateien
    • Ölstand.jpg

      (134,43 kB, 40 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ölsee1.jpg

      (130,32 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred
  • Ich glaube für einen prophylaktischen Kupplungstausch bin ich zu geizig.
    Geld spart Zeit und Zeit spart Geld. Da zerleg ich mein Baby lieber zweimal :D ( mal schauen, ob ich das nach der Aktion immer noch so sehe ) :trost:
    Werde die Kupplung aber auf jeden Fall genaustens prüfen und wenn sie platt ist, fliegt sie eh raus.

    Danke für die vielen Tipps und Hinweise bezüglich dem Thema :thumbsup:
  • Hi!
    Wenn es tatsächlich erstmal nur eine begrenzte Zeit halten soll: habe im Auto mal LecWec (heißt tatsächlich so!) angewandt. Für Servolenkung und Getriebe. Hielt 20.000 km durch. Dann Fahrzeug verkauft ohne schlechtes Gewissen und ohne Ölverlust. Geht aber nur, wenn kein mechanischer Schaden (Riss o.Ä.) vorliegt. Das kannst Du ja leider vorher nicht sehen.
    Hatte vielleicht nur Glück, oder das Zeugs taucht wirklich was....
    Ist nicht ganz billig, hat sich in meinem Fall aber gelohnt.
    Habe später mal Mittel vom Mitbewerber an anderem Auto genutzt: half nix. War aber Simmering auch ziemlich hin.
    Vielleicht ne Überlegung wert....
    MfG Horst

    Denken ist wie googeln, nur krasser!
  • So, ich habe heute die K geschlachtet, war schon ein gutes Stück Arbeit bis ich bei der Kupplung angekommen war. Die Kupplung ist trocken. Ich hatte mich parallel mit meinem Vorbesitzer unterhalten und er meinte, er hat bereits den O Ring und den Wedi der Kurbelwelle erneuert gehabt. Ne Rechnung von BMW von 2016 lag der K auch mit bei. War bissl skeptisch aber scheint zu stimmen.
    Allerdings sieht das Getriebe ziemlich verölt aus. ( siehe erstes Bild.) Jetzt die Frage, wo kommt das Öl her?

    Bei der Demontage ist mir leider der Faltenbalk vom Kupplungshebel abgerissen, seitdem kommt dort permanent Getriebeöl raus. (siehe zweites Bild.) Jetzt meine Frage, hat der Faltenbalk nur ne Schmutzabweisende Funktion - in dem Fall ist noch ne Dichtung kaputt-, oder eine dichtende Funktion ? Dann würde das auch erklären warum da jetzt Öl raus kommt. Und ganz wichtig, kann diese Undichtigkeit im Zusammenhang mit meinem Ölproblem an der Kupplung zusammenhängen ?

    20180322_145355_resized.jpg20180322_145505_HDR_resized.jpg
  • K-Johns.on schrieb:

    das auch erklären warum da jetzt Öl raus kommt. Und ganz wichtig, kann diese Undichtigkeit im Zusammenhang mit meinem Ölproblem an der Kupplung zusammenhängen ?
    Der Faltenbalg der eine dichtende Funktion hat sitzt doch hinten am Getriebe , deine Kupplung sitzt aber vor dem Getriebe . Da müsste das Öl durch die Bohrung der Kupplungsdruckstange nach vorne zur Kupplung laufen und das halte ich für sehr unwahrscheinlich . Hast schon mal einen Geruchs / Geschmackstest von dem Öl an der Kupplung gemacht ? Motor oder Getriebeöl ?
    Auch wenn der Wedi und der O-Ring schon mal neu gemacht wurden heisst das nicht daß die Chose jetzt dicht ist
    Meint Walter von dr Oschdalb
  • AAWARI schrieb:

    K-Johns.on schrieb:

    das auch erklären warum da jetzt Öl raus kommt. Und ganz wichtig, kann diese Undichtigkeit im Zusammenhang mit meinem Ölproblem an der Kupplung zusammenhängen ?
    Der Faltenbalg der eine dichtende Funktion hat sitzt doch hinten am Getriebe , deine Kupplung sitzt aber vor dem Getriebe
    ...
    Walter, eben genau den Faltenbalg hat der Jonas doch gehimmelt:

    K-Johns.on schrieb:

    Bei der Demontage ist mir leider der Faltenbalk vom Kupplungshebel abgerissen, seitdem kommt dort permanent Getriebeöl raus.
    Und wie Manfred schon geschrieben hat: der Faltenbalg dichtet. Ist also (leider) ganz normal, wenn da jetzt Öl rausläuft...

    Nachtrag: falls Du das Getriebe selber abdichten kannst, dann los - falls nicht würde ich mal mit Michael (derbonner) Kontakt aufnehmen, der hat zu dem Thema den schwarzen Gürtel.
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • Wenn der Wedi der das verhindern soll (die sogenannte "Sau")
    nicht mehr seine ihm bestimmte Tätigkeit übernimmt,
    dann kommt das Getriebeöl durchaus entlang der Druckstange
    zur Kupplung durch.

    Gruß
    Klaus

    PS: Die "Sau" hat ihren Namen nicht ganz umsonst ...