To use all functions of this page, you should register.

Bremsen Entlüftungsgerät

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Bremsen Entlüftungsgerät

    Hallo liebe Gemeinde!
    Ich habe mich dazu Entschlossen meine Bremsleitungen, gegen Stahlflexleitungen auszutauschen.
    Nun bin ich auf der Suche nach einem Entlüftungsgerät.
    Wollte aber nicht gerade 200€ ausgeben. Hat einer von euch einen Vorschlag==

    Die linke zum Gruß
    Klaus
  • Bei einer K100 / 1100 bis ABS 2 braucht man kein Gerät.

    Das sind Basics für einen Mechaniker der weis was er tut.

    Geh mal zum Nordie Stammtisch. Dann klappt der Wechsel auf dem kleinen Dienstweg!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    a kaputte 03´er K1200RS, Zumo 595, Sena 20S
  • Ich hab ein Mityvac-Bremsenentlüfter von der Tante.
    Hat heut perfekt geklappt im Zusammenspiel mit Stahlbus-Ventilen.

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS,K1100LT LIMITED EDITION
  • Werner BB wrote:

    Ich benutze dieses hier...klick und bin sehr zufrieden damit.
    Ich habe eines nach ähnlichem Prinzip von Louis allerdings mit Handbetrieb. Für einmal im Jahr Flüssigkeit zu wechseln ist es in Ordnung. Man bekommt relativ schnell die Flüssigkeit durch das System. Ein wenig nachteilig an solchen Geräten ist das sie immer Luft über das Gewinde des Nippels ziehen und man dann eben nicht weiß ob die Luft im System wirklich draußen ist. Den Finalen Check mache ich deshalb dann immer nach der alten Methode. Nippel auf und einen Transparenten Schlauch drauf und Pumpen. Wenn dann nach mehrern versuchen keine Blasen kommen ist es in Ordnung. Aber wie gesagt: Preis Leistug solcher Geräte passt schon.


    Bevor sich jetzt gleich die Hauptbremszylinderverschmutztunddadurchdichtungkaputtfraktion :) auf mich stürzt: Mag sein das so was passiert, aber mir persönlich in 25 Jahren Schrauben noch nie passiert. Und ich wechsle die Bremsflüssigkeit an meinen Motorrädern jedes Jahr.

    Viele Grüße und viel Erfolg

    Christian
  • Ich benutze seit 25 Jahren erfolgreich das Gerätchen von Tante Louise. Das Kompressorteil, wie Werner, hatte ich auch schon einmal von einem Freund leihweise in Betrieb. Das ist nicht besser und nicht schlechter. Mit der Tante gibts halt gegebenenfalls nen Unterarm wie Popeye :)
    Das "Problem" des Luft-über-das-Ventil-Ansaugens besteht, ist aber unschädlich. Wenn Du das Ventil nur so weit wie nötig aufmachst (oder vielleicht Stahlbus-Ventile wie Holm benutzt), geht es ganz gut, sieht halt wegen der Luftblasen im Schlauch aus, als ob es nicht klappt. Geht aber gut, weil man neben der unerwünschten "Nebenluft" immer ausreichend Bremsflüssigkeit saugt.
    Viel Erfolg! (Hast ja Zeit, Ihr sollt ja noch richtiges Sch...wetter haben da oben)
    (-;D ... (D = Helm!)
  • Hallo,

    ich denke die Idee mit den Stahlbus Ventilen ist gut. Das werde ich beim nächsten Bremsflüssigkeitswechsel mal ausprobieren. Denn Grundsätzlich ist die Unterdruckentlüftung eine sehr effektive und Kostengünstige Variante.

    Viele Grüße

    Christian